Hammamet im Norden Tunesiens


Im Norden von Tunesien wartet ein Paradies wie aus 1001 Nacht auf euch: Hammamet ist bekannt für feinen Sandstrand, weiße Häuser im typisch tunesischen Stil, einen betörenden Jasmingeruch, der quasi überall in der Luft liegt, sowie eine beinahe ganzjährige Sonnengarantie. Gute Voraussetzungen für einen Urlaub zwischen fazsinierenden Kultur und postkartentauglichen Traumstränden.

Überblick

Hammamet liegt am südöstlichen Ende der Halbinsel Cap Bon, welche wiederum im Landesnorden Tunesiens befindlich ist. Die Stadt zählt rund 100.000 Einwohner und erfreut sich großer Beliebtheit unter Besuchern aus aller Welt. Das hat sie vor allem den kilometerlangen Sandstränden zu verdanken, weshalb die Region rund um Hammamet die meistbesuchte des ganzen Landes ist. Trotzdem hat sich die Stadt ihren ursprünglichen Charme bewahrt und verzaubert Reisende durch orientalischen Flair. Vor allem die historische Altstadt, auch Medina genannt, stellt das kulturelle Zentrum von Hammamet dar und ist vollständig ummauert. An Sehenswürdigkeiten mangelt es dort jedenfalls nicht, aber auch abseits der Medina hat die Stadt allerhand zu bieten.

Blick ueber die Daecher der Stadt
Blick über die Dächer der Stadt

Einst waren in der Region des heutigen Hammamets die Römer ansässig und gründeten dort eine erste Siedlung. Lange Zeit später, im 13. Jahrhundert, wurde daraus eine Festung, um die sich ab dem 15. Jahrhundert schließlich ein Fischerdorf entwickelte, das hart umkämpft war. Es wurde zu einem wichtigen Stützpunkt für die Korsaren im Kampf gegen die Spanier, die immer wieder versuchten, Hammamet zu erobern – allerdings ohne Erfolg. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die Region schließlich zu einem beliebten Reiseziel. Viele Intellektuelle sowie Künstler kamen nach Hammamet, darunter Oscar Wilde oder Gustave Flaubert, um in dem einstigen Fischerdorf zu residieren. Dadurch gewann es an Bekanntheit und wuchs zu einer namhaften Stadt heran. In den 1960ern war sie schließlich der größte Badeort von Tunesien und es entwickelte sich das touristische Hammamet, das sich nördlich sowie südlich der Medina kilometerweit am Strand entlangzieht.

Sehenswürdigkeiten

Auch wenn ihr vor allem der Strände wegen nach Hammamet kommt, solltet ihr etwas Zeit zum Sightseeing einplanen. Denn in der Stadt sowie ihrer Umgebung gibt es allerhand Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die euch spannende Einblicke in die tunesische Kultur geben.

Große Moschee

Die Große Moschee von Hammamet ist eines der interessantesen und imposantesten Bauwerke der Stadt. Sie wurde ab dem Jahr 1236 errichtet, aber erst im 15. Jahrhundert vollendet und schließlich in den 1970ern renoviert.

Medina

Die Medina ist die Altstadt von Hammamet und zugleich ihr schönster Stadtteil. Hier findet ihr den Orient, wie ihr ihn euch vorstellt, mit bunten Märkten, engen Gassen und uralten Gebäuden. Es lohnt sich also, einfach durch die Medina zu schlendern und diesen Trubel auf euch wirken zu lassen.

Medina von Hammamet
Medina von Hammamet

Kasbah

Direkt am Eingang der Medina wartet auf euch die erste Sehenswürdigkeit: Die Kasbah aus dem 15. Jahrhundert, die einen herrlichen Ausblick über die Altstadt sowie die Bucht von Hammamet bietet. Sie diente lange Zeit als Stadtfestung von Hammamet und besteht aus mächtigen Mauern, die selbst Piraten fernhielt. Trotz zahlreicher Angriffe in der Vergangenheit, denen die Kasbah standhalten musste, ist sie bis heute gut erhalten und eine Besichtigung lohnt sich. Ihr könnt zudem der Stadtmauer folgen, welche die Medina auf einer Fläche von etwa 200 x 200 Metern komplett umschließt.

Im Inneren der Kasbah
Im Inneren der Kasbah

Pupput

Die Ursprünge von Hammamet gehen auf eine Siedlung namens Pupput zurück, deren Ausgrabungsgelände sich direkt in der Stadt befindet. Auf etwa zwei Hektar Fläche wurden hier Überbleibsel aus der byzantinischen sowie römischen Epoche freigelegt. Dazu gehören antike Grundmauern, alte Mosaikfußböden, Bäder aus Marmor sowie zahlreiche Gräber – und damit ist die Liste noch lange nicht zu Ende. Die Ruinen von Pupput zählen damit zu den außergewöhnlichsten Sehenswürdigkeiten von Tunesien und diese solltet ihr euch bei eurer Reise nach Hammamet keinesfalls entgehen lassen.

Ruinen von Puppet

Karthago

Das alte Karthago war einst eines der mächtigsten Reiche am Mittelmeer und hatte beinahe die Römer in die Knie gezwungen. Dementsprechend viele Überbleibsel aus dem karthagischen Reich unter dem Feldherrn Hannibal gibt es bis heute und sie alle sind faszinierende Sehenswürdigkeiten. Das Zentrum des vergangenen Reichs, die Stadt Karthago, das im Jahr 146 v. Chr. durch die Römer und 698 n. Chr. durch die Araber zerstört wurde, befindet sich nicht allzu weit von Hammamet entfernt. Ein Tagesausflug zum heutigen UNESCO-Welterbe ist daher empfehlenswert, um die Ausgrabungsstätte mit ihren zahlreichen Ruinen zu besichtigen und euch einen eigenen Eindruck von dieser einst so mächtigen Stadt mit faszinierender Geschichte zu verschaffen.

Karthago Ueberbleibsel aus der Antike
Karthago: Überbleibsel aus der Antike

El Djem

Etwa zwei Autostunden von Hammamet entfernt befindet sich die antike Sehenswürdigkeit El Djem. Hierbei handelt es sich um ein ehemaliges Amphitheater der Römer, das mittlerweile zum UNESCO-Welterbe zählt. Es ist das drittgrößte antike Rundtheater der Welt und wird sogar noch genutzt: Immer wieder finden hier Musikfestivals oder Konzerte statt. Wenn möglich, solltet ihr daher zu einer dieser Veranstaltungen nach El Djem reisen.

Amphitheater in El Djem
Amphitheater in El Djem

Takrouna

Nicht direkt in Hammamet, aber ganz in der Nähe auf einem Berg, befindet sich das Berberdorf Takrouna. Eine perfekte Anlaufstelle, um die Kultur sowie Geschichte der Berber kennenzulernen und einen Einblick in ihren Alltag zu erhalten. Zudem lohnt sich der Ausflug aufgrund der tollen Aussicht, die ihr vom Berg aus über Sahel, Hammamet und das Meer habt.

Sahel

Zwischen Hammamet und Sfax befindet sich ein fruchtbares Küstengebiet mit dem Namen Sahel. Hier könnt ihr die tunesische Kulturlandschaft von ihrer schönsten Seite erleben zwischen fruchtbaren Böden, langgestreckten Sandstränden und einer Vielzahl an Olivenbäumen, die in perfekter Ordnung gepflanzt wurden. Viele der Oliven werden heutzutage nach Europa exportiert.

Olivenbaeume und Haeuser in Sahel
Olivenbäume und Häuser in Sahel

Villa Georges Sebastian

Das Künstlerhaus gehörte einst dem gleichnamigen Rumänen Georges Sebastian, der am Ende des Ersten Weltkriegs ein Grundstück in Hammamet kaufte und dort eine Villa mit großem Park errichtete. Sie ist bis heute erhalten und präsentiert sich im andalusisch-tunesischen Stil. Es sind aber vor allem die Ausstellungen, Konzerte sowie Veranstaltungen, welche jedes Jahr zahlreiche Besucher anlocken. Zudem sind die weitläufigen Gärten der romantischen Künstlervilla absolut sehenswert.

Zoo Friguija

In Hammamet gibt es einen Zoo, der nicht nur für Familien mit Kindern eine tolle Anlaufstelle ist. Denn hier könnt ihr viele heimische Tiere wie Wüstenfüchse oder Hyänen aus der Nähe betrachten. Aber auch Löwen und zahlreiche weitere Bewohner warten im Zoo auf euren Besuch. Dieser befindet sich etwas außerhalb von Hammamet, doch die Anfahrt lohnt sich.

Strand von Hammamet

Wenn ihr nach Hammamet reist, ist natürlich der Strand ein wichtiges Highlight. Wie bereits erwähnt, verfügt die Stadt über einen kilometerlangen Sandstrand, der zu den schönsten Stränden von Tunesien zählt. Zahlreiche luxuriöse Hotels sowie Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants befinden sich an der Strandpromenade, sodass ihr hier übernachten, essen oder einfach entspannen könnt. Dass der Strand von Hammamet so bekannt und beliebt ist, liegt auch an seinem feinen Sand, der zwischen den Zehen zerrinnt. Zudem verfügt er über kristallklares Wasser, das zum Schwimmen oder Schnorcheln einlädt. Insgesamt 14 Kilometer lang ist die Küstenlinie vor Hammamet, wobei der Strand als sauber und komfortabel gilt.

Hammamet Strand soweit das Auge reicht
Hammamet: Strand soweit das Auge reicht

Baden könnt ihr am Strand von Hammamet etwa von Mai bis Oktober. Vor allem im Hochsommer verspricht das Meer bei Lufttemperaturen von über 40 Grad Celsius eine willkommene Abkühlung. Da es ruhig an den Strand plätschert und das Meer nur selten durch einen Sturm aufgewühlt wird, bietet es zudem hervorragende Bedingungen für einen Familienurlaub mit Kindern. Die Wassertemperatur schwankt über das Jahr verteilt zwischen 14 und 26 Grad Celsius – ist damit aber sogar im Hochsommer noch deutlich kühler als die Luft.

Aktivitäten

Möchtet ihr in Hammamet hingegen mehr unternehmen als nur Sightseeing und Strandurlaub, bieten sich in der Stadt sowie Umgebung auch einige Aktivitäten an. Im Folgenden stellen wir euch ein paar Ausflugsmöglichkeiten vor.

Aquapark Flipper

An heißen Tagen müsst ihr die Abkühlung nicht zwingend im Meer suchen, sondern könnt auch dem Auqapark Flipper einen Besuch abstatten. Er bietet Erholung und Unterhaltung zugleich und für jedes Alter. Zahlreiche Rutschen und verschiedene Pools heißen euch hier willkommen. Zudem gibt es ein Animationsprogramm sowie ein Café für den kleinen Hunger und Durst zwischendurch.

Costa Mall

Wenn ihr einkaufen wollt, habt ihr neben den traditionellen Märkten mit heimischen Produkten ein modernes Einkaufszentrum zur Auswahl. In der Costa Mall findet ihr internationale Marken. Aber auch Souvenirs, Dekoration oder Speisen gibt es.

Sousse

Auch die Stadt Sousse bietet sich als Ziel für einen Tagesausflug von Hammamet an. Es handelt sich um eine Hafenstadt mit einer antiken Medina aus dem 9. Jahrhundert. Damals war sie ein wichtiges Handelszentrum des Mittelmeers, mittlerweile gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe und zeigt die tunesische Kultur in ihrer ursprünglichen Form.

Grosse Moschee in Sousse
Große Moschee in Sousse

Monastir

Die bekannte Stadt Monastir lässt sich mit dem Mietauto von Hammamet problemlos erreichen und besticht durch die berühmte Moschee sowie das Mausoleum Habib Bourguiba, in dem der erste Präsident von Tunesien begraben liegt.

Delfinarium

Das Delfinarium ist eine beliebte Attraktion in der Nähe von Hammamet. Hier könnt ihr auf Tuchfühlung mit Delfinen sowie Seebären gehen oder eine der aufregenden Shows genießen.

Golf-Citrus-Anlage

Wenn ihr eine Leidenschaft für Golf habt oder den Sport schon immer einmal ausprobieren wolltet, ist die Golf-Citrus-Anlage in Hammamet die perfekte Anlaufstelle. Sie ist eine der bekanntesten Anlagen des Landes. Aber auch an kleineren Golfplätzen mangelt es in und um Hammamet nicht.

Vergnügungspark Carthage Land

Im Jahr 2003 wurde in Hammamet eine Attraktion errichtet, die sich vor allem an Familien mit Kindern richtet – aber sicherlich auch junggebliebenen Erwachsenen viel Spaß bereitet. Der Vergnügungspark Carthage Land bietet verschiedene Themenbereiche mit Bezug zur tunesischen Geschichte mit passenden Attraktionen für Groß und Klein. So gibt es beispielsweise ein Museum sowie einen Wasserpark auf dem Gelände.

Reise-Infos

Wenn ihr euch für einen Urlaub in Hammamet entschieden habt, haben wir hier  alle wichtigen Informationen für euch, die euch die Planung sowie Organisation so leicht wie möglich machen.

Ideale Reisezeit

Zwischen April und November herrschen in Hammamet mit 20 bis 31 Grad angenehme bis warme Temperaturen und die Niederschlagsmenge ist gering. Allerdings kann es vor allem im Hochsommer durchaus zu Extremhitze kommen. Am wärsten ist es im Juli und August. Zudem sorgt das Meer jederzeit für eine willkommene Abkühlung. Im Winter herrschen in Hammamet hingegen nur durchschnittliche 15 Grad Celsius, was für deutsche Verhältnisse zwar immer noch mild ist, allerdings zu kühl für einen klassischen Sommer- und Badeurlaub.

Dokumente & Währung

Deutsche Staatsbürger benötigen für einen Aufenthalt in Tunesien lediglich einen Reisepass oder Personalausweis, der zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Die tunesische Währung ist der Dinar (TND), der ausschließlich vor Ort eingetauscht werden kann. Obwohl vor allen in größeren Hotels und Einkaufszentren Kreditkartenzahlungen möglich sind, empfiehlt es sich, Geld zu wechseln, um jederzeit und überall flexibel zahlen zu können.

Tunesische Banknoten
Tunesische Banknoten

Anreise

Wenn ihr direkt von Deutschland kommt, reist ihr am schnellsten per Flugzeug nach Hammamet. Der nächstgelegene Flughafen befindet sich im etwa 50 Kilometer entfernen Enfidha. Viele Hotels in Hammamet bieten entsprechende Shuttle-Services für den Transfer vom Flughafen an. Alternativ könnt ihr mit der Bahn in die Stadt gelangen. Mehrmals täglich gibt es Verbindungen von und nach Tunis. Zudem fährt eine Schmalspurbahn von Hammamet nach Nabeul. Auch Busse verkehren zwischen Tunis und Hammamet mit einer Fahrtzeit von rund einer Stunde oder ihr reist per Mietwagen. Die Autobahn von Sousses nach Tunis führt direkt an Hammamet vorbei.

Fortbewegung vor Ort

Da die Entfernungen in Hammamet überschaubar sind, könnt ihr viele Wege zu Fuß gehen. Das gilt beispielsweise für den Strand oder für die Medina. Solltet ihr dennoch weitere Strecken zurücklegen wollen, könnt ihr ein Taxi nehmen. Die Preise pro Kilometer sind in Tunesien staatlich festgelegt und vergleichsweise günstig. Wichtig ist jedoch, dass ihr darauf besteht, das Taxameter einzuschalten, ansonsten zahlt ihr eventuell drauf, was auch bei vorab vereinbarten Festpreisen gilt.

Sprache & Verständigung

Tunesiens Amtssprache ist Arabisch, in den Urlaubsregionen wird aber auch Französisch, Englisch und vereinzelt sogar Deutsch gesprochen. Wenn ihr euch sprachlich auf den Urlaub in Hammamet vorbereiten wollt, empfiehlt es sich vorab eure Französisch-Kenntnisse ein wenig aufzufrischen.

Kulinarische Spezialitäten

Als beliebtes Urlaubsziel mangelt es Hammamet nicht an kulinarischen Köstlichkeiten. Zahlreiche Restaurants innerhalb und außerhalb der Hotels bieten euch verschiedenste Speisen, sodass für jeden Geschmack eine passende Wahl dabei ist. Neben der arabischen Küche ist die französische Kochkunst vertreten. Frische Meeresfrüchte und heimische Spezialitäten wie Garnelen mit Ananas, Thunfisch oder Couscous mit Hammelfleisch könnt ihr vielerorts kosten. Dazu werden lokale Weine serviert, die ihr unbedingt probieren solltet.

Couscous und Pfefferminztee
Couscous und Pfefferminztee

Hotels & Unterkünfte

Die Hotels von Hammamet befinden sich größtenteils direkt an der Küste in den touristischen Zentren. Vor allem luxuriöse 4- und 5-Sterne-Hotels gibt es in der Region viele, denn diese sind vergleichsweise günstig und daher unter Reisenden beliebt. Aber auch bescheidenere Unterkünfte habt ihr zur Auswahl, wenn diese eher euren Geschmack treffen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder