Neue Seidenstraße: Per Zug von Spanien nach China

Von Madrid nach Yiwu in China – mit dem Zug! Das soll auch für Touristen schon bald möglich sein. Die längste direkte Bahnstrecke der Welt könnte demnächst auch für den Personenverkehr geöffnet werden. Bisher werden nur Güter über die 13.052 Kilometer lange Route transportiert.

So verläuft die längste Bahnstrecke der Welt

Sie gilt als „neue Seidenstraße“: Die Bahnstrecke, die vom ostchinesischen Yiwu in die spanische Hauptstadt Madrid führt, hat seit ihrer Eröffnung im Jahr 2014 auch das Interesse vieler Reisender geweckt. So berichtete der Präsident des chinesischen Betreibers FIYE, Mao Wenjing, in einem Interview mit der Nachrichten efe aus Spanien, er hätte viele Amfragen von Privatpersonen gehabt, die gerne einmal die Strecke mit der Eisenbahn gefahren wären. Durch acht Länder – China, Kasachstan, Russland, Weißrussland, Polen, Deutschland, Frankreich und Spanien – rollt der Transportzug innerhalb von drei Wochen und ist damit etwa zehn Tage schneller im ganzen umweltfreundlicher, als wenn die Fracht auf dem Seeweg transportiert würde. Verschiedene Konsumgüter wurden in den vergangenen zwei Jahren so auf 76 Fahrten von Asien nach Westeuropa gebracht. In Richtung China waren jedoch nur elf Züge aufgebrochen, die vor allem spanische Spezialitäten wie Wein, Olivenöl und Schinken geladen hatten.

Zug-Transport bald auch für Reisende?

Weil so viele Eisenbahnfans von der Extrem-Ferndistanz fasziniert sind, erwägt man beim chinesischen Betreiber jetzt, auch Passagierwaggons anzuhängen. Um diese Pläne in die Realität umzusetzen, müssten allerdings deutlich mehr Züge von Madrid aus in Richtung China starten. Dann aber könnten Reisende auf der „neuen Seidenstraße“ viele interessante Länder auf einer Route entdecken. Eisenbahnreisen dieser Art, wie etwa die Fahrt im Orientexpress, sind meist sehr teuer und somit nur einer bestimmten Gruppe vorbehalten. Wie sich eine Reise auf der längsten direkten Eisenbahnroute von Spanien nach China gestalten könnte, ist dagegen noch unklar. Weil hier aber kein traditioneller Luxuszug auf der Strecke fährt, könnten auch neue Konzepte zur Personenbeförderung greifen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder

1 Kommentar zum Thema
  1. suzy

    DAS WÄRE SUPER TOLL MIT DEM ZUG NACH CHINA FÜR PASSAGIERE1111111111111111