Reisen wie die Profis: So machen Touristiker Urlaub

Bild Reiseprofis im UrlaubWenn Touristiker verreisen, suchen die doch bestimmt ganz besondere Orte auf, denken Sie? Eine aktuelle Umfrage belegt jedoch, dass die Lieblingsziele der Reiseprofis sich gar nicht so sehr von denen normaler Urlauber. Spanien, Griechenland und sogar die Bundesrepublik sind die meist frequentierten Reiseziele.

Die Nachrichtenseite Gloobi wollte es wissen und hat bei rund 1.200 Reiseprofis nachgefragt, wie sie denn die schönste Zeit des Jahres verbringen. Neben Spanien und Griechenland, wo die Menschen derzeit unter einer Hitzewelle ächzen, gehört auch Deutschland zu den beliebtesten Urlaubszielen für die Reiseexperten. Und auch die Fernreiseziele ähneln denen der Urlauber, die beruflich so gar nichts mit dem Thema Reisen zu tun haben.

Reiseprofis suchen nicht nur das Exotische

Wer beruflich mit Reisen zu tun hat, urlaubt demnach gar nicht so anders als andere Menschen. Etwa ein Drittel der Reiseexperten zieht es in die Ferne, vor allem nach Südostasien, in die USA und das südliche Afrika. Fast die Hälfte der Fernreisenden präferieren Amerika und die Karibik als Ziel, jeder Dritte Langstreckenurlauber ist in Asien unterwegs. Ebenfalls ein gutes Drittel der Reiseprofis gab an, den Urlaub als Rundreise oder Studienreise zu gestalten und hebt sich somit zumindest ein wenig vom klassischen Strandurlauber ab. Doch auch diesen Typ gibt es unter den Touristikern, er macht ebenfalls etwa 36 Prozent in der befragten Gruppe aus. Mit 56 Prozent bevorzugen mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer das Hotel als Urlaubsunterkunft. Je 20 Prozent übernachten aber auch gerne in Boutique-Hotels und Pensionen, oder schlafen in Ferienhäusern und Ferienwohnungen. Das Thema Kreuzfahrt ist auch bei den Reiseprofis aktuell: Knapp zwölf Prozent stechen im Urlaub in See und folgen damit dem Trend unter deutschen Urlaubern, bei denen besonders die Karibik und das Mittelmeer hoch im Kurs stehen.

Klassische Reise- und Buchungswege unter Touristikern

Unterwegs sind die meisten Touristiker mit dem Flugzeug (80 Prozent). Mehr als ein Viertel der befragten Reisenden bucht zudem einen Mietwagen als Ergänzung. Mit 15 Prozent nicht ganz so beliebt sind Reisen mit der Bahn. Ebenfalls interessant: Auch die Reiseprofis setzen eher auf Frühbucher-Angebote denn auf Last Minute und sichern sich so die besten Preise. Diese Vorgehensweise ist besonders zu empfehlen, wenn das Reiseziel schon feststeht und sich vielleicht in einer beliebten Urlaubsregion befindet. Dann macht es durchaus Sinn, dem Weg der professionellen Reiseplaner und Verkäufer zu folgen und sich schon im Winter auf ein Hotel für den Sommer festzulegen.