Klima Teneriffa

Alles zum Wetter auf Teneriffa

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Klima auf Teneriffa

Die größte der Kanarischen Inseln lockt Jahr für Jahr unzählige Besucher an. Urlauber sind längst nicht nur von den vielen Sandstränden fasziniert, sondern kommen auch aufgrund der hervorragenden klimatischen Verhältnisse auf die Insel.

Teneriffa ist vulkanischen Ursprungs und gehört aus topografischer Sicht zum afrikanischen Kontinent. Die beliebte Ferieninsel liegt circa 290 Kilometer nördlich von Marokko und etwa 1.300 Kilometer vom spanischen Festland entfernt. Der Teide bildet die höchste Erhebung auf der Insel und misst etwa 3.700 Meter in der Höhe. Aufgrund der Nordost-Passatwinde und der Auswirkungen des Golfstroms können die klimatischen Bedingungen als relativ gemäßigt charakterisiert werden. So sind im Jahresverlauf hinsichtlich der Temperaturen kaum Schwankungen zu beobachten. Die kühlsten Temperaturen sind im Gebirge messbar. Am Berg Teide kann in den Wintermonaten sogar Skisport betrieben werden.
Für die nördliche Region sind auch die typisch tropischen Fallwinde kennzeichnend, die einen mildernden Effekt auf das Wetter ausüben. So sorgt das sogenannte Azorenhoch in den Sommermonaten dafür, dass sich in 1.000 bis 1.500 Kilometern Höhe Regenwolken bilden können, die in den nördlichen Gebieten Teneriffas einen feinen Nieselregen bewirken – ein entscheidender Vorteil für die sonst recht trockene Gegend. Im Norden der Feriendestination sind grundsätzlich höhere Niederschläge zu erwarten als in den südlicheren Gebieten. Als Hauptgrund kann genannt werden, dass die aus den nördlichen Gebieten stammenden Wolken sich an den Bergen abregnen und es nicht weiter südlich schaffen. Dafür ist es im Süden deutlich wärmer – circa 2 bis 3 Grad Celsius. So werden in den Wintermonaten im Schnitt Temperaturen zwischen 22 und 25 Grad Celsius erreicht, während es nachts auf 15 Grad Celsius abkühlt. Mit einer leichten Sommerjacke können Urlauber so nach Sonnenuntergang ohne Weiteres die freie Zeit an der frischen Luft verbringen.

Temperaturen und Reisezeit für Teneriffa

Im Durchschnitt liegen die Temperaturen auf Teneriffa im Jahresverlauf zwischen 21 und 26 Grad Celsius am Tag und 14 bis 21 Grad Celsius in der Nacht. Im August werden die höchsten Werte gemessen. Am kühlsten ist es hingegen zu Jahresbeginn im Januar. In den Wintermonaten sind auch die meisten Niederschläge zu erwarten. So müssen sich Urlauber zwischen November und Januar darauf einstellen, dass es fast an jedem dritten Tag zu Schauern kommen kann. Die Sommermonate sind da vergleichsweise trocken. So verwundert es nicht, dass in der Zeit von Juni bis August lediglich ein Regentag pro Monat wahrscheinlich ist. In den Sommermonaten sind täglich zwischen 8 und 10 Sonnenstunden möglich. Jedoch kann der Calima – ein heißer Wind aus der Sahara – zu dieser Zeit das Quecksilber auf Werte um die 40 Grad Celsius klettern lassen. Glücklicherweise dauert dieses Wetterphänomen jedoch nicht länger als 3 bis 4 Tage an.
In den Wintermonaten bietet sich Teneriffa ebenso als Urlaubsdestination an. Schließlich sind die Wetterbedingungen zu dieser Zeit deutlich freundlicher als in Europa. Die Insel lockt dann mit mehr als 5 Sonnenstunden täglich und milden Temperaturen. Zudem bieten sich in den Bergen Skisport-Aktivitäten an. Da in dieser Zeit auch viele Surfer in die Region strömen, um die guten Windverhältnisse zu nutzen, sollten Urlauber rechtzeitig buchen. Sonst können durchaus die Kapazitäten für die gewünschte Unterkunft knapp werden. Da die Wassertemperaturen im gesamten Jahr zwischen 18 und 23 Grad Celsius liegen, können Badeurlauber zu jeder Zeit anreisen. Taucher benötigen keine wärmende Ausrüstung für ihre Unterwassererkundungen und auch diejenigen, die zum Schnorcheln kommen, finden ideale Bedingungen vor. Naturfreunde können hingegen im Frühling bei einer Wandertour die erblühende Landschaft der Insel bestaunen.

      Kanaren, Terniffa, Windsurfer in El Médano  Kanaren, Teneriffa, Surfer

Klimatabelle für Teneriffa

  • Sonnenstunden 7.9 Stunden
  • Regentage 2.9 Tage
  • Höchsttemperaturen 24.5 °C
  • Wassertemperaturen 20.3 °C

Klimatabelle

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Höchsttemperaturen 212122232426282928262323
Tiefsttemperaturen 141415161719212121191717
Sonnenstunden 5678101111119755
Regentage 753210001466

Details zum Klima

  • Lufttemperatur
  • Wassertemperatur
  • Sonnenstunden
  • Regentage

So schön kann Sommer sein

Wettermäßig kann Teneriffa in drei Regionen unterteilt werden: der heiße Süden, der feuchte Norden und das Inselinnere. Das Klima wird von den fast ganzjährigen Passatwinden mit Geschwindigkeiten von 20 bis 25 Kilometer pro Stunde geprägt. Hauptsächlich nimmt aber der Nordostpassat Einfluss auf das Klima, denn dadurch gibt es keine zu heißen Temperaturen und auch keine zu hohe Luftfeuchtigkeit. Das ganze Jahr über können hier Temperaturen von mindestens 15 bis 20 Grad erreicht werden, sodass auch viele Urlauber in den Wintermonaten gern nach Teneriffa kommen. Die Nachttemperaturen fallen auf der Insel nur selten unter zwölf Grad. Die wärmsten Temperaturen herrschen in den Monaten Juli bis Oktober vor, denn dann kann auch die Marke von 30 Grad schnell erreicht werden.