Diemelsteig: Wandern durch die märchenhafte GrimmHeimat

Ausgedehnte Flure, stille Waldlichtungen und viele kleine Bäche, Flüsse und Seen – das klingt wahrlich märchenhaft! Und ist doch so real, dass die verwunschene und noch ursprüngliche Landschaft des Waldecker Landes zu den absoluten Wanderparadiesen Deutschlands zählt und mit ihren zahlreichen naturbelassenen Wanderwegen immer wieder Wanderfreunde aus nah und fern in ihren Bann zieht. Besonders beliebt in dieser Region ist der Diemelsteig, der Wanderer durch die wunderschöne GrimmHeimat führt.

KPK563208Wer sich gern in der feien Natur aufhält, der schnürt die Wanderschuhe und genießt den unvergleichlich schönen Diemelsteig-Wanderweg im Waldecker Land im westlichen Nordhessen. Der Diemelsteig, der als „Qualitätswanderweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet wurde, führt Wanderer durch idyllische Landschaften, welche bereits die Gebrüder Grimm zu verzaubern vermochten. So finden sich zahlreiche Facetten der nordhessischen Kultur und Landschaft in den Märchen der Gebrüder Grimm wieder. Erholungssuchende, die gern einen Urlaub in Hessen planen und sich dem Zauber dieser Gefilde hingeben möchten, sollten also den Diemelsteig unbedingt auf den Plan nehmen.

Die verwunschene Route des Rundwanderwegs

Der Diemelsteig ist ein insgesamt 63 Kilometer langer Rundwanderweg, welcher von sehr erfahrenen Wanderern durchaus an einem Tag erwandert werden kann. Wer allerdings neben der Wanderlust auch noch etwas Erholung verspüren möchte, der sollte sich den Weg in drei Etappen einteilen: Die erste Etappe könnte sodann in Heringhausen beginnen, wo der Diemelsteig Wanderfreunde in westlicher Richtung mitten durch die Natur führt. Der erste Pfadabschnitt befindet sich direkt am idyllischen Ufer des Diemelsees, sodass Wanderer nach Lust und Laune an kleinen Badestellen gern in das kühle Nass eintauchen können. Der Aufstieg auf die sogenannte St.-Muffert-Klippe ist zwar nicht ganz einfach, allerdings überaus lohnenswert, denn von hier aus haben Wanderer einen tollen Ausblick auf den funkelnden Diemelsee. Nun sind nur noch die Berge zu durchwandern. Mit der Martenberg Klippe erlebt der Wanderer einen wahren geologischen Höhepunkt. So wurden hier einst nicht nur wertvolle Fossilien entdeckt, sondern das gesamte Gebiet rund um die Martenberger Klippe steht unter Naturschutz – Naturliebhaber können Tiere und Pflanzen folglich in unberührter Natur erleben. Der Abschluss dieser Etappe ist der Ort Adorf. Am zweiten Tag liegt mit dem Erreichen der Rhenequelle, noch ungefähr die Hälfte der Strecke vor Ihnen, welche schließlich in Schweinsbühl endet. Wanderlustige finden hier charmante und gemütliche Unterkünfte, die eine erholsame Nacht garantieren. Die letzte Etappe führt sodann in Richtung Hemmighausen, wo der Diemelsteig auf den Uplandsteig trifft. Wanderprofis können die Gelegenheit nutzen und die beiden Qualitätswanderwege zu einer fast doppelt so langen Route verbinden. Wer den Diemelsteig jedoch nicht verlassen möchte, den führt der letzte Wegabschnitt noch einmal bergauf durch unberührte Naturlandschaften über weitläufige Felder und Wiesen. Hier bietet es sich ebenfalls an, den Aussichtsturm Dommelturm auf dem Berg Dommel zu besuchen und die tolle Aussicht zu genießen. Auf der Strecke zurück nach Heringhausen passieren Wanderer abschließend ein breites und idyllisches Waldstück und können hier noch einmal richtig Kraft tanken. Zum Abschluss steht noch einmal ein Highlight an. Bei der Wanderung über die Sperrmauer und dem anschließenden Aufstieg auf den Eisenberg, kann noch einmal der Diemelsee und das Sauerland von oben bewundert werden. Ab dem Eisenberg geht es dann gemütlich bergab ins Tal zurück zum Ausgangspunkt in Heringhausen.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten am Diemelsteig

Entlang des gesamten Diemelsteigs befinden sich zahlreiche Unterkunftsmöglichkeiten, in denen sich Wanderer erholen können. Wer ein komfortables Hotel in Hessen gefunden hat und dieses als feste Unterkunft nutzen möchte, der kann in der Regel auch solche Services nutzen, welche einen während der Etappenwanderung von einem bestimmten Punkt abholen und am nächsten Tag wieder dorthin bringen. Auf diese Weise kann man seiner Wanderlust frönen, sich aber auch ab und zu etwas Erholung gönnen.