Reisetipp Prag: Erlebt den Glanz der goldenen Stadt

Viele Urlauber waren schon einmal in Prag, haben sich von den historischen Bauten beeindrucken lassen und die vielen Ausgehmöglichkeiten genutzt. Doch Prag hat viele Facetten mehr und wandelt sich ständig. Ein Wiederbesuch lohnt daher jedes Mal aufs Neue. Lest hier, ob ihr Prag wirklich kennen.

Nach dem Einchecken im Hotel in Prag (tschechisch Praha, englisch Prague) geht es für die meisten Besucher erst einmal Richtung Karlsbrücke. 10 m breit und 520 m lang, ist sie schlicht DIE Attraktion neben der Prager Burg. Nach der Grundsteinlegung im Jahr 1357 war sie für einen Zeitraum von 400 Jahren die einzige Brücke, die von der Altstadt zur Kleinseite führte, wie der Stadtteil unterhalb der Prager Burg genannt wird. Beim Flanieren kommt man neben den Straßenkünstlern, darunter Musiker und Maler, noch an Souvenirhändler und den 30 Heiligenfiguren, die die Brücke so besonders machen, vorbei. Jede ist über einen Brückenpfeiler aufgestellt. Von der Altstadt aus steht an achter Stelle die Figur des heiligen Nepomuks, wo Prager wie Touristen ihre Hand am Relief im Pfeiler auflegen, damit das Glück ihnen hold ist (Foto machen nicht vergessen). Wer sich bei den Figuren verzählt hat, muss einfach nur schauen, wo besonders viele Leute haltmachen oder wo eine auffällige, blank geputzte Stelle ist ?. Nach dem Durchschreiten des Kleinseitner Brückenturms (zuvor ist man unter dem Altstädter Brückenturm entlanggegangen) ist man am anderen Moldau-Ufer von Prag angekommen und der Aufstieg zur Burg kann beginnen.

Moldau in Prag

Eine Bootsfahrt über die Moldau ist sehr zu empfehlen

Über drei Treppen kann der Burgberg von Prag erklommen werden. Wer den Aufstieg hinter sich hat, kann sich als Erstes mit einem Blick auf die Kleinseite und die Altstadt von Prag belohnen. Bei schönem Wetter, wenn das Sonnenlicht auf die Sandsteintürme von Prag trifft, schimmern diese golden. So eine der Herleitungen, warum Prag den Beinamen „golden Stadt“ trägt. Ein weiterer ist übrigens „Stadt der hundert Türme“, wie der Urlauber bald nachvollziehen kann. Dreht sich dieser um, erblickt er das größte geschlossene Burgareal der Welt, wobei insbesondere der gotische Veitsdom, Krönungskirche der tschechischen Monarchen, der barocke Königspalast und das Goldmachergässchen im Fokus des in Prag urlaubenden Touristen stehen werden. Das Gässchen ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern war im Jahr 1916 für Franz Kafka einige Monate die Heimadresse in Prag. Wer wissen möchte, wo der große Schriftsteller in Prag genau gewohnt hat, bleibt vor der Nr. 22 stehen.

Weitere Sehenswürdigkeiten von Prag

Neben der Karlsbrücke und der Prager Burg, für die man locker einen halben Tag einplanen kann, gibt es noch jede Menge andere tolle Sachen in der Stadt Prag zu sehen, von denen hier einige vorgestellt werden:

• Mit dem Altstädter Ring lernen die Städteurlauber den ältesten Platz der Stadt Prag kennen. In seiner Mitte steht zu Ehren des Märtyrers Jan Hus ein Denkmal.
• Bei dem Wenzelsplatz handelt es sich eigentlich mehr um eine in Prag gelegene Prachtstraße mit zahlreichen Geschäften, Restaurants, Bars und Hotels. Dort, wo der Wenzelsplatz aufs Nationalmuseum trifft, befindet sich ein Reiterstandbild des Heiligen Wenzels.
• Das Tanzende Haus, bestehend aus einem steinernen und gläsernen Turm, ist ein moderner dekonstruktivistischer Bau in Prag, in dem Büros, ein Restaurant und eine Bar mit Aussichtsterrasse untergebracht sind. Es steht an der Moldau und ermöglicht einen 360-Grad-Blick.

Prag Panorama

Genießt einen wundervollen Ausblick auf Prag

• Altstädter Rathaus mit astronomischer Aposteluhr. Zu jeder vollen Stunde präsentieren sich dem in Prag verweilenden Urlauber zwölf Apostel. Ebenfalls direkt am Altstädter Ring befindet sich die Teynkirche.
• Zum Spazieren eignet sich in der Stadt Prag z. B. die Insel Kampa in der Moldau, entstanden durch einen künstlich angelegten Mühlenbach, den Teufelsbach. Im südlichen Teil der Insel gibt es einen Park und das Museum Kampa mit moderner Kunst, im nördlichen Teil stehen Häuser.
• Die Altneu-Synagoge von Prag ist die älteste unzerstört erhalten gebliebene Synagoge in Europa, sie zählt zu den ältesten gotischen Bauten der Stadt.
• Der Aussichtsturm auf dem 318 m hohen Berg Petřín: Der Turm ist 63,5 m hoch, sieht aus wie ein Miniatureifffelturm und ermöglicht den Blick über ganz Prag und bei gutem Wetter sogar über weite Teile Böhmens.
• Das in Prag befindliche Nationalmuseum ist das größte Museum in Tschechien. Neben Natur- und Sozialwissenschaften wird die tschechische Geschichte behandelt.
• Palais Goltz-Kinsky, gelegen am Altstädter Ring im Zentrum von Prag. In dem im Rokoko-Stil gehaltenen Gebäude kann heute u. a. Landschaftsmalerei bestaunt werden.
• Der Altstädter Brückenturm diente den Königen in Prag als symbolischer Triumphbogen, den sie auf ihrem Königsweg durchschritten. Bis zum Wandelgang, von dem sich eine schöne Aussicht bietet, läuft man 138 Treppenstufen hoch.
• Die Kleinseitner Brückentürme sind stilistisch ungleiche Türme, ungleich ist auch ihre Höhe. Der Wandelgang ist ebenfalls begehbar, von ihm aus blickt man auf die Altstadt von Prag.

Essen und Trinken in Prag

Dass die Prager gerne deftig essen und gutes Bier trinken, ist bekannt. Wer sich davon überzeugen möchte, sucht beispielsweise das Dlouhááá (Dlouhá 33, 110 00 Praha 1) auf, wo traditionelles Essen serviert wird. Auf dem Speiseplan stehen u. a. Rindfleisch mit Tomatensoße, Schinkenfleckerl und Knackwürste. Da Pilsner Urquell den meisten Urlaubern in Prag oder Tschechien bekannt sein dürfte, bestellen sie sich am besten ein Velkopopovický Kozel dunkel oder Radegast Birel, um etwas Neues kennenzulernen. Das Restaurant versprüht 70er-Jahre Charme. Ins U Bansethů gehen Bewohner von Prag wie Touristen, um die Spezialität Entenbraten, serviert mit Kartoffelfladen und eingelegtem Kraut, zu genießen. Zu trinken gibt es Pilsener Urquell. Praktisch, dass es gleich neben dem U Bansethů an derselben Adresse (Táborská 49, 140 00 Praha 4) das Sousedský pivovar Bašta gibt, falls man Lust auf hauseigenes helles und halbdunkles Bier sowie unbekanntere schottische und belgische Marken hat. Man glaubt es kaum, aber die Prager können auch vegetarisch: In der Neustadt von Prag empfängt das Estrella (Opatovická 17, 110 00 Praha 1) alle Liebhaber pflanzlicher Kost und von lebenden Tieren stammender Produkte. In historischem Ambiente werden tschechische und internationale Speisen, darunter Hamburger, gereicht. Guten Appetit! Im Plevel (Krymská 126/2, 100 00 Praha 10) wird gar (roh)vegane Ernährung zubereitet. Neben traditionellem Lungenbraten (natürlich als vegane Variante) gibt es Thai-Curry, Gulasch u.v.a.

Dancing House in Prag

Dancing House in Prag

Hotels in Prag und Anreise

Als beliebtes Städtereisenziel verfügt Prag über eine große Auswahl an Hotels, was auch nötig ist, zählte doch das Statistikamt von Tschechien für das Jahr 2016 mehr als sechs Millionen Touristen, was einem Anstieg von knapp sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. In den Prager Hotels verbrachten die ausländischen Gäste wiederum fast 15 Millionen Nächte. Prag ist in Tschechien nun einmal unangefochten jedes Jahr das meistbesuchte Urlaubsziel. Wer ein Hotel in Prag sucht, sollte frühzeitig mit der Suche anfangen, damit noch zwischen möglichst vielen Hotels innerhalb des Budgets und des favorisierten Stadtteils von Prag gewählt werden kann. Andernfalls bleibt nur übrig, unter den Last Minute Angeboten für Prag nach einem Hotel zu schauen. Möchten Urlauber ein Hotel in Zentrumsnähe mit drei Sternen, ist dies für Prag bei eigener Anreise ab 25 Euro pro Nacht möglich. Ist das Geld in Prag Nebensache und wird Wert auf einen gewissen Komfort gelegt, ist ein Hotel mit Nähe zum Zentrum der Stadt bei eigener Anreise ab 74 Euro zu haben.

Urlauber, die aufgrund der Entfernung zu Prag von zu Hause aus nicht mit der Bahn über den Hauptbahnhof Prag (Praha hlavní nádraží, Prague Main Station) oder auch nicht mit dem Auto anreisen möchten, benötigen für Direktflüge von folgenden deutschen Flughäfen die nachstehende Reisedauer bis zum Flughafen Prag (Letiště Václava Havla Praha bzw. Prague Airport):

Flughafen Hamburg (HAM) -> Prag, Prague (PRG) 01:10h mit Eurowings oder Czech Airlines
Flughafen Köln/Bonn (CGN) -> Prag, Prague (PRG) 01:10h mit Eurowings
Flughafen München (MUC) -> Prag, Prague (PRG) 00:55h mit Lufthansa

Malerische Impressionen der goldenen Stadt


Quelle: YouTube/ab-in-den-urlaub.de

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder