Unterwegs auf dem Simultankirchen-Radweg

Simultankirche Frankenhof St.Margareta_ Stefan GruberEinmal die Seele baumeln lassen und gemütlich in die Pedale treten – das ist für immer mehr Urlauber Erfüllung und Erholung zugleich. Der Simultankirchen-Radweg in der mittleren und nördlichen Oberpfalz in Bayern macht die Radtour nicht nur zu einem vitalen, sondern auch zu einem spirituellen Erlebnis.

Die zehn Touren durch die malerische Landschaft Bayerns verbinden insgesamt 49 Kirchen und historische Orte. Bei einem Urlaub in Bayern bietet sich mit dem Simultankirchen-Radweg eine angenehme Möglichkeit Kultur mit Erholung und Bewegung zu verknüpfen. Auf circa 400 km bietet das Radwegenetz Etappen zwischen 25 und 45 Kilometern, auf denen mehrere Kirchen angesteuert werden können. Die Touren sind für jedes Alter gut geeignet und verlaufen auf befestigten Radwegen.

Doch nicht nur die Kirchen liegen am Wegesrand der Radtouren. Sie können sich unterwegs auch in den zahlreichen gemütlichen Landgasthöfen und Hotels verwöhnen lassen. Für eine erholsame Nacht nach einer sportlichen Radtour bieten einige Hotels in Bayern auch einen speziellen Radler-Service an. Neben einer Fahrradgarage und einer Werkstatt bieten einige Hotels Tipps zur bevorstehenden Tour und geben dem Fahrradfahrer somit das Gefühl, dass er gut aufgehoben und willkommen ist. So finden Sie auf den Touren des Simultankirchen-Radweges immer wieder Unterkünfte und Gasthäuser, die das leibliche Wohl stärken. Die seelische Stärkung können Sie in den Kirchen finden.

Ökumenischer Radweg mit Sport und Spiritualität

Vor St. Marien Sulzbach-Bild von StefanGruberIn der nördlichen Oberpfalz mussten evangelische und katholische Christen ihre Kirchen ab dem 17. Jahrhundert immer wieder gemeinsam nutzen. Darüber waren sie nicht gerade erfreut, doch es wurde so angeordnet. Diese simultane Nutzung der Gotteshäuser gibt dem heutigen Simultankirchen-Radweg, der die Simultankirchen verbindet, seinen Namen. Es wird hier von einem ökumenischen Projekt gesprochen, welches nach dem Motto „Erleben. Erfahren. Entdecken. Wie Kirche bewegt!“ die Radfahrer zu sakralen Kulturschätzen führt und gleichzeitig die Bewegung der Kulturinteressierten fördert. Es geht darum, Menschen, welche Sport und Spiritualität suchen, in Bewegung zu bringen und zusammenzuführen. Mit diesem Ziel möchte der Förderverein „Simultankirchen in der Oberpfalz e.V.“ Radfreunde auf das verzweigte Radwegenetz locken.

Sehenswertes am Rande des Simultankirchen-Radweges

ehem. Simultankirche Wilchenreuth St.Ulrich_Stefan GruberWer sich auf dem Simultankirchen-Radweg auf sein Fahrrad schwingt, der kann sich auf einige Highlights freuen. Die Kirchen und Kulturstätten stehen dabei im Vordergrund. So führt eine der Touren direkt durch die Weidener Altstadt und an der evangelischen Michaelskirche mit ihrem barocken Zwiebelturm vorbei. Sie lädt zu einer spirituellen Rast und zum Bestaunen des simultanen Hochaltars ein. Hier ist die simultane Nutzung durch zwei Bilder, zwei große Figuren und zwei Formen des Abendmahls direkt sichtbar. Wenn Sie sich auf die Route sieben des Simultankirchen-Radweg begeben, dann starten Sie in Rothenstadt und können dort die im alten Ortskern etwas versteckte alte Dorfkirche St. Bartholomäus entdecken. Oder Sie besichtigen die Kirche und den hübschen Kirchhof von St. Nikolaus in Kohlberg. In der Kirche befindet sich ein interessantes Altarbild. Es zeigt ein selten dargestelltes Weihnachtsmotiv und die Lieder werden noch mit Kreide auf eine Tafel geschrieben. Auf Route zehn können Sie gleich fünf ehemalige Simultankirchen entdecken. Die Tour beginnt direkt am Bahnhof von Windischeschenbach und führt auf landschaftlich schönen Wegen durch das Randgebiet des Naturparks Steinwald.

Weitere Informationen

Simultankirchen-Radweg
www.simultankirchenradweg.de

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder