Sparsam? Für Urlaub haben die Deutschen immer Geld

Wenn auch sonst überall Sparen angesagt ist, beim Urlaub lassen sich die Deutschen nicht die Butter vom Brot nehmen. Laut einer aktuellen Studie sind die Bundesbürger 2017 so viel verreist wie noch nie und haben dafür auch so viel Geld ausgegeben, wie nie zuvor.

Fernreisen sind bekanntlich eine kostspielige Angelegenheit, weil allein die Flüge je nach Strecke immer teurer werden. Auch Hotels in fernen Ländern können kräftig zu Buche schlagen. All das hält die Deutschen offenbar nicht davon ab, immer häufiger Fernreisen zu unternehmen, weiß die Stiftung für Zukunftsfragen.

Urlaub in Deutschland und Europa gefragt

Aus deren aktueller 34. Deutschen Tourismusanalyse geht hervor, dass sich die Reiseintensität im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren erneut erhöht hat und nun bei 58 Prozent liegt. Am häufigsten verreist die Altersgruppe der 35- bis 54-Jährigen, von denen im vergangenen Jahr sagenhafte 63 Prozent einen Urlaub von mindestens fünf Tagen gemacht haben.

Bei der Frage, wohin die Reise gehen soll, scheiden sich ein wenig die Geister. Einerseits ist und bleibt Deutschland das beliebteste Reiseziel für die Bundesbürger: 34,3 Prozent der Reisenden entschieden sich 2017 für einen Urlaub im eigenen Land. Die Top 3-Bundesländer für den Deutschlandurlaub sind demnach:

1. Bayern (9,0 %)
2. Mecklenburg-Vorpommern (7,5 %)
3. Schleswig-Holstein (5,9 %)


Quelle: YouTube/ WELT

Andererseits sind es auch die Reisen innerhalb Europas, die sich weiterhin großer Beliebtheit erfreuen. Sei es der Sommer unter spanischer Sonne, der Frühling in der italienischen Toskana, der Winterurlaub in Österreich oder der warme Herbst in der Türkei – jeder hat wohl so seine Lieblingsreiseziele zu den verschiedenen Jahreszeiten. Laut Tourismusanalyse verteilen sich die Lieblingsreiseländer der Deutschen auf folgende Top 3:

1. Spanien (13,7 %)
2. Italien (7,7 %)
3. Österreich (3,9 %)

Während bei den drei beliebtesten Reiseländern die Nachfrage im Vergleich zu 2016 leicht gesunken ist, konnten Länder wie Griechenland, Frankreich, aber auch die skandinavischen Staaten sowie Benelux ein wenig aufholen.

Zukunft liegt in der Ferne

Die wahren Gewinner des Reisejahres 2017 sind jedoch Reisen in ferne Länder. Noch nie zuvor haben so viele Deutsche ihren Urlaub außerhalb Deutschlands verbracht (13 %). Obwohl eine Fernreise je nach Dauer und Reiseziel durchaus teuer werden kann, setzen die Bundesbürger auf warme Ziele wie Kuba, Dubai oder aber auch Ägypten. Die stärksten Zuwächse gibt es jedoch in Süd- und Ostasien, so etwa in China (verpassen Sie nicht die Kirschblüte!), Thailand, Sri Lanka, aber auch auf den traumhaften Malediven. Den Jahresurlaub mit im Schnitt 13 Tagen lassen sich die Deutschen durchaus etwas kosten. Mit 1.200 Euro im Mittelwert lagen die Urlaubskosten im vergangenen Jahr so hoch wie nie zuvor. Bei diesem Budget und der deutschen Reiselust rechnen auch Experten in 2018 mit einem spannenden Reisejahr.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder