Sommerferien – Top 15 Reiseziele


Wenn mit dem Schuljahresende die Sommerferien beginnen, fahren viele Eltern mit Kindern in den Urlaub. Aber auch jene, die keinen Nachwuchs haben, nutzen den Zeitraum, um sich freizunehmen und das schöne Wetter zu genießen. In unserer Top 15 Liste für die Sommerferien stellen wir euch Ziele mit einem guten Preis-/Leistungs-Verhältnis vor und zeigen außerdem, in welchen Städten und Regionen ihr eine tolle Zeit während der Sommerferien verbringen könnt.

Top 5 Preis / Leistung ǀ Top 5 Fernreise | Top 5 Städte ǀ Sommerferien FAQ

Top 5 Preis / Leistung in den Sommerferien

Balearen ǀ Kanaren ǀ Griechische Inseln
Hurghada & Safaga ǀ Türkische Riviera

1. Balearen

Als Reiseziel mit Sonnenscheingarantie haben sich die Balearen bewährt, wobei es die Urlauber während der Zeit der Sommerferien insbesondere nach Mallorca zieht. Die Größte der Balearischen Inseln, Mallorca, ist vor allem bei Badegästen beliebt. Diejenigen, die sich innerhalb größerer Menschenmengen wohlfühlen und eine gute Infrastruktur zu schätzen wissen, bräunen sich an der Playa de Palma. Strände mit flachem Einstieg und daher gut für den Urlaub mit Kind geeignet, sind z. B. die Cala Llombards, Porto Cristo oder Cala Esmeralda. Wer zum Feiern nach Mallorca kommt, hat mit dem Bierkönig, dem Oberbayern, dem Megapark und weiteren Lokalitäten eine große Auswahl. Schaut euch in der Inselhauptstadt Palma u. a. die Kathedrale La Seu an, wenn ihr den Inselurlaub um Kultur ergänzen möchtet. Hier gibt es mehr Infos über Mallorca im Allgemeinen oder zu den schönsten Stränden der Insel im Speziellen.

Strand von Porto Christo im Osten von Mallorca

Strand von Porto Christo im Osten von Mallorca

Ibiza, die zweitkleinste Insel der Balearen, macht vor allem als Ort von sich reden, wo international bekannte Techno-DJs in Discos wie Amnesia oder Privilege für durchtanzende Nächte sorgen. Habt ihr euer Hotel in Ibiza-Stadt, könnt ihr euch tagsüber an der Plaja d’en Bossa erholen. Weitere Strände sind z. B. der an der Nordspitze der Insel gelegene Strand von Portinatx oder der im Osten befindliche Strand von Sa Caleta. Warum und für wen sich ein Urlaub auf Ibiza lohnt, erfahrt ihr hier. Auf Menorca geht es verglichen mit Mallorca und Ibiza recht beschaulich zu. Die nach Mallorca zweitgrößte Insel der Balearen lockt aufgrund der an der Nordküste vorhandenen Winde Surfer an. Die traumhaften Badebuchten im Süden lassen Gedanken an die Karibik aufkommen. Informiert euch hier über die schönsten Strände auf Menorca. Am wenigsten touristisch geht es auf Formentera zu, der kleinsten der vier Inseln der Balearen. Ein Grund mag sein, dass es keinen Flughafen gibt und die Feriengäste erst per Fähre von Ibiza aus anreisen müssen. Zu den Stränden, wo sich die Urlauber gerne aufhalten, zählen Migjorn und die Playa de ses Illetes.

2. Kanaren

Nicht im Mittelmeer wie die Balearen, sondern im Nordatlantik liegen die sieben Inseln der Kanaren, ein jede mit ihren ganz eigenen Vorzügen. Die Inseln des ewigen Frühlings locken mit ganzjährig milden Temperaturen, so auch in der Sommerferienzeit. Typisch für die Vulkaninseln sind die dunklen Sandstrände. Wandern und Tauchen sind beliebte Aktivitäten und auch Walbeobachtungen sind möglich. Touristisches Zentrum auf Gran Canaria, der drittgrößten Insel der Kanaren, ist Maspalomas im Süden, wo sich über ein Gebiet von 6 km Länge und 1 bis 2 km Breite Dünen erstrecken. Aufgrund ihrer vielfältigen Landschaft bewirbt sich die Insel auch als Miniaturkontinent. Auf Fuerteventura sind es vor allem die an der Ostküste gelegene Strände, die die Urlauber gerne aufsuchen. Wegen der Windverhältnisse im Südosten kommen gerne Wassersportler her. Fuerteventura spricht von sich als den Strand der Kanaren.

Als grüne Insel versteht sich La Palma, denn sie ist das waldreichste Eiland. Zu den Attraktionen auf La Palma gehören beispielsweise das Naturschwimmbecken von Charco Azul oder der Lorbeerwald.

Strand von Morro Jable auf Fuerteventura

Strand von Morro Jable auf Fuerteventura

Teneriffa ist die größte Kanareninsel. Sie wird als die abwechslungsreichste Insel gehandelt, in deren Inneren der Nationalpark Teide lockt. Namensgebend für den Park ist der über 3.700 m hohe Berg, der gleichzeitig der höchste Berg Spaniens ist.

Auf der zweitkleinsten Insel der der Kanaren, La Gomera,  sind es z. B. Los Organos, die die Urlauber anziehen. Hierbei handelt es sich um Felsen, deren Oberfläche an Orgelpfeifen erinnert. Ebenfalls heiß begehrt ist ein Ausflug ins Valle Gran Rey mit seinen terrassierten Hängen. Der Nationalpark Timanfaya im Südwesten ist es, der Inselurlauber auf Lanzarote fasziniert. Besucher haben die Möglichkeit, an Touren durch ein Gebiet teilzunehmen, das mit seinen Kratern und Lavafeldern an eine Mondlandschaft erinnert. Wer gerne in die Sterne schaut, ist auf El Hierro gut aufgehoben, denn die jüngste, westlichste und kleinste Kanareninsel ist ein Ort mit nur geringer Lichtverschmutzung. Und natürlich könnt ihr auch hier baden und wandern. Mehr zum Thema Kanaren für Aktive und Genießer findet ihr hier.

3. Griechische Inseln

Alternativ zu den Balearen könnt ihr auch im östlichen Mittelmeer in den Badeurlaub fliegen, wobei sich insbesondere die griechischen Inseln anbieten. Entweder ihr entscheidet euch für die Ägäis, wo es recht trocken und warm ist, oder für die grüneren Ionischen Inseln. Auf Kreta, der größten Insel Griechenlands, könnt ihr nicht nur am Strand entspannen, sondern auch im Gebirge wandern und kulturelle Stätten besuchen. Touristisches Zentrum ist der Norden mit Orten wie Malia oder Stalis. Im Rahmen von Tagesausflügen oder Rundreisen bieten sich Abstecher zum am westlichen Ende Kretas gelegenen Strand von Elafonissi oder ganz im Inselosten zum Palmenstrand von Vai an. Bei Wanderern beliebt ist die Durchquerung der 17 km langen Samaria-Schlucht mit ihren links und rechts hunderte Meter hochragenden Felswänden. Unweit der Inselhauptstadt Iraklio könnt ihr mit dem Palast von Knossos ein Überbleibsel der minoischen Kultur bewundern.

Roter Sand am Elafonissi Strand auf Kreta

Roter Sand am Elafonissi Strand auf Kreta

Rhodos ist ein weiteres mögliches Inselziel in der Ägäis. Die schönsten Strände bekommt ihr auf der Ostseite zu Gesicht, beispielsweise bei Tsambika oder südlich von Lindos in Form der St. Paul’s Bay. Euer Kulturprogramm auf der Insel absolviert ihr, indem ihr z. B. Rhodos-Stadt mit dem Großmeisterpalast des Johanniterordens besucht. Eher unbekannt dürfte die Ägäisinsel Skopelos sein und auch von Chios haben bestimmt noch nicht so viele Reisende gehört. Auf dem zu den Ionischen Inseln gehörenden Korfu findet ihr rund um die Insel schöne Strände für jeden Geschmack. Schon bekannte Persönlichkeiten wie Sisi oder Wilhelm II. fühlten sich auf Korfu sehr wohl. Während im Süden der Strand von Santa Barbara und im Westen der Strand von Agios Georgios lockt, ist es im Norden der Strand von Sidari und im Osten der Strand von Kalami, der Badegäste auf Korfu anzieht. Wissenswertes zu den zehn schönsten griechischen Inseln lest ihr hier.

4. Hurghada & Safaga

In Richtung Roter Meer, an dem Hurghada und Safaga nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen, fliegen vor allem Urlauber, die Tauchen und Schnorcheln möchten. Ihr habt die Möglichkeit, mit dem Boot zu Tauch- und Schnorchelausflügen aufs Meer hinauszufahren und dabei u. a. Delfinen zu begegnen oder ihr bucht ein Hotel mit Hausriff, so dass die örtliche bunte Unterwasserwelt schnell erreichbar ist. Wenn ihr euch nicht nass machen möchtet, könnt ihr die vorhandene Vielfalt vom Glasbodenbot aus beobachten. Aufgrund des Winds ist das Rote Meer auch für Windsurfer geeignet. Dank Unterkünften mit Privatstrand habt ihr die Möglichkeit, auf direktem Weg baden zu gehen. Viele Hotelanlagen verfügen über großzügige Außenanlagen mit mehreren Pools und Spielmöglichkeiten für die Kinder samt Betreuung. Die Sommerferien liegen im Zeitraum der besten Reisezeit für die beiden Urlaubsorte. Luft und Wasser sind sehr warm, das Rote Meer ist das ganze Jahr über immer mindestens 22° C warm und während der Sommerzeit fällt so gut wie kein Regen.

Klarer Himmel über dem Golden Beach in Hurghada

Klarer Himmel am Golden Beach in Hurghada

Braucht ihr Abwechslung vom Strand und vom Meer, schaut euch ein bisschen in eurem Urlaubsort um. Geht in Hurghada im Stadtteil El Dahar, wie die Altstadt heißt, auf den Basar und besichtigt außerdem die Abdel Moneim Riad und Aldahaar Moschee. Werft einen Blick auf die Schiffe im Jachthafen. An der dortigen Flaniermeile könnt ihr bei Bedarf die Bars und Clubs zum Ausgehen aufsuchen. In Safaga gibt es keine nennenswerten Sehenswürdigkeiten, dafür aber wie in Hurghada viel Sonne und ein warmes Meer vorm Hotel ;). Nutzt euren Bade- und Tauchurlaub am Roten Meer außerdem für Wüstensafaris, sei es mit dem Geländewagen, Quad oder Kamel. Auch werden ausgehend von den Urlaubsorten am Roten Meer Tagesausflüge zu altertümlichen Stätten wie Luxor angeboten. Was ihr alles in Hurghada unternehmen könnt, steht hier. Nördlich von Hurghada liegt übrigens El Gourna als Alternative für den Urlaub am Roten Meer.

5. Türkische Riviera

Nicht fehlen bei den Reisezielen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis darf die Türkische Riviera. Hier könnt ihr während der Sommerferien ebenso mit bestem Badewetter rechnen. Die Auswahl an Hotels ist groß, teilweise reihen sie sich wie Perlen an der Schnur am Strand entlang. Viele Unterkünfte, darunter die direkt am Strand, bieten Außenbereiche, die sich sehen lassen können. Häufig sind mehrere Wasserrutschen Bestandteil der Poollandschaft und für die Kinder gibt es draußen Spielplätze und drinnen Spielzimmer, von Betreuung ganz zu schweigen. So habt ihr mal Gelegenheit, die Kleinen abzugeben, den Wellnessbereich zu nutzen oder einfach mal die Zweisamkeit mit dem Partner zu genießen. Bekannte Urlaubsorte an der Türkischen Riviera sind Kemer, Antalya, Belek, Side und Alanya.

Strand in Antalya an der Türkischen Riviera

Strand in Antalya an der Türkischen Riviera

Die größte Stadt ist Antalya, wo ihr auch mit dem Flieger landen werdet, bevor es zu eurem Hotel weitergeht. Zu den beliebten Stränden zählen der Lara Strand in Antalya und der Kleopatra-Strand in Alanya.

Wenn ihr einmal nicht am Strand oder Pool legen wollt, erkundet doch die Umgebung. Zu den Sehenswürdigkeiten in Antalya gehören z. B. das Hadrianstor aus dem Jahr 130 n. Chr., das Minarett der Yivli-Minare-Moschee, das historische Stadtzentrum namens Kaleiçi und der Hafen mit zinnenbewehrter Mauer. In Side könnte ihr antike Stätten wie ein Theater oder den Apollontempel besuchen. In Alanya erhebt sich der Rote Turm aus dem 13. Jahrhundert über den Hafen zu dessen Schutz und es gibt einen Burgberg. Wollt ihr wissen, wie die Küste vom Wasser aus aussieht, könnt ihr eine Fahrt mit einem der Boote in Piratenoptik buchen. Dabei erblickt ihr auch das Taurusgebirge, dass das Hinterland bildet und entlang der Türkischen Riviera verläuft. Des Weiteren werden bei Manavgat Ausflüge zu zwei nahegelegenen Wasserfällen und Stauseen angeboten. Weiterführende Infos zur Türkischen Riviera erhält ihr hier.

Viel Urlaub für wenig Geld? Hier findet ihr 10 Ziele mit Top Preis- / Leistungs-Verhältnis!

Top 5 Fernreise

Florida ǀ British Columbia ǀ Kenia ǀ Bali ǀ Kolumbien

1. Florida

Ganz viel Sonne bekommt ihr ab, entscheidet ihr euch, einen Teil eurer Sommerferien in Florida zu verbringen. Im Sunshine State zählen Miami (Beach), die Everglades und die Florida Keys zu den Zielen, die von Urlaubern gerne angesteuert werden. Setzt euch in Miami in den kostenlos nutzbaren Metromover, eine in mehreren Metern Höhe durch die Metropole fahrende Monorail-Bahn. Schaut im Stadtteil Little Havanna an, wie dort Exilkubaner das Leben prägen. Das Viertel Coconut Grove ist ebenfalls Heimat vieler Einwanderer aus dem karibischen Raum. Ist die Rede von Miami Beach, ist damit eine eigene Stadt gemeint, die sich auf einer vorgelagerten Insel befindet. Hier verläuft der bekannte Ocean Drive, den viele Menschen vor Augen haben, wenn sie „Miami“ hören. Beim Schlendern über die Flaniermeile, neben der sich der berühmte Strand befindet, kommt ihr am Art Déco District vorbei, wo Häuser in unterschiedlichen Pastelltönen stehen.

Per Propellerboot durch die Everglades in Florida

Per Propellerboot durch die Everglades in Florida

Von Miami ist es nicht weit bis zu den Everglades, einem von Wasser überfluteten Marschland an der Südspitze der Halbinsel Florida. Unternehmt eine Fahrt mit dem Propellerboot und seht dabei Mangroven und Alligatoren. Da das Wasser nur sehr langsam fließt, hat man den Eindruck, sich in einem stehenden Gewässer zu befinden. Ein Teil der Everglades ist durch einen Nationalpark geschützt. Die Florida Keys sind eine Inselkette, die sich auf einer Länge von etwa 300 km südlich von Florida erstrecken. Wenn ihr mit dem Mietwagen bis zur am westlichsten gelegenen Insel Key West fahrt, habt ihr 42 Brücken überquert. Wie schon in Florida herrscht karibisches Flair. Auf Key West könnt ihr das Haus besichtigen, wo der Schriftsteller Ernest Hemingway einige Jahre lang gelebt hat. Key West ist für seine offenen Einwohner bekannt, die sich dem Motto „Leben und Leben lassen“ verschrieben haben.

2. British Columbia

Der Zeitraum der Sommerferien fällt mit der besten Reisezeit für British Columbia (Britisch Kolumbien) zusammen. Die an den Pazifik grenzende kanadische Provinz ist zweieinhalb Mal so groß wie Deutschland, es empfiehlt sich die Buchung eines Mietwagens, wollt ihr möglichst viel sehen. In mehreren Nationalparks können naturverbundene Urlauber die Pflanzen und Tiere Westkanadas bewundern, beispielsweise auf Vancouver Island im Pacifik Rim Nationalpark. Wandert dort den West Coast Trial entlang, entdeckt Bären und Wale und schaut euch im Inselinneren die Delta Falls an. Mit dem Wells Gray Provincial Park besucht ihr einen auf dem kanadischen Festland gelegenen Park, der von vulkanischen Aktivitäten geprägt ist, wie man z. B. an erkalteten Lavaströmen erkennen kann. Die Helmcken Falls sind ein spektakulärer Bestandteil des Parks. In den Rocky Mountains liegt der Yoho Nationalpark, wo ihr beim Wandern u. a. auf Schneeziegen, Elche und Hirsche stößt. Neben beeindruckenden Nationalparks hat British Columbia auch Weinberge zu bieten, womit ihr bestimmt nicht gerechnet habt. Im Okanagan Valley trefft ihr auf sie.

British Columbia Pacifik Rim Nationalpark

British Columbia Pacifik Rim Nationalpark

Mit Vancouver besucht ihr die größte Stadt der Provinz. Während eures Aufenthalts seht ihr ausschließlich Gebäude jüngeren Datums, denn Vancouver wurde erst 1886 gegründet. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen beispielsweise der Sun Tower als Repräsentant des Beaux-Arts-Stils und das Marine Building, das man dem Art déco zuordnet. Setzt ihr euren Fuß ins Viertel China Town, befindet ihr euch in der drittgrößten chinesischen Gemeinde außerhalb des Mutterlandes. Seid ihr am Canada Place, habt ihr ein Messezentrum mit einer an Zelte erinnernden Dachkonstruktion neben euch und könnt Kreuzfahrtschiffen beim Ein-und Auslaufen zusehen. Hübsch ist der Blick auf Vancouver vom Wasser oder von Vancouver Island aus. Hinter den Wolkenkratzern der Multikultimetropole türmen sich die Berge der North Shore Mountains auf.

3. Kenia

Zum Urlaub am Indischen Ozean müsst ihr nicht zu den Malediven oder Seychellen fliegen, testet für die bevorstehenden Sommerferien Kenia, wo dann gerade eine Trockenperiode ist. Entlang der Küste befinden sich Ressorts mit Strandzugang, genächtigt wir häufig in Häusern mit nur wenigen Stockwerken oder großen Hütten mit Reetdach. Die Außenbereiche sind von gepflegten Rasenflächen und Wegen sowie Büschen und vereinzelt stehenden hohen Palmen gekennzeichnet. Häufig kann man vom Pool aus zum Meer schauen. Urlaubsorte mit Anlagen dieses sind z. B. Diani im Süden oder Watamu im Norden. Mögt ihr es nicht ganz so abgeschieden, könnt ihr auch in einem Hotel in Mombasa unterkommen. Die zweitgrößte Stadt des Landes verfügt ebenso über Strand. Möchtet ihr den Badeurlaub in Kenia mit ein bisschen Kultur verbinden, schaut euch Mombasa an, eine arabische Gründung aus dem 11. Jahrhundert. Die Altstadt von Mombasa liegt auf einer Insel in einer Bucht direkt am Festland. Beim Schlendern durch den ältesten Teil der Hafenstadt kommt ihr an Fort Jesus vorbei, von Portugiesen Ende des 16. Jahrhunderts gebaut und heute als Nationalmuseum genutzt. Charakteristisch für ds Altstadtbild sind u. a. hübsch verzierte Holzbalkone und Haustüren. Wenn ihr zwei riesige Elefantenstoßzähnen aus Metall über euch habt, seid ihr am Wahrzeichen der Stadt angekommen. Sie überspannen die Moi Avenue und wurden anlässlich des Besuchs der britischen Königin im Jahr 1952 dort errichtet.

Sommerferien in Kenia am Strand verbringen

Sommerferien in Kenia am Strand verbringen

Geht in der Hauptstadt Nairobi zum Busbahnhof, wollt ihr Zeuge des dortigen Gewusels sein und seht dabei zu, wie die Leute in alten Bussen auf Reisen gehen. Gleich in der Nähe befindet sich der Blechmarkt mit enormer Geräuschkulisse. Im Nationalmuseum von Nairobi bekommt ihr prähistorische Ausstellungsstücke geboten. Von der 28. Etage des Kenyatta-Konferenzzentrums habt ihr eine gute Aussicht über die Stadt und an Tagen mit guter Sicht bis hin zum Kilimandscharo. Darüber hinaus bietet es sich natürlich an, in Kenia an einer Safari teilzunehmen. Gleich vor den Toren der Hauptstadt wartet der Nairobi Nationalpark auf euch, wo sich eine Aufzuchtstation für Nashörner und Elefanten befindet. Die bekannte Savanne Serengeti lernt ihr kennen, wenn ihr euch in den Südwesten des Landes ins Masai Mara Naturschutzgebiet begebt.

4. Bali

Haltet ihr euch zur Sommerferienzeit auf Bali auf, habt ihr die Trockenzeit erwischt. Die zu Indonesien gehörende Trauminsel bietet neben erholsamen Stunden am Strand schöne Natur- und Kulturerlebnisse. Das touristische Zentrum der Insel befindet sich im Süden nahe der Hauptstadt Denpasar. In Kuta, Legian und Seminyak trefft ihr auf viele andere Sonnenanbeter und falls ihr Wellenreiten lernen möchtet, seid ihr in dieser Ecke der Insel gut aufgehoben. Abends könnt ihr in den Bars und Clubs die Nacht zum Tag machen. Wesentlich abgeschiedener und ruhiger ist es da schon am Lovina Beach an der Nordküste. Hier findet ihr dunklen Sandstrand vor und ihr könnt mit Booten rausfahren, um Delfine zu beobachten. Bei Fahrten durchs Inselinnere seht ihr tropische Vegetation, sofern ihr keine kultivierten Flächen passiert. Zu Letzteren zählen beispielsweise die Reisterrassen von Tegallalang. Beliebt sind außerdem Touren zum Gunung Batur, einem aktiven Vulkan, neben dem sich ein großer Kratersee befindet. Der 3.142 m hohe Gunung Agung ist laut den Balinesen der „Sitz der Götter“.

Bali Pura Ulun Danu Bratan Tempel

Bali Pura Ulun Danu Bratan Tempel

Des Weiteren habt ihr auf Bali die Möglichkeit, schöne Tempelanlagen zu besuchen, wie den Wassertempel Ulun Danu Bratan oder den Pura Sri Saraswathi Tempel in Ubud, wo das kulturelle Zentrum der Insel liegt. In Ubud könnt ihr Kunsthandwerk bewundern oder das eine oder andere traditionelle Kleidungstück erstehen. Eine Attraktion ist zudem der örtliche Affenwald, wo allerhand zutrauliche, wenn nicht gar forsche Makaken unterwegs sind. Wenn ihr mit den Tieren auf Tuchfüllung gehen möchtet, steckt ihnen etwas Essen zu, z. B. Erdnüsse. Mehr Infos zu Bali bekommt ihr hier.

5. Kolumbien

Mit Kolumbien bereist ihr ein eher untypisches Fernreiseziel. Ein Grund, sich darauf einzulassen ;). Die Sommerferien fallen in die Zeit, in der es trockener als sonst ist. Freut euch auf Regenwald, Karibik und Städte mit Kolonialarchitektur. Beginnt die Reise in Bogota, der zentral gelegenen Hauptstadt des ganz im Norden Südamerikas gelegenen Kolumbiens. Hier könnt ihr Höhenluft schnuppern, denn die Stadt befindet sich mehr als 2.600 m über dem Meeresspiegel. Steht ihr auf der Plaza Bolívar, habt ihr viele bedeutende Gebäude um euch herum stehen, so z. B. die Catedral Primada de Columbia oder das Rathaus. Nahe der Plaza befinden sich viele Museen, darunter das Museo de Bogotá oder das Museo Colonial. Falls ihr nur Zeit für eines habt, wird das Museo del Oro empfohlen, wo ihr Ausstellungsstücke aus Gold aus der Zeit vor der Entdeckung Amerikas bestaunen könnt. Die zweitgrößte Stadt, Medellín, liegt knappe 1.400 km weiter in nordwestlicher Richtung. Aufgrund des angenehmen Klimas (die Temperaturen bewegen sich hauptsächlich zwischen 16°C und 30°C), trägt Medellín den Beinamen „Stadt des ewigen Frühlings„. Die Kathedrale von Medellín gehört genauso wie die 23 Bronzefiguren auf der Plaza Botego zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Möchtet ihr einen Blick von oben auf sie werfen, steigt ins Metrocable ein, wie die Seilbahn hier heißt. Sie verbindet die unteren Stadtteile mit den oberen. Nicht verpassen solltet ihr außerdem eine der sogenannten Escobar-Touren, die vom Leben des 1993 umgekommenen Drogenbarons erzählen und an die Orte führen, wo er lebte, erschossen wurde oder seine letzte Ruhestätte fand.

Die zu Kolumbien gehörenden Islas del Rosarios

Die zu Kolumbien gehörenden Islas del Rosarios

Habt ihr genug vom Landesinneren gesehen, wird es Zeit, sich zum Meer zu begeben. An der Karibikküste gilt Cartagena als Südamerikas Stadt mit dem schönsten Bauten im Kolonialstil. Hier trefft ihr in Kolumbien auch auf die meisten anderen Touristen. Die Altstadt ist noch komplett von einer Mauer umgeben und abends steppt in Cartagena der Bär, allen voran in der Calle Arsenal. Nach so vielen kulturellen Eindrücken unterschiedlicher Art wird es Zeit, die Badesachen auszupacken. Dies könnt ihr am Stadtstrand tun oder auf einer der vorgelagerten Inseln. Eine Bootsstunde entfernt befinden sich beispielsweise die paradiesischen Islas del Rosarios. Ihr habt auch die Möglichkeit, nach San Andrés zu fliegen, die Insel befindet sich mitten im karibischen Meer gegenüber der Küste von Nicaragua. Wollt ihr das Land nicht verlassen, ohne Regenwald gesehen zu haben, begebt ihr euch zum Tayrona Nationalpark an der östlichen Karibikküste Kolumbiens.

Top 5 Städteurlaub

Barcelona ǀ Rom ǀ Kopenhagen ǀ Wien ǀ Istanbul

1. Barcelona

Wenn euch Temperaturen von knapp unter 30 °C nichts ausmachen, könnt ihr Barcelona zur Zeit der Sommerferien genießen. Jahreszeitlich bedingt lohnt sich das Einpacken von Badezeug und Sonnenmilch, so dass ihr auch einmal den örtlichen Strand aufsuchen könnt. Fangt euren Städteurlaub in der katalanischen Hauptstadt beispielsweise mit einem Gang durchs Barri Gòtic an, um den ältesten Stadtteil kennenzulernen. Bedeutende Gebäude, an denen ihr vorbeikommen werdet, sind u. a. die Casa dels Canonges (aktuell Sitz des katalanischen Ministerpräsidenten), der Palau de la Generalitat (hier war einst das mittelalterliche Ständeparlament untergebracht) und die Kathedrale. Ein viel bekannteres Gotteshaus, von dem ihr schon einmal gehört habt, ist allerdings die nach Plänen von Gaudi erbaute Sagrada Familia. Mit der Casa Batlló, der Casa Milà und dem Park Güell hat der Künstler in Barcelona weitere Spuren hinterlassen. Hier könnt ihr übrigens nachlesen, was es in Barcelona alles kostenlos gibt.

Parc de la Ciutadella in Barcelona

Parc de la Ciutadella in Barcelona

Schlendert auch entlang der La Rambla, wie die bekannte Flaniermeile der Stadt heißt. Sie zieht sich von der Plaça de Catalunya bis zur Kolumbusstatue. Dort, wo das Denkmal zu Ehren des Entdeckers von Amerika steht, ist der Hafen. Von ihm ist es nicht mehr weit bis zur Platja de la Barceloneta, falls euch nach einem Bad im Mittelmeer ist. Alternativ geht ihr einfach über die Strandpromenade und beobachtet das Treiben vor Ort. Seid ihr darauf aus, einen guten Aussichtspunkt über Barcelona aufzusuchen, begebt euch zum Tibidabo, einem der beiden Hausberge Barcelonas. Möchtet ihr ein bisschen Grün um euch herum haben, macht Halt im Parc de la Ciutadella, wo sich ein hübsch anzusehender Brunnen befindet. Klickt hier, wenn ihr die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Urlaub in Barcelona erfahren möchtet.

2. Rom

Auch in Rom werdet ihr während der Sommerferien die meiste Zeit in kurzer Kleidung herumstreifen können. Macht euch im Rahmen des Städtetrips auf zum Kolosseum, der mit Abstand bekanntesten Sehenswürdigkeit der italienischen Hauptstadt. An diesem Ort kämpften einst Gladiatoren und Menschen mussten gegen wilde Tiere antreten. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei. Einem erfreulicheren Zweck hingegen diente das ebenfalls aus dem Altertum stammende Pantheon. In ihm wurden römische Götter verehrt, bevor der Bau Anfang des 7. Jh. n. Chr. zur Kirche wurde. Interessiert ihr euch für die Stätte, die im antiken Rom als politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum diente, macht ihr euch zum Forum Romanum auf. Aus einer ganz anderen geschichtlichen Epoche, nämlich der frühen Neuzeit, stammt der Trevi-Brunnen. Zu ihm gehört neben einem Wasserbecken und einer Felslandschaft mit Figuren noch eine Palastfassade.

Kolosseum in Rom in der Dämmerung

Kolosseum in Rom in der Dämmerung

Macht einen Abstecher zur Engelsburg, um zu sehen, wie ein für Kaiser gedachtes Mausoleum ausschaut. Heute werdet ihr in dem Bau ein Museum vorfinden. Schon der Gang zur Engelsburg ist ein Erlebnis: Besonders spektakulär ist die Annäherung über die Engelsbrücke, bei der ihr links uns rechts von je fünf Engelstatuen flankiert werdet. Da ihr schon einmal in Rom verweilt, solltet ihr zudem dem Vatikan einen Besuch abstatten. Mit einer Fläche von nur 0,44 km² ist er der kleinste Staat der Welt. Stellt euch auf den Petersplatz und blickt dabei auf den Petersdom. Wenn ihr euch vor einem schönen Hintergrund fotografieren lassen wollt, stellt euch vor oder auf die Spanische Treppe. Sie verbindet die Kirche Santa Trinità dei Monti mit der Piazza di Spagna. Eine schöne Aussicht auf die ewige Stadt habt ihr vom Orangengarten (Giardino degli Aranci) aus. Weitere Infos zum Urlaub in Rom bekommt ihr hier.

3. Kopenhagen

Haltet ihr euch zur Sommerferienzeit in Kopenhagen auf, ist es erwartungsgemäß nicht so warm wie in Barcelona oder Rom, dafür sind die Tage etwas länger. Wenn ihr Kopenhagens berühmteste Sehenswürdigkeit besuchen möchtet, macht euch auf zur Kleinen Meerjungfau. Die kleine, aus Bronze gefertigte Figur, ist gerade einmal 1,25 m „hoch“. Als Vorbild diente eine Märchenfigur von Hans Christian Andersen. Interessiert euch, wie die dänischen Monarchen residieren, schaut Schloss Amalienborg an. In einem anderen repräsentativen Gebäude, Schloss Christiansborg, ist das Parlament, das Oberste Gericht und ein Dienstsitz des Ministerpräsidenten untergebracht. Geht über die Strøget, eine über einen Kilometer lange Fußgängerzone, die sich vom Rådhuspladsen (Rathausplatz) bis zum Kongens Nytorv (Neuer Königsmarkt) zieht. Hier könnt ihr einkaufen, Straßenkünstlern zusehen oder in einem Café ein Päuschen einlegen.

Schloss Christiansborg in Kopenhagen

Schloss Christiansborg in Kopenhagen

Möchtet ihr Kontraste sehen, schaut euch zum einen die Königliche Oper, wobei es sich um einen modernen Bau handelt und zum anderen die Freistadt Christiania an, eine alternative Siedlung, die auf einem leer stehenden Kasernengelände anzutreffen ist. Bunt, aber in einem anderen Sinn, geht es am Nyhavn zu. Zu beiden Seiten des 1673 fertiggestellten „neuen Hafens“ stehen bunte Häuser, in denen auch Gastronomie vorzufinden ist. Wenn ihr Geld sparen wollt, macht ihr es euch mit einem mitgebrachten Bier auf der Kaimauer bequem. Seid ihr mit Kindern in Kopenhagen, besucht doch den Tivoli, ein seit 1843 existierenden Vergnügungspark. Wollt ihr euren Aktionsradius erweitern, leiht ihr euch kostenlos ein Fahrrad bei City Bikes Horsens und erkundet das fahrradfreundliche Kopenhagen vom Sattel aus. Mehr über Kopenhagen könnt ihr hier nachlesen.

4. Wien

Seid ihr zur Zeit der Sommerferien im schönen Wien, könnt ihr mit Temperaturen von 24 bis 25 Grad rechnen. Recht angenehme Vorrausetzungen zur Erkundung der österreichischen Hauptstadt. Wenn ihr etwas für prachtvolle Bauten übrighabt, könnt ihr mit einem Urlaub in Wien nichts falsch machen. Gerade die mehr als 5 km lange Ringstraße um die Altstadt steht voll davon. Sie alle entstanden während der k. u. k. Monarchie im 19. Jahrhundert. Zu den Gebäuden, die ihr zu sehen bekommt, zählen neben der Staatsoper, dem Parlament und dem Rathaus auch das Burgtheater und die Universität Wien. Von außen wie von innen lohnend: das Kunsthistorische und Naturhistorische Museum. Um die Ringstraße nicht komplett zu Fuß umrunden zu müssen, könnt ihr sie auch mit der Straßenbahn befahren. Begebt euch in die Innere Stadt, also die Altstadt, wenn ihr einen Blick auf den Stephansdom werfen möchtet.

Schloss Schönbrunn in Wien

Schloss Schönbrunn in Wien

Was herrschaftliche Bauten angeht, bekommt ihr in Wien auch einiges zu sehen. Da wäre die Hofburg in der Inneren Stadt und das südlich der Altstadt befindliche Schloss Belvedere sowie Schloss Schönbrunn westlich der Stadt. Bei Letzterem könnt ihr im Schlosspark den Tiergarten besuchen, wenn ihr mit Kindern im Urlaub seid. Ebenfalls im Park anzutreffen ist das Palmenhaus, wo ihr Pflanzen aus aller Herren Länder bestaunen könnt. Bei schönem Wetter bietet sich außerdem ein Ausflug in den Wiener Prater an, wie das Naherholungsgebiet der Hauptstadt heißt. Im selben Areal könnt ihr im Wurstelprater Fahrgeschäfte nutzen, falls ihr Lust habt. Als Pause vom Sightseeing ist das Einkehren in einem der Kaffeehäuser empfehlenswert. Bei geschmackvollem Interieur ist die Sachertorte nochmal so lecker.

5. Istanbul

Ist der Entschluss gefallen, während der Sommerferien nach Istanbul zu fliegen, steigt ihr bei Temperaturen von etwas unter 30 Grad aus dem Flugzeug. Die Stadt am Bosporus repräsentiert wie keine andere türkische Stadt westlichen Lebensstil. Doch der Reihe nach ;-). Zwei Sehenswürdigkeiten stehen mit Sicherheit ganz weit vorne in eurer Prioritätenliste, nämlich die Hagia Sofia und die Blaue Moschee. Erstere steht bereits fast 1500 Jahre in der Stadt und ist inzwischen ein Museum. Der andere Sakrale Bau ist vor allem wegen seiner sechs Minarette sowie den blau-weißen Fliesen beeindruckend.

Hagia Sophia in Istanbul

Hagia Sophia in Istanbul

Nicht minder ins Staunen versetzen wird euch der Tokapi-Palast, wo in früheren Zeiten die osmanischen Sultane residierten. Orientalischem Flair werdet ihr zudem auf dem Großen Basar begegnen. Er ist überdacht und die Geschäfte sind nach Branchen geordnet, so dass ihr nicht über den gesamten Markt rennen müsst, wenn ihr auf der Suche nach etwas Bestimmten seid.

Wenn ihr schon in einer Stadt verweilt, die sich über zwei Kontinente erstreckt, wechselt auch in den asiatischen Teil über. Dort begegnet ihr im Stadtteil Kadiköy vielen Studenten und in der hippen Gegend mangelt es auch nicht an Restaurants und Kneipen. Macht außerdem eine Bootsfahrt auf der Meerenge und gönnt euch während des Aufenthalts in Istanbul zur Erholung eine Massage im Hamam. Möchtet ihr abends im europäischen Teil der größten Stadt der Türkei ausgehen, so habt ihr im Viertel Beyoglu die Gelegenheit dazu.

FAQ zu den Sommerferien

Woher stammen die Sommerferien?

Die Sommerferien lassen sich geschichtlich von den sogenannten Hundstagsferien ableiten. Diese wiederum beziehen sich auf die Zeit der Hundstage vom 23. Juli bis 23. August, in denen es besonders heiß ist.

Wer legt die Sommerferien fest?

Die Sommerferientermine der einzelnen Bundesländer werden auf der Kultusministerkonferenz beschlossen. Sie sollen im Zeitraum von 1. Juli bis 10. September liegen und mindestens sechs Wochen dauern.

Was in den Sommerferien unternehmen?

Kinder, die in den Sommerferien nicht in den Urlaub fahren, können sich oftmals an ihrem Wohnort einen Ferienpass besorgen. Diesen gibt es gegen Gebühr und berechtigt zur Teilnahme an unterschiedlichen Veranstaltung. Gemeinsam wird z.B. gebastelt oder spielerisch Wissen vemittelt. So wird den Kindern etwas geboten und der Geldbeutel der Eltern wird nicht allzu sehr beansprucht. Häufig ist die kostenlose öffentlicher Verkehrsmittel inkludiert. Seid ihr mit dem Nachwuchs auf Reisen, könnt ihr hier mehr zur Kinderbeschäftigung im Urlaub nachlesen.

Wie liegen die Ferientermine der Bundesländer?

BundeslandZeitraum
Baden-Württemberg29.07. – 10.09.2019
Bayern29.07. – 09.09. 2019
Berlin20.06. – 02.08. 2019
Brandenburg20.06. – 03.08. 2019
Bremen04.07. – 14.08. 2019
Hamburg27.06. – 07.08. 2019
Hessen01.07. – 09.08. 2019
Mecklenburg-Vorpommern01.07. – 10.08. 2019
Niedersachsen04.07. – 14.08. 2019
Nordrhein-Westfalen15.07. – 27.08. 2019
Rheinland-Pfalz01.07. – 09.08. 2019
Saarland01.07. – 09.08. 2019
Sachsen09.07. – 16.08. 2019
Sachsen-Anhalt04.07. – 14.08. 2019
Schleswig-Holstein01.07. – 10.08. 2019
Thüringen18.07. – 17.08. 2019

Alle anderen Ferien-Termine in Deutschland findet ihr hier in der Übersicht.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder