Top 10 Strände auf Menorca: Die zehn schönsten Badestellen

Menorca im Osten von Mallorca besitzt zahlreiche Stände und Badebuchten. Weil die Baleareninsel am Rand der Inselgruppe liegt, unterscheiden sie sich je nach Himmelsrichtung in Windstärke und Beschaffenheit. Surfer werden eher an der Nordküste von Menorca glücklich, Badegäste hingegen an den hellen und feinsandigen Ständen im Süden von Menorca. Welche zehn Stände auf Menorca man im Urlaub aber unbedingt besuchen sollte, verrät die folgende Top Ten.

Badewetter auf Menorca im Juli und August

Badeurlaub auf Menorca immer noch Geheimtipp

Menorca, in Referenz zu Mallorca bedeutet der Name „die Kleinere“, gilt als die noch am unverfälschteste Insel der Balearen. Viele Spanier schätzen die Natürlichkeit der Insel, die bislang das am wenigsten besuchte Eiland der Balearen ist. So gilt Menorca bei internationalen Gästen auch immer noch als Geheimtipp, denn hier kann man sich noch richtig erholen, ohne großen Touristenmassen ausgesetzt zu sein. Für den Erholungswert der schönen Insel spricht auch der UNESCO-Titel, den Menorca seit 1993 als Biosphärenreservat dank ihrer weitgehend intakten mediterranen Landschaft trägt.

Menorca erfreut aber nicht nur mit einer schöneren, weniger verbauten Landschaft und Natur. Es sind auch diese einmaligen Strände, an denen das Wasser noch türkiser, klarer und weicher wirkt, als auf den anderen Baleareninseln. Die weißen, oft feinsandigen Sandbänke bedecken knapp 700 Quadratkilometer der kleinen Insel. Insgesamt misst die Strandlänge auf Menorca zirka 215 Kilometer. Unterbrochen sind diese Wonneplätze auf karibischem Niveau durch helle Felsklippen und grüne Wälder. Wegen der Vielzahl idyllischer Badebuchten und Strände auf Menorca empfiehlt es sich, ein Auto zu mieten. Dennoch erreicht man einige Strände nur zu Fuß oder sogar nur vom Meer aus. Wo genau die zehn schönsten Strände von Menorca liegen, verraten wir Ihnen jetzt.

Die zehn schönsten Strände von Menorca

Während die Stände im Norden von Menorca häufiger durch die felsige Küste unterbrochen werden und von weniger Pflanzen geziert sind, gibt es im Süden Küstenabschnitte mit üppiger Vegetation. Die weißen Sandstrände, die sich auf den Süden konzentrieren, locken aber auch die meisten Badegäste in diese Region. Der nördliche Teil von Menorca ist hingegen weniger besucht, sodass die Strände dort ruhiger und einsamer sind.

1) Der Strand Cala Turqueta auf Menorca

Cala Turqueta auf Menorca
Im Süden von Menorca liegen viele sehenswerte Strände, doch der Cala Turqueta ist der berühmteste von allen. Er hat es schon in zahlreiche Reisemagazine geschafft und ziert immer wieder Berichte über die Schönheit Menorcas. So ist die eigentlich abgelegene und kaum erschlossene Bucht dennoch gut besucht. Es gibt immerhin Toiletten und Rettungsschwimmer vor Ort. Am Parkplatz des Cala Turqueta wird auch eine kleine Bar betrieben. Vom Parkplatz aus ist der Strand in etwa zehn Minuten zu erreichen.

2) Der Strand Cala Macarella gleich nebenan

Strand Cala Macarella
Wer einmal in dieser Ecke ist, sollte sich gleich noch den Strand Cala Macarella nebenan anschauen. Eingebettet in die schöne mediterrane Vegetation und die schroffen Kalkfelsen wirkt das Blau des Mittelmeers besonders magisch. Vom Parkplatz aus ist dieser Strand in 15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Wer näher heranfahren möchte, muss kostenpflichtig parken, spart sich aber 10 Minuten Fußweg. Für den Klippenweg zwischen dem Cala Turqueta und dem Cala Macarelle empfehlen wir festes Schuhwerk.

3) Ideale Bedingungen am Strand Cala Trebalúger

Weg zum Cala Trebaluger auf Menorca
Wunderschön und trotzdem selten gut besucht ist der Strand Cala Trebalúger, der über einen kleinen Waldweg erreicht werden kann. Am Strand gibt es keinen Service, sodass man beim Badeausflug auch an ein kleines Picknick denken sollte. Der Naturstrand lohnt die Mühe aber, denn der Strand liegt am Ende einer Bucht, die sehr seicht in das Meer abfällt. Der Wellengang ist schwach und das Wasser angenehm temperiert. Für Kinder sind das ideale Bedingungen. Häufig treffen sogar kleine Boote und Yachten ein, die diesen Strand aufgrund seiner Schönheit extra anlaufen. Kein Problem sollte man mit den Nudisten haben, die diesen puristischen und naturschönen Strand ebenfalls schätzen.

4) Der Strand Cala Tortuga geht direkt ins Herz

Wer auf den Dünen oberhalb des Cala Tortuga im Norden von Menorca steht, muss sich eventuell ein Tränchen verdrücken, so perfekt bewies die Natur hier ihren Meister. Da wäre zum einen der sehr feine, weiße Sand; wie er selten an der Nordküste Menorcas zu finden ist. Dahinter erstrecken sich seichte Dünen, die von dichten Wiesendecken überzogen sind. Doch zu den Seiten ist der weite Strand von schroffen Felswänden gerahmt. So entsteht ein fantastisches Landschaftsbild, welches das Badeerlebnis am Cala Tortuga unterstreicht.

Blick auf den Cala Tortuga Menorca
Der Strand zählt zum Naturpark Grau Albufera und liegt an der Straße zwischen Fornells und Mahon. Nimmt man die Ausfahrt nach Kap Favaritx erreicht man wenig später einen Leuchtturm, an welchem das Auto abgestellt werden kann. Anschließend folgt man dem Weg durch den Naturpark bis zum Strand. Großes Publikum trifft man hier selten. Der Strand ist sehr groß, leer und ruhig.

5) Der Nacktbadestrand Cala Presili


Weil Menorca derart intensiv eine natürliche Schönheit ausstrahlt, zieht es jedes Jahr auch viele FKK-Freunde an, die hier das Freiheits- und Naturgefühl in vollen Zügen genießen. Für all jene, die einen Nudistenstrand auf Menorca suchen, empfehlen wir als erste Adresse den Strand Cala Presili. Er gilt als der bekannteste Nacktbadestrand auf Menorca, liegt idyllisch in einer Bucht und ist im Sommer von farbenfrohen Sträuchern gesäumt. Während man hier in das türkisfarbene Wasser steigt, welches nur langsam an Tiefe gewinnt, hat man Ausblick auf den Leuchtturm von Favartix.

Weitere Tipps für FKK Stände auf Menorca

  • Algairens
  • Cala Barril
  • Cala Calderer
  • Cala Coves

6) Cala Fustam versprüht karibisches Flair

Unbedingt mit in die Top 10 der schönsten Strände auf Menorca muss der Cala Fustam. Denn wer von der Karibik träumt, wird hier ohne lange Anreise fündig. Der weiße Sand mit seiner feinen Körnung ist besonders weich unter den Füßen und sorgt dafür, dass das klare Wasser besonders hell strahlt. Weil die Bucht zu zwei Seiten von Felsarmen begrenzt wird, ist das Wasser sehr ruhig und ideal, um auch mit kleineren Kindern unter Aufsicht zu baden. Zu erreichen ist die Cala Fustam durch einen längeren Spaziergang, am besten mit einem Navigationsgerät. Einen FKK Bereich gibt es etwas weiter westlich an der Cala Macarelleta.

7) Naturstrand Cala Escorxada auf Menorca

Escorxada auf Menorca

Der Naturstrand Cala Escorxada bietet auf 100 mal 30 Metern besonders viel fürs Auge. Felswände, Pflanzen und dichte Wälder rahmen die Bucht, in der das Wasser türkis leuchtet. Man erreicht den Naturstrand mit dem Auto in Richtung Cala Galdana im Süden von Menorca. Am besten zu erreichen ist dieser Strand mit einem Boot, da ansonsten ein längerer Spaziergang nötig wird. Besonders schön ist die Bucht aber auch deshalb, weil sie zentral an der Südküste Menorcas liegt. Am Abend genießt man eine fantastische Aussicht auf den Sonnenuntergang. Warum Sie Taucherbrille und Schnorchel nicht vergessen sollten, zeigt ihnen dieses Amateurvideo:


Quelle: Youtube.com/Menorca en Barco

8) Viel Platz und Service am Cala’n Bosch

Eigentlich ist es für das naturbelassene Menorca untypisch, dass man am Strand touristische Angebote findet, aber am Sandstrand von Cala’n Bosch ist das anders. Für Familien ist dieser Strand daher empfehlenswert, um eine bessere Versorgung sicherzustellen. Der Strand liegt nämlich in einem touristischen Zentrum von Menorca und so gibt es hier eine nahe Strandpromenade mit Restaurants, Sonnenschirme und Liegen am Strand und Freizeitangebote.

9) Cala del Pilar – Goldener Sand zwischen roten Bergen

Cala Pilar zählt zu schönsten Stränden Menorcas

Wieder mehr etwas fürs Auge und ohne Ausstattung ist die Cala Pilar. Dieser abgelegene Strand auf Menorca ist nur nach einem Spaziergang von etwa 30 Minuten zu erreichen. Jedoch stimmt dieser Weg schon auf die Schönheit der folgenden Bucht ein. Man schlendert durch schattige Olivenbaumhaine, Pinienwäldchen und vorbei an alten Steineichen. Anschließend überrascht einen die Bucht mit ihrem gold-gelben Sand im Kontrast zum türkisfarbenen Wasser. Besonders beeindruckend ist zudem die rötliche Farbe der angrenzenden Felsen.

10) Familienfreundlichster Strand auf Menorca

Der für Familien vielleicht schönste Strand auf Menorca ist der Arenal D’en Castell im Norden von Menorca. Er liegt in der gleichnamigen, halbrunden Bucht, die nur durch eine schmale Meerenge mit der offenen See verbunden ist. Somit ist das Wasser hier immer einen Tick wärmer, als anderswo an Menorcas Küste. Zudem ist die Bucht relativ flach. Es gibt keine gefährlichen Strömungen, dafür aber nahe Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Sonnenliegen. Aufgrund dieser Ausstattung und den guten Bedingungen durch die Bucht, können Familien hier schöne Badetage verbringen.

Weitere Tipps für familienfreundliche Strände auf Menorca

  • Binibeca
  • Cala Blanca
  • Cala en Porter
  • Cala Galdana
  • Platja des Grau
  • Punta Prima

Lesen Sie auch unsere Tipps zu den  schönsten Stränden auf Mallorca oder schreiben Sie uns von Ihrem Lieblingsstrand. Wir freuen uns auf Ihre Meinung in den Kommentaren und wünschen einen schönen Urlaub.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder