Hotel Cap Juluca Resort

AI-2640 Maundays Bay AI-2640 Maundays Bay
Flug & Hotel mixen z.B. 7 Tage
Gästemeinung: "Wir waren eine Woche mit Freunden im Hotel und wären am liebsten di..."
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
 

Hotelbewertungen zum Hotel Cap Juluca Resort im Überblick

Wer hat das Hotel gebucht?
Paare 100%
Altersstruktur
46-50 Jahre 50%
61-65 Jahre 50%
Besonders geeignet für
Paare

Hotelausstattung Hotel Cap Juluca Resort (Maundays Bay)

  • Ausstattung Hotel: Parkplatz, 24-h-Rezeption, kostenfreies Parken, Klimaanlage, Raucherbereich, direkte Strandlage, Vollpension
  • Zimmeraustattung: Zimmerservice, Meerblick, Badezimmer mit Dusche, Badezimmer mit Wanne, Kosmetikartikel, TV, Tee- / Kaffeemaschine, Minibar, Klimaanlage, Balkon / Terrasse, Kingsize-Bett, Doppelbett
  • Gastronomie: Restaurant(s), Bar(s), kontinentales Frühstück, Mittagsbuffet
  • Internet: Internet über W-LAN im öffentlichen Bereich, Internet über W-LAN
  • Wellness: Spa- und Wellnesscenter, Massagen, Friseur / Schönheitssalon, Wellness- und Fitnessangebote, Yoga / Pilates, Pool
  • Sport: Tennis, Fitnessstudio, Surfen, Kanusport, Radfahren / Mountainbike, Tauchen / Schnorcheln, Reiten, Wassersport, Wasserski, Beachvolleyball
  • Sonstiges: Animation / Unterhaltung, Baby- / Kinderbetreuung, Wäscheservice, Fahrradverleih, Informationsschalter für Ausflüge, Geldautomat vor Ort, Sandstrand, Liegestühle / Hängematten, Sonnenschirme, Stadtzentrum
Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit. Es gelten ausschließlich die Leistungen des gebuchten Zimmers.

Ausgewählte Hotelbewertungen zum Hotel Cap Juluca Resort

01.03.2011 Service und Sauberkeit werden hier klein geschrieben Badeurlaub Paar
2,0
Allgemein / Hotel Wir waren eine Woche mit Freunden im Hotel und wären am liebsten direkt wieder ausgezogen. Die Zimmer sind dreckig, es wird nur drum herum gewischt, das Zimmermädchen hat noch nicht mal gemerkt das die Lampe in der Toilette kaputt war, schon daran merkt man wie gründlich gereinigt wird. Die Möbel sind alt und abgewohnt, die "weisse Bettwäsche" ist vergilbt.
Lage Das einzig Schöne ist der lange Sandstrand und das blaue Meer, dafür braucht man aber nicht nach Anquila , da die Insel ansonsten sehr karg ist und nichts zu bieten hat.Die Driving Range, die sich auf dem Hotelgelände befindet ist nicht empfehlenswert. Ein Abschlag im Gestrüpp- und man schlägt den Ball in Richtung Fahne, die in einem See steht!
Service Die Ober sind unaufmerksam, schlürfen durch die Gegend und haben keine Ahnung wie eigentlich serviert werden sollte. Wir haben alle drei Restaurants getestet, das Essen war meistens lauwarm und nicht empfehlenswert. Die Krönung ist das Frühstück! Lieblos angerichtet besteht es aus Toast. Croissants, Joghurt im Becher (der in einer Schüssel mit Eis zum Kühlen steht) Butter in Portionsverpackungen und ein Streichkäse in Portionsverpackung, Orangensaft aus einem Behälter und das Obst aus einigen Scheiben Annanas und Wassermelone, Marmelade und Honig ebenfalls in Einzelportionen. Für 22 US $ kann man sich dann extra Eier oder Müsli mit Früchten ebenfalls 20 $, etc. bestellen! Das Personal am Empfang taugt ebenfalls nichts weder beim Check-in noch bei allgenmeien Anfragen; es fühlt sich niemand wirklich zuständig, geschweige denn dem Gast die Wünsche zu erfüllen. Insgesamt ist das gesamte Personal unqualifiziert.
Gastronomie Wir haben alle drei Restaurants getestet und waren jedes Mal unzufreiden, dass Essen lauwarm bis kalt und ein schlechter Service. Abends ist die Hotelbar wie ausgestorben (22 Uhr).
Sport / Wellness Tennisplatz und Aqua Driving Range ein Pool ist ebenso vorhanden wie ein Fitnesscenter mit Geräten. Wassersport, Liegestühle, Internetzugang und 2 Geschäfte .
Zimmer Klein, schäbig schmutzig und abgewohnt irgendwie wird alles überpinselt, selbst der Abfluss in der Badewanne wurde mit einem anderen Farbtton ausgebessert. Bettwäsche ist vergilbt, Klimaanlage alt, laut und hat keine Fernbedienung.TV(kein deutscher Sender), Safe, Telefon sind vorhanden. Das Bad mit Dusche, Badewanne, Föhn, Bademantel ausgestattet.Terassenmöbel unbequem und veraltet.
Preis Leistung / Fazit Das einzig Schöne ist der lange Sandstrand und das blaue Meer, dafür braucht man aber nicht nach Anquila fahren, da die Insel ansonsten sehr karg ist und nichts zu bieten hat. Die Restaurants im Umkreis sind alle recht gut.
01.09.2010 Eine gut gelegene Anlage mit schlechter Führung Badeurlaub Paar
2,4
Allgemein / Hotel Eine gut gelegene Anlage mit schlechter Führung Das Hotel allgemein Die Anlage ist in zwei Komplexe aufgeteilt. Wir waren in einem Bungalow im unteren Teil der Anlage untergebracht. Dies ist der alte Teil der Anlage. Die Bungalows liegen in unmittelbarer Nähe des Meeres in einer gut gepflegten Gartenanlage mit vielen alten Olivenbäumen. Zu unserem Bungalow gehörten zwei Sonnenliegen. Sonnenschirme benötigten wir nicht, da man problemlos einen schattigen Platz finden konnte. Die Liegewiesen sind in dem Bungalowteil ausschließlich für die Bungalowbewohner. Die Bungalows im linken Teil waren renoviert, d.h. weiß getüncht. Die Zimmer im rechten Teil der alten Anlage in einem katastrophalen Zustand. Der Hauptpool der alten Anlage war schmutzig und somit für uns nicht nutzbar. Die gesamte Bestuhlung muss erneuert werden. Das Mobiliar erinnert an 1960-1970. Der sogenannte Ruhe-Pool liegt in der hintersten linken Ecke der Anlage ohne große Sonneneinstrahlung, bedingt durch hohe Bäume, neben einer nicht im Betrieb befindlichen Taverne. Ein nennenswerter Strand ist nicht vorhanden. Die Anlage wird durch eine Mauer vom Meer getrennt. Über Stege kann man das Meer erreichen. Die ersten 5 - 10m Kieselsteine, dann sandiger Untergrund. Die neuere Anlage liegt oberhalb der stark befahrenen Straße. Der dort befindliche Pool ist sauberer, weniger besucht und somit ruhiger. Poolliegen sind vorhanden, aber meistens sehr früh mit Handtüchern belegt. Hier stört etwas der Straßenlärm. Die stündlichen Flugzeuge waren zu ertragen. Hier ist eine Poolbar geöffnet von 10:30 - 18:30 Uhr. Super pünktliche Schließzeit. Da es hier keine Olivenbäume gibt, sind einige Sonnenschirme der Reiseunternehmer Jahn-Reisen und ITS vorhanden. Die hier vorhandene Bestuhlung besteht aus Korbmöbeln in einem verhältnismäßig guten Zustand. Eine weitere Bar ist hier vorhanden, aber immer geschlossen. Die hier wohnenden Gäste müssen über die Straße (Ampel) in den unteren Teil der Anlage um zu Frühstücken, zum Mittag- oder Abendessen. Den Abend können Sie auch nur in der einzig geöffneten Bar im unteren Teil der Anlage verbringen. Das Haus ist somit eine reine Schlafunterkunft. Unverständlich!!! Die Sauberkeit und Hygiene in den Sanitärbereichen ist mangelhaft (Geruch, Waschbecken und Toilettenschüssel verschmutzt, Papierbehälter übervoll)
Lage Lage und Umgebung Die Lage der Anlage ist gut. In 10 Minuten hat man den nächsten Ort Moraitika zu Fuß erreicht. Dies ist ein üblicher Touristenort an den sich sofort der Touristenort Messonghi anschließt. Beide Orte kann man auch über den Strand erreichen. Beim Weg über den Strand landeten wir in einer verlassenen sehr großen Urlausanlage in Messonghi. Die Touristen bleiben weg. Warum??? Wir haben eine Reise nach Albanien gebucht. Mit einem Bus ohne Reiseleitung zum Hafen. Mit einer Personenfähre wurde übergesetzt. Weiter mit einem Bus zur Ausgrabungsstätte Butrin. Die dortige Führung durch einen deutsch sprechenden Reiseführer war eine Katastrophe. Die Fahrt dorthin und zurück fand, auf Grund des Straßenzustandes, überwiegend im Schritttempo statt. Dieser, von unserem Reiseleiter angebotene, Ausflug ist für Archäologen gut, für uns weniger, da wir etwas über Albanien erfahren wollten. Dies war leider nicht möglich. Wir haben nur kurze Zeit vor der Rückfahrt, mit der Fähre, im Hafen in Albanien verbracht. Die Rückfahrt von Albanien fand wieder ohne Leitung statt. Weitere Ausflüge haben wir in eigener Regie mit einem Mietwagen durchgeführt. Diese Art die Insel zu erkunden ist empfehlenswert. Es ist sinnvoll ein Fahrzeug mit stärkerer Motorleistung zu nehmen, wenn man von den Hauptstraßen in Nebenstraßen abbiegen will, denn man landet schnell im Gebirge mit immer steileren und engeren Straßen (Feldwege). Einen Tag Süden, einen Tag Westküste, einen Tag Norden und einen Tag Hauptstadt Kerkira. Dieser Teil unseres Urlaubs hat uns sehr viel Freude bereitet.
Service Das Personal arbeitet im Kollektiv. Das heißt jeder macht nur das was er für nötig hält. Keiner hat einen persönlichen Aufgabenbereich und somit ist auch keiner verantwortlich. Nur ganz wenige kennen einen freundlichen Umgangston. Wir hatten das Gefühl, man arbeitet nach der Methode "Was hätten wir für einen schönen Job, wenn doch nicht die blöden Gäste wären." Die Deutschkenntnisse sind nicht berauschend, da aber ein Gespräch nicht stattfinden soll, ausreichend. Das Personal im Barbereich sieht durch die Gäste hindurch. Wenn man nicht selbst jemanden sucht und direkt anspricht, wartet man auf ein Getränk bis zum Nimmerleinstag. Dies ist einem sogenannten 4 Sternehaus unwürdig. Wir fühlten uns wie in einem Wartesaal der Bundesbahn um 1955-1960. Beschwerden über dieses Verhalten des Personals waren sinnlos. Die Zimmer wurden täglich flüchtig gereinigt (Marktplatz). Eine Grundreinigung findet nicht statt. Aus den Schränken riecht es muffig. In einem Schrank lag ein uraltes dreckiges Unterhemd, welches wir sofort im Müll entsorgten.
Gastronomie Tagsüber waren eine Poolbar im unteren Teil von 10:00 - 18:00 Uhr und eine Poolbar im oberen Teil der Anlage in der Zeit von 10:30 - 18:30 Uhr geöffnet. Von 18:00 - 24:00 Uhr stand nur eine Bar im unteren Teil der gesamten Hotelanlage zur Verfügung Die Bedienung war eine unfreundliche einfache Abfertigung. Getränke aller Art gab es in Wassergläsern, außerhalb des Barraumes in Plastikbechern. Jedes Bier sah immer direkt nach dem Einschenken aus, als ob es schon 5 Stunden im Glas stehen würde. Aber der Mensch gewöhnt sich an alles. Das Getränkeangebot für All Inklusiv ist sehr dürftig. Ein abgestandenes Bier für 3,00 ?, laut Preisliste, würden wir niemals bezahlen, d.h. dieses Hotel niemals mehr All Inklusiv buchen. Eine Auswahl an Weinen gab es nicht, nur rot oder weiß. Die Auswahl der Spirituosen bestand aus Ouzo, Brandy. Der Chef der Bar hatte mehr den Feierabend im Kopf, als das Wohl der Gäste ( 4 Sterne??? ). Das einzige Restaurant liegt wunderschön direkt am Meer. Leider gab es während unseres Aufenthalts sehr viele Wespen. Qualität der Speisen, Sauberkeit und Hygiene im Restaurant entsprachen einer Schnellimbissbude und nie einem 4 Sternehaus. Die Tischdecken waren schmutzig, oft wurden Papiertischdecken einfach darüber gelegt. Servietten waren immer aus Papier. Als Besteck gab es ein Messer für alles, eine Gabel und manchmal sogar einen Kaffeelöffel. Ein Fischbesteck kannte man nicht. Wenn wir um 20:15 Uhr zum Abendbuffet kamen war meistens kein Tisch mehr neu eingedeckt, wir haben dann Essbesteck von einer Ablage genommen und einen Tisch ausgewählt der einigermaßen sauber war. Um diese Uhrzeit war das Buffet meist geplündert. Fleisch wurde nachgelegt, aber die Obstauswahl war dann sehr dürftig. Griechische Gerichte gab es sehr selten. Als Eis gab es 2 Sorten, Schoko und Vanille. Das Frühstück war für Engländer ausgerichtet. Es gab in unserem Zeitraum 3 Wurstsorten und 3 Käsesorten, Eier, Kuchen und gebackenen Speck. Fazit: Wir sind satt geworden. Aber niemals 4 Sterne ( Landeskategorie A ).
Sport / Wellness Die Animationstruppe hat gute Arbeit geleistet. Mit viel Mühe hat man ein Programm für Kleinkinder bis Rentner angeboten. Wir haben gesehen, dass Alle dieser Truppe ihre Arbeit mit viel Freude verrichten. Sie waren für jeden da, ohne aufdringlich zu sein. Die Flächen für sportliche Betätigungen waren klein. Der Pool war auch klein und leider nicht sehr sauber. Internet ist vorhanden. Preis ???
Zimmer Wir hatten mit unserer Unterkunft sehr viel Glück, da dieser, als Doppelbungalow gebaut ist und somit räumlich größer war als die Dreierbungalows. Das heißt mit der Größe des Zimmers, des Bades, der Terrasse sowie der Schränke waren wir zufrieden. Der Allgemeinzustand des Bungalowzimmers entspricht im Vergleich zu 4 Sternezimmern auf Kreta oder Rhodos einem 1 Sternezimmer. Die Wände waren flüchtig geweißt. Die Farbe an Türrahmen, Türen und Fenstern blätterte ab. Man sah, dass nur ausgebessert wurde. Als Safe war leider nur eine Minigröße, für 2,50 ? pro Tag, vorhanden. Somit mussten wir unsere Fotoausrüstung ungesichert im Schrank verstauen. Eine Minibar war nicht vorhanden. Ein Kühlschrank war vorhanden. Getränke für den Kühlschrank mussten wir im Supermarkt einkaufen. Ein kleiner Flachbildfernseher war vorhanden. ARD und ZDF konnte eingeschränkt empfangen werden. Die weitere Zimmereinrichtung bestand aus einem Doppelbett, einem Schreibtisch, einem Stuhl, einem Hocker und einem kleinen Tisch. Auf der Terrasse waren zwei Sessel und ein Tisch vorhanden. Es standen noch zwei Liegen zur Verfügung.
Preis Leistung / Fazit Wenn diese Anlage als 1 - 2 Sterne - Anlage durch deutsche Reiseunternehmen angeboten wird, kann man buchen. Am besten nur Übernachtung, denn bei einem Fußweg von 10 Minuten ist eine Verpflegung im Ort Moraitika qualitativ besser, größer und auch preiswerter.
Hol dir Top Angebote direkt in dein Postfach!
Freu dich auf exklusive Angebote, Reise-Deals, Gutschein-Aktionen und bis zu 70 % Preisvorteil.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung@ab-in-den-urlaub.de widerrufen. Ein Link zum Widerruf findet sich zudem am Ende jeder per E-Mail übermittelten Produktinformation. Der Widerruf betrifft nur zukünftige Verarbeitungen und lässt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis dahin unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung deiner Daten findest du in unserer Datenschutzinformation unter dem Punkt Newsletter.