Die Alhambra in Granada


Die größte Festung in Deutschland ist die Festung Königstein auf dem Tafelberg inmitten des Elbsandsteingebirges. Doch ihre 9,5 Hektar sind nichts im Vergleich zur spanischen Stadtburg Alhambra, die stolze 16 Hektar Fläche einnimmt. Die Festung gilt als ein bedeutendes Erbe des maurischen Stils und islamischer Kunst. Seit 1984 ist die Stadtburg UNESCO Weltkulturerbe und unser Platz 6 in der Reihe:

Die Alhambra ist eine gigantische Festungsstadt in Granada.

Alhambra ist eine der größten Attraktionen in Europa

Die Alhambra („rote Burg“) ist ein kunstvoller Festungskomplex aus Stadtburg, Gärten und Palästen in Granada in der südspanischen Region Andalusien. Sie steht in einer Reihe mit dem Tower of London und der Hagia Sophia in Istanbul, denn die Alhambra gehört zu den meistbesuchten Touristenattraktionen in Europa. Entstanden ist der älteste Teil des Komplexes vermutlich im 9. Jahrhundert. Grob lässt sich die dann über Jahrhunderte erweiterte und veränderte Anlage in vier Teile gliedern: Der Generalife, die Medina, die Naṣriden Paläste sowie die Zitadelle Alcazabra.


Generalife und Medina
Der Generalife („Garten des Mystikers“) ist ein Sommerpalast außerhalb der Festungsmauern. Er ist umgeben von Zypressen und im angrenzenden Garten gibt es noch heute viele Wasserspiele. Doch auch im Inneren der Palaststadt, der Medina, finden Besucher idyllische Gärten. Zur Palaststadt im Inneren der Alhambra gehören außerdem eine Kirche, die Santa María de la Alhambra, sowie ein von Franz von Assisi geweihtes Kloster, welches heute als Hotel genutzt wird.

Die Naṣridenpaläste
Einen weiteren Teil der Alhambra bilden die Naṣridenpaläste, die als Herzstück der Anlage gelten. Die Naṣriden waren im ausgehenden Mittelalter ( 1232 – 1492 ) eine muslimisch-maurische Dynastie in Andalusien. In den Naṣridenpalästen findet man Spuren ihres riesigen Reichtums in unsagbar aufwendigen Gartenanlagen, Palastgewölben und Säulenportalen. Man ahnt es sogleich: Hier befand sich der paradiesische Regierungssitz innerhalb der Stadtburg, wo jene Herrscher fernab gewöhnlicher Lebensbedingungen über das Schicksal ihres Reiches entschieden. Mit Muqarnas verzierte Kuppeln, vergoldete Wände oder der berühmte Löwenhof mit seinem Springbrunnen, der von zwölf steinernen Löwen getragen wird, sind schlichtweg spektakulär. Auch der Palast von Kaiser Karl dem Fünften befindet sich in diesem Teil der Stadtfestung.

Die Alcazaba
Um den enormen Reichtum zu schützen, brauchte es natürlich auch ein starkes Verteidigungssystem. Der sehr gute Erhaltungszustand der Alhambra lässt in jedem Fall schließen, dass es wirkungsvoll funktioniert hat. Dabei setzten die maurischen Herrscher auf eine massive Stadtmauer mit Turmabwehr. Nach mehrmaligen Erweiterungen und Umbauten ist die Alcazaba zuletzt ein gigantisches Bollwerk geworden, welche der im Inneren so kunstvollen und filigran gestalteten Stadt eine bedrohliche Hülle gibt.

Flug über eine der größten Festungen der Menschheit


Quelle: Youtube.com/Levon Karapetyan

Hilfreiche Tipps für den Besuch der Alhambra

Jedes Jahr zieht die magische Atmosphäre der kunstvollen Burgstadt über drei Millionen Besucher aus der ganzen Welt nach Granada. In Spitzenzeiten während der Hauptreisezeit wird die weitläufige Anlage von mehr als 10.000 Gästen gleichzeitig besichtigt. Deshalb sind die Karten limitiert und vor allem der Zugang zum Zentrum der Alhambra ist beschränkt. Wir von Ab-in-den-Urlaub.de empfehlen Ihnen daher dringend, sich die Tickets vorab zu buchen.

Eintrittskarten
Neben Online-Verkaufsstellen könnt ihr die Eintrittskarten zur Alhambra auch bequem vor Ort in Granada erwerben. Mehrere Banken in Granada werben in ihren Schaufenstern damit, Eintrittskarten zu verkaufen. Möchtet ihr auch einmal die Alhambra bei einem Urlaub in Andalusien besuchen, erspart ihr euch so das lange Warten am Eingang. Für den schnelleren Einlass eignet sich, wenn man bereits ein Ticket hat, am besten das Gerechtigkeitstor Puerta de la Justicia im Süden.

Wichtig: Auf den Tickets ist in der Regel eine Uhrzeit aufgedruckt. Diese Zeit gibt nicht die Besuchszeit an, sondern gilt nur für den inneren Teil der Anlage (Naṣridenpaläste), der am stärksten besucht ist. Ihr könnt die Alhambra prinzipiell auch früher besuchen. Die Karten werden für Vormittag, Nachmittag und Abend ausgegegeben. Reisegruppen von über 10 Personen empfehlen wir, sich in mindestens zwei kleine Gruppen aufzuteilen, da pro Person maximal nur 10 Eintrittskarten verkauft werden.

Die Burganlage "Alhambra" bei Granada

Die Burganlage „Alhambra“ bei Granada

Anreise und Parken
Soll die Alhambra mit dem eigenen PKW oder dem Mietwagen besucht werden, fahrt Ihr in Richtung Granada. Folgt der Umgehungsautobahn Ronda Sur, auf welcher die Alhambra aus allen Richtungen bestens ausgeschildert ist. Folgt man der Beschilderung, gelangt man auf den riesigen Parkplatz. Von dort führt ein Fußweg zum Einlass, an welchem sich auch eine Bar für Erfrischungen und ein Souvenirgeschäft befindet.

Alternativ erreicht man die Alhambra auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln. In Granada verkehren dazu rot-weiße Minibusse der Linien C3 und C4, die von der Kathedrale an der Via Colon alle 10 Minuten zur Alhambra pendeln. Eine Einzelfahrt kostet ungefähr 1,20€. Man erkennt die kleinen Busse auch an der passenden Bezeichnung „Alhambra-Bus“. Wer auf der gleichen Strecke ein Taxi nutzt, zahlt 5 bis 7 Euro.

Informationen zum Besuch
Beachtet bitte, passende Kleidung mitzunehmen. Die Alhambra liegt an den Ausläufern der Sierra Nevada, in welcher es in den Morgenstunden oft noch sehr kalt ist. Selbst Mitte April sind morgendliche Temperaturen von 3 bis 4 Grad keine Seltenheit. Ansonsten sind die Morgenstunden besser geeignet, da die Besuchszahlen zu Tagesanfang geringer sind.

Besuchszeit Alhambra

Besuchszeit Alhambra

Etwas ruhiger wird es auch gegen Abend, doch ist der letztmögliche Rundgang durch die Naṣridenpaläste bereits eine Stunde vor Schließung der Festung. Da die Besichtigung des sehenswerten Kerns mindestens 30 Minuten benötigt, sollte man dann die anderen Teile bereits besucht haben. Die Gesamtbesichtigung der Alhambra dauert im Durchschnitt gute 3 Stunden.

Details der kunstvoll verzierten Alhambra

Details der kunstvoll verzierten Alhambra

Öffnungszeiten und Preise

Allgemeine Öffnungszeiten
1. April bis 14. Oktober: Montag bis Sonntag von 8:30 (Kasse ab 8:00 Uhr) bis 20:00 Uhr
15. Oktober bis 31. März: Montag bis Sonntag von 8:30 (Kasse ab 8:00 Uhr) bis 18:00 Uhr

Abendbesichtigung der Naṣridenpaläste
1. April bis 14. Oktober: Dienstag bis Samstag von 22:00 (Kasse ab 21:00 Uhr) bis 23:30 Uhr
15. Oktober bis 31. März: Freitag bis Samstag von 20:00 (Kasse b 19:00 Uhr) bis 21:30 Uhr

Eintrittspreise zur Alhambra

Der Eintritt zur Alhambra ist für Personen unter 12 Jahren kostenfrei. Für alle anderen gelten verschiedene Eintrittspreise, die sich einerseits nach der Besichtigung richten, andererseits nach Rabatten für Senioren oder Jugendliche. Eine Eintrittskarte benötigt allerdings jeder, auch die Kinder unter 12. Wer zudem einen Nachlass haben möchte, benötigt einen glaubhaften Nachweis, wie einen Jugendausweis oder einen EU-Pass mit Geburtsdatum. Hier ein Auszug aus den Tickettarifen der Alhambra:

Tagesbesichtigung | Regulär14,- Euro pro Person (ab 12 Jahren)
Tagesbesichtigung | Senioren7,- Euro pro Person (ab 65 Jahren mit EU-Ausweis)
Nachtbesichtigung | Nasriden8,- Euro pro Person (ab 12 Jahren)

Weitere Tipps für Granada

  • durch das verwunschene, maurische Altstadtviertel Albaizín schlendern
  • Tapas in der Bar Minotauro am Plaza Nueva kosten
  • ein Baños Árabes (arabisches Bad) im Hammam von Granada genießen
  • die Stierkampfarena Plaza de Toros besichtigen
  • in die Kathedrale Isabella I. Granada eintreten

Beeindruckt? Dann lest doch auch noch über unserem Platz 7 der Orte, die man im Leben gesehen haben muss: Der Corcovado in Rio de Janeiro.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder