Wandern Teneriffa

Die größte Kanareninsel auf eigene Faust entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern auf Teneriffa

Über 5 Mio. Urlauber besuchen jährlich die größte und abwechslungsreichste Insel des Kanarischen Archipels. Der römische Geschichtsschreiber Plinius der Ältere bezeichnete sie einst als die glücklichen Inseln und vermutete in ihnen sogar die Überreste des sagenumwobenen Atlantis.

Blick über Teneriffa im Panorama, Kanaren, Spanien

Teneriffa – Insel mit zwei Gesichtern

Die meisten Reisenden lockt die Aussicht auf einen klassischen Badeurlaub. Doch Teneriffa bietet mehr als schwarzen vulkanischen Sandstrand. Mitten im Herzen des Parque Nacional del Teide y de las Canadas erhebt sich der 3718 m hohe Vulkan Pico del Teide – Spaniens höchster Berg. Er ist umgeben von einer atemberaubenden schönen Landschaft aus eingefallenen Kratern und erloschenen Vulkanen. Hier befindet sich die Natur in einem solch sensiblen Gleichgewicht, dass die gesamte Region um den Berg zum Schutzgebiet erklärt wurde. Nur mit einer Sondergenehmigung lässt sich der Gipfel erobern. Zu Füßen der eingesackten Vulkankrater breitet sich ein kleines Tal mit bizarren Basalt- und Bimsmonolithen aus. Den Weg zu dieser kargen Mondlandschaft kann man nur zu Fuß bewältigen. Überhaupt kommen Wanderer auf Teneriffa voll auf ihre Kosten. Die blühende Berglandschaft des östlichen Anaga-Gebirges im Nordosten der Insel ist ein Dorado für jeden Naturliebhaber und gilt als ein echtes Wanderparadies.

Strand Las Teresitas auf Teneriffa, Kanaren, Spanien Blick auf den Teide auf Teneriffa, Kanaren, Spanien Roques de Garcia auf Teneriffa, Kanaren, Spanien

Von San Adrés führt eine steile Küstenstraße hinauf in die Berge und bietet ein beachtliches Panorama auf die ruhigen Wasser der geschützten Playa de las Teresitas. 7 km nördlich von dem beschaulichen Fischerdorf entfernt, endet die kurvenreiche Straße in Igueste. Das Dorf ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in die umliegende Bergwelt. Das Anaga-Gebirge zählt zu den schönsten Wandergebieten Teneriffas, die entsprechenden Pfade sind gut ausgeschildert. Nur zu Fuß gelangt man in den äußersten Nordosten der Insel. Hier steht der Faro de Anaga, ein Leuchtturm, der von den Klippen des Roque Bermejo noch heute seine Lichtsignale aufs Meer hinaussendet. Eine empfehlenswerte, wenngleich schwierige Wanderung führt von Igueste aus 2 bis 3 Stunden ostwärts zur schwarzsandigen Playa de Antequera, einem von steilen Felsen und einer Halbinsel gerahmten FKK-Paradies.

Blick auf das Meer und den Lavastrand auf Teneriffa, Kanaren, Spanien

Eine weitere nennenswerte Empfehlung kann für das kleine Dorf Taganana ausgesprochen werden. In der zerklüfteten Bergregion, die in ihrem höchsten Gipfel dem Taborno auf 1024 m Höhe ansteigt, liegt dieses kleine idyllische Örtchen, umgeben von Weinterrassen. Eine Küstenstraße führt in das rund 2,5 km entfernte Dorf Almaciga, von wo aus man wieder nur zu Fuß abgelegene Buchten in einer atemberaubenden Natur erblicken kann. Zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege bieten Möglichkeiten, die Schönheit dieser vulkanisch geprägten Landschaft zu erkunden.

Wandern zum Teide auf Teneriffa, Kanaren, Spanien Rast in einer Schlucht beim Wandern auf Teneriffa, Kanaren, Spanien Roques de Garcia auf Teneriffa, Kanaren, Spanien

Wenn man von San Adrés kommend weiter nach Norden fährt, gelangt man zum Aussichtspunkt von El Bailadero, was mit Hexentanz übersetzt werden kann. Von dieser Passhöhe des Anaga-Gebirges bietet sich ein unvergessliches Panorama der Nordküste. 12 km weiter östlich erreicht man das Bergdorf Chamorga. Viele Wanderwege führen von dort zu eindrucksvollen Aussichtspunkten oder ans Meer. Gen Norden z.B. zum markanten Felsen Cabezo del Tejo und weiter zum El Draguillo, östlich zum Roque Bermejo und südlich bis Igueste.

Sehr zu empfehlen ist der Rundwanderweg von Chamorga über Cabezo del Tejo, Roque Bermejo, Montana Tafada und zurück nach Chamorga. Je nach Kondition beträgt die reine Gehzeit 3 bis 4 Stunden.

Wanderer auf Teneriffa beim Aufstieg, Kanaren, SpanienTeneriffa

Ein Tipp ist darüber hinaus der berühmteste Aussichtspunkt Teneriffas – der Mirador Pico del Inglés. Erreicht werden kann dieser von der Straße in Richtung La Laguna auf dem Pico Taborno. 960 m über dem Meer bietet sich ein unvergesslicher Ausblick. Zur Zeit des Sonnenuntergangs herrscht dort Hochbetrieb, denn von hier aus lassen sich die letzten warmen Sonnenstrahlen einfangen – ein idealer Ort für spektakuläre Fotoaufnahmen.