Die Türkische Riviera erleben


Nur wenige Urlaubsregionen präsentieren sich in einer derartigen Vielfalt wie die Türkische Riviera. Die traumhafte Region an der Südküste der Türkei ist die Heimat zahlreicher feinsandiger Traumstrände und spannender Sehenswürdigkeiten, die einen unverwechselbaren Charme versprühen. Bekannt ist die Türkische Riviera jedoch ebenso für ihre beeindruckenden Naturlandschaften, das aufregende Nachtleben und die kulinarischen Highlights.

Überblick

Die Türkische Riviera erstreckt sich von Kemer bis zum Kap Anamur und bezeichnet einen Küstenabschnitt am südlichen Mittelmeer, der auf 220 Kilometern mit zahlreichen Hotspots begeistert. Die 300 sonnigen Tage im Jahr ziehen dabei natürlich vor allem Sommerurlauber magisch an, die erholsame Stunden an den endlos langen Sandstränden der Region verbringen wollen. Habt ihr euch dort genügend erholt, erwarten euch an den paradiesischen Stränden natürlich auch Wassersportmöglichkeiten, bei denen ihr euch einmal so richtig auspowern könnt. Bei einem aufregenden Tag am Strand habt ihr einen wunderschönen Blick auf die Landschaften des westlichen Taurusgebirges, welches mit seinen schneebedeckten Berggipfeln einen einzigartigen Kontrast zu der warmen Sonne am glasklaren Meer bildet. Über 1.500 Kilometer dehnt sich das Gebirge aus und bietet vielfältige Möglichkeiten zum Wandern. Zwischen Canyons und Wasserfällen taucht ihr dabei in eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt ein, die ihr beim Träumen am Beach der Türkischen Riviera sicher gar nicht erwartet hättet.

Konyaalti Beach in Antalya
Konyaalti Beach in Antalya

Natürlich locken an der Türkischen Riviera auch zahlreiche Orte mit antiken Häfen, die zum abendlichen Flanieren an der Promenade einladen. Außerdem erwarten euch zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, welche die Geschichtsträchtigkeit dieser Region widerspiegeln. Ob ihr am Abend in das schillernde Nachtleben eintaucht oder euch in einem Hamam bei einer ausgiebigen Wellnessbehandlung verwöhnen lasst, liegt ganz an euch. Ob Sport-, Bade-, Sightseeing- oder Familienurlaub – an der Türkischen Riviera werdet ihr eine unvergessliche Zeit erleben und mit herzlicher Gastfreundschaft empfangen geheißen. Denn nicht umsonst handelt es sich bei der Türkischen Riviera um eines der meistbesuchten Ziele an der türkischen Südküste.

Orte & Strände

Die Türkische Riviera hält mehrere Urlaubsorte für euch bereit, die mit vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten begeistern. Dabei versprüht jeder Ort seinen ganz eigenen Charme und so entscheidet letztendlich allein euer Geschmack, wo ihr euren Urlaub verbringen wollt. Freut euch außerdem auf kilometerlange Strände.

Alanya

Alanya liegt im Osten der Türkischen Riviera und besticht mit mediterranem Flair. Bekannt ist diese Region jedoch vor allem als eine Partyhochburg, die mit einem turbulenten Nachtleben begeistert. Wer hier in den zahlreichen Bars und Discotheken die Nacht zum Tag macht, kann sich auf unterschiedliche Musikgenres und leckere Cocktails freuen. Am nächsten Tag könnt ihr am 3,5 Kilometer langen Kleopatra Strand die Seele baumeln lassen. An diesem Küstenabschnitt soll schon Kleopatra gebadet haben. Doch dank Outdoor-Gyms, Sportplätze und Bananaboot-Verleihstationen am Beach, ist dies kaum noch vorstellbar.

Wenn ihr nicht den ganzen Tag am idyllischen Kleopatra Strand entspannen möchtet, locken in Alanya zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, bei denen ihr euch auf eine spannende Zeitreise in die Geschichte begeben könnt. Bei der Burg von Alanya handelt es sich um die besterhaltendste Festung der gesamten Türkei. Die 6,5 Kilometer lange Verteidigungsanlage mit ihren 140 Türmen wurde im 13. Jahrhundert von den Seldschuken erbaut und diente als Schutz des Hafens. Durch ihr Ausmaß ähnelt sie jedoch viel eher einer kleinen Stadt mit Marktplatz, Häusern und Zisternen. Eine Seilbahn bringt euch nach oben.

Mit der Seilbahn in Alanya zur Burg
Mit der Seilbahn in Alanya zur Burg

Besichtigt ihr die imposante Burganlage, solltet ihr ebenso dem ethnografischen Museum im Inneren der Festung einen Besuch abstatten. Dieses beeindruckt mit historischen Waffen, Kleidungsstücken und Artefakten aus dem osmanischen Reich. Die Burg ist das Wahrzeichen von Alanya diesem Volk einen ausgezeichneten Blick auf das östliche Mittelmeer sowie auf Alanya. Von diesem einzigartigen Panorama könnt ihr nun profitieren und euch auf dem 33 Meter hohen Turm Kizil Kule den salzigen Wind um die Nase wehen lassen.

Anschließend lockt der idyllische Hafen mit zahlreichen Geschäften und Restaurants, die zum Flanieren und Verweilen einladen. Habt ihr euch ein wenig gestärkt, könnt ihr euch die Damlatas Grotte ansehen. Die über 10.000 Jahre alte Tropfsteinhöhle fasziniert mit pittoresken Felsformationen und einer mystischen Aura. Den krönenden Abschluss eines aufregenden Tages bietet der romantische Sonnenuntergang am Damlatas Beach, den ihr bei einem gemeinsamen Picknick bestaunen könnt.

Hafen in Alanya
Blick auf den Hafen in Alanya

Side

Die malerische Stadt Side begeistert mit einer einzigartigen Mischung aus antikem Charme und modernem Urlaubsort. Plant ihr einen spektakulären Sightseeing-Trip erwarten euch in Side zahlreiche historische Kulturschätze, welche sich im römischen Ruinenfeld von Side befinden.

Apollon Tempel in Side
Apollon Tempel in Side
  • Alte Stadtmauer
  • Antikes Amphitheater
  • Tempel des Apollon
  • Brunnenhaus Nymphaeum
  • Ruinen einer Basilika
  • Überreste des Bischofspalastes

Da sich die Sehenswürdigkeiten direkt an der historischen Altstadt von Side befinden, könnt ihr diese fußläufig erreichen und euch anschließend eine wohlverdiente Pause in der Altstadt gönnen, die mit gemütlichen Cafés und kleinen Souvenirshops lockt. Findet ihr dort noch kein passendes Mitbringsel, solltet ihr den türkischen Basar Manavgat aufsuchen. Neben frischen regionalen Lebensmitteln findet ihr hier auch Schmuck, Handwerkskunst und Kleidungsstücke, die ihr beim Feilschen ein wenig herunterhandeln könnt.

Historische Altstadt von Side
Historische Altstadt von Side

Sehnt ihr euch nach dem quirligen Markttreiben nach etwas Ruhe in der Natur, solltet ihr einen Spaziergang zu den Wasserfällen von Side unternehmen, den Fällen von Manavgat, welche etwa acht Kilometer außerhalb der Stadt liegen. Plant ihr dagegen einen Badetag, fällt die Entscheidung bei den kilometerlangen Sandstränden des Ortes sicher nicht leicht. Seid ihr mit Kindern unterwegs, ist der Colaki Beach empfehlenswert, da das flach abfallende Wasser perfekte Bedingungen zum Sandburgenbauen bietet. Ihr könnt euch währenddessen eine Liege ausleihen und entspannen oder euch beim Wassersport austoben. Zahlreiche Restaurants am Strand bringen den knurrenden Magen wieder zur Ruhe.

Wasserfall in Manavgat
Wasserfall in Manavgat

Kemer

Neben malerischen Stränden mit zahlreichen Wassersportangeboten sowie versteckten Buchten, verzaubert der Badeort Kemer mit einem mondänen Yachthafen. Von hier aus könnt ihr aufregende Ausflüge unternehmen oder euch selbst ein Boot mieten und das Mittelmeer auf eigene Faust erkunden. Dabei solltet ihr nicht nur die traumhaften Bademöglichkeiten ausprobieren, sondern auch eine Fahrt zur 2.500 Jahre alten Stadt Phaselis unternehmen, welche bereits im 7. Jahrhundert vor Christus gegründet wurde und einst zu den bedeutendsten Handelsstädten der Region gehörte.

Plant ihr eine Wanderung in der Natur des Tarusgebirges, lockt die Olympos-Seilbahn mit einer Fahrt auf den knapp 2.340 Meter hohen Tahtalı-Gipfel. Hier oben erwarten euch zahlreiche Wanderrouten, auf denen ihr euch von den heißen Temperaturen erholen könnt. Wollt ihr das Gebiet lieber vom Wasser aus erkunden, könnt ihr eine Kanu-oder Kajakfahrt durch die spektakuläre Gebirgslandschaft unternehmen.

Ausflugsschiff vor Kemer
Ausflugsschiff vor Kemer

Bevorzugt ihr für euren Spaziergang in der Natur lieber euren Urlaubsort Kemer, solltet ihr den Moonlight Park aufsuchen, dessen gepflegte Parkanlage ebenso zum Verweilen und Entspannen einlädt. Am gleichnamigen Moonlight Beach könnt ihr euren perfekten Tag ausklingen lassen. Springt noch einmal ins kühle Nass, besorgt euch einen Drink an der Beach Bar und genießt den Sonnenuntergang. Seid ihr noch nicht erschöpft, locken zahlreiche Clubs mit Live-Konzerten und quirliger Stimmung.

Antalya

Das historische Antalya gehört mit ihren über zwei Millionen Einwohnern zu den größten Städten der Türkei und verzückt mit wunderschönen Stränden, welche von schroffen Felslandschaften umgeben sind. So erwartet euch am westlichen Konyaaltı Beach eine hervorragende Wasserqualität, die besonders beliebt bei Familien mit kleinen Kindern ist. Auch der Lara Beach im Osten punktet mit sauberem Wasser und puderzuckerfeinem Sand. Zusätzlich könnt ihr euch hier bei zahlreiche Wassersportaktivitäten, wie Schnorcheln, Tauchen oder Windsurfen auspowern. Stärken könnt ihr euch anschließend an den Beach-Bars und Bistros an der Promenade. So gilt der Lara Beach als Hotspot für Urlauber, denn neben zahlreichen Hotels gibt es hier auch viele Restaurants, Shops und Wassersportmöglichkeiten sowie allerlei Bespaßung für die Kleinsten.

Blick auf die Tuerkische Riviera vor Antalya
Blick auf die Türkische Riviera vor Antalya

Nach einem tollen Badetag lädt ein charmantes Viertel in der Altstadt zum Schlendern ein. Das Kaleiçi-Viertel besticht mit historischem Charme, den ihr bei einem Spaziergang durch die verwinkelten Gassen am besten einfangen könnt. Habt ihr Lust auf eine kleine Sightseeing-Tour durch Antalya, solltet ihr euch die Yivli Minare Moschee aus dem 14. Jahrhundert, das knapp 30 Meter hohe Minarett sowie das berühmte Hadrian Tor aus dem 2. Jahrhundert anschauen. Auch der Uhrenturm versprüht einen ganz besonderen Charme. Wollt ihr noch mehr über die Region erfahren, solltet ihr das Archäologische Museum in Antalya besuchen. Dieses verzückt mit antiken Fundstücken von der Steinzeit bis zu den Osmanen.

Altstadt von Antalya
Altstadt und Hafen von Antalya

Am Abend habt ihr die Chance, in Lokalen, Bars oder Diskotheken auf einen gelungenen Tag voller Erlebnisse anzustoßen. Auch von Antalya ist das Taurusgebirge jedoch nicht allzu weit und so sollten Outdoor-Abenteurer unbedingt einen Abstecher in den 366 Quadratkilometer großen Köprülü-Nationalpark machen, der nordöstlich der Stadt liegt. Eine Rafting-Tour im Nationalpark lohnt sich besonders, da ihr auf dem grün schimmernden Köprüçay-Fluss kleine Wasserfälle zwischen schroffen Felswänden hinabsaust – Adrenalin pur.

Reise-Infos

Wollt ihr einen traumhaften Urlaub an der Türkischen Riviera verbringen, solltet ihr eure Reise gut vorbereiten. Damit euch dies gelingt, haben wir einige wertvolle Reisetipps für euch.

Ideale Reisezeit

Habt ihr Lust, euch von der Sonne verwöhnen lassen, überzeugt die Türkische Riviera mit heißen Sommern und milden Wintern freuen. Durch den Schutz des Taurusgebirges sind die Temperaturen in dieser Region besonders hoch. So erwarten euch im Sommer Temperaturen von rund 40 Grad Celsius und auch im Frühling und Herbst klettert das Thermometer noch ab und an bis zur 30-Grad-Marke hinauf. Den Regenschirm könnt ihr in den wärmeren Monaten von April bis Oktober getrost zu Hause lassen. In der Nebensaison ab Oktober könnt ihr dabei noch Urlaubsbudget einsparen.

Anreise

Steigt ihr in einer der größeren deutschen Städte in das Flugzeug, landet ihr in etwa 3,5 Stunden am internationalen Flughafen von Antalya – und zwar ohne Umsteigen und Beantragung eines Visums. Leiht ihr euch nun einen Mietwagen, erreicht ihr nicht nur bequem euer Hotel, sondern seid auch in den nächsten Tagen flexibel an der Küste unterwegs. Bei Buchung einer Pauschalreise ist der Transfer in der Regel schon inkludiert: Ihr erreicht euer Hotel per Shuttle und müsst euch um nichts kümmern.

Kulinarische Spezialitäten

Die Türkei steckt voller Überraschungen – so auch in puncto kulinarischer Delikatessen. So erwarten euch bei einem Restaurantbesuch vor allem würzige Fleischgerichte mit frischen Joghurtdips, gebratenem Gemüse und reichhaltigen Hülsenfrüchten. Wollt ihr landestypisch essen gehen, könnte euer Dinner zum Beispiel so aussehen: Als Vorspeise (Meze) werden euch leckere Tapas serviert. Von gefüllten Weinblättern, über eingelegte Antipasti bis hin zu Schafskäsepasteten gibt es hier alles, was den Appetit anregt. Mit Fladenbroten (Pide) könnt ihr den cremigen Hummus dippen und mit einem Anisée Rakı Schnaps nicht nur den Appetit, sondern auch die Stimmung in Wallung bringen. Pide gibt es übrigens auch mit leckerer Füllung.

Pide mit Hackfleisch
Pide mit Hackfleisch

Als Hauptspeise könnt ihr euch das Nationalgericht der Türken bestellen, welches nicht etwa der Döner Kebap ist, sondern Kuru Fasulye, ein weißer Bohneneintopf mit Reis. Doch auch Fischgerichte, Lahmacun (ähnlich wie Pizza), Köfte (ähnlich wie Frikadellen) oder ein Börek-Auflauf mit Spinat und Schafskäse könnte auf eurem Teller landen. Hoffentlich habt ihr nun noch Hunger auf ein süßes Dessert, denn der türkische Baklava darf auf keinen Fall fehlen, wenn ihr die landestypische Küche der Türken mit all ihren Facetten kennenlernen wollt. Das Blätterteiggebäck mit Honig, gehackten Wallnüssen und Pistazien wird mit Nusscreme oder flüssiger Butter übergossen und lässt eigentlich niemanden widerstehen. Mit einem schwarzen Mokka, der etwas bitter schmeckt, erreicht ihr einen kontrastreichen Geschmack, den die Türken so lieben.

Passende Hotels

Die Türkische Riviera ist ein typisches Ziel für eine Pauschalreise, sodass ihr euren Flug meist gemeinsam mit eurer Unterkunft buchen könnt, was oft günstiger ist.. Dabei erwarten euch in den größeren Ferienorten erstklassige Hotels und All-Inclusive Resorts, die häufig hoteleigene Poollandschaften, Spa und Animationsprogramme anbieten. Bars, Sportmöglichkeiten oder Kinderspielplätze sind meist nicht weit entfernt und sorgen dafür, dass euch nicht so schnell langweilig wird.

Hotelanlage an der Tuerkischen Riviera
Hotelanlage an der Türkischen Riviera

Einige Hotellandschaften haben sich sogar vollkommen auf Familien mit Kindern spezialisiert und so können sich die Kleinsten hier auf Wasserrutschen austoben, auf Hüpfburgen herumtollen oder gemeinsam Choreographien am Pool einüben – all das, während ihr gemütlich in der Sonne entspannt und euch keine Sorgen machen müsst, dass den Kleinen etwas passiert.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder