Chinesisches Essen im Urlaub


Peking-Ente, gebratene Nudeln und Schweinefleisch süß-sauer: Das sind typische chinesische Speisen. Doch auch unabhängig von diesen Klassikern besticht die Küche Chinas mit Vielfalt. Wir zeigen, welche Leckereien euch unter anderem im Urlaub erwarten!

Überblick

China ist riesig und hat viel für Abenteurer auf Lager. Da verwundert es nicht, dass ebenso wie die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten in China auch die chinesische Küche mit purer Abwechslung lockt. Was im Norden des Landes gängig ist, kann in Südchina schon wieder ganz anders sein. Eine kulinarische Rundreise durch das asiatische Land wird somit immer wieder neue Überraschungen für euch bereithalten. Natürlich kommt niemand “nur” wegen des chinesischen Essens her, doch es ist ein netter Bonus bei der Erkundung einer anderen Kultur.

Auswahl-chinesisches-Essen
Große Auswahl chinesisches Essen

Wer mutig ist, bestellt sich Suppen mit Innereien oder knackige Skorpione. Doch auch für den europäischen Geschmack gibt es reichlich zu entdecken: Klassische Elemente der chinesischen Küche sind Weizen, Reis, Gemüse und Schweinefleisch. Ihr wollt immer ganz genau wissen, was auf dem Teller landet? Dann denkt an eure Reisevorbereitungen für China und packt am besten ein chinesisches Wörterbuch ein, denn gerade die Spezialitäten-Restaurants sind nicht immer auf internationale Gäste vorbereitet.

Geschichte der chinesischen Küche

Die chinesische Küche hat sich in den Regionen des Landes unterschiedlich entwickelt. Während im Norden Weizengerichte an der Tagesordnung sind, dominiert im Süden der Reis. Je weiter euch eure Reise in den Süden des Landes führt, desto schärfer wird es auch. Grob teilen sich chinesische Spezialitäten in acht Regionen, darunter zum Beispiel die Yue-Küche mit besonders exotischen Zutaten oder die sehr würzig anmutende Chuan-Küche. Auch die teigwarenlastige Lu-Küche im Norden Chinas ist sehr bekannt. So oder so wird euch sicherlich das chinesische Essen vor Ort keineswegs an den durchschnittlichen China-Imbiss in Deutschland erinnern! Einige Produkte und Traditionen wanderten dennoch aus China in andere Länder – so stammt beispielsweise der Grüne Tee nicht ursprünglich aus der japanischen Küche, sondern wurde bis dorthin weiter getragen.

Wer typisch chinesisch essen möchte, erhält in der Regel zwei Produkte. Eines stammt aus der Kategorie Gemüse, Fleisch oder Fisch, das andere ist ein Teig-, Reis- oder Weizenprodukt. Das häufigste Fleisch auf chinesischen Tellern stammt vom Schwein, doch auch Ente, Rind und Hühnchen sind begehrt. Milchprodukte werdet ihr hingegen eher vergeblich suchen, da viele Chinesen an einer Laktoseintoleranz leiden. In vegetarischer Hinsicht überzeugen Leckereien wie Tofu, gedämpfte Teigtaschen und Gemüse.

Traditionen

Wer in China in einer größeren Gruppe isst, wird sofort von dem lebendigen Flair am Tisch begeistert sein. Chinesisches Essen ist in erster Linie eine gemeinschaftliche Aktion. Bei den Tischmanieren solltet ihr nicht allzu empfindlich sein, denn herzhaftes Schmatzen und sogar der eine oder andere Rülpser sind in China durchaus erlaubt! Gespeist wird vorwiegend mit Essstäbchen, die in der chinesischen Variante ein stumpfes Ende aufweisen. Auch beim Genuss von Suppen wird zu den Stäbchen gegriffen.

Chinesische-Spezialitaeten
Chinesische Spezialitäten zum Ausprobieren

Normalerweise besteht ein Gemeinschaftsessen aus mehreren Gerichten, die in der Mitte des zumeist runden Tisches aufgebaut werden. Hieraus wird direkt mit den Stäbchen gegessen. Eine mit Reis gefüllte Schale an eurem Platz dient nur dazu, größere Stücke kurz zu lagern, bevor ihr sie verspeist. Wenn ihr euch noch mehr Reis wünscht, muss dieser extra bestellt werden, kommt aber meist bei einem mehrgängigen Menü zum Schluss. Für europäische Gepflogenheiten durchaus unüblich, bleibt in China außerdem meist viel Essen übrig. Sollten alle Gäste aufgegessen haben, wird seitens des Gastgebers nämlich wieder nachbestellt – anderenfalls würde er als geizig gelten.

Vorspeisen der chinesischen Küche

Vorspeisen in China sind zum Beispiel Teigtaschen oder Frühlingsrollen, die aber auch Teil eines größeren Menüs sein können. Ebenfalls sind viele der Vorspeisen Frühstücks- oder Street-Food-tauglich.

Youtiao (vegetarisch)

Goldbraun gebratene Streifen aus Teig erwarten euch bei diesem vegetarischen Snack, der mit knuspriger Außenseite und weichem Kern überzeugt. Ihr könnt die Teigstangen allein oder gemeinsam mit Sojamilch oder Sojasoße verspeisen – ideal als Snack und kleine Stärkung zwischendurch!

Youtiao
Youtiao sind ein beliebter Snack in China

Cong you bing (vegetarisch)

Dieses pfannkuchenähnliche Gericht ist zum Frühstück oder als kleine Mahlzeit zwischendurch beliebt. Der ungesäuerte Teig von Cong you bing wird in der Pfanne gebraten. Typisch ist eine leicht zähe Konsistenz. Für die Füllung sind gehackte Zwiebeln und Öl vorgesehen. Ein knuspriger Rand ist ebenfalls charakteristisch für die herzhafte Speise.

Jiaozi (vegetarisch, fisch- oder fleischhaltig)

Jiaozi bestehen aus Nudelteig und sind kleine Taschen mit Füllung. Vorwiegend gehören sie zu traditionellen Festen im Norden von China, können aber als Snack nahezu landesweit genossen werden. In Restaurants erhaltet ihr Schalen mit zehn oder mehr Taschen.

Jiaozi
Jiaozi sind gedämpfte Teigtaschen

Für die Füllung könnt ihr euch zwischen verschiedenen Leckereien entscheiden. Es gibt vegetarische Jiaozi mit Gemüse wie Kohl und Schnittlauch, aber auch Füllungen mit Schweinefleisch. Die Teigtaschen werden manchmal mit Soße gereicht. In dem Fall beißt ihr ein Stück der Taschen ab, nehmt etwas von der Soße mit der offenen Ecke auf und esst weiter.

Baozi (vegetarisch, fisch- oder fleischhaltig)

Baozi sind den Jiaozi ähnliche gedämpfte Teigtaschen, die vor allem als Street Food glänzen können und auch in vielen Chinatowns außerhalb des Landes angeboten werden. Auch sie haben verschiedene Füllungen – herzhafte oder süße sowie vegetarische, fisch- oder fleischhaltige. Beliebte Variationen der Teigtaschen enthalten Hackfleisch oder gegrilltes Schweinefleisch. Baozi werden häufig zum Frühstück gegessen.

Frühlingsrollen (vegetarisch oder fleischhaltig)

Die chinesischen Frühlingsrollen bestehen aus Teigblättern, die unterschiedliche Füllungen umgeben. Traditionelle Bestandteile der Leckerei sind fast immer Weißkohl und Bohnensprossen, aber auch Möhren und Tofu. Seltener ist Fleisch darin zu finden. Chinesische Frühlingsrollen sind meist frittiert – in der thailändischen Küche kann es aber auch nicht frittierte Varianten geben.

Chinesische-Fruehlingsrollen
Chinesische Frühlingsrollen mit Dip

Guotie (vegetarisch oder fleischhaltig)

Guotie sind chinesische Teigtaschen, die auf eine spezielle Weise in der Pfanne gebraten werden. Der Boden wird langsam frittiert, der Rest gedämpft, indem die Pfanne mit einer geringen Menge Flüssigkeit befüllt und zugedeckt wird. Füllungen der Leckerei reichen von Chinakohl über Frühlingszwiebeln bis hin zu Schweinefleisch und Sesamöl. Dazu gibt es meist einen Dip nach Wahl.

Geröstete Skorpione (fleischhaltig)

Wer etwas mutiger ist, nimmt Kurs auf die Garküchen und Street-Food-Stände in Großstädten wie Peking. Dort gehören geröstete Skorpione zu den Delikatessen unter den Snacks. Sie sollen ähnlich schmecken wie Shrimps und werden gebraten am Spieß serviert.

Chinesische Spezialitäten: Suppen und Eintöpfe

Sehr markant im Bereich des chinesischen Essens sind die reichhaltigen und vorwiegend gesunden Suppen des Landes. Durch den Verzicht auf fettige Zutaten wie Butter und die langsame Garweise der Suppenbestandteile (Gemüse oder Fleisch) ergibt sich eine nährstoffreiche und stärkende Leckerei. Schafft ihr es, die Suppen sogar mit Stäbchen zu essen?

Nudelsuppe mit Hühnchen (fleischhaltig)

Die klassische chinesische Nudelsuppe besteht nicht nur aus den namensgebenden Nudeln, sondern auch aus Hühnerbrühe, Gemüse und Sojasoße. Die Nudeln selbst werden in der Suppe gekocht und final mit Pfeffer und Soja abgeschmeckt.

Wonton-Suppe (fisch- oder fleischhaltig)

Wontons sind Teigtaschen, die meist eine Füllung aus Pilzen, weiteren Gemüsesorten, Garnelen oder Fleisch enthalten. Ihr kennt sie vielleicht auch als Wantans. Die Spezialität wird für die namensgleiche Suppe fein gegart. Dann wird zunächst ein Löffel heißer Brühe in das Kochgefäß gegeben, anschließend kommen die Wontons und Nudeln hinein. Zuletzt wird alles mit der Brühe aufgefüllt.

Wonton-Suppe
Wonton-Suppe mit klarer Brühe

Eiersuppe (fleischhaltig)

Die chinesische Eiersuppe besteht aus Zutaten wie Eiern, Maisstärke, Zwiebeln, Tofu, Sojasprossen und einer kräftigen Hühnerbrühe. Sie hat in der Regel eine dünnere Konsistenz, als ihr es von europäischen Varianten der Eiersuppe gewöhnt seid. Trotzdem kann sie aufgrund ihrer vielseitigen Bestandteile sehr sättigend sein.

Chinesische Hauptspeisen

Was landet hauptsächlich auf dem Tisch, wenn ihr ein chinesisches Restaurant besucht oder eingeladen werdet? Hier kommen die chinesischen Hauptspeisen ins Spiel. Seid ihr nach Vorspeisen, Snacks und Suppen zu satt oder bereit für unsere Lieblingsgerichte?

Veg Manchurian (vegan)

Zu Klößen geformte Gemüsestreifen bilden die Basis dieses veganen Gerichts, das in einer deftigen, braunen Soße serviert wird. Ein Mix aus süß, salzig, scharf und würzig ist charakteristisch für das Gericht Veg Manchurian.

Di San Xian (vegan)

Eine weitere vegane Spezialität ist das aus Nordchina stammende Di San Xian. Aubergine wird im Wok kurz angebraten und anschließend mit Kartoffeln und Chili sowie Knoblauch, Paprika und Zwiebeln geschmort.

Di-San-Xian
Di San Xian ist eine chinesische Speise mit Aubergine

Gemüsepfanne (vegetarisch)

Wer sich in China vegetarisch ernähren möchte, kann auch auf eine simple Gemüsepfanne zurückgreifen. Darin finden sich gebratene Leckereien wie Pilze, Kohl, Karotten und Paprika. Zudem besticht die meist süß-saure Soße als Teil der bunten und daher schon optisch begeisternden Pfanne.

Chaomian (vegetarisch, fisch- oder fleischhaltig)

Gebratene Nudeln prägen häufig das Bild chinesischer Küchen und Restaurants. Hier gibt es, wie bei den Teigtaschen, unterschiedliche Variationen. Neben den im Wok gebratenen Nudeln hat das Gericht meist Zutaten wie Kohl, Paprika, Zwiebeln, Karotten, Bohnensprossen, Garnelen, Schweinefleisch oder Hähnchenfleisch. Die knusprige Version der Nudeln ist unter dem Namen Chow Mein bekannt und wird vor allem außerhalb Chinas, wie in den USA, bevorzugt. In Hongkong werden die Nudeln außen knusprig und innen weich verspeist. Im übrigen China sind Chaomian durch den Dampfprozess im Wok eher weich.

Gebratene-Nudeln-aus-China
Gebratene Nudeln aus China

Peking-Ente (fleischhaltig)

Wo findet ihr die leckerste Peking-Ente? Wahrscheinlich in den Restaurants und Garküchen von Peking! Das traditionelle Essen beruht auf Entenfleisch, das gemeinsam mit Reis, einer dunklen Soße und Frühlingszwiebeln auf einen Fladen aus Teig gelegt und zusammengefaltet angereicht wird. Für die Zubereitung werden Fleisch und Haut der Ente voneinander getrennt. Anschließend wird die Ente mit Gewürzen gefüllt und im Ofen knusprig gegart.

Kung Pao Hühnchen (fleischhaltig)

Das Kung Pao Hühnchen gehört zu den Favoriten westlicher Urlauber in China. Es ist ein Mix aus marinierten Hähnchenstücken mit Maisstärke und gesalzenen Erdnüssen. Traditionell gibt es sehr wenig Soße zu Kung Pao – der Fokus liegt auf dem sehr zarten und leckeren Hühnchenfleisch.

Kun-Pao-Huehnchen
Kun Pao Hühnchen in Soße

Rou Jia Mo (fleischhaltig)

Oftmals findet ihr bei Street Food in China einen Mix aus Brot und Schweinefleisch – so auch bei Rou Jia Mo. Gedünstetes Schweinefleisch wird mit Sojasoße und verschiedenen Gewürzen auf Brot serviert.

Schweinefleisch süß-sauer (fleischhaltig)

Knusprig gebackenes und gebratenes Schweinefleisch ist die Basis dieses typisch chinesischen Essens, das auch viele Urlauber lieben. Dazu kommen eine süß-saure Soße und Zutaten wie Ananas, Paprika und Zwiebeln. Ein übliches Merkmal der Soße ist, dass sie ohne den Zusatz von Wasser gefertigt wird.

Gebratenes-Fleisch-Gemuese
Würzig gebratenes Fleisch und Gemüse

Chinesisches Essen als Nachspeise

Nachspeisen und Desserts sind in China vergleichsweise selten zu finden. Das liegt mitunter noch immer daran, dass früher ein Backofen für süßes Gebäck in den wenigsten Haushalten üblich war. Stattdessen kam und kommt viel frisches Obst auf den Tisch. Da chinesische Essgewohnheiten Reste der Hauptspeisen auf den Tellern vorsehen, ist auch eigentlich gar kein Platz mehr für süße Sünden. Trotzdem haben wir zwei Highlights für euch gefunden, die vor allem in den Großstädten zu genießen sind.

Fuling jiabing (vegetarisch)

Fuling jiabing ist eine beliebte Süßigkeit in Peking. Sie besteht aus Mehl, Sesam, Honig, Zucker und Kokospilz. Der Mix aus einem leicht herben, nussigen und süßen Geschmack mag bei der halbrunden Leckerei für euch zunächst ungewohnt sein, aber vielleicht entdeckt ihr hier ja eine neue Leibspeise?

Long Xu Tang (vegetarisch)

Feine Zuckerfäden prägen die Optik dieser teigigen Süßigkeit. Die Basiszutaten sind Mehl, Zucker, Sesam und Eier, aber auch Kakaopulver. Der Geschmack ist süß und leicht mehlig.

Chinesische Getränke

In China wird viel Grüner Tee getrunken. Dazu gesellen sich unterschiedliche Softdrinks, die international bekannt sind. Unüblich ist der Konsum von Mineralwasser mit Kohlensäure.

Gruener-Tee
Grüner Tee, traditionell zubereitet

Dafür lieben viele Chinesen alkoholische Getränke wie Pflaumenwein oder Reiswein. Bier und Schnaps sind ebenfalls beliebt. Klassische Rot- und Weißweine sind dafür untypisch. Es gilt übrigens in China als unhöflich, ohne Begründung die Einladung auf ein alkoholisches Getränk abzulehnen – nachvollziehbare Ausreden wie die Einnahme von Arzneien werden jedoch geduldet.

Vegetarisch und vegan in China

Grundsätzlich ist die vegetarische oder vegane Küche nicht sehr weit verbreitet in China. Die rein pflanzliche Ernährung ist selten zu finden, denn Fleischkonsum repräsentiert in der chinesischen Küche den Wohlstand. Dennoch könnt ihr mit vegetarischen Frühlingsrollen und Teigtaschen oder veganen Gerichten wie Veg Manchurian und gebratenem Tofu durchaus im Urlaub satt werden.

Gebratener-Tofu
Gebratener Tofu mit Sesam

Unser Tipp: Merkt euch die wichtigen Sätze “wǒ shì chún sùshí zhě” und “wǒ zhǐ chī zhíwù xìng shípǐn” (geschrieben wie gesprochen), um bei einer Bestellung auf Nummer sicher zu gehen. Ersterer bedeutet “Ich bin Veganer” und zweiterer weist darauf hin, dass ihr ausschließlich pflanzliche Produkte esst.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder