default_xl

Urlaub Antakya

Jetzt günstig deine Reise buchen!
Pauschalreisen
Eigene Anreise
Antakya
beliebiger Abflughafen
Reisezeitraum
2 Erwachsener
Antakya
beliebiger Abflughafen
Reisezeitraum
2 Erwachsener
Unsere Specials
Urlaubsfreude — flexibel ohne Risiko
Kein Risiko mit FLEX-TarifKein Risiko mit FLEX-Tarif
Corona-Reiseschutz gratisCorona-Reiseschutz gratis
Volle KostenerstattungVolle Kostenerstattung
PCR Tests inklusivePCR Tests inklusive

Weitere Reiseangebote

Reisen Antakya – Die beliebtesten 7 Urlaubsangebote

hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei
hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei
hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei
hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei
hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei
hotel_image_0
hotel_image_0
Antakya, Türkische Riviera, Türkei

Eine günstige Reise nach Antakya machen und die Region erforschen

Antakya liegt in dem Zipfel, wo die türkische Mittelmeerküste nicht mehr von West nach Ost, sondern von Nord nach Süd verläuft. Bis zur Grenze nach Syrien sind es höchstens 20 km. Mit 30 km Entfernung Richtung Westen liegt die Küste etwas weiter weg. Für eine Reise nach Antakya interessieren sich alle, die sich für die antike Geschichte der Region begeistern. Es gibt aber auch Prähistorisches. In der Stadt selbst gibt es einige Moscheen und Kirchen zu bewundern. Das Stadtmuseum lockt mit der zweitgrößten Sammlung römischer Mosaike. Die ausgestellten Mosaike kommen aus Antiocheia, wie Antakya ganz früher einmal hieß, Daphne und Seleukia an der Küste. Auf den Mosaiken sind neben mythischen Szenen Götter und Tiere abgebildet. Das größte Kunstwerk ist 25 m² groß. Fahren Urlauber mit dem Mietwagen Richtung Osten, gelangen sie zur St.-Petrus-Grotte bzw. Apostelkirche St. Peter. Sie soll schon wenige Jahre nach Jesus tot als Gotteshaus für die erste Christengemeinde überhaupt gedient haben. Zu Ehren eines anstehenden Besuchs von Petrus stellten die antiken Gemeindemitglieder einen gemauerten Altar samt Altarplatte auf. Am Ende der Grotte ist ein Tunnel, der den frühen Christen als Fluchtweg gedient haben könnte. Als die Kreuzritter Ende des 11. Jahrhunderts Antiocheia eroberten, errichteten sie vor dem Grotteneingang ein Portal und eine Fassade.

Von Römern, Kreuzfahrern und Märkten

Südlich der Stadt liegt in etwa 10 km Entfernung der Ort Harbiye, in der Antike Daphne genannt. Er dient den Antakyanern zur Naherholung. Angeblich hat Kleopatra hier geheiratet. Schon die Römer wussten diesen Ort zu schätzen und bauten sich hier Villen. Attraktiv machen den Ort die vielen Wasserquellen, die übrigens auch der Wasserversorgung von Antakya dienen und die großen Lorbeerbäume. Mit Cursat bzw. Kürschat existiert 10 km südlich der Stadt außerdem eine Kreuzfahrerburg aus dem 12. Jahrhundert. Übrig geblieben sind die Ringmauer, ein Rechteckiger und zwei runde Türme. Wer eine Reise nach Antakya buchen möchte und das Feilschen liebt, ist hier gut aufgehoben. Beim Schlendern über Märkte sollten sich Touristen darüber bewusst sein, dass die Händler zur Hochsaison im Juni, Juli oder August versuchen werden, mehr Geld aus den Touristen herauszuholen. Darüber hinaus gilt, je touristischer der Markt ist, desto schlechter die Ware. Teppiche, Lederkleidung und Schmuck sind morgens billiger und Lebensmittel werden am besten abends gekauft. Dass wertvolle Güter morgens günstiger sind, liegt daran, dass die Händler glauben, das ein zufriedener, versorgter Kunde für den Rest des Tages Glück bringt.