Interrail für alle? So können junge Leute jetzt reisen

Mit dem Interrail-Ticket durch Europa – das ist seit Jahren für viele Jugendliche der Reisetraum schlechthin. Wenn auch eher aus den 1990ern und den Jahren davor bekannt, wollte ein deutscher Politiker das berühmte Reiseticket jedem 18-Jährigen schenken. Doch die EU-Kommission hat etwas gegen das kostenlose Reisen.

Interrail dürfte vor allem jenen Reisenden bekannt sein, die Europa in ihrer Jugend mit der Bahn erkundet haben. Seit 1972 gibt es die Fahrkarte, die Europareisen zum Pauschalpreis möglich macht. Wenn auch nunmehr viele junge Urlauber auf einerseits exotischere Reiseziele und andererseits auf das mittlerweile recht günstige Transportmittel Flugzeug setzen, bleibt das Interrail-Ticket und das Reisen mit der Bahn jedoch beliebt. Jährlich kaufen etwa 170.000 Menschen den Interrail Global Pass, der in 32 Ländern Europas gültig ist.

Kostenloses Interrail-Ticket zu teuer

Um noch mehr jungen Menschen das Reiseerlebnis Europa nahe zu bringen, hatte CSU-Politiker Manfred Weber ein kostenloses Interrail-Ticket für jeden 18-Jährigen vorgeschlagen, das für Jugendliche im regulären Verkauf je nach Gültigkeitsdauer und Zug-Klasse bis zu 676 Euro kostet. Doch die EU-Kommission findet den Plan zu teuer und legt ein anderes Programm vor, von dem zumindest einige Jugendliche profitieren können, wenn sie bestimmte Kriterien erfüllen. Webers Vorschlag würde nach Schätzung der EU-Kommission bis zu 1,6 Milliarden Euro kosten. Auch der Bürokratieaufwand für das Gratisticket wäre nicht unerheblich, da jedes der über 30 teilnehmenden Länder ein anderes Buchungssystem hat.

Reisezuschuss für engagierte Schüler

Der Vorschlag der EU-Kommission richtet sich dagegen an junge Menschen, sich sozial engagieren. Anlässlich des 30. Jubiläums des Studentenaustauschprogramms Erasmus können Schüler ab 16 Jahren bis zu 530 Euro Zuschuss für eine Reise in ein anderes europäisches Land erhalten. Dafür müssen sich Interessierte jedoch bewerben, indem sie soziale Projekte einreichen. Die Gewinner können im Zeitraum von August 2017 und Dezember 2018 verreisen, alleine oder gemeinsam mit ihrer Klasse. So weit, so kompliziert. Doch bei den Reisen müssen zudem bestimmte Emissionsrichtwerte eingehalten werden, um auch dem Umweltaspekt gerecht zu werden. 5000 bis 7000 Schüler könnten von dem Programm profitieren, so eine Sprecherin der EU-Kommission.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder