Naturpark-Hassberge

Wen es raus in die Natur zieht, wer die Natur liebt und das gute Essen schätzt, der sollte seinen nächsten Urlaub in den Haßbergen verbringen. Das sanfte Hügelland ist der Natur spürbar nah und überzeugt mit einer reizvollen Region zwischen der Weltkulturerbe Stadt Bamberg, der Kunststadt Schweinfurt und Residenzstadt Coburg. Nördlich grenzt das Fränkische Keuperland (Bayern) an die Haßberge. Zahlreiche Mischwälder durchsäumen das Gebiet, das nach Herzenslust zu Fuß oder mit dem Rad entdeckt werden kann. Auf dem Mittelgebirgszug verbinden sich die Angebote für Schlemmerfreunde, Familien und Aktive.

Der beschauliche Naturpark nördlich der Weltkulturerbe Stadt Bamberg erstreckt sich über ein circa 800 km2 großes Gebiet, in ihm befinden sich der Gebirgskamm der Haßberge. Die größte Erhebung ist die Nassacher Höhe mit über 510 Metern. Im Naturpark herrscht eine hügelige Landschaft, die durch Gewässer und Flüsse durchzogen wird. Daran schließen sich grüne Biotope und alte Weinberge an. Dieses Landschaftsbild gewährt dem Besucher abwechslungsreiche Kulissen in der Natur und weite Ausblicke.

Aktives Erleben zu Fuß und auf dem Rad

Die Haßberge bieten viele Erlebnisrouten – die Qual der Wahl liegt beim Besucher. Ob bei Bad Königshofen am grünen Band im Norden, Königsberg in Bay. und Hofheim i. Ufr. im zentralen Wandergebiet oder Ebern und Baunach im Deutschen Burgenwinkel und Zeil am Main und Haßfurt im Süden des Gebiets – jede Region hat seine Vorzüge und Highlights, die es zu entdecken gilt.

Die Wegweisung ob per Rad oder auf Schusters Rappen werden regelmäßig modernisiert und gewährt den Besuchern eine gute Orientierung auf ihren Entdeckungstouren. Durch aktualisierte Informationstafeln und Wegweiser (über 800 an der Zahl) ist es möglich, die Strecken und Entfernungen abzuschätzen und sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Lauschig gelegene Rastplätze gönnen Ihnen eine Verschnaufpause.

Der „Burgen- & Schlösser Qualitätswanderweg“ führt direkt auf die historischen Spuren alter Ritter und Adliger. Gestartet werden kann von allen größeren Städten und Ortschaften.

Mit 212 km Länge führt die Wanderung zu etwa 25 Burgen, Schlössern, Ruinen und adeligen Ansitzen. Wer lieber kurze Wanderrouten mag, der entdeckt auf den 18 Erlebnistouren des „Burgen & Schlösser Qualitätswanderweges“ historische Fachwerkorte, Schlösser und Burgruinen. Und per kostenloser Smartphone-App erhalten Wanderer im Deutschen Burgenwinkel im Burgeninformationszentrum Altenstein Informationen zu historischen Zeugnissen rund um Ebern, Maroldsweisach, Könisgberg in Bayern und Hofheim i. Unterfranken.

Kleine Wanderfreunde fühlen sich auf dem Erlebnispfad „Natour Haßberge“ wohl, der sich oberhalb des Schlossberges der Stadt Königsberg befindet. Der Eingangsbereich wurde komplett neu gestaltet, innerhalb des Wandergebiets wurden neue Elemente wie Holz-Sitzecken oder ein Wasser-Spielplatz für die Kleinen errichtet. Das Klangspiel und der Erlebnis-Wunschbaum überzeugen Kinder von der Faszination an der Natur.

Thematische Radtouren laden Radfahrer ein, die Gegend zu entdecken. Der Abt-Degen-Weintal Radweg, die Rundtour um den Ellertshäuser See, der Hofheimerle oder der Burgenkundliche Lehrpfad ermöglichen wunderbare Tagesausflüge. Für Familien eignet sich der „MainRadweg“, der auf über 600 Kilometern entlang hessischer und fränkischer Landschaften auch durch die Haßberge führt.

Ritter- und Adelssitze Unterfrankens

Die Region rund um die Haßberge ist berühmt für seine große Vielfalt an Schlössern, Burgen und mittelalterlichen Anlagen. Diese werden teilweise noch heute von Adelsfamilien bewohnt und sind daher nur von außen zu besichtigen. Ein großer Teil der Schlösser und Ruinen dient ausgedehnten Besichtigungstouren und berichtet über vergangene Zeiten z.B. aus dem Mittelalter. 15 Burgen und Burgruinen sowie 26 Schlösser und viele Kirchenburgen sowie Wallanlagen befinden sich im Naturpark und bilden zwei Drittel aller ehemaligen Ritter- und Adelssitze Unterfrankens. Auf einer Nord- und Südroute führen diese durch ein riesiges Freilandmuseum, entweder auf einer Tages- oder einer Halbtagestour.

Zur Einstimmung auf die Wanderung eignet sich die spätgotische Ritterkapelle in Haßfurt mit einem dreifachen Fries von 230 Wappenschildern am Dachgesims des Chores, ein einmaliges „Wappenbuch“ des deutschen Adels. Die Ritterkapelle St. Maria in Haßfurt zählt zu den bedeutendsten Baudenkmälern Ostfrankens, deren Anfänge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen.

Das Schloss Oberschwappach entstammt der Barockzeit im 18. Jahrhundert und verfügt über ein Museum, einen Schlosspark, einen Skulpturengarten, eine Kräuterstube mit Kräutergarten und vieles mehr.

Das Wahrzeichen der Haßberge ist die Bettenburg und mitten im Naturpark begrüßt diese seine Besucher schon von Weitem. Besonders Sehenswert ist der nahe gelegene Landschaftspark – auch als Weimar der Haßberge bezeichnet.

Abwechslung in der Natur

Auch Naturliebhaber können nach einer Wander- oder Radtour genüsslich einkehren. Um den Ansprüchen gerecht zu werden, gibt es in den Haßergen eine Vielzahl von Angeboten. Ob Naturbadeseen, die FrankenTherme in Bad Königshofen, Grillhütten oder der Aussichtsturm Schwedenschanze. Besonderheiten: Wählen Sie Ihre Lieblingsbeschäftigung!

Die Region ist berühmt für das fränkische Bier und den erlesenen Frankenwein, die hier an den Weinanbaugebieten entstehen. Kehren Sie in einer der Heckenwirtschaften ein und probieren Sie den Wein der Winzer im Abt-Degen-Weintal. Biergärten und Brauereien am Wegesrand ermöglichen es Ihnen, das kulinarische Franken kennen zu lernen. Oftmals finden auch Weinfeste in der Region statt, Informationen erhalten Sie vor Ort oder beim Tourismusverband Haßberge.

Viele Badeseen laden zum Verweilen ein wie der Ellertshäuser See, der Sulzfelder Badesee, Weißfichtensee und der Seidenhäusersee bei Königsberg. Für die Übernachtung eignet sich hier eher eine Unterkunft in Königsberg. Die Freizeitsee in Sulzfeld i. Gr. befindet sich am südlichen Ortsrand von Sulzfeld i.Gr. bietet neben einem Biergarten und einer Grillhütte auch einen Badesee, ein Kneippbecken und einen Campingplatz. Die Badeseeanlage in Weißfichtensee ist Anlaufpunkt für die ganze Familie: Spielgeräte mit Wippen und Schaukeln, eine Feuerstelle, der Badesee und die Seilbahn machen die Kleinen zu ganz großen Abenteurern.

Auch Ferien auf dem Bauernhof sind eine willkommene Abwechslung vom oftmals stressigen Alltag. Lassen Sie Ihre Kids einmal auf dem Traktor fahren oder entscheiden Sie sich für einen Reiturlaub – für kleine und große Gäste finden sich die schönsten Ferienerlebnisse in den Haßbergen. Die Haßberg Kamele sind eine Besonderheit in den Haßbergen und bei einer Tour durch die idyllische Natur entdeckt man so manch eine verborgene Burgruine.

Kontakt und Weitere Informationen

Wir bedanken uns beim Toruismusverband Haßberge für die Bereitstellung der Informationen. Die Bildrechte des Artikels liegen beim Tourismusverband Haßberge. Bei Interesse und weiteren Fragen erhalten Sie alle Informationen unter folgenden Kontaktdaten:

Tourismusverband Haßberge
Marktplatz 1
97461 Hofheim i. UFr.
Tel.: 09523 5033710
E-Mail: info@hassberge-tourismus.de
Web:  www.hassberge-tourismus.de

Weiterführende Seiten für den Urlaub in der Region: