Hotels Apulien

Mit wenigen Klicks zum Traumurlaub!
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Früheste Anreise
Späteste Abreise
 
Jetzt LASTMINUTE
bis zu 50% RABATT sichern!
+
100€ GUTSCHEIN
Ihr Einlösecode: 15LM-5XSZ-U2KY-YJ6H 14SE-9XKQ-Y2SR-RJ87 als Cashback, weitere Bedingungen
+
Alle Pauschalreisen
JEDERZEIT FLEXIBEL
Einfach im Buchungsformular zubuchbar - ab 19,90 €
Flexibel
umbuchen mit
CleverHoliday

Kostenlos umbuchen und z.B.

  • den Reisezeitraum ändern
  • den Abflughafen ändern
  • das Hotel gleicher Kategorie ändern
Der Reiseschutz ist ein Angebot der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG
UMBUCHBAR

Hotels Apulien - Die beliebtesten 642 Hotelangebote

1.
Ecoresort Le Sirene Gallipoli, Apulien, Italien
2.
Grand Hotel La Chiusa Di Chietri Alberobello, Apulien, Italien
3.
Hotel Terminal Santa Maria di Leuca, Apulien, Italien
4.
Masseria Panareo Otranto, Apulien, Italien
5.
Grand Hotel Masseria Santa Lucia Marina di Ostuni, Apulien, Italien
6.
Viverde Hotel Tenuta Moreno Mesagne, Apulien, Italien
7.
Bandino Masseria Otranto, Apulien, Italien
8.
Del Levante Torre Canne, Apulien, Italien
9.
Relais Il Palmento Locorotondo, Apulien, Italien
10.
Grand Hotel Costa Brada Gallipoli, Apulien, Italien
Es sehen sich gerade 14 Personen Reisen nach Apulien an.
Seite

Essen und Trinken Apulien

  • Käseprodukte z.B. Mozzarella, Büffelmozarella
  • Likör (Limoncello)
  • Espresso, Cappuccino
  • Antipasti
  • Frisches Obst und Gemüse
  • Süßes Gebäck (Dolci)

Apulien - Land und Leute

Bei Italien denkt man zuerst meist an die gemütlichen kleinen Cafés, das Mittelmeer und die kilometerlangen Einkaufspassagen, in denen man viele kleine Bistros findet. Apulien ist da keine Ausnahme. Es liegt im Südosten von Italien und beinhaltet auch die Halbinsel Salento, welche den Absatz des "Stiefels" bildet. Mit seinen circa vier Millionen Einwohnern zählt Apulien zu den bevölkerungsreicheren Regionen. Bari, die Hauptstadt, ist mit rund 313.000 Bewohnern ebenfalls relativ dicht besiedelt. Die Landschaft ist die flachste in ganz Italien, im Süden befinden sich überhaupt keine Gebirge. Die Region erstreckt sich entlang des Adriatischen und Ionischen Meeres, auch die östlichste Stadt des Landes (Otranto) liegt in der Region. Die Währung ist wie in ganz Italien der Euro.

Klimatische Bedingungen in der Region Apulien

Mit seiner Lage am 40. Breitengrad ist das Klima in Italien im Sommer heiß und im Winter mild. Der Frühling beginnt meist sehr bald und bringt schnell warme Temperaturen und heiße Sonnentage mit sich nach Apulien. Bereits Ende Mai hält der Sommer Einzug: Die Badestrände eröffnen und laden bei sonnigem Wetter und 25 Grad Celsius warmem Meer zum Baden ein. Die Durchschnittstemperatur in diesen Wochen beträgt 30 Grad Celsius. Erst spät kühlt der Herbst die Temperaturen ab: Anfang Oktober beginnen sie zu sinken, erst im Dezember erreichen sie frische 15 - 20 Grad Celsius. Diese milden Temperaturen halten sich den ganzen Winter lang.

Leichte Anreise in das Gebiet

Nach Apulien zu gelangen ist nicht schwer: Als Sprungbrett Europas zum Orient ist das Flugverkehrsnetz gut ausgebaut. Der größte Flughafen ist der Karol Wojtyla Flughafen, der zu Ehren des verstorbenen Papst Johannes Paul II. nach ihm benannt wurde. Er befindet sich im Nordwesten von Bari und wird von vielen großen Fluggesellschaften (Lufthansa, AirBerlin, British Airways u. a.) angeflogen. Ein weiterer regionaler Flughafen ist Brindisi-Casale, der jedoch meist für Inlandsflüge genutzt wird. Der Flughafen von Bari ist durch eine Buslinie mit der Stadt verbunden, außerdem bietet die Gesellschaft Tampesta einen Expressbus an. Auch das Bahnnetz ist gut ausgebaut, die meisten Linien werden von Trenitalia bedient, es gibt jedoch auch regionale Anbieter. Wer sich mit dem Auto nach Apulien wagt, sollte auf chaotischen Verkehr in den Städten vorbereitet sein!

Wissenswertes über die regionalen Besonderheiten

In Apulien gibt es meist Steckdosen, welche dem europäischen Standard entsprechen. Die Netzspannung beträgt einheitlich 230 Volt, die alten Anschlüsse werden zunehmend durch neue Steckdosen ersetzt. Oft wird in Italien kein Trinkgeld mehr erwartet, üblich sind aber immer noch 5 - 10 Prozent. Dieses sollte man dann aber diskret am Restauranttisch liegen lassen, und nicht bei der Rechnung "Stimmt so!" sagen. Im Hotel ist es in Ordnung, dem Zimmermädchen pro Woche zirka zehn Euro zu hinterlassen. Im Taxi wird im Allgemeinen auch kein Trinkgeld mehr erwartet, höflichkeitshalber rundet man den Betrag aber immer noch auf.

Apulien - Erleben & Genießen

Meist kommt man natürlich zum Badeurlaub nach Italien. Das Adriatische und Ionische Meer sind kristallklar, die wunderbaren Sandstrände erstrecken sich kilometerweit. Aber nicht nur das Baden im Meer lockt, auch diverse zusätzliche Attraktionen, wie z. B. Tauchen, werden angeboten. Und wer lieber trocken bleiben will, kann sich an den Sehenswürdigkeiten der Städte erfreuen. Die Altstädte bieten nicht nur wunderschönes, italienisches Ambiente, sondern auch viele Möglichkeiten zum Einkaufen, oder auch einfach nur zum Dahinschlendern. Auch Apuliens kleine Cafés und Bistros laden zum Verweilen ein. Die regionalen Spezialitäten sorgen hierbei für eine hervorragende Verköstigung - eine Zeit zum Genießen.

Kulturell Wissenswertes über die Region

Jährlich kann man in Bari ein wunderbares Spektakel beobachten: Menschen mit Masken ziehen durch die Hauptstadt Apuliens, sie stellen Satireszenen dar, mit denen sie die Ereignisse des vergangenen Jahres parodieren. Die Rede ist natürlich vom Karneval in Bari. Er besteht aus vier Festzügen, welche mit ihren Wagen durch die Straßen ziehen. Der Karneval findet immer am Dienstag vor Aschermittwoch statt. In den Sommermonaten Juli und August findet außerdem die Bandalarga statt. Dabei kann man in Apulien mehreren Platzkonzerten mit berühmten Musikkapellen lauschen. In der letzten Juliwoche beginnt noch ein Festival, das "Festival della Valle D'Itria". In seinem Rahmen finden nicht nur klassische Konzerte statt, sondern auch ein Filmfest.

Regionale Spezialitäten und andere kulinarische Highlights

In einem regionalen Bistro findet man auf der Speisekarte vor allem eines: Pasta. Da Apulien die "Kornkammer" Italiens ist, spielen Nudeln eine bedeutende Rolle. Man bekommt sehr viel Pasta, auch als Beilage sind Nudeln sehr beliebt. Aber auch Fisch und Meeresfrüchte stehen häufig auf dem Speiseplan. Sie dürfen zu fast keiner Mahlzeit fehlen und haben große Bedeutung in der Region. Außerdem werden auf den vielen Feldern Tomaten, Zucchini, Fenchel, Spinat u. v. m. angebaut. Fast alles, was man in Apulien auf den Teller bekommt, stammt aus dem Gebiet. Nicht zu vergessen ist natürlich der regionale Wein. Besonders zu erwähnen sind hier der Castel del Monto (Rot- und Roséwein) sowie der Salice Salentino (Rotwein).

Insiderwissen und Besonderheiten von Apulien

Wenn man sich schon einmal in Apulien befindet, sollte man unbedingt das, nach Meinung mancher Italiener, beste Brot des Landes probieren. Man bekommt es in der kleinen Stadt Altamura, die 42 km landeinwärts liegt. Sicherlich ebenfalls sehenswert sind die vielen Grotten und Badebuchten, welche über Bootstouren erkundet werden können. Ein weiteres Highlight ist die Eisdiele "Gelateria-Caffetteria Arte Fredda" in Alberobello, welche Eis aus regionalen Früchten, aber auch Standardsorten wie Schokolade herstellt. Hier kann man die Touristen hinter sich lassen und sich entspannen. Bei einem guten Eis, in einer Eisdiele mit gemütlichem, italienischem Ambiente.

Ausgewählte Hotelbewertungen zu Hotels Apulien

01.06.2011 Glasklares Meer, schöner Strand - Hotel ok Badeurlaub Paar
3,6
Allgemein / Hotel Der Bau ist ein "Kasten", der ohne Rücksicht in die Landschaft gesetzt wurde. Das Hotel selbst ist grundsätzlich okay. Die Zimmer sind zwar nur im "0815"-Stil eingerichtet, aber zweckmäßig. Für italienische Verhältnisse sauber, speziell bei der Ankunft. Während des Aufenthaltes wird allerdings eher nur minimalistisch geputzt. Frühstück und Lunch wird in einem wirklich netten Bereich unter alten Bäumen im Freien serviert. Angenehm! Dinner im Speisesaal = für uns keine Option (siehe unten!!). Publikum gemischt: teils ältere Paare und teils ganz junge Familien mit kleinen Kindern. Betreuung für Kinder vorhanden und scheinbar auch gut, flacher Strand, Kinderbecken - so gesehen für Familien ganz gut geeignet.. 80% Italiener - daher leider eher laut.
Lage Strand direkt beim Hotel, einladende Bucht und bei ruhiger See wirklich klasklares Meer. Strand wird von den "Strandboys" des Hotels gepflegt und ist sauber. Die Schirme/Liegestühle könnten allerdings in der Vorsaison weiter auseinander gestellt werden. Man kann teilweise nicht einmal dem Schatten des eigenen Schirmes folgen, so beengt ist es. Ohne Auto ziemlich isoliert, keine unmittelbaren Einkaufsmöglichkeiten bzw. andere Lokale. Wir hatten Mietauto, daher flexibel - Shuttlebus wird zwar angeboten, doch konnten wir diesen nie sehen/beobachten. Ausflugsmöglichkeiten werden von den diversen Reiseveranstaltern vor Ort angeboten. Gallipolli mit zahlreichen Restaurants und Geschäften ist mit Auto ca. 10-15 Min. entfernt, ist aber auch die einzige Option in der näheren Umgebung.
Service Der Großteil des Personals war grundsätzlich freundlich und bemüht, allerdings gab es auch einige "schwarze" Schafe, die eher grantig ihren Pflichten nachkamen. Kompetenz nicht bei allen gegeben (z.B. Fremdsprachen in der Rezeption, Weinkunde im Service etc.). Positiv aufgefallen ist das gesamte Animationsteam. Wir haben die Animation zwar nicht genutzt, aber beobachtet, wie freundlich, umsichtig und engagiert dieses Team arbeitete. Es war eine Freude, einem Teammitglied irgendwo im Hotel zu begegnen, da man schon von weitem einen lauten und freundlichen Gruß zugerufen bekam.
Gastronomie Wie schon erwähnt: Frühstück- und Lunch-Bereich im Freien unter alten Bäumen - sehr einladend und gemütlich. Frühstück: ein etwas erweitertes italienisches Frühstück, leider nicht besonders abwechslungsreich (1 Wo immer derselbe Schinken und Käse), kein frisches Obst oder mal ein anderes Yoghurt, dafür ist Kaffee sehr gut. Beim Lunch gibt es ein abwechslungreicheres Angebot und das Essen schmeckte auch immer vorzüglich. Buffetform: Antipasti div. Nudel-, Reis- oder sonstige Salate, Vittello, immer 2 verschiedene Pastagerichte, ein gut sortiertes Saltbuffet, je eine Fleisch- und eine Fisch-Hauptspeise mit div. Beilagen, Desserts, frisches Obst und Eis. Das "gesetzte" Dinner im Speisesaal haben wir nur am ersten Tag probiert., da der Speisesaal für uns eine Zumutung war. Erstens: eine Atmosphäre wie in einem Bahnhofsrestaurant, zweitens: entsetzliche Akustik - - extrem laut, unangenehm, man wollte nur wieder schnell hinaus, drittens: überhaupt kein Urlaubs-"feeling", eher wie eine Werkskantine. Man fliegt so weit in den Süden, um die angenehmen Temperaturen zu genießen und dann wird man gezwungen, das Abendessen in einem solchen Saal einzunehmen, obwohl eine Terrasse als Alternative vorhanden wäre. Als "Tisch-/oder Hauswein" wurde nur Weißwein oder Rosé angeboten, Rotwein extrem teuer. Auch an der Bar konnte man sich kein "Glas Rotwein" gönnen - der Wein stand bei 35° den ganzen Tag im Regal und hatte abends ungefähr dann auch so eine Temperatur. Der Kellner schaute nur verständnislos, als wir um einen kühleren Wein fragten.................... Die Pizzeria für Zwischendurch-"Snacks" - keine Option, steriles abweisendes Design, Angebot unzureichend!
Sport / Wellness Wir haben weder Animation noch Sportangebot genützt. Der Pool ist allerdings ausreichend groß, gepflegt und ideal für längeres Schwimmen. Das Meerwasser ist bei ruhigem Seegang klar und sauber, Strand gepflegt, Liegen und Sonnenschirme in ausreichender Zahl vorhanden (fast zu viel, weil beengt). Duschen gut.
Zimmer Badeurlaub - daher kein längerer Aufenthalt tagsüber im Zimmer, d.h. Größe und Ausstattung grundsätzlich okay, aber auch nicht mehr. Badezimmer könnte größer sein, aber zumindest war die Dusche so konzipiert, dass nicht jedes Mal das Bad überflutet wurde (haben wir in Italien schon öfter erlebt). Handtücher wurden täglich gewechselt, die Bettwäsche allerdings kein einziges Mal (1 Woche). Kaffeemaschine wäre ein wirklich willkommenes Extra!
Preis Leistung / Fazit Wir hatten vorher eine einwöchige Rundreise unternommen und wollten dann nur mehr am Strand entspannen. Dafür war das Hotel okay, wichtig war uns das einladende Meer und der Strand - beides für uns in Ordnung. Durch das Mietauto waren wir flexibel, haben die Halbpension zu Mittag konsumiert und sind abends in andere Restaurants ausgewichen. Einplanen sollte man einen Ausflug nach Lecce (ca. 40km) - wunderschöne barocke Altstadt. Gallipolli ist ebenfalls ein lohnendes Ausflugsziel - speziell abends zum Bummeln und Essen.
01.09.2008 Idyllisch gelegenes Feriendorf mit Top Strand - Ideal für Surfer Badeurlaub Paar
4,6
Allgemein / Hotel Die Anlage Spiaggia Lunga lässt kaum Wünsche offen. Die Bungalows sind mit allem notwendigen ausgestattet. Zweckmäßig und sauber. Die Zimmer haben Klimaanlage. Unser Bungalow (133) war super gelegen, direkt am Meer (ca. 10m). Morgens wacht man auf und sieht die Sonne über dem Meer aufgehen. Überhaupt sind die Abende mit den Himmelsverfärbungen atemberaubend. Da es hier häufig windig ist, trifft man viele Surfer. . Man kann hier echt die Seele baumeln lassen und muss die Anlage nicht unbedingt verlassen. Mitte September war kaum was los, sodass man die Anlage fast für sich allein hatte.
Lage Vieste, ein süßes Städtchen ist nur 7 km entfernt. Einziger negativer Aspekt ist die etwas erschwerliche Anreise durchs Gargano-Gebirge. Ein schnelles Auto nützt hier nichts. Ansonsten ist die Anlage wirklich empfehlenswert!
Service Am Empfang bekommt man Bettwäsche. Decken sind im Bungalow. Wer neue Bettwäsche möchte, kann diese an der Rezeption holen.
Gastronomie Es gibt ein Supermarkt, der jeden Tag geöffnet hat. Der Verkäufer ist sehr nett und spricht etwas Deutsch, . Auch das Restaurant und die Pizzeria sind empfehlenswert. Wir haben hier öfter was zum mitnehmen genommen und am Strand gegessen.
Sport / Wellness Die Surfschule ist gleich auf dem Gelände. zur Unterhaltung gibt es eine Showbühne, einen Spiel Center, einen Pool, aber der Stand schlägt natürlich alles.
Zimmer Die Zimmer entsprachen dem Preis- Leistungsverhältnis. Einfach und zweckmäßig.
Preis Leistung / Fazit Wers ruhig mage, sollte im September kommen. Ausflüge nach Vieste, Pescici, und Forestra Umbra sind empfehlenswert.

Billige Hotels in Apulien

Wir zeigen Ihnen die billigsten Hotels für Apulien in unserer übersichtlichen Angebotsliste. Aufgrund des billigen Preises müssen Sie nicht auf Komfort verzichten – guter Service, ansprechende Hotelzimmer und eine zentrale Lage finden Sie auch in einem billigen Apulien Hotel. Wenn Sie sichergehen wollen, das ein billiges Hotel auch gut ist, sortieren Sie die Angebotsliste einfach nach Weiterempfehlungsrate. Und jetzt schauen Sie sich einfach unsere billigen Hotels an und freuen Sie sich auf Apulien!
Hol dir Top Angebote direkt in dein Postfach!
Freu dich auf exklusive Angebote, Reise-Deals, Gutschein-Aktionen und bis zu 70 % Preisvorteil.

Diese Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung@ab-in-den-urlaub.de widerrufen. Ein Link zum Widerruf findet sich zudem am Ende jeder per E-Mail übermittelten Produktinformation. Der Widerruf betrifft nur zukünftige Verarbeitungen und lässt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis dahin unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung deiner Daten findest du in unserer Datenschutzinformation unter dem Punkt Newsletter.