Wandern am Himmel: Die Wäller Tour Bärenkopp im Wiedtal

Ausblick von der Wäller Tour BärenkoppDer Naturpark Rhein-Westerwald im Norden von Rheinland-Pfalz gilt mit über 50 Jahren Geschichte als einer der ältesten Naturparks Deutschland. Erkunden lässt er sich auf der höchst abwechslungsreichen „Wäller Tour“ durch das Wiedtal.

Wandern im Naturpark Rhein-Westerwald

Naturfreunde aufgepasst: Wer eine Reise nach Rheinland-Pfalz plant, sollte das Wiedtal nicht links liegen lassen, ist es doch ein besonders eindrucksvolles und abwechslungsreiches Wandergebiet. Das romantisch Wiedtal im Naturpark Rhein-Westerwald mit dem frischen Flüsschen Wied führt in noch romantischere Seitentäler, eins verwunschener, als das andere und reiht mehrere Luftkurorte aneinander. Wir von Ab-in-den-Urlaub.de empfehlen, das Wiedtal auf der „Wäller Tour Bärenkopp“ zu erkunden.

Wäller Tour Bärenkopp durch das Wiedtal

Ausgangspunkt (und Endpunkt) der Tour ist Waldbreitbach im Landkreis Neuwied. Der Luftkurort bietet neben etablierten Hotels auch Ferienwohnungen und zwei Campingplätze an. Bekannt ist Waldbreitbach vor allem für sein Weihnachts- und Kippendorf, das auf eine Sammlung von über 2.200 Krippen zurückgeht.

Die Wied bei WaldbreitbachDie Wäller Tour führt von hier geradewegs am westlichen Ostrand entlang des Wiedufers in den Westerwald hinein. Wer den höchsten Punkt dieses Mittelgebirges erklimmen möchte, muss einen Umweg auf die 657 Meter hohe Fuchskaute machen. Die Wäller Tour Bärenkopp hingegen führt über die Talhänge oberhalb des Ortes auf den Bärenkopp, dessen Gipfelkreuz auf 304 Metern erreicht ist, nach dem der wild-romantische Hochscheider Seifen, ein ausgewaschenes Basaltbecken, durchquert wurde. Vom Bärenkopp hat man einen weiten Blick auf das idyllisch gelegene Tal. Es geht wieder hinab bzw. zu den Hochflächen zwischen Wied- und Flockenbachtal. Weite Aussichten in beinah alle Himmelsrichtungen begleiten den Weg bis zum zierlichen Luh-Kapellchen.

Nächstes Ziel ist das Kloster St. Marienhaus mit seinen neogotischen Türmen. Es ist das Mutterhaus des Waldbreitbacher Ordens der Franziskanerinnen. Kurz darauf erreicht man nach 11,4 Kilometern (zirka 3,5 Stunden) den Ausgangspunkt der Tour, woran sich ein Abstecher zum Kloster der Franziskanerbrüder oder zum Wiedtalbad anbietet. Nach der Wäller Tour Bärenkopp wird man Resümee ziehen können, ob das Prädikat „Traumtour“ vom Deutschen Wanderverband ausreichend ist.

Rund ums Wandern durchs Wiedtal

Die Wäller Tour Bärenkopp zeichnet sich aber nicht nur durch die große Schönheit des Wiedtals und die vielen Aussichten auf Waldbreitbach aus, sondern auch durch die gute Infrastruktur. Neben Rastbänken und reichlich Aussichtsplätzen gibt es auch eine große Zahl lohnenswerter Einkehrmöglichkeiten, wie das Hotel zur Post in Waldbreitbach, Nassen‘s Mühle oder den Gasthof Paganetti sowie die Klosterbergterrassen. Da die Wäller Tour einer Halbtagstour entspricht, bietet es sich geradezu an, die Wanderung mit einem Stadtbummel und Aufenthalt in einer der gemütlichen Gemeinden zu verbinden. Oder soll es lieber noch eine andere der Wäller Touren sein? – Augst, Eisenbachtal oder Buchfinkenland sind weitere Beispiele für Wäller Touren durch den herrlichen Westerwald.

Wiedtal-RundlogoKontakt:
Touristik-Verband Wiedtal e.V.
Neuwieder Straße 61
56588 Waldbreitbach
Tel. 02638-4017
[email protected]