Hotels Niederländische Antillen

Mit wenigen Klicks zum Traumurlaub!
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
 
Jetzt FRÜHBUCHER
bis zu 50% RABATT sichern!
+
100€ GUTSCHEIN
Ihr Einlösecode: 15LM-5XSZ-U2KY-YJ6H 14SE-9XKQ-Y2SR-RJ87 als Cashback, weitere Bedingungen
+
Alle Pauschalreisen
JEDERZEIT FLEXIBEL
Einfach im Buchungsformular zubuchbar - ab € 19,90
Flexibel
umbuchen mit
CleverHoliday

Kostenlos umbuchen und z.B.

  • den Reisezeitraum ändern
  • den Abflughafen ändern
  • das Hotel gleicher Kategorie ändern
Der Reiseschutz ist ein Angebot der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG
UMBUCHBAR

Hotels Niederländische Antillen - Die beliebtesten 165 Hotelangebote

1.
LionsDive Beach Resort Curacao, Curacao, Niederländische Antillen
2.
Chogogo Dive & Beach Resort Curacao, Curacao, Niederländische Antillen
3.
Manchebo Beach Resort & Spa Aruba, Aruba, Niederländische Antillen
4.
Bucuti & Tara Beach Resorts - Erwachsenenhotel Aruba, Aruba, Niederländische Antillen
5.
Avila Beach Willemstad, Curacao, Niederländische Antillen
6.
Divi Aruba All Inclusive Oranjestad, Aruba, Niederländische Antillen
7.
Amsterdam Manor Aruba Beach Resort Aruba, Aruba, Niederländische Antillen
8.
Plaza Beach Resort Bonaire Kralendijk, Bonaire, Niederländische Antillen
9.
Morena Resort Willemstad, Curacao, Niederländische Antillen
10.
Aruba Marriott Resort & Stellaris Casino Aruba, Aruba, Niederländische Antillen
Es sehen sich gerade 25 Personen Reisen nach Niederländische Antillen an.
Seite

Reiseinformationen für Niederländische Antillen

AN
  • Hauptstadt: Willemstad
  • Amtssprache: Niederländisch, Papiamentu, Englisch
  • Zeitzone: MESZ – 6 Stunden
  • Fläche: 800 km²
  • Einwohner: 218126
  • Währung: Antillen-Gulden
  • Strom: 110 V, 60 Hz
  • Flugdauer: ca. 10 Stunden
  • Zollbestimmungen: Die Einfuhr von Pflanzen, tierischen Lebensmitteln sowie Gemüse jeglicher Art ist verboten.
  • Impfschutz: keine Pflichtimpfungen

Niederländische Antillen - Land und Leute

Die Niederländischen Antillen waren eine Inselgruppe aus bewohnten und unbewohnten Inseln des Niederländischen Königreichs, die zur Inselgruppe der Kleinen Antillen in der südamerikanischen Karibik gehörten. 2010 wurden sie aufgelöst und bestehen nun jeweils als autonome Länder innerhalb des Niederländischen Königreichs oder Besondere Gemeinden der Niederlande.

Die Niederländische Antillen sind bekannt für ihre weißen Sandstrände, das türkisfarbene Meer mit seinen angenehmen Wassertemperaturen und ihre bunte Architektur. Niederländische Antillen sindein wahres Taucherparadies. Die „Inseln unter dem Winde“ zählen zu den besten Tauchrevieren der Welt. Aber auch Wassersportler, Badeurlauber und Golfer kommen hier auf ihre Kosten. Die Hauptstadt war Willemstad. Die Landessprachen waren Niederländisch, Englisch und Papiamento. Rund 220.000 Menschen leben hier. Die Landeswährung ist je nach Insel unterschiedlich.

Wetter und Klima auf den Niederländischen Antillen

Als Reiseziel sind Niederländische Antillen aufgrund des gemäßigten Klimas das ganze Jahr über empfehlenswert, wobei gerade für Tauch- und Badeurlauber die Monate Januar bis Mai die beliebtesten sind. Niederländische Antillen haben generell tropisches Klima, die Temperaturen verändern sich im Laufe des Jahres kaum. Der Durchschnitt liegt bei 28 bis 31 Grad Celsius tagsüber und 23 bis 25 Grad Celsius nachts. Die „Inseln unter dem Winde“ Aruba, Bonaire und Curacao sind trockener als die „Inseln über dem Winde“ Saba, St. Marteen und St. Eustathius und liegen außerdem außerhalb des Hurricane-Gürtels. Der meiste Niederschlag fällt während der Regenzeit zwischen Juli und Oktober. Während dieser Zeit muss man auch mit tropischen und für Niederländische Antillen typischen Wirbelstürmen rechnen.

Die Anreise auf die Niederländischen Antillen

Jede der sechs bewohnten Niederländische Antillen-Inseln hat ihren eigenen Flughafen. Man kann also jeweils direkt nach Aruba, Bonaire, Curacao, Saba, St. Maarten und St. Eustathius fliegen. Auf den einzelnen Inseln gibt es Busse, mit denen man sogar die ganze Insel umrunden kann. Es gibt kleine Busse sowie große Busse, welche längere und festgelegte Routen fahren (Konvoi). Sie bringen einen zu vielen Sehenswürdigkeiten. Niederländische Antillen bieten als Besonderheit Wassertaxis. Aber auch normale Taxis findet man vor Ort. Die Preise für beide sind abhängig vom Ziel und natürlich stark vom Verhandlungsgeschick.

Allgemeines und Wissenswertes über die Niederländischen Antillen

Niederländische Antillen und ihre Währung ist ein besonderes Thema. Die Währung auf den ehemaligen Niederländischen Antillen ist nämlich nicht einheitlich. Auf Aruba kann man mit Arubanischen Florin bezahlen, auf Curacao und St. Marteen mit Antillengulden und auf Saba, Bonaire und St. Eustathius mit US-Dollar. Diese werden in der Regel überall akzeptiert, auch der venezolanische Bolivar und der Euro werden weitgehend angenommen. Die meisten Hotels, Mietwagenfirmen, Geschäfte und Restaurants akzeptieren die gängigen Kreditkarten und oft auch Maestro/ EC-Karte. Möglicher Weise benötigt man einen Steckdosenadapter. Niederländische Antillen haben verschiedene Steckersysteme. Das Stromnetz variiert je nach Insel. Als grobe Faustregel für das Trinkgeld empfiehlt sich 10%.

Niederländische Antillen - Erleben und Genießen

Niederländische Antillen begeistern mit ihrer Natur, ein unvergessliches Erlebnis, das sich über alle Inseln zieht. Insbesondere Bonaire begeistert mit atemberaubender Landschaft. Grundsätzlich sollte man immer eine Wanderung ins jeweilige Landesinnere unternehmen. Niederländische Antillen-Highlights der beliebten ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curacao): Aruba: Fahrt mit dem Taxi zur Nordküste, Besichtigung des kalifornischen Leuchtturms, des Arikok-Parks und von Oranjestad, der Hauptstadt der Insel. Bonaire: Besuch der Salzfelder, Besichtigung von Fort Oranje, Gotomeer, Rincon, des Washington/ Slagbaai National Park, dem Willem-Leuchtturm, der Sklaven-Häuser und von Kralendijk, der Hauptstadt der Insel. Curacao: Besuch der Boca Tabla und Besichtigung von Willemstad, der Hauptstadt der ehemaligen Niederländischen Antillen sowie der Destille Senior Curacao of Curacao Liqueur & Co. INC. Factory.

Kulturelle Attraktionen der Niederländischen Antillen

Auf den Inseln der Niederländischen Antillen wird jedes Jahr zu Ehren des Niederländischen Königshauses der Koninginnedag (bzw. ab 2014 der Königstag) gefeiert. Niederländische Antillen feiern außerdem Karneval. Auch wenn alle die Inseln viele geschichtliche und kulturelle Verbindungspunkte haben, so kann man doch nicht von einem einheitlichen Charakter sprechen. Aus einer Verschmelzung von Kolonialherren und verschleppten Sklaven ist eine ganz eigene kulturelle Mischung entstanden. Die überwiegend gesprochene Sprache der Bevölkerung ist Papiamento – eine Kreolsprache, die neben portugiesischen auch afrikanische und niederländische Einflüsse aufweist. Insbesondere auf den ABC-Inseln leben viele unterschiedliche Bevölkerungsgruppen: den größten Teil bilden die Nachfahren der Westindischen Inseln. Niederländische Inseln beherbergen aber auch Nordeuropäer, Südamerikaner und Asiaten.

Kulinarische Spezialitäten der Niederländischen Antillen

Wie überall auf der Welt wird auch die Küche auf den ehemaligen Niederländischen Antillen über die originär vorhandenen Zutaten definiert. Die Niederländischen Antillen bieten eine reiche Auswahl an Meeresfrüchten und Fisch, die frisch aus dem Meer kommt. Die Küche ist bestimmt von kreolischen Gewürzen. Im kulinarischen Bereich ist auch der koloniale Einfluss zu spüren. Manche lokale Speisen zeigen Elemente der niederländischen Küche. Keshi Yená zum Beispiel, Curaçaos Nationalspeise, ist eine Mischung aus Fleisch, Gemüse und Gewürzen - gebacken in einer Schale aus Gouda oder Edamer. Natürlich ist auch der Likör Curaçao bekannt. Die Destille der Familie Senior kann man auf der gleichnamigen Insel besuchen.

Die Niederländischen Antillen und ihre Geheimtipps

Niederländische Antillen bieten zahlreiche Highlights. Hinsichtlich der Architektur zählt zu den uneingeschränkten Highlights definitiv die Stadt Willemstad, die damalige Hauptstadt der ehemaligen Niederländischen Antillen. Sie begeistert durch ihre farbenfrohen Gebäude, welche stark geprägt sind von holländischen Einflüssen und ein farbenfrohes Urlaubsgefühl verbreiten. Unbedingt sehenswert sind auch die Häuser der einstigen Plantagenbesitzer, sie zeugen noch immer von deren einstigem Reichtum. Weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt sind auch das Curacao-Museum und die Ponton-Brücken. Niederländische Antillen-Geschichte über mehrere Jahrhunderte Schifffahrt wird im Maritimen Museum dargestellt. Auf Curacao sollte man an der Playa Kenepa Grandi schnorcheln gehen und beim Saltlake of Jan Kok die Flamingos in freier Wildbahn bewundern. Ein Highlight auf Aruba ist mit großer Sicherheit eine Jeep-Safari.

Niederländische Antillen Klima im Überblick

  • Sonnenstunden 8.3 Stunden
  • Regentage 13.3 Tage
  • Höchsttemperaturen 27.5 °C
  • Wassertemperaturen 24.3 °C

Klimatabelle Niederländische Antillen

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchsttemperaturen 22 23 24 26 28 30 32 33 33 29 26 26
Tiefsttemperaturen 14 14 15 17 19 21 23 23 23 19 17 17
Sonnenstunden 7 7 8 8 9 10 10 10 10 8 7 7
Regentage 16 13 12 12 12 13 14 13 13 14 14 14

Details zum Niederländische Antillen Klima

Durchschnittliche Höchst- und Tiefsttemperatur der Luft
Durchschnittliche Wassertemperatur
Anzahl der Sonnenstunden
Anzahl der Regentage

Wetter Niederländische Antillen - Überblick zur besten Reisezeit

Das Klima der Niederländischen Antillen und die beste Reisezeit dorthin

Die beste Reisezeit für ein gutes Klima auf den Niederländischen Antillen, den herrlichen Inseln in der Karibik, sind die Monate von Januar bis zum Mai. Dann ist es warm und trocken, und auf dem Inselparadies Niederländische Antillen herrscht ein Klima, das für Sonnenanbeter und Wassersportler genau richtig ist. Das Wasser ist durchgehend sehr warm, während der beliebtesten Reisemonate nie unter Temperaturen von 25 Grad. Alle Inseln der Niederländischen Antillen haben ein Klima mit 24 bis 32 Grad, bei leichtem Küstenwind. Die Inselgruppen unterteilen sich nach den unterschiedlichen Einflüssen des Passats. Auf den Inseln Bonaire, Sint Eustatius, Saba, Sint Maarten und Curacoa regnet es von Oktober bis Januar mäßig, während es auf den übrigen Inseln der Niederschlag zwischen Juli und Oktober viel stärker ist, teils auch von Wirbelstürmen begleitet wird.

Klima der Niederländischen Antillen lockt tausende Urlauber an

Es ist gerade das gute Klima auf denNiederländischen Antillen, das zur Hauptreisezeit Tausende an die Strände und zu Inselausflügen hier in die Karibik zieht. Das Klima auf den Niederländischen Antillen ist allgemein gut verträglich, geeignet für den Familienurlaub, ist weder zu heiß noch zu feucht. Für jede Art von Wassersport bieten sich hier hervorragende Bedingungen. Auch wenn die Einheit der Niederländischen Antillen seit 2010 aufgehoben ist, die Inseln vielfach über verschiedene Arten der Verwaltung verfügen, gehören sie noch alle zu den Niederlanden. So sind inzwischen St. Maarten und Curacao autonome Länder, aber innerhalb des Königreiches. Bekannt sind die Eilande des Inselreichs auch als die ABC-Inseln, herrührend von den Anfangsbuchstaben. Sämtliche der Inseln der Niederländischen Antillen gelten als ausgesprochene Urlaubsparadiese in der Karibik.

Ausgewählte Hotelbewertungen zu Hotels Niederländische Antillen

01.04.2013 Preis-Leistungsverhältnis absolut indiskutabel Badeurlaub Paar
2,6
Allgemein / Hotel Das Hotel besteht aus mehreren verschiedenen Gebäuden,in denen unterschiedlich viele Zimmer existieren. Die Anlage an sich ist nicht schlecht,und wird versucht sauber zu halten, was dem Personal leider nicht immer gelingt, da von manchen Urlaubern der Müll einfach liegen gelassen wird, obwohl genügend Abfalleimer vorhanden sind. Das Hotel wurde zu der Zeit,als wir dort waren,überwiegend von Gästen mittleren Alters bewohnt. In unserem Zimmer, welches zweifelsfrei in dem noch nicht renovierten Bereich des Hotels lag, war,obwohl das ein All In Hotel ist, eine sehr alte und schäbige Küche Teil der Einrichtung. Auch der leicht muffige Geruch in dem Gebäude, deutet darauf hin,das eine Renovierung dringend erforderlich ist. Was wir hingegen sehr gut fanden,in dem renovierten Teil der Anlage waren auf den Wiesen Lautsprecher installiert,aus denen sehr dezent Musik ertönte,echt super.
Lage Das Hotel liegt ca.5 km von Willemstad entfernt,man erreicht Willemstad zwei mal am Tag mit einem kostenlosen Hotelbus,für den man sich am Vortag bei der Rezeption anmelden muß,auch öffentliche Busse verkehren,einfacher Fahrpreis 1,50 Dollar. Sunscape Curacao Resort verfügt über einen hoteleigenen Strand,wenn man das Strand nennen darf (siehe Fotos Traumstrand im Sunscape). Dieser Strand ist ca.400-500 Meter lang,davon sind drei viertel total übersät mit Steinen (ich meine Steine und nicht Steinchen). Gesprochen wird im Zusammenhang mit diesem Hotel von ,,Traumstrand''.Im Gegenteil, Badeschuhe sind an vielen Stellen erforderlich,da man sich sonst sehr schnell verletzen kann,und es nicht angenehm ist,über Massen von Steinen in das Wasser zu gelangen. Schnorchelausrüstung ist Bestandteil der All In Leistung,allerdings nicht zu empfehlen, da man die Schnorchelausrüstung des Vorgängers ohne Desinfektion ausgehändigt bekommt, also ein Tipp, wer schnorcheln will, kaufe sich eine eigene. Außerdem wird zu manchen Zeiten die Ausrüstung nur stundenweise verliehen, also rein ins Meer,ganz schnell geschnorchelt,und dann im Laufschritt die Schnorchelausrüstung wieder zurück gebracht. Die Vostellung von der Karibik war bei uns eine andere, geht man aus dem Hotel raus in Richtung Willemstad,trifft man nach ca.200 Metern auf die ersten Müllberge (Flaschen,Dosen,Bauschutt,Papier,Schrott und unzählige Autowracks)Nach einer Inselrundfahrt stellten wir fest,das dieser Zustand für sehr viele Stellen zutrifft.
Service Positiv würden wir die Freundlichkeit der Personals bewerten, meistens ein Lächeln auf den Lippen. Die Zimmerreinigung war in unserem Hotelzimmer recht dürftig. Barfuß konnte man,obwohl das Zimmer gerade gereinigt wurde,nicht mal 3 Meter gehen,schon waren die Füße kohlrabenschwarz. Am vorletzten Tag gab es keine Handtücher mehr, der Mülleimer wurde nicht entleert,die Minibar wurde nur selten nachgefüllt. Bei der Ankunft auf Curacao gab es keinerlei Information über ein Treffen mit der deutschen Reiseleitung, den Termin haben wir durch Zufall von einer Angestellten des Hotels erfahren. Noch ein Tipp für deutsche Urlauber,die der englischen oder spanischen Sprache nicht mächtig sind, suchen sie sich gleich jemanden,der ihnen bei Verständigungsschwierigkeiten zur Seite steht, denn mit deutsch kommen sie keinen Zentimeter weiter. Es ist auch in der gesamten Hotelanlage nichts auf deutsch geschrieben, außer im Fitneßbereich und am Fahrradverleih. Das kennen wir aus anderen Hotels anders.
Gastronomie Die All In Leistung läßt echt zu wünschen übrig. Restaurants sind unserer Meinung nach für diese Anlage genügend vorhanden,nur sind bei den 2 Themenrestaurants meistens lange Wartezeiten einzuplanen. Im Worldcafe,wo die meisten Besucher ihre Speisen zu sich nehmen,ist die Situation eher schlecht.Wenn es z.B.ab 7.00 Uhr Früstück gibt,sind einige Speisen noch nicht verfügbar,ebenfalls trifft das für einige Getränke zu.Nur Kaffee war immer pünktlich da,dafür fehlten mal die Tassen,mal die Untertassen,mal die Kaffeesahne usw.Die Tische waren in der Zeit,in der wir zu Gast in dem Hotel waren,für das Frühstück nicht einmal pünktlich gedeckt.(Blöd,wenn man z.B.morgens zu einer Tour aufbrechen möchte).Man holt sich z.B.das Besteck,Tassen,Gläser Kaffeesahne u.s.w. selbst,wenn vorhanden. Cocktails sind ebenfalls nicht gerade die Stärke dieses Hotels.Eingefüllt in einem Plastikbecher,ohne jeglichen Geschmack,geschweige denn ein wenig Deko(karibisches Flair)dafür aber süß ohne Ende,das geht mit etwas mehr Willen deutlich besser. Am Blue Water Grill war das Personal,wenn man mal zwei oder drei Sachen gleichzeitig bestellte,teilweise total überfordert,man bekam dann schon mal Sachen,die man nicht bestellt hatte. Das Essen im Sunscape war total eintönig.Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes wußten wir auswendig,wo welche Speise steht,das änderte sich auch bis zum Schluß des Urlaubs nicht. Hat man sich z.B. zum Essen ein Bier bestellt,mußte das Servicepersonal unendliche Wege zurücklegen,erst ein Glas holen,dann raus aus dem Buffetrestaurant,um von der Poolbar ein 0,2 l Bier zu holen,um es dann dem wartenden Gast zu servieren.Das ist natürlich nicht die Schuld der Servicekräfte,aber eine mangelnde Organisation seitens der Hotelleitung.Gleiches gilt übrigens auch,wenn man sich ein Glas Wein bestellt. Eine kleine Plage sind im Worldcafe die Vögel,es sind Tauben und andere einheimische niedliche Tiere, nur, wenn man sich mal zwei Meter von seinem Platz wegbewegt, fallen die kleinen Gesellen über das Essen auf dem Tisch her, und irgendwann findet man das nicht mehr lustig.
Sport / Wellness Es gibt einen Fitnessbereich,dessen Zustand wir leider nicht bewerten können.Die Animationen am Pool,die wir miterlebt haben,waren durchwachsen,aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. Sonnenschirme sind unserer Meinung nach viel zu wenig vorhanden,die Liegen unter den Schirmen sind dann auch ganz früh am morgen schon belegt bzw.reserviert mit Handtüchern,wie man es halt kennt.Als nicht vorgebräunter oder sonnenempfindlicherer Gast hat man bei Sonne und Temperaturen jenseits der 30 Grad Marke natürlich schlechte Karten.Liegen gibt es zwar genug,Problem ist,50% davon sind in schlechtem Zustand,und müßten mal ausgetauscht werden.Für die gesamte Anlage gibt es nur ein WC für den Strandbereich,zu wenig finden wir. Es wurde in dem Hotel von der deutschen Reiseleitung ein Schnorcheltrip angeboten,der kostete für zwei Personen 128 Dollar,man sah beim Schnorcheln alles,außer Fische,Pflanzen und z.B. Korallen.Ein paar Fische kamen erst,als das restliche Mittag in das Meer geschüttet wurde.Kleiner Tip,das kann man sich echt sparen,denn da sieht man beim Schnorcheln am hoteleigenen Strand mehr. Ich will nicht alle Schnorchelausflüge über einen Kamm scheeren, aber der, den wir mitgemacht haben,war unter aller Kanone.
Zimmer TV vorhanden, ein deutscher Sender, ist o.k., ich fliege ja nicht zum Fernsehen in die Karibik. Klimaanlage vorhanden, hat gut funktioniert. Komplette Küchenzeile mit Spüler, Herd u.s.w.,sehr heruntergekommen,und bei einem All IN Hotel nicht wirklich erforderlich. Bad,Toilette waren nicht mehr ganz jung,aber noch gut,nur sollten sich die Herrschaften mal überlegen,ob sie bei sich zu hause den Klopapierrollenhalter auch genau hinter den Rücken anbauen würden. Die Balkonmöbel in dem Zimmer,wo wir untergebracht waren müßten auch dringend ausgetauscht werden,kaum noch Farbe, eben sehr alt. Der Safe funktionierte einwandfrei,während der Fön eine echte Zumutung war.
Preis Leistung / Fazit Wir haben uns unter Karibik etwas anderes vorgestellt,es gibt mit Sicherheit schöne Orte in der Karibik,aber das Hotel Sunscape auf Curacao gehört 100% ig nicht dazu.Diese Meinung vertraten auch etliche andere deutsche Urlauber,mit denen wir uns unterhalten haben,und die bereits auf Erfahrungen aus anderen Karibikaufenthalten zurückgreifen konnten.Es kamen dann Aussagen wie---man wird satt,und bekommt keine Magenschmerzen,auch über die Getränke kam nichts gutes.Wir haben wirklich nicht wenig Geld für diesen Urlaub bezahlt,und haben sehr wenig an Leistung zurück bekommen.Wenn ich mir da einen Vergleich erlauben darf,für etwas mehr als die Hälfte des Betrages,den ich für diesen Karibikurlaub bezahlt habe, bekomme ich z.B.auf den Kanaren einen super All In Urlaub.Wir werden definitiv noch einmal in die Karibik fliegen,aber auf keinen Fall mehr in das Sunscape Hotel.
01.04.2012 Perfekte Location mit gutem Standard und ausgezeichneter Küche! Badeurlaub Familie
4,0
Allgemein / Hotel Freundliche Anlage mit Top-Restaurants die nur zu empfehlen sind.
Service Shuttle in die Hauptstadt problemlos und kostenlos 2x täglich
Zimmer Zweckmässig und sauber
Preis Leistung / Fazit Likör Fabrik zum Einkaufen ok, keine Verweildauer Willemstad ein "Must see" Automiete zu empfehlen für die schönen Strände und Küsten (schöner als bei den Hotels)
01.10.2007 PERFEKT; Strand-Tauchen-Küche Badeurlaub Paar
4,7
Allgemein / Hotel Die Hotelanlage ist direkt am Meer,2 Stockwerke , Gebäude ca 10 J alt . Behindertengerecht ebenerdig oder mit Lifte . Sehr saubere Zimmer ( Klima,+ Ventilator , TV , wir nahmen die Zimmerausstattung 2x Kingsize Betten )mit ca 8 qm grossen Balkon oder Terrasse, Liegestühle mit/ohne Sonnenschutz reichlich vorhanden. Strand durch eine Wellenbrecheranlage von der Strömung geschützt. Frühstück gibts auf der >NEMO< Restaurant Terrasse mit super Blick zum Meer und Strand, Zweii unmittelbare Restaurants sind in der Anlage >NEMO< (gehobenes Feinschmeckerlokal) und >HEMMINGWAY< / preiswertes Restaurant mit sehr schönen in den Strand hinausgebauter Bar. Das Tauchen PADI ist traumhaft, Kann man zwischen Bootsausflüge ( geführter TG ) und Off Shore wählen. Beim letzteren holt man sich die Tauchflaschen an der .Tauchbasis ab , erhält noch Blei und eine Taucherboje ( Rest brachten wir von zuhause mit ) und schon kann s los gehen (Easy Diving -kann man da nur sagen ). Zum Zentrum geht 2x am Tag ein sehr gepflegter Shuttle-Bus. Wenn man zufuß hingeht z.B. zur >EMMA Ponton Brücke< braucht man 90 min ! ,Leihauto Service ist direkt im Hotel, Wir leihten uns den preiswertersten Wagen KIA aus. Der machte optisch einen sehr guten Eindruck doch hatter riesig Durst !.( 7 Tage ca 300 EUR incl aller Vericherungen).. Übrigens mit der Hotel-Zimmerkarte hat man freien Eintritt ins Sea Aquarium nebenan. Nützten wir recht oft als >nach dem Frühstück - Spaziergang >
Lage Direkt am Meer , sehr grosser Strand , Die Hotelanlage besteht aus 6 Gebäuden ( 7. kommt gerade auf der Starssenseite hinzu ) Nach der riesigen Strandanlage grenz das nächste Hotel an, dies durch Massiv-Zäune abgesprerrt ist. Die Leute luafen dort mit all-inklusiv Bändchen herum. Die gabs bei LION nicht !
Service Sehr hilfsbereites Personal ! Immer freundlich ! Geplegt und doch preiswertes Essen. Mind 1 X am Tag wird das Zimmer intensiv gereinigt Auch während des Tages werden ständig die Gänge geputzt. .Shuttle Bus 2 x ins Stadtzentrum. Mietwage im Hotel , Motorrad Verleih 5 min entfernt.
Gastronomie Zwei Restaurants NEMO gehobene Preisklasse im >SCHUBECK< -Flair 2 Personen , Menu ca 120 EUR, HEMMINGWAY ( Hamburger , Pasti etc 2 Personen ca 40 EUR ), sehr schöne Bar , Personal vergisst öfters etwas , ( da muss man schon cool bleiben ! ) in unmittelbarer Nähe noch zwei weitere Restaurants ( das eine mit gehobenes Millieu ; das andere sehr primitiv - Art Selbstabholung )
Sport / Wellness Riesiger Strand ( Beach Vollley Ball Feld eingerichtet , Strand zum Faulenzen und Relaxen, Auto , Quad Verleih, sehr gute PADI Tauchbasis !!
Zimmer Sehr saubere Zimmer ( Klima,+ Ventilator , TV , wir nahmen die Zimmerausstattung 2x Kingsize Betten das sind zwei riesige Betten ca 1,5 x 2,o m jedes )mit ca 8 qm grossen Balkon oder Terrasse, Das Zimmer besteht -aus kleinen Vorraum mit grossem Waschbecken , sehr schön gefliesst , - aus einen sep Toiletten und Duschraum. Duschkabine ca 2 qm gross, ideal für die Taucherklamotten - nachreinigung.
Preis Leistung / Fazit Die Hotelanlage kann man wirklich empfehlen. Ideal ( wie es der Name schon sagt für Taucher ) und Strandfaulenzer. Wir hatten uns pudelwohl gefühlt, jeden Tag über 3o Grad C. ..und der schlechte Dollar / Euro Stand war noch das Sahnehäubchen vom Urlaub,

Billige Hotels in Niederländische Antillen

Wir zeigen Ihnen die billigsten Hotels für Niederländische Antillen in unserer übersichtlichen Angebotsliste. Aufgrund des billigen Preises müssen Sie nicht auf Komfort verzichten – guter Service, ansprechende Hotelzimmer und eine zentrale Lage finden Sie auch in einem billigen Niederländische Antillen Hotel. Wenn Sie sichergehen wollen, das ein billiges Hotel auch gut ist, sortieren Sie die Angebotsliste einfach nach Weiterempfehlungsrate. Und jetzt schauen Sie sich einfach unsere billigen Hotels an und freuen Sie sich auf Niederländische Antillen!
Zum Newsletter anmelden und bis zu 70% sparen!
Lassen Sie sich inspirieren von unseren exklusiv recherchierten Top-Angeboten zu Wahnsinnspreisen!

Diese Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung@ab-in-den-urlaub.de widerrufen. Ein Link zum Widerruf findet sich zudem am Ende jeder per E-Mail übermittelten Produktinformation. Der Widerruf betrifft nur zukünftige Verarbeitungen und lässt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis dahin unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzinformation unter dem Punkt Newsletter.