Herbstferien – Top 15 Reiseziele


Die Herbstferien sind die erste Verschnaufpause im neuen Schuljahr und die letzten Ferien, bevor es draußen kalt und ungemütlich wird. Im Herbst sinken die Temperaturen, es regnet mehr als sonst und die Tage werden merklich kürzer. Für Familien, aber auch alle anderen, ein guter Grund, während der Herbstferien der Sonne entgegen zu fliegen. Unsere Top 15 Reiseziele decken Angebote mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Regionen und Städte ab, in denen man während der Herbstferien eine schöne Zeit verbringen kann.

Top 5 Preis-Leistung in den Herbstferien

1. Malta

In den Herbstferien könnt ihr euch auf der Mittelmeerinsel Malta noch problemlos draußen aufhalten und sogar baden ist möglich, nämlich bei 19 Grad. Wollt ihr ins Wasser, sucht die Nordküste auf, wo z. B. die Strände Mellieħa Bay, Għajn, Tuffieħa und Golden Bay auf euch warten. Mellieħa Bay ist gut für den Urlaub mit Kindern geeignet, ist der Sand dort doch besonders fein und der Einstieg flach. Als Taucher profitiert ihr von klarer Sicht bis in eine Tiefe von 30 m. Riffe, Höhlen und Wracks warten darauf, erkundet zu werden. Auf der zum Archipel gehörenden Insel Comino ist die Blaue Lagune ein lohnenswertes Ziel, egal ob man sie als Taucher, Schnorchler oder Ausflügler auf dem Boot besucht.

Die Blaue Lagune von Comino
Die Blaue Lagune von Comino

Zum Wandern bietet sich das ebenso zur Inselgruppe zählende, grüne Gozo an. Geht auf der Hauptinsel Malta die Dingli Cliffs im Süden entlang, wenn ihr den höchsten Punkt der Insel kennenlernen und außerdem einen schönen Sonnenuntergang erleben wollt. Auch kulturell bekommt ihr auf Malta einiges geboten. Die Hauptstadt Valletta zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruck u. a. mit dem Großmeisterpalast, dem Rathaus und der St. John’s Co-Cathedral. Letztere ist von innen sehr prunkvoll. Ebenfalls sehenswert ist die Festungsstadt Mdina. Falls ihr euch einen Mietwagen ausleihen wollt, denkt daran, dass in Malta Linksverkehr herrscht. Noch mehr Reisetipps für Malta findet ihr hier.

2. Sharm El Sheikh, Ägypten

Wenn eure Entscheidung auf Sharm El Sheikh gefallen ist, besucht ihr den auf der Halbinsel Sinai befindlichen Touristenort zur besten Reisezeit. Zur Zeit der Herbstferien, in denen in Deutschland mit Schmuddelwetter zu rechnen ist, könnt ihr im Roten Meer bei etwa 27 Grad Wassertemperatur baden. Viel Spaß 😉. Der Weg zum Wasser ist meist kurz, denn viele Hotels liegen direkt an Meer. Als Taucher und Schnorchler kommt ihr in Sharm El Sheikh voll auf eure Kosten, u. a. im Nationalpark Ras Mohammed, wo ihr auch auf Mangroven, Doumpalmen und Akazien trefft. Außer die bunte Unterwasserwelt zu bewundern, könnt ihr in Sharm El Sheikh noch Wassersport betreiben, beispielsweise in Form von Jetski fahren oder kiten.

Strand von Sharm El Sheikh
Strand von Sharm El Sheikh

Neben schönen Stunden am Strand lockt noch der Old Market von Sharm El Sheikh, wo ihr das eine oder andere Mitbringsel für zu Hause erstehen könnt. Am Markt befindet sich außerdem die Al Sahab Moschee. Mit der Kirche El Sama-eyeen ist in dem beliebten Urlaubsort auch eine koptisch-orthodoxe Gemeinde vertreten. Nutzt den Urlaub in Sharm El Sheikh auch für eine Safari mit dem Quad oder Geländewagen. Alternativ bucht ihr eine Tour mit dem Wüstenschiff. Wenn euer Ausflug bis zum Einbruch der Dunkelheit andauert, könnt ihr den schönen Sternenhimmel anschauen. Versucht vorher herauszufinden, wie die Kamele gehalten werden, denn häufig geschieht dies nicht artgerecht.

3. Agadir, Marokko

Mit Agadir haben wir gleich noch einen zweiten in Nordafrika gelegenen Urlaubsort mit einem Top Preis-Leistungs-Verhältnis im Angebot. Der Vorteil für eine Reise im Zeitraum der Herbstferien liegt darin, dass dann schon Nebensaison ist, was weniger Touristen und Kosten für die Unterkunft bedeutet. Der Nordatlantik lädt mit 22 Grad zum Baden ein. Der Strand von Agadir fällt flach ab ins Meer und ist somit geeignet für den Urlaub mit Kind. Solltet ihr mehr vorhaben als baden oder Wassersport betreiben, schaut euch unbedingt die Stadt und Umgebung an. Von der Kasbah aus, von der aufgrund eines Erdbebens leider selber nicht mehr viel übrig ist, habt ihr einen guten Blick auf das Umland. Die Naturkatastrophe, die Agadir 1960 traf, ist der Grund für die wenigen historischen Bauten im Ort.

Strand in Agadir

Möchtet ihr wissen, wie die Stadt vor 1960 aussah, macht einen Abstecher ins Agadir Memorial Museum. Im Amazigh Museum hingegen erfahrt ihr mehr über die Kultur der Berber. Zu den Sehenswürdigkeiten des Ortes zählen die Große Moschee d’Azrou sowie der Souk El Had, wo ihr euch im Feilschen üben könnt. Des Weiteren könnt ihr in Agadir kostenlos einen Vogelpark besuchen. Macht es wie andere Urlauber und unternehmt einen Tagesausflug nach Marrakesch. Weitere Städte im Inland, die im Rahmen von Tagestouren erkundet werden können sind z. B. Tiznit, Tafroute oder Taroudant. Bei der Gelegenheit bekommt ihr auch gleich etwas von der Landschaft mit. Was Marokko sonst noch zu bieten hat, lest ihr hier.

4. Ibiza, Spanien

Im zehnten Monat des Jahres, in dem typischerweise die Herbstferien liegen, ist die Baleareninsel Ibiza ebenso noch für einen Badeurlaub geeignet. Bei mindestens 21 Grad Temperatur sollte es nicht schwerfallen, ins Wasser zu gehen. Wollt ihr auf der Partyinsel eher an einem ruhigen Ort urlauben, seid ihr in San Miguel gut aufgehoben. Dort wird den Kleinen der feine Sandstrand gefallen. Wer wissen will, wie es im Meer aussieht, schorchelt oder taucht und profitiert dabei vom klaren Wasser. Sonnenanbeter können aber auch eine schöne Zeit am Strand von Santa Eulària des Riu oder an den Buchten Sa Caleta, Cala d’Hort und Cala Salada erleben. Habt ihr Lust auf einen Partystrand, ist die Playa d’en Bossa die richtige Wahl. Weitere Infos zu Ibiza erhaltet ihr hier.

Ibiza Cala d'Hort
Ibiza Cala d'Hort

Die Wanderfreunde unter euch könnten Etappen entlang der Küste oder mitten durch die Insel wählen. Nehmt euch zu diesem Zweck am besten ein Navi mit, denn die Markierungen der Wege lassen zu wünschen übrig. Das sollte aber kein Grund sein, auf schönen Strecken am Meer oder im Inneren durch Pinienwälder zu verzichten. Steht euch der Sinn nach Kultur, bekommt ihr davon in Ibiza-Stadt einiges geboten. In der Altstadt (Dalt Vila) könnt ihr aus der Zeit der Phönizier und Römer stammende Stätten besichtigen. Am Hafen laufen Fischerboote, Jachten, Fähren, Kreuzfahrt- und Containerschiffe ein und aus. Das Monumento a los Corsarios erinnert an die Verteidigung der Insel vor Eindringlingen. Auf den berühmten Straßenmärkten der Insel bekommt ihr neben Kleidung u. a. Kunsthandwerk und Schmuck feilgeboten. Vielleicht findet ihr ja auch etwas für euch? Schaut hier, was ihr auf den Schwesterinseln von Ibiza unternehmen könnt.

5. Monastir, Tunesien

Legt ihr Wert auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, könnt ihr während der Herbstferien auch eine tolle Zeit in Monastir haben, unserem dritten in Nordafrika liegenden Reiseziel. Badet bei 21 Grad Wassertemperatur im Golf von Hammam. Zusätzlich besteht die Möglichkeit zum Windsurfen und Segeln, dem Wind sei Dank. Besucht eine der ortsansässigen Tauchschulen, wenn ihr noch keinen Tauchschein habt.  An der Strandpromenade könnt ihr euch in den Cafés und Restaurants mit Trinken und Essen versorgen. Wollt ihr einen Blick auf die Umgebung werfen, macht ihr dies vom Ribat aus. In der alten Festung ist heute das Islamische Museum der Stadt untergebracht.

Strand und Ribat von Monastir

Zu den Sehenswürdigkeiten von Monastir zählt das Bourguiba-Mausoleum, wo sich die sterblichen Überreste des ersten Präsidenten Tunesiens befinden. Auch eine Moschee trägt seinen Namen. Wollt ihr Monastir vom Wasser aus bewundern, gelangt ihr über einen Damm zur Taubeninsel. Begebt euch zu den Straßen Rue de l’lndependance und Rue Habib Bourguiba, solltet ihr auf Souvenirs aus sein. Hübsch gestaltet ist der Baladia Park, wo ein Denkmal an Bourguiba erinnert. Im ca. 22 km nordwestlich von Monastir gelegenen Sousse könnt ihr im Medinat Alzahra Parc einen Tierpark mit Streichelzoo und Folkloreaufführungen besuchen. Auch zur Landesgeschichte erfahrt ihr dort etwas.

Top 5 Fernreise

1. Hawaii, USA

Möchtet ihr euren Urlaub im Inselparadies Hawaii verbringen, stehen euch mehrere Inseln zur Auswahl. Neben Oahu mit der Inselhauptstadt Honululu sind dies z. B. Maui, Kauai und Hawaii, auch Big Island genannt. Der Waikiki Beach in Honululu mag zwar sehr belebt sein, aber ein Aufenthalt auf ihm gehört zu jeder Reise nach Hawaii. Wesentlich ruhiger geht es im Inselnorden zu, wo sich u. a. der Sunset Beach befindet. Dort, wie auch am Waikiki Beach, könnt ihr den Wellenreitern bei ihren Kunststücken zuschauen. Was das Baden und die Kosten angeht, habt ihr mit einem Aufenthalt während der Herbstferien praktischerweise die beste Reisezeit erwischt. Der Pazifik ist im Zeitraum 26 Grad warm. In Pearl Harbor besteht die Möglichkeit, dass USS Arizona Memorial besuchen, das sich schwimmend und quer zum Schiffswrack auf der Wasseroberfläche befindet. Mit dem Iolani Palace lernt ihr eine königliche Residenz kennen, in der heute Ausstellungen zur ehemaligen hawaiianischen Monarchie stattfinden.

Hawaii Honululu Waikiki Beach

Auf der zweitgrößten Insel Maui lockt der Haleakala National Park mit seinem gleichnamigen Vulkan. Landet ihr beim Inselhüpfen auf Kauai, zählen der Waimea Canyon State Park und der Na Aina Kai Botanical Garden zu den Sehenswürdigkeiten, die ihr besucht haben solltet. Big Island bietet nicht minder beeindruckende Naturerlebnisse, darunter die Rainbow Falls oder den Volcanoes National Park, Heimat des weltweit aktivsten Vulkans, dem Mauna Loa. Wenn ihr auf der größten Insel Hawaiis unterwegs seid, habt ihr die Chance, elf der 13 auf der Erde vorkommenden Klimazonen zu durchqueren. Auf Big Island dominieren übrigens dunkle Vulkanstrände. Für alle, die bisher nur auf weißen Sandstränden gelegen haben, ein besonderes Erlebnis.

2. Ras Al-Khaimah, Vereinigte Arabische Emirate

In Dubai und Abu Dhabi stehen euch zu viele Wolkenkratzer und überhaupt ist euch dort alles zu pompös? Dann macht alternativ in den Herbstferien Urlaub in Ras Al-Khaimah, das keinesfalls vorhat, eine Kopie von den beiden erstgenannten Emiraten zu werden. Ganz im Nordosten der Vereinigten Arabischen Emirate gelegen, könnt ihr dort an den Privatstränden der Luxusunterkünfte liegen oder beim Tauchen und Schnorcheln den Persischen Golf erkunden. Lasst euch beim Wasserski übers Meer ziehen oder fahrt selbst auf einem Jet-Ski. Paddelt durch Mangroven oder reitet mit dem Pferd über den Strand oder durch die Wüste. Safaris per Geländewagen oder Kamel sind ebenso machbar. Mit dem Besuch von Wüstencamps habt ihr die Gelegenheit, in die Welt der Beduinen einzutauchen.

Beschaulich: Hafen von Ras Al-Khaimah

Wer wandern möchte, unternimmt eine Tour zum Gipfel des 1.934 m hohen Jebel Jais im Hadschar-Gebirge. Als Lohn winkt ein schöner Ausblick in die Umgebung. Für Adrenalin sorgt ein Klettersteig am höchsten Berg der VAE. Eine besondere Attraktion ist Jebel Jais Flight, die mit 2,8 km längste Seilrutsche der Welt. Zum Kulturprogramm zählen Besichtigungen der Sheikh Zeyed Moschee, der Mohammed Bin Salim Moschee oder des Dhayah Forts, gelegen an der gleichnamigen Bucht und an einer Oase. Wenn ihr mit Kindern in dem familienfreundlichen Emirat Urlaub macht, schaut im Ice Land Water Park vorbei. Mit dem Saqr Park in Ras al-Khaimah Stadt steht euch zudem eine Grünanlage mit vielen Spielgeräten zur Verfügung.

3. Réunion, französisches Überseedepartement

Ihr habt Lust, eure Herbstferien auf einer Insel zu verbringen, die viele Touristen gar nicht auf dem Schirm haben? Fliegt nach Réunion, einem zwischen Madagaskar und Mauritius gelegenen französischen Überseedepartment. Dank dieses Status ist die Einreise ganz unkompliziert, benötigt ihr doch kein Visum oder Reisepass und bezahlen tut ihr mit dem Euro. Das Tropenparadies im Indischen Ozean bietet Wanderern spektakuläre Landschaften. Im Osten des Eilands könnt ihr bis zum Krater des Piton de la Fournaise wandern, sofern er nicht gerade Feuer speit. Bei dem Piton de la Fournaise handelt es sich um einen Vulkan, dessen Aktivität einer der Gründe ist, warum es Urlauber auf die Insel zieht.

Das Cap Noir auf Réunion

Ebenfalls beeindruckend ist die Szenerie, die sich euch am inselmittig befindlichen Kratersee Grand Bassin bietet: In grüner Umgebung gelegen, stürzen Wassermassen am Krater herab, dessen Wände ebenfalls bewachsen sind. Nicht weniger atemberaubend ist der Blick vom Aussichtspunkt Cap Noir, von dem aus ihr auf steile, mit Büschen bewachsene Berghänge blickt. Bei euren Streifzügen über Réunion kommt ihr an Zuckerrohrplantagen vorbei, und wenn ihr wollt, könnt ihr auch eine der Fabriken besichtigen, wo die Pflanzen verarbeitet werden. Natürlich eignet sich Réunion auch für Strandurlaub, so könnt ihr beispielsweise am schwarzen Sandstrand von L´Etang-Salé-les-Bains im Südwesten baden oder die weißen Strände L´Etang-Salé-les-Bains an der Südküste und den Plage de l’Hermitage an der Westküste aufsuchen und dabei den 24 Grad warmen Indischen Ozean genießen.

4. Sansibar, Tansania

Es geht weiter mit exotischen Reisezielen 😉. Auch auf dem vor der Küste Tansanias liegenden Sansibar wähnt ihr euch im Paradies. Unguja, wie die Hauptinsel heißt, wartet mit vielen traumhaften Stränden auf. An der Ostküste lockt Pingwe Beach mit dem auf einem Felsen im Wasser gelegenen Restaurant, passenderweise „The Rock“ genannt. Ebenso im Osten befindlich ist der Matemwe Beach, wo bei Ebbe Seegrasplantagen sichtbar werden und die Fischerboote auf den Meeresgrund absinken. Im Südosten liegt Paje Beach, wo ihr aufgrund des Windes kiten könnt oder anderen dabei zuschaut. Am nördlichen Ende der Insel wird euer Aufenthalt am Nungwi Beach mit Reggaemusik aus den Strandbars versüßt. Freut euch auf Wassertemperaturen von bis zu 26 Grad.

Strand auf Sansibar

Das Kulturprogramm besteht u. a. in Form eines Bummels durch Stone Town, wie der älteste Teil von Sansibar-Stadt heißt. Die Besonderheit der Gebäude von Stone Town besteht darin, dass als Baumaterial Korallenkalkstein verwendet wurde. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen der Beit-el-Sahel (Palast des Sultans) und die Ngome Kongwe (Alte Festung). Ein Erlebnis ist auch das Schlendern über den Darajani Markt, wo es u. a. Fisch und Gewürze zu kaufen gibt. Gewürznelken machten Sansibar einst als Gewürzinsel bekannt. Wenn ihr mögt, könnt ihr außerdem im Inselinneren Gewürzplantagen besichtigen. Zusätzliche Infos zu Sansibar bekommt ihr hier.

5. New England, USA

Der Herbst macht euch alles andere als trübsinnig? In New England bzw. Neuengland könnt ihr die Jahreszeit in noch viel intensiveren Farben als zu Hause erleben. Während des legendären Indian Summers ist es trocken und warm und die Blätter der Laubbäume nehmen die unterschiedlichsten Rot-, Orange- und Gelbtöne an. Gerade der Zuckerahorn tut sich dabei hervor. Ein herrliches Schauspiel. Erleben könnt ihr es in den zu Neuengland zählenden US-Bundesstaaten Connecticut, New Hampshire, Maine, Massachusetts, Rhode Island und Vermont. Bei Kanutouren und Wanderungen verbindet ihr die Bewunderung des Phänomens mit sportlicher Aktivität.

Indian Summer in Neuengland

Geht über den auch durch Neuengland führenden Appalachian Trail und nehmt euch einen Mietwagen, um den Highway 1 entlang der Küste zu fahren. An diese grenzt z. B. der Camden Hills State Park in Maine. Im selben Bundesstaat liegt der Baxter State Park, wo euch ebenso eine schöne Landschaft erwartet. Besucht auch Bosten, die größte Stadt Neuenglands. Von dieser ging nach der Boston Tea Party der Unabhängigkeitskrieg gegen England los. Im Bunker Hill Museum könnt ihr euch über die Belagerung Bostons durch das Mutterland informieren. Besondere Blicke auf die Stadt erhascht ihr von der Aussichtsterrasse des Prudential Towers oder während einer Hafenrundfahrt mit Boston Harbor Cruises.

Top 5 Städte

1. Sevilla, Spanien

Entschließt ihr euch, während der Herbstferien nach Sevilla zu fliegen, habt ihr euch einen guten Zeitpunkt ausgesucht, denn die Gluthitze des Sommers ist dann vorüber. Zu den Sehenswürdigkeiten der andalusischen Hauptstadt zählt ganz klar der Königspalast Alcázar, für den ihr euch am besten schon vorher eine Eintrittskarte besorgt, damit ihr nicht an der Tageskasse anstehen müsst. Bei der Erkundung von Sevilla werdet ihr auch am Plaza de España haltmachen, das von einem halbkreisförmigen, hübschen Gebäude umgeben ist, in dem sich neben der Kommunalverwaltung das Militärmuseum befindet. In Sevilla steht mit der Kathedrale die größte gotische Kirche Spaniens. Im Inneren befindet sich der Sarkophag des Christoph Kolumbus.

Die Plaza de España in Sevilla

Haltet ihr euch im Barrio Santa Cruz auf, seid ihr im ehemaligen Judenviertel mit seinen engen Gassen unterwegs. Im Torre del Oro, einem nicht in die Stadtmauer integrierten Verteidigungsturm, ist heute ein Schifffahrtsmuseum untergebracht. Braucht ihr ein wenig Erholung vom Sightseeing, könnt ihr euch im Parque de Maria Luisa ausruhen. Eine noch recht junge Sehenswürdigkeit stellt der Metropol Parasoldar, dessen Bau 2011 beendet wurde. Die Holzkonstruktion erinnert an Pilze, die über deren Hüte miteinander verbunden sind. In Sevilla, das als Geburtsort des Flamencos gilt, könnt ihr übrigens das weltweit einzige Museum besuchen, das sich speziell diesem Tanz widmet.

2. Bukarest, Rumänien

Mit Bukarest haben wir einen echten Geheimtipp für euch, was Städtereisen angeht. Das es zu den Herbstferien schon kühler in der rumänischen Hauptstadt wird, könnte den einen oder anderen Urlauber abschrecken, dorthin zu fliegen. Gut für euch! Bei der Stadterkundung fällt euch schnell ein bunter Mix unterschiedlicher Baustile auf. Am Platz der Revolution trefft ihr auf den Königspalast, in dem sich heute die Nationalgalerie befindet. Ein Triumphbogen, der sich am südlichen Ende des Parcul Regele Mihai I (König Michael I. von Rumänien Park) befindet und bei dessen Bau man sich an dem Triumphbogen von Paris orientierte, ehrt die Leistungen der rumänischen Armee im 1. Weltkrieg.

Der Parlamentspalast in Bukarest

Ebenfalls sehenswert ist der Parlamentspalast, in dem neben der Abgeordnetenkammer noch der Senat seine Räumlichkeiten hat. Aufgrund der Größe des Gebäudes (nur noch das Pentagon in Washington ist noch größer) ist auch noch Platz für ein Konferenzzentrum. Als schönstes Gotteshaus Bukarests gilt die Stavropoleos-Kirche mit ihren Holzschnitzereien. Überzeugt euch selbst, ob dem so ist. Im Muzeul Național de Istorie a României können Interessierte mehr über die Vergangenheit des osteuropäischen Landes erfahren. Etwas über das bäuerliche Leben in Rumänien erzählt das Muzeul Ţǎranului Român, wo ihr neben Trachten noch zwei alte Holzkirchen bewundern könnt.

3. Marseille, Frankreich

Nutz ihr die Herbstferien für einen Urlaub in Marseille, lernt ihr die älteste französische Stadt während der Nebensaison kennen. Wahrzeichen vom am Mittelmeer gelegenen Marseille ist die auf einem Hügel stehende Kirche Notre-Dame de la Garde, von wo aus ihr einen guten Blick über die Umgebung habt. Ebenso sehenswert ist der Gare de Marseille Saint Charles mit seinen Statuen innen und außen. Am Bahnhof befindet sich eine große Treppe, über die ihr zu ihm bzw. von ihm hinunter in die Stadt kommt. Bummelt durch den Vieux Port (Alten Hafen) und werft einen Blick auf die Boote. Bei Bedarf kehrt ihr in eines der vielen Restaurants vor Ort ein. Mögt ihr Fisch, bestellt eine Bouillabaisse, also eine in der Provence gern gegessene Fischsuppe.

Marseille von oben

Die Einfahrt zum Hafen wird vom Fort Saint-Jean geschützt. Ebenfalls gleich am Meer befindet sich das Musée des Civilisations de l’Europe et de la Méditerranée, wo man die Möglichkeit hat, sich über die Geschichte des Mittelmeerraumes zu informieren. Mit dem Musée d’Art Contemporain verfügt die Kulturhauptstadt Europas von 2013 über einen Ort, wo ihr in Wechselausstellungen moderne Kunst anschauen könnt. In Abhängigkeit von der Dauer, die ihr in Marseille verbringt, ist ein Abstecher per Fähre zum Château d’If, das sich auf einem der Stadt vorgelagerten Inselchen befindet, eine Überlegung wert. Flaniert außerdem am Plage du Prado entlang, dem bekanntesten Strand der großen Hafenstadt.

4. Peking, China

Wenn ihr Peking während der Herbstferien einen Besuch abstattet, ist die drückende Hitze der Sommermonate vorbei. Nutzt die Zeit in der Hauptstadt des Reichs der Mitte zur Erkundung der Verbotenen Stadt, wo die chinesischen Kaiser residierten. Charakteristisch für die Dächer der auf dem Palastgelände stehenden Gebäude sind die gelb glasierten Dachziegel. Im Zentrum der Anlage befinden sich drei Thronhallen mit erhaben klingenden Namen wie Halle der höchsten Harmonie, Halle der Bewahrung der höchsten Harmonie und die Halle der Harmonie der Mitte. Gleich südlich der Verbotenen Stadt findet ihr den Tian’anmen-Platz, auch als Platz des Himmlischen Friedens bekannt. Traurige Berühmtheit erlangte er im Zuge der Niederschlagung von Studentenprotesten im Jahr 1989. An ihn grenzt die Große Halle des Volkes (Parlamentsgebäude), das Denkmal für die Helden des Volkes und das Mausoleum von Mao Zedong.

Die Verbotene Stadt in Peking

Wenn ihr nicht Gefahr laufen wollt, übers Ohr gehauen zu werden, verzichtet auf eine Fahrt mit einer Rikscha. In Peking kann man sich besser mit der U-Bahn fortbewegen. Falls ihr mal nach dem Weg fragen müsst, ist es empfehlenswert, die Adresse eures Ziels auch in chinesischer Schrift dabeizuhaben. Wenn ihr günstig einkaufen und um die Ware feilschen wollt, begebt euch zur Straße Wangfujing mit ihren vielen Läden. Macht einen Tagesausflug zur nördlich von Peking befindlichen Chinesischen Mauer, falls ihr mögt. Hier erfahrt ihr mehr über das große Bauwerk.

5. Mailand, Italien

Seid ihr in den Herbstferien in Mailand unterwegs, erlebt ihr die Hauptstadt der Lombardei außerhalb der warmen Sommermonate. Die Modemetropole lädt zu Einkaufstouren und Sightseeing ein. Im „Quadrilatero della moda“ (Viereck der Mode) reihen sich die Läden bekannter Marken aneinander. Außer sich mit schicker Kleidung einzudecken, lohnt es sich natürlich auch, einen Blick auf die Gebäude zu werfen. Da wären z. B. der Mailänder Dom, von dessen Dach ihr über die Stadt und bei guter Sicht bis zu den Alpen blicken könnt. Per Treppe oder Fahrstuhl gelangt ihr nach oben. In der Kirche Santa Maria delle Grazie könnt ihr das Bild „Das Abendmahl“ des Genies Leonardo da Vinci bewundern.

Der Mailänder Dom

Im Castello Sforzesco finden die Kulturinteressierten unter euch neun Museen und Kunstgalerien vor. Mit dem Teatro alla Scala steht in Mailand eines der berühmtesten Opernhäuser der Welt. Seid ihr Fußballfans, stattet dem Stadion Giuseppe Meazza einen Besuch ab. Es ist das Heim der beiden Vereine AC Mailand und Inter Mailand. Vergesst nicht, euch in den Pausen mit dem schmackhaften italienischen Essen zu stärken. Vergleicht die hier angebotene Pizza und Pasta mit dem Angebot von zu Hause. Gourmets denken außerdem daran, Prosciutto di Parma und Parmigiano Reggiano zu probieren. Guten Appetit! Noch mehr Infos zu Mailand bekommt ihr hier.

Übrigens: Möchtet ihr während der Herbstferien in Deutschland bleiben, bietet sich ein Besuch des Oktoberfests in München an.

Herbstferien FAQ

Nachdem ihr nun 15 tolle Reisetipps mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis sowie zu lohnenswerten Fernreise- und Städtereisezielen erhalten habt, sind vielleicht noch Fragen zu den Herbstferien im Allgemeinen offen. Hier findet ihr die Antworten.

Weshalb gibt es Herbstferien?

Früher dienten die Herbstferien, die in Bayern mal „Kartoffelferien“ genannt wurden, der Kartoffelernte auf den Feldern. Die Schulkinder bekamen Schulfrei, um auf dem Hof ihrer Eltern als Erntehelfer zu arbeiten. Da wird das ein oder andere Schulkind erleichtert sein, dass das heute anders ist, auch wenn die Herbstferien leider nicht so umfangreich sind, wie die Sommerferien.

Wer legt die Herbstferien fest?

Die Termine für die Herbstferien werden von jedem der 16 Bundesländer selbst bestimmt. Sobald die Termine stehen, werden sie an das Sekretariat der Kultusministerkonferenz weitergeleitet, um von diesem dann in einer Übersicht veröffentlich zu werden.

Was in den Herbstferien unternehmen?

Wollt ihr die Urlaubskasse schonen und trotzdem in der Sonne und am Strand urlauben, haben wir unsere Ziele mit Top Preis-Leistungs-Verhältnis für euch. Scheut ihr allzu weite Wege, könnt ihr hier schauen, was das Bundesland, in dem ihr wohnt, zu bieten hat. Die Vorschläge richten sich vor allem an den Urlaub mit Kind. Möchtet ihr die Herbstferien mit Kultur verbinden, ist ein Städteurlaub genau das Richtige für euch. Steht euch der Sinn nach Urlaub weit weg von zu Hause, unternehmt ihr eine Fernreise und lernt exotische Weltregionen kennen. Egal, wofür ihr euch entscheidet, wichtig ist, dass mitreisende Kinder gut beschäftigt werden, soll der Urlaub für die ganze Familie in guter Erinnerung bleiben.

Wie liegen die Herbstferien der Bundesländer?

BundeslandZeitraum
Baden-Württemberg28.10. – 31.10.2019
Bayern28.10. – 31.10.2019
Berlin4.10., 07.10 – 19.10. 2019
Brandenburg04.10. – 18.10. 2019
Bremen04.10. – 18.10. 2019
Hamburg04.10. – 18.10., 01.11.2019
Hessen30.09. – 12.10. 2019
Mecklenburg-Vorpommern04.10. – 18.10., 01.11.2019
Niedersachsen04.10. – 18.10. 2019
Nordrhein-Westfalen14.10. – 26.10. 2019
Rheinland-Pfalz30.09. – 11.10. 2019
Saarland07.10. – 18.10. 2019
Sachsen14.10. – 25.10. 2019
Sachsen-Anhalt04.10. – 11.10., 01.11.2019
Schleswig-Holstein04.10. – 18.10.2019
Thüringen07.10. –19.10.2019

 

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder