Flughafentransfer leicht gemacht


Endlich am Reiseziel angekommen – oder doch nicht? Auf dem Flughafen gelandet zu sein, heißt häufig leider noch lange nicht, am Hotel angelangt zu sein. Zwischen Flughafen und Unterkunft sind daher häufig beachtliche Entfernungen zurückzulegen. Wurde bei der Urlaubsplanung der Flughafentransfer nicht bedacht, kann es für euch entsprechend schnell stressig und teuer werden. Wir verraten euch, wie ihr schnell, sicher und kostengünstig am Ferienziel ankommt. Selbst dann, wenn der Flughafentransfer nicht in der Urlaubsbuchung enthalten ist.

Wie funktioniert der Flughafentransfer?

Meistens liegt der Zielflughafen nicht unmittelbar neben dem Wunschhotel. Um diese letzte Etappe der Anreise zurückzulegen wird es notwendig, auf öffentliche Verkehrsmittel zu vertrauen oder aber vorab einen Flughafentransfer zu buchen. Dieser Zubringer-Service wird beispielsweise mithilfe von Kraftfahrzeugen, Shuttlebussen oder auch Zügen abgedeckt. Nach Ankunft auf dem Flughafen werdet ihr somit mit dem gewählten Beförderungsmittel zur Unterkunft gebracht. Gleiches gilt außerdem für den Rückflug. Der Zubringer-Service deckt damit die Strecke zwischen Hotel und Abflughafen ab.

Flughafentransfer extra buchen?

Nicht immer müsst ihr euch automatisch um den Flughafentransfer kümmern. Viele Reiseanbieter inkludieren einen Zubringer vom Flughafen zur Unterkunft und umgekehrt. Dies betrifft in der Regel Pauschalreisen. Die Informationen zum Transfer sind dementsprechend in den Buchungsunterlagen enthalten. Dort kann nachgelesen werden, wo der Shuttlebus am Flughafen auf euch wartet und wann die Abfahrt erfolgt. Im Fahrzeug angekommen wird euch dann gesagt, wie lange der Zubringer zum Zielort unterwegs sein wird und wie viele Stopps an anderen Hotels eingelegt werden.

Flughafentransfer erleichtert die Reise

Flughafentransfer erleichtert die Reise

Wer sich für Individualreisen entscheidet oder Hotel und Flug bei verschiedenen Reiseveranstaltern bucht, wird den Flughafentransfer ebenfalls extra buchen müssen. Dies kann ebenso bei verschiedenen Anbietern geschehen. Gegen Ende des Textes werden wir euch deswegen einige davon nennen. Die Portale ermöglichen somit die bequeme Transferbuchung. Ihr könnt die gewünschten Fahrzeuge auswählen und die Gepäckmitnahme und überdies verschiedene Zusatzleistungen buchen.

Übrigens gibt es für kurze Wege am Flughafen ebenfalls einen Shuttle Service. Dies ist besonders praktisch, wenn die Terminals weiter voneinander entfernt sind. Shuttlebusse verkehren zudem auch vom Gate zum Flieger.

Tipp: Bei der Hotelbuchung lohnt es nachzufragen, ob vor Ort ein Shuttle Service angeboten wird. Größere Hotels bieten häufig sogar kostenfrei Shuttlebusse an. Die Fahrt ist nicht nur umsonst, sie geht auch schneller, weil meist keine Zwischenstopps an anderen Unterkünften eingelegt werden.

Arten von Flughafentransfer

Wie bereits kurz erwähnt, gibt es hierbei ebenfalls verschiedene Möglichkeiten:

  • Flughafen – Hotel: Der Fluggast wird am Flughafen erwartet, an einem vorab vereinbarten Standort oder bei privatem Transfer auch mit einem Namensschild.
  • Hotel – Flughafen: Bei Abreise startet der Shuttle-Service direkt vor dem Hotel und bringt euch auf dem schnellsten Weg und ohne Zwischenstopp zum Flughafen.
  • Wohnung – Flughafen: Parkplätze an Flughäfen sind teuer und oft schwer zu finden. Der Transfer von der Wohnadresse zum Flughafen verschafft dir einen stressfreien Start in die Ferien.
  • Flughafen – Wohnung: Nach Ferienende erwartet euch euer Chauffeur am Flughafen und bringt euch bequem und günstig wieder nach Hause.

Um den Flughafentransfer solltet ihr euch entsprechend rechtzeitig kümmern. Buchungen sind hierbei im Voraus zu erledigen. So spart ihr euch außerdem Aufwand und Stress. Vergesst ihr die Buchung vor der Reise, ist es häufig schwierig zeitnah vor Ort einen Shuttle Service zu buchen. Häufig bleibt deswegen nur die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. So startet der Urlaub mit zeitlicher Verzögerung, logistischen Problemen und zudem einem höheren finanziellen Aufwand.

Shuttle Service von und zum Flughafen

Shuttle Service von und zum Flughafen

Verkehrsmittel für den Transfer

Der klassische Urlaubstransfer wird häufig mit größeren Reisebussen abgesichert. Diese erwarten die Urlauber somit am Zielflughafen. Die Fahrer wurden dementsprechend vorab über die Namen der Fahrgäste informiert und erhalten eine Passagierliste. Der Bus legt somit eine bestimmte Route zurück und hält meist an verschiedenen Hotels, um die Feriengäste abzuliefern. Bei der Abreise werden die Urlauber daher auch an den einzelnen Unterkünften wieder eingesammelt und zum Abflughafen gebracht.

Beförderungsmöglichkeit Vorteile Nachteile
Privattransferschnell

stressfrei

persönlich

Ÿ

teuer

nicht überall verfügbar

Minibusideal für größere Familien

geeignet für kleinere Reisegruppen

schnell

nicht für Alleinreisende oder kleinere Familien geeignet

teuer

Fernbusbequem

günstig

häufig Gepäcktransport gratis

neue Transferoption

noch nicht flächendeckend verfügbar

Taxikomfortabel

schnell

unkomplizierter Gepäcktransport

unterschiedliche Preisgestaltung

Kleingeld in Landeswährung sollte vorrätig sein

Limousineindividuell

komfortabel

eigener Chauffeur

nicht überall verfügbar

teuer

Zugschnell

pünktlich

preisgünstig

nicht immer verfügbar

Transport meist nicht bis direkt ins Hotel

häufig weiterer Transfer notwendig

Privattransfer

Beim Privattransfer wird in der Regel ein Fahrzeug zur Verfügung gestellt. Ihr müsst euch das Beförderungsmittel also mit niemandem teilen und auch keine Zwischenstopps an anderen Hotels in Kauf nehmen. Der Privattransfer wird entweder mit Pkws oder mit Minibussen abgedeckt. Für größere Familien und kleinere Reisegruppen ist der Minibus daher ideal. Hier finden außerdem mehr Personen und auch mehr Gepäck als in einem Pkw Platz.

Fernbus

Die Liberalisierung des deutschen Fernbusverkehrs hat darüber hinaus einen neuen, bequemen Urlaubstransfer salonfähig gemacht: den Fernbus. Das Angebot ist bislang nicht flächendeckend verfügbar, wird aber in größeren Städten bereits sehr gut angenommen. Wie beim klassischen Bus-Transfer steigt ihr somit direkt am Flughafen oder für den Rücktransport am Hotel in den Bus. Das Gepäck wird zudem entweder gratis oder gegen einen geringen Aufpreis befördert.

Transfer mit dem Bus

Transfer mit dem Bus

Flughafen Taxi

Wer sich auf dem Weg vom Flughafen ins Hotel allerdings Privatsphäre und Komfort wünscht, reist bevorzugt mit dem Flughafen Taxi. Besonders Geschäftsreisende schätzen den Komfort, der ihnen weiterhin Gelegenheit gibt für Telefonate oder die Vorbereitung auf das anstehende Meeting. Die Kosten für den Taxi-Transfer können sich jedoch von Land zu Land stark unterscheiden. Abgerechnet wird wie üblich per Taxameter. Oftmals lässt sich auch ein Festpreis vor Antritt der Fahrt aushandeln. In Deutschland ist der Taxi-Transfer allerdings vergleichsweise teuer. In Südafrika beispielsweise zahlen Urlauber nur etwa die Hälfte der in Deutschland üblichen Preise.

Taxi am Flughafen nehmen

Taxi am Flughafen nehmen

Limousine

Damit der anstehende Luxusurlaub standesgemäß beginnt, solltet ihr keine Kosten und Mühen scheuen und euch deshalb ein Luxusauto nebst Chauffeur zum Flughafen beordern. Chauffeurdienste werden übrigens vor Reisebeginn beauftragt. Die Luxuslimousine erwartet euch dann entsprechend am Flughafen. Ihr könnt einen Festpreis aushandeln, welcher alle Gebühren, Steuern und auch das Trinkgeld bereits enthält. Bezahlt werden kann meist bequem bargeldlos. Der Limousinen-Transfer ist sicher nicht die erste Wahl für alltägliche Linienflüge, wird jedoch im Rahmen von Hochzeitsreisen oder anderen Festlichkeiten oder Jubiläen häufig gebucht.

Flughafentransfer vergessen – was nun?

Ist die Reise auch gut geplant, es kann trotzdem immer wieder vorkommen, dass etwas vergessen wird. Handelt es sich hierbei um den Flughafentransfer sollte schnell gehandelt werden. Entscheidend ist dabei zunächst die Zeitspanne, welche im jeweiligen Beförderungsmittel zurückzulegen ist.

Auf der Landkarte lässt sich diese Zeitspanne jedoch meist weniger realistisch einschätzen. Am besten fragt ihr deshalb im Flugzeug nach, wie lang die Strecke vom Airport zum Hotel ist und welche Transfermöglichkeiten kurzfristig zur Verfügung stehen. Sind nur wenige Kilometer zurückzulegen, ist es somit zweitrangig, in welchem Beförderungsmittel die Strecke zurückgelegt wird.

Steht euch eine stundenlange Tour bevor, solltet ihr zudem versuchen, eine bequeme und schnelle Beförderungsmöglichkeit zu finden. Besonders wer einen Kurzurlaub gebucht hat, wird bei einem unorganisierten Flughafentransfer wertvolle Zeit am Zielort verlieren. Daher erledigt die Buchung des Transfers besser vor der Abreise.

Flughafentransfer auf eigene Faust – geht das?

Auf eigene Faust und stressfrei kommt ihr am besten vom Flughafen per Bus und Bahn voran. Jedoch ist die Anreise mit Bahn nur sinnvoll, wenn die Unterkunft zentral gelegen ist und kein aufwendiger Gepäcktransport ansteht. Eine Bahn- oder Busfahrt ist meist preiswerter als die Fahrt mit dem Taxi.

An einigen Flughäfen verkehren außerdem spezielle Busse, welche den Transfer zu großen Hotels sicherstellen. Häufig sind die Flughäfen auch direkt an das S-Bahn-Netz der jeweiligen Stadt oder an den Zugverkehr angebunden. Um hier flexibel zu bleiben, ist es zudem immer von Vorteil, etwas Kleingeld in der ortsüblichen Währung einzustecken. Dann kann das Ticket direkt beim Busfahrer bezahlt werden oder ihr könnt ebenfalls den Fahrkartenautomaten bedienen.

Flughafentransfer selbst organisieren

Flughafentransfer selbst organisieren

Für die rechtzeitige Buchung des Flughafentransfers sprechen somit vielfältige Gründe:

  • keine unnötigen Wartezeiten am Flughafen
  • keine zusätzlichen Kosten für Tickets, Taxi oder Chauffeur
  • umfangreiche Auswahl an Transfermöglichkeiten
  • sichere Beförderung
  • unkomplizierter Gepäcktransport
  • pünktliche Abwicklung

Anbieter für den Flughafentransfer

Aus dem umfangreichen Angebot an entsprechenden Anbietern haben wir daher eine kleine Auswahl für euch zusammengestellt.

MYDRIVER

MYDRIVER bedient mehr als 600 Ziele rund um den Globus. Es werden zum Zeitpunkt der Buchung daher feste Pauschalpreise vereinbart. Die Abholung direkt am Gate ist darüber hinaus auch möglich. Das Unternehmen verfolgt zusätzlich den Flugstatus der Reisenden, um daher eine pünktliche Abholung sicherzustellen. Bei Flughafenabholung ist eine einstündige Wartezeit somit kostenlos garantiert. Hat euer Flug doch mal Verspätung, könnt ihr in unserem Artikel nachlesen, welches die nächsten Schritte für Passagiere sind. Die Stornierung der Aufträge ist bis einen Tag vor Abfahrt möglich.

MYDRIVER ist in folgenden Städten verfügbar:

  • Bangkok
  • Barcelona
  • Monaco
  • Oslo
  • Florenz
  • London
  • Marseille
  • Frankfurt
  • Singapur
  • Palma
  • München
  • Prag
  • Rom

FTI

FTI bietet gemeinsam mit Holiday Taxis einen weltweiten Transfer. Bedient werden mehr als 21.000 Urlaubsorte in über 150 Ländern.

Dabei wird unterschieden in:

  • Sammeltransfer: Der Sammeltransfer ist die günstigste Option, welche FTI anbietet. Die Urlauber besteigen am Flughafen einen Bus, welcher bis zu acht verschiedene Hotels ansteuert. Diese etwas zeitraubende Beförderung könnt ihr mithilfe der Express-Shuttles Option optimieren. Gegen Aufpreis reduzieren sich die Wartezeiten und es werden nur maximal vier Hotels angefahren. Dabei solltet ihr beachten, dass der Sammeltransfer keine Privatadressen bedient.
  • Privattransfer: Der Fahrer nimmt euch am Flughafen in Empfang und fährt ohne Verzögerung und Zwischenstopp zum gewünschten Hotel.
  • Premiumtransfer: Wollt ihr nicht einfach nur im Hotel ankommen, sondern stilecht vorfahren, kann der Premiumtransfer genutzt werden. Der Flughafentransfer wird hierbei mit einer Mercedes S-Klasse abgewickelt.
Sammeltransfer mit dem Minibus

Sammeltransfer mit dem Minibus

Urlaubstransfers

Die Aschaffenburger Firma besteht seit dem Jahre 2004 und ist in 195 Zielgebieten vertreten. Der Flughafentransfer wird zu tagesaktuellen Preisen gebucht. Die Transfers können zu jeder beliebigen Reise hinzugebucht werden. Die Zielgebiete liegen vorrangig im Mittelmeerraum. Es werden Transfers zu mehr als 70.000 Hotels in der Türkei, Spanien, Thailand oder Ägypten angeboten.

Dabei fällt die große Bandbreite an Transfermöglichkeiten auf:

  • Privat Transfer
  • Shuttlebus Transfer
  • Gruppen Transfer
  • Hafen Transfer
  • Ski Transfer

Besonderheiten des Anbieters sind übrigens der Hafen- und Ski Transfer. Die Passagiere von AIDA Cruises und TUI Cruises “Mein Schiff” können deshalb den Hafentransfer in Anspruch nehmen.  Vom Flughafen bis zum Kreuzfahrtterminal könnt ihr euch daher chauffieren lassen.

Flughafentransfer mit dem Minibus

Flughafentransfer mit dem Minibus

Beim Ski Transfer werden außerdem alle großen Skigebiete in Deutschland und Österreich bedient.

Die Transfers erfolgen von folgenden Flughäfen:

  • München
  • Salzburg
  • Innsbruck
  • Klagenfurt
  • Graz

Die Reisenden werden mit Bussen, Minibussen oder Taxis in das entsprechende Skihotel befördert. Die Sportausrüstung gilt jedoch als Sondergepäck und muss gebührenpflichtig hinzugebucht werden.

Buchung des Flughafentransfers

Bei allen Anbieter kann der Transfer bequem online gebucht werden. Dies sollte allerdings vor der geplanten Reise geschehen. Der Ablauf der Buchung ist jedoch im Wesentlichen gleich:

  • Angabe von persönlichen Daten und Flugnummer
  • Auswahl der gewünschten Fahrzeugklasse
  • Hinzubuchen von Sonderleistungen (Gepäck, Kindersitz)
  • Ermittlung eines Festpreises
  • Zahlung bargeldlos online
  • Übermittlung der Kontaktdaten

Die Preise für Flughafentransfers können schwanken und sind meist am teuersten, wenn direkt bei der Airline gebucht wird. Auf unabhängigen Vergleichsplattformen könnt ihr euch deshalb alle verfügbaren Optionen für den Transfer anzeigen lassen. Damit erlangt ihr auch Transparenz über den Preis. Im Vergleich zu teuren Anbietern kann hier mehr als die Hälfte an Kosten eingespart werden.

Sicher und bequem ans Ziel

Sicher und bequem ans Ziel

FAQ zum Flughafentransfer

Abschließend haben wir für Schnellleser einige relevante Fragen und deren Antworten kurz zusammengefasst.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Ihr erhaltet Transparenz über die Kostenfrage. Die meisten Unternehmen arbeiten mit Festpreisen. Dabei können häufig folgende Tarifstufen ausgewählt werden:

Economy Tarif Im Economy Tarif ist eine begrenzte Anzahl weiterer Abholstellen einkalkuliert.
Business Tarif  Der Business Tarif reduziert die Anzahl möglicher Abholstellen und bietet die Option auf die kürzeste Fahrzeit.
VIP Tarif Der Einzeltransfer schließt weitere Stopps entlang der Strecke aus. Die Abholzeiten sind meist individuell zu vereinbaren

Der Festpreis inkludiert alle Gebühren und Steuern, so dass für euch die volle Kostenkontrolle besteht. Zwischen dem Transfer für die Hin- und Rückfahrt können sich unterschiedliche Preise ergeben.

Gibt es Ermäßigungen für Kinder?

Dies variiert, häufig sind die Transferkosten für Kinder unter zwölf Jahren ermäßigt. Es ist immer das Alter des Kindes zum Zeitpunkt des Reiseantritts maßgebend.

Kann ein Kindersitz dazu gebucht werden?

Die Zubuchung eines Kindersitzes ist bei Privattransfers häufig möglich. Ihr findet die entsprechende Option meist in der Rubrik “Extras”. Wird dies nicht angeboten, solltet ihr einen eigenen Kindersitz mitführen.

Wie wird die Buchung bezahlt?

Hier gibt es unterschiedliche Optionen. Gängig ist die Kreditkartenzahlung mittels MasterCard, VISA oder außerdem die SOFORT-Überweisung. Besteht ein ausreichendes Zeitfenster zwischen Buchung und Reiseantritt (mindestens sechs Wochen) kann zudem häufig das SEPA-Lastschriftverfahren genutzt werden.

Welche Gepäckbestimmungen gibt es?

Jeder Reisende darf meist einen Koffer und ein Handgepäck ohne Aufpreis bei sich haben. Verschiedene Sondergepäckstücke können hinzugebucht werden. Hierzu zählen Kinderwagen, Zusatzkoffer, Buggys oder Skiausrüstung.

Können Flughafentransfers umgebucht werden?

Dies kommt auf den Zeitraum an. Meist können Transfers jedoch problemlos umgebucht werden, wenn der Reisetermin erst in drei Tagen ansteht oder darüber hinaus datiert ist. Dies betrifft die Umbuchung des Transfers. Sollen Zielort oder Hotel umgebucht werden, muss die abgeschlossene Buchung meist storniert werden und es muss somit eine neue Buchung erfolgen.

Wie kann ein Flughafentransfer storniert werden?

Hierfür haben die Unternehmen spezielle Bereiche auf ihren Webseiten eingerichtet. Der Kunde loggt sich vorab in den Mitgliederbereich ein. Anschließend bekommt er einen Zugang zu seinen persönlichen Daten. Bei kurzfristigen Stornierungen können Gebühren in unterschiedlicher Höhe fällig werden. So müsst ihr damit rechnen, wenn die Stornierung weniger als einen Tag vor Reiseantritt erfolgt, den vollen Transferpreis zahlen zu müssen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder