Antalya: Strände, Kultur und Basare


Antalya ist ein Reiseziel für Sonnenanbeter, Freunde des Wassersports und Kulturreisende. Auf den bunten Basaren in der historischen Altstadt oder am Hafen könnt ihr außerdem je nach Verhandlungsgeschick tolle Schnäppchen ergattern.

Überblick

Seit der Antike gilt Antalya als bedeutendes Handelszentrum. Heute hat es sich zudem seinen festen Status als Top-Reiseziel in der Türkei gesichert. Kilometerlange Strände, komfortable Resorts und zahlreiche Ausflugsziele für jeden Geschmack: Es dürfte kaum verwundern, warum jedes Jahr sonnenhungrige Deutsche und Urlauber aus aller Welt ins schöne Antalya aufbrechen.

Der alte Hafen von Antalya
Der alte Hafen von Antalya

Möchtet auch ihr den nächsten Urlaub mit eurem Partner, der besten Freundin oder der ganzen Familie an der Türkischen Riviera verbringen? Dann freut euch jetzt schon auf das türkisblaue Meer und die herrlichen Strände wie den bekannten Lara Beach, an dem ihr das Beste aus Bade- und Abenteuerurlaub genießen könnt. Ein Abstecher in die historische Altstadt Antalyas oder ein Besuch der Yivli Minare Moschee runden die Reise durch traditionelles Sightseeing ab.

Sehenswürdigkeiten

Die geschichtlich-kulturelle Seite Antalyas hält zahlreiche Sehenswürdigkeiten für euch bereit. Gebäude, die über tausend Jahre alt sind, stellen Zeugnisse aus längst vergangenen Tagen dar. Gleichzeitig dürft ihr euch auf malerische Gassen für einen Spaziergang oder informative Museen freuen, die euren Wissensdurst in verschiedenen Themenbereichen stillen.

Hidirlik Turm

Betrachten wir zunächst den unübersehbaren, zweistöckigen Rundturm Hidirlik. Dieser misst vierzehn Meter und erlaubt eine herrliche Aussicht quer über die Stadt. Sogar das Taurusgebirge könnt ihr in der Ferne erspähen. Der Turm selbst ist aber auch mit seiner fast 2.000-jährigen Geschichte ein Blickfang und gilt nicht umsonst als ein Wahrzeichen der Stadt.

Hidirlik-Turm in Antalya
Rundturm Hidirlik in Antalya

Fun Fact: Bis heute ist nicht eindeutig geklärt, ob der Hidirlik Rundturm einst als Leuchtturm oder Wachturm diente, auch mag er seinerzeit eine Art Mausoleum gewesen sein. Beeindruckend ist er aber so oder so.

Altstadt von Antalya mit Hadrianstor

Die Altstadt Antalyas heißt Kaleici. Hier findet ihr klassische Sehenswürdigkeiten wie die alte Stadtmauer und das über 1.800 Jahre alte Hadrianstor. Das Tor stammt aus der Römerzeit und gilt somit als eines der ältesten Bauwerke Antalyas. Es wurde vermutlich im zweiten Jahrhundert nach Christus errichtet. Freistehende Ehrenbögen und zwei Wachtürme prägen das Erscheinungsbild des Tores.

Hadrianstor mit Blick auf Antalya
Hadrianstor mit Blick auf den Strand in Antalya

Die kleinen, verwinkelten Gassen der Altstadt laden nach der Besichtigung des Tores zu einem entspannten Spaziergang ein. Genießt einen Bummel oder den Blick vom Altstadthafen auf die Steilküste an der Türkischen Riviera. Einkehr- und Shoppingmöglichkeiten sind ebenso vorhanden wie ein osmanischer Uhrturm und diverse Gotteshäuser.

Yivli Minare Moschee

Die Yivli Minare Moschee wurde teilweise im 13. Jahrhundert erbaut. Sechs Kuppeln und das rund 40 Meter hohe Minarett in Backsteinfarben sind die unverkennbaren Hingucker des Gotteshauses, das erstmals vermutlich unter Sultan Kai Kobads I. Herrschaft errichtet wurde. Zwischenzeitliche Zerstörungen konnten die imposante Erscheinung der Moschee, die als heimliches Wahrzeichen Antalyas gilt, nicht verringern.

Unverwechselbares Minarett der Yivli Minare Moschee
Unverwechselbares Minarett der Yivli Minare Moschee

Museen

In Antalya könnt ihr das archäologische Museum besuchen, das über 14 Ausstellungsräume, einen Garten und offene Ausstellungszonen verfügt. Hier dürft ihr Skulpturen und Artefakte aus vergangenen Zeiten bewundern, darunter sogar historische Sarkophage. Etwas moderner gestaltet sich hingegen das Atatürk-Haus. Dieses Museum widmet sich dem einstigen Staatspräsidenten Mustafa Kemal Atatürk, der während seiner Zeit in Antalya in dem (heutigen Museums-)Haus lebte. Als Geheimtipp gilt das kleine, aber feine Spielzeugmuseum, das vor allem für Kinder spannend sein dürfte.

Basare

Möchtet ihr nach dem Sightseeing die Shoppingtaschen füllen, solltet ihr euch vor allem den großen Basar nicht entgehen lassen. Dieser findet nördlich des Uhrturms in der Altstadt statt und erlaubt euch den Kauf von Souvenirs und traditionellen Waren. Türkischer Honig ist zum Beispiel ebenso verfügbar wie klassisch orientalische Gewürze und Kunsthandwerk aus der Region.

Teppiche auf einem Basar
Teppiche auf einem Basar

Außer bei Lebensmitteln ist Feilschen erlaubt – und meist sogar klar erwünscht. Neben dem großen Basar findet ihr weitere Märkte, beispielsweise am Hafen, der Strandpromenade oder an anderen Orten der Altstadt. Gelegenheiten, die Reisekasse herauszufordern, gibt es also reichlich!

Strände

Hand aufs Herz: Wahrscheinlich ist eines eurer wichtigsten Urlaubsvorhaben in Antalya die Entspannung am Meer. Die vor der Tür liegenden Strände laden schließlich unverkennbar zum Sonnenbaden, Schwimmen und Entspannen, aber auch zum Wasserski fahren ein. Wagt ihr euch außerdem auch ins Bananenboot, das euch die Küste vor Antalya aus einer anderen Perspektive zeigt?

Antalya hat paradiesische Straende
Antalya hat paradiesische Strände

Zu Antalya gehört der Lara Beach, der vom Flughafen aus am schnellsten erreichbar ist. An dem langen Sandstrand könnt ihr die Seele baumeln lassen. Auch Touren auf Wasserskiern, im Bananenboot oder Segeltörns können vom Lara Beach aus gestartet werden. Clubanlagen und Cafés sorgen für Kurzweil abseits des Wassers.

Lara Beach mit Hotels
Lara Beach mit Hotels

Auch der rund 13 Kilometer lange Konyaalti Beach ist von Antalya nicht weit entfernt. Er teilt sich in einen Kiesel- und einen Sandbereich auf. Nahe des Strandes könnt ihr in Wasser- oder Freizeitparks einen besonderen Adrenalinkick erleben. Der rund 15 Kilometer nördlich von Antalya gelegene Strand von Olympus ist in eine idyllische Landschaft eingebettet. Der teilweise unter Naturschutz stehende Strand bildet zum Beispiel eine hervorragende Kulisse, um Meeresschildkröten bei der Eiablage zu beobachten.

Ausflugsziele

Habt ihr noch Zeit im Antalya-Urlaub, aber bereits die klassischen Sehenswürdigkeiten bestaunt? Weitere haben wir als Tipps schon für euch parat.

Karaalioglu Park

Der Karaalioglu Park befindet sich mitten in Antalyas Innenstadt und ist daher schnell – vielleicht gleich nach einem Shoppingbummel? – zu erreichen. Zwischen Wiesenflächen und schattenspendenden Bäumen könnt ihr beispielsweise ein Picknick machen oder euch mit dem Nachwuchs beim Frisbee-Spielen austoben. Auch ein Spielplatz und zahlreiche Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden. Bei all dem genießt ihr einen Blick über das Meer oder das Plätschern eines Springbrunnens innerhalb des Parks. So lässt es sich leben!

Antike Stadt Perge

Die antike Stadt Perge ist rund 16 Kilometer von Antalya entfernt und liegt eingebettet zwischen zwei Hügeln. Sie gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und besticht mit ihren gut erhaltenen historischen Mauern und Toren. In der Stadt gibt es außerdem zwei große Bäder und verschiedene Brunnenstrukturen, die Perge den Beinamen der “Wasserstadt” verliehen haben.

Sehenswerte Ruinen von Perge
Sehenswerte Ruinen von Perge

Antalya Zoo

Der Antalya Zoo ist nicht nur für Familien mit Kindern ein schönes Ausflugsziel. Rund 800 Tieren bietet er ein Zuhause. Dabei findet ihr sowohl die landesübliche Fauna als auch Exoten, die ihr aus nächster Nähe bewundern könnt. Der Antalya Zoo liegt zudem nahe des Taurusgebirges. Ein Besuch dort kann also hervorragend mit einem kleinen Spaziergang im Gebirge verbunden werden.

Touren mit dem Piratenboot

Entlang der Küste werden verschiedene Touren auf hoher See angeboten. Besonders aufregend sind jene in einem authentisch gestalteten Piratenboot. Ihr fahrt mit einem Schiff, das den bekannten Piraten der Geschichte zur Ehre gereicht hätte, beispielsweise zu interessanten Ausflugszielen in der Umgebung. Doch auch eine kleine Rundfahrt vor der Küste, die euch Antalya etwa im romantischen Licht des Sonnenuntergangs zeigt, kann lohnenswert sein.

Fluss Manavgat und Taurusgebirge

Das nahe gelegene Taurusgebirge bietet eine angenehme Abkühlung, wenn die Temperaturen in Antalya für euch zu heiß werden. Hier könnt ihr Spazieren oder Wandern gehen. Ein mögliches Ausflugsziel im Taurusgebirge ist der Fluss Manavgat. Dieser rund 90 Kilometer lange Fluss verfügt über zahlreiche Ausflugslokale direkt am Ufer, wo ihr entspannen und die türkische Küche genießen könnt. Auch die beiden Wasserfälle und der Manavgat-Stausee sowie die Oymapinar-Talsperre laden zu erholsamen Momenten am Wasser ein. Im Sommer könnt ihr zudem auf dem Fluss mit Booten fahren.

Fluss Manavgat bei Oymapinar
Fluss Manavgat bei Oymapinar

Düden-Wasserfall

Der Düden-Wasserfall liegt rund 20 Autominuten von Antalya entfernt und ist bei Urlaubern ein beliebtes Natur-Ausflugsziel. Er ist etwa 20 Meter breit und fällt circa 15 Meter in die Tiefe. Ein Rundweg führt euch um den beeindruckenden Wasserfall herum. Die hinter ihm liegenden Höhlen können im Rahmen einer geführten Tour besichtigt werden. Zudem ist es möglich, im Naherholungsgebiet rund um den Wasserfall auf Kamelen zu reiten oder ein Picknick mit der Familie zu machen. Auch die Einwohner selbst kommen gern hierher, um ein wenig vom Alltag auszuspannen.

Dueden Wasserfall bei Antalya
Düden Wasserfall bei Antalya

Reise-Infos

Euer Türkei-Urlaub braucht nun nur noch die richtige Vorbereitung. Wir verraten euch, an was ihr denken solltet, wenn ihr Antalya für eure nächste Reise ins Auge gefasst habt.

Reisezeit

Der perfekte Zeitraum für euren Badeurlaub liegt zwischen April und Mai sowie zwischen Ende September und Oktober. Ihr dürft euch auf Wassertemperaturen von 23 bis 25 Grad freuen. Außerdem wird die Außentemperatur in diesem Zeitraum nicht zu warm. Macht euch die Hitze nichts, könnt ihr euch auch im Hochsommer, etwa im Reisemonat August, nach Antalya aufmachen.

Wenn ihr hingegen lieber Sightseeing und Shopping betreiben wollt und mildere Temperaturen mögt, solltet ihr zwischen November und März anreisen. In diesem Zeitraum sind die Wassertemperaturen jedoch zu kalt zum Baden und ihr müsst euch eher mit dem Hotelpool begnügen.

Dokumente

Als deutsche Staatsbürger benötigt ihr für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wichtig: Kinder brauchen für die Anreise ein eigenes Dokument. Wenn ihr innerhalb von 180 Tagen maximal 90 Tage insgesamt in der Türkei seid, ist überdies aber kein Visum erforderlich.

Währung

In der Türkei wird mit der Türkischen Lira (TRY) bezahlt. Eine Lira entspricht dabei ungefähr 0,12 Euro (Stand: August 2020). An manchen Orten könnt ihr auch in Euro bezahlen; die Waren sind dann entsprechend ausgezeichnet. Lohnenswerter ist aber meist der Kauf in der Landeswährung.

Während ihr in Hotels und großen Shopping-Malls meist mit Kreditkarte bezahlen könnt, sollte für den Kauf von Souvenirs auf Basaren genügend Bargeld zur Verfügung stehen.

Anreise

In den Urlaub geht es mit dem Flugzeug: Ihr landet rund zehn Kilometer östlich des Stadtzentrums am Flughafen von Antalya. Euch trennen nur wenige Fahrminuten vom endgültigen Reiseziel. Diese könnt ihr entweder mit einem Shuttlebus oder mit einem Mietwagen absolvieren. Alternativ stehen je nach Hotel manchmal direkte Transfers zur Unterkunft bereit.

Fortbewegung vor Ort

Innerorts könnt ihr prima mit dem Dolmuş fahren. Dabei handelt es sich um eine Art Sammeltaxi in Form eines Kleinbusses. Wenn ihr mitfahren möchtet, müsst ihr ein Handzeichen geben, sobald sich ein Bus nähert. Dasselbe gilt beim Wunsch wieder auszusteigen. Normalerweise kostet die Mitfahrt pro Person einen Euro und ist damit sehr günstig.

Dolmus Minibusse in der Tuerkei
Dolmuş Minibusse in der Türkei

Sprache und Verständigung

Die Landessprache ist Türkisch. In Touristenzentren und größeren Geschäften sowie Hotelketten in Antalya kommt ihr aber manchmal auch mit Englisch weiter. Zudem sprechen viele Menschen sehr gutes Deutsch und können auf eure Belange eingehen.

Sicherheit

Antalya gilt als sicher – unter anderem deshalb, weil die Polizei sehr präsent ist. Wenn ihr euch an belebten Plätzen mit vielen Menschen aufhaltet, solltet ihr aber wie immer auf eure Wertsachen achten. Noch besser: Ihr lasst sie direkt im Hotel und tragt nur wenig Bargeld sowie eine Kopie eures Passes mit euch. Besonders auf den Basaren ist bezüglich möglicher Taschendiebstähle Vorsicht geboten.

Sicher ahnt ihr schon, dass auf den Basaren viele gefälschte Markenartikel verkauft werden. Für den Eigenbedarf könnt ihr diese zwar kaufen, richtet dabei aber einen wirtschaftlichen Schaden an. Auch können Probleme beim Zoll bei der EU-Einreise auftreten. Wenn ihr Antiquitäten kauft, müsst ihr zudem eine besondere Erlaubnis in der Türkei einholen, die euch die Mitnahme des Objektes gestattet.

Sitten und Traditionen

Am Pool oder Strand könnt ihr natürlich in eure Badekleidung schlüpfen – doch an allen anderen Orten solltet ihr dies aus Respekt unterlassen. In dem überwiegend konservativen Land wird Wert auf angemessene Kleidung gelegt. Beim Shopping ist noch wichtig zu wissen, dass auf dem Markt –außer bei Lebensmitteln – gefeilscht wird. Auch, wenn es erst einmal nervig sein mag: Denkt an die Ersparnis, die ihr am Ende wahrscheinlich erzielen werdet.

Gepäck

Wenn ihr an der Türkischen Riviera baden wollt, solltet ihr an einen hochwertigen Sonnenschutz für den UV Index denken. Wir empfehlen eine Sonnenmilch, die mindestens Lichtschutzfaktor 30 aufweist. Denkt auch an eine Sonnenbrille mit UV-Schutz sowie geeignete Kleidung und eine Kopfbedeckung. Wenn ihr mit Kindern reist, könnt ihr Strandspiele wie Boccia und Strandtennis einpacken. Möchtet ihr lieber an einem schattigen Plätzchen entspannen, solltet ihr das Buch mitnehmen, das ihr schon immer gern lesen wolltet.

Hotels und Unterkünfte

Die Hotelanlagen rund um Antalya konkurrieren mit ihren großzügigen Wellnessbereichen und anderen Komfortmerkmalen miteinander. Sie liegen westlich und östlich der Stadt, meist direkt am Strand oder mit Blick auf die Küste. Außenpools mit Rutschen und Wellenbädern sind keine Seltenheit; diese Hotels locken vor allem Familien mit Kindern an. Wenn ihr einen erhöhten Komfortbedarf habt, entscheidet euch für eine Luxusunterkunft mit 5 Sternen in Antalya. Doch auch 3- und 4-Sterne-Unterkünfte sind reichlich vertreten.

Essen

Da ihr euch am Mittelmeer befindet, werdet ihr vorwiegend Gerichte mit Meeresfrüchten und Fisch auf dem Teller finden. Das gilt insbesondere für Hotels und Restaurants in Hafen- oder Strandnähe. Typisch türkisch ist die Zubereitung mit orientalischen Gewürzen und einer gewissen Schärfe.

Pide, frisch aus dem Ofen
Pide, frisch aus dem Ofen

Wenn ihr einen kleinen Snack sucht, könnt ihr eine der Garküchen auf den Basaren aufsuchen. Hier gibt es vom klassischen Döner über die vegetarischen Falafel bis hin zum Lammfleisch im Blätterteig alles, was euch für den übrigen Tag stärkt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder