Es befindet sich kein Hotel in ihrer Merkliste.

1. Hundehotels suchen

2.Unterkunft

Besondere Vorlieben
 

Hotels für Hundebesitzer

Hundehotels sind für Hundebesitzer eine gute Entlastung, wenn es an die Urlaubsplanung geht. Denn auch Hundebesitzer wollen verreisen. Wer keinen Hunde hat, kann einfach planen, buchen, losfahren und ist auf eine besondere Herberge für Haustiere nicht angewiesen. Ein Vierbeiner jedoch muss immer bei der Urlaubsplanung beachtet werden. Im Urlaub mit dem eigenen Auto ist das leichter, es gibt Hotels und Campingplätze, die Hunde erlauben, und der Transport ist weniger umständlich. Will man aber fliegen, wird die Urlaubsplanung schwieriger. Zwar ist es möglich, Hunde mit im Flugzeug zu transportieren, aber meist ist das für alle Beteiligten, besonders für das Tier, eine Belastung. Die Transportboxen sind eng, der Flug lang. Manche Länder haben bestimmte Quarantäneauflagen, sodass teure Impfungen vor der Reise notwendig sind. Für einen zweiwöchigen Urlaub ist das meist ein zu großer Aufwand. Hier heißt die Alternative: Hundehotel. Hundebesitzer müssen nicht unbedingt auf eine Fernreise verzichten und ausschließlich Ferien auf dem Bauernhof machen. Wer niemanden hat, dem er seinen Vierbeiner anvertrauen kann, der kann den tierischen Freund in ein Hundehotel bringen. Dieses ermöglicht eine artgerechte Unterbringung für den Vierbeiner. Ausgebildetes Personal kümmert sich um die Tiere, in die Umgebung kann sich der tierische Liebling dank guter Betreuung so schnell einleben. Und es gibt dort noch andere Gäste, das heißt andere Hunde, also Spielkameraden. Hundebesitzer sollten natürlich vorher eine solche Unterkunft besuchen, sich von der Ausstattung und den Pflegern überzeugen und mitteilen, was der eigene Hund braucht oder gern hat. Ist das Hundehotel passend für den Vierbeiner, können Herrchen und Frauchen beruhigt in den Urlaub fahren und ihren eigenen Hotelaufenthalt bedenkenlos genießen.

Hundehotels Deutschland

Jeder, der einen Hund besitzt, steht vor jedem Urlaubsantritt vor der Frage: was mache ich mit meinem Haustier? Entweder man bittet den Nachbarn beziehungsweise Freunde oder Verwandte, sich um das Tier zu kümmern oder man gibt es für die Zeit in ein Tierheim. Abgesehen davon gibt es noch die Möglichkeit, den Hund einfach mit in den Urlaub zu nehmen. Dafür sollte man sich aber vorab über gewisse Dinge informieren: beispielsweise, ob das Tier eine Fahrt mit dem Auto überhaupt verträgt sowie ob es darin genug Platz hat, ob es bei einem Flug mit transportiert werden kann und allgemein, wenn man in ein anderes Land verreist, über welche Schutzimpfungen das Tier verfügen sollte. Dann ist da noch die Frage der Unterkunft: in vielen Pensionen, Hotels oder dergleichen ist es verboten, mit Hund anzureisen beziehungsweise es dort unterzubringen. Allerdings gibt es für dieses Problem eine gute Lösung: das Hundehotel. Dies ist entweder eine Unterkunft für Herrchen und Tier oder ein Hotel, bei dem Herrchen oder Frauchen nicht anwesend sind, dieses Hundehotel also eigens für das Tier erschaffen wurde. Es ist auf alle Fälle die beste Alternative für den Hund. So wird sich in einem Hundehotel viel Zeit für den Vierbeiner genommen sowie ihm viel Aufmerksamkeit geschenkt. An Essen und Trinken, Gesellschaft, an Plätzen zum Austoben und Spielen sowie zum Schlafen mangelt es im Hundehotel garantiert nicht. Ein Hundehotel ist also ein Platz, an dem sich das geliebte Tier garantiert wohl fühlen wird. Manches Hundehotel bietet sogar Extras wie einen Hundesalon, Badespaß oder eine Hundeschule an.

Ähnliche Hoteltypen:

Seien Sie täglich informiert über aktuelle Angebote und echte Hammerpreise.

Copyright © www.ab-in-den-urlaub.de 2014. Alle Rechte vorbehalten