Inverness in Schottland erkunden


In den herrlichen schottischen Highlands erhebt sich mit Inverness eine Schönheit voller Kultur. Die Stadt bietet einen Kontrast zu den Wiesen, Wäldern und Seen im Umland. Kombiniert den Natururlaub im Norden Großbritanniens mit Sightseeing.

Überblick

Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren sind für euch die beste Art der Erholung? Dann verlagert sie doch einfach für neue Eindrücke ins Ausland! Die Highlands in Schottland gelten als eine Art Eldorado für Ruhesuchende und Naturfreunde, die jederzeit die Stadtluft gegen einen Aufenthalt bei Mutter Natur eintauschen würden. Die Sehenswürdigkeiten sind aber nicht nur in der Landschaft zu finden, sondern auch direkt im Zentrum von Inverness, der größten Stadt der Umgebung. Hier lässt sich Schottland at its best erleben, und zwar in Form von alten Schlössern, Kathedralen und einer lebendigen Pubkultur.

Blick-auf-Inverness
Blick auf Inverness

Im schicken Kilt, der in der Stadt am Fluss Ness sowohl zu kaufen als auch zu leihen ist, tauchen Besucher tief in die schottischen Traditionen ein. Macht einen Ausflug zum nahe gelegenen Loch Ness, dem wohl berühmtesten See des Landes, oder kommt pünktlich zu den aufregenden Inverness Highland Games vorbei. Jederzeit lässt sich aufs Neue entscheiden, ob der Urlaub voller Abenteuer oder voller Ruhe in den Highlands sein soll.

Urlaub in Inverness – für wen?

Unsere erste Beschreibung lässt bereits erahnen, wer sich in Inverness wohlfühlen wird: es sind die Ruhe- und Erholungssuchenden. Eben jene, die Entschleunigung mögen und den üblichen Alltagsstress hinter sich lassen wollen. Dazu kommen Naturfreunde aller Art, zum Beispiel Hobbynaturfotografen. Auch, wer sich an der frischen Luft austoben, Fernwanderwege beschreiten oder Radfahren möchte, sollte sich jetzt angesprochen fühlen. Ein Aktivurlaub mit der ganzen Familie kann in Inverness ebenso schön sein wie der Trip mit dem Vierbeiner. Doch natürlich möchten wir auch den klassischen Städteurlaubern Inverness nicht vorenthalten. Neben Edinburgh ist auch die Stadt in den Highlands mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten gesegnet. Ein Urlaub mit Kulturfokus ist daher ebenfalls eine gute Idee.

Sehenswürdigkeiten

Viele Must-sees von Inverness sind natürlichen Ursprungs und fügen sich perfekt in das Reiseziel “Wanderurlaub” ein. Auch bei einem gemütlichen Spaziergang lassen sich viele von ihnen erreichen. Wer auf klassische Highlights steht, bekommt ebenso etwas geboten. Das eine oder andere kulturelle Highlight wartet auf euch auf jeden Fall.

Inverness Castle

Inverness Castle wirkt wie eine uralte schottische Burg, stammt aber tatsächlich “erst” aus dem 19. Jahrhundert. Es ersetzt einige Vorbauten, die teilweise schon im 11. Jahrhundert die Kulisse prägten. Zwar ist Inverness Castle eine untrennbar mit der Stadt verbundene Sehenswürdigkeit, aber größtenteils für die Öffentlichkeit geschlossen.

Inverness-Castle
Thront über der Stadt: Inverness Castle

Vor Ort gibt es die Möglichkeit, über das Burggelände zu schlendern und die Galerie mit Exponaten wie Gemälden und Skulpturen zu besuchen. Der Burgturm kann bestiegen werden. Da Inverness Castle auf einem Hügel steht, ist die Aussicht atemberaubend!

Old High Church mit Friedhof

Was wäre eine schottische Stadt ohne ein prächtiges Gotteshaus? Hier ist es: Old High Church, deren Name Programm ist. Die älteste Kirche der Stadt steht auf einem Hügel und wurde größtenteils im 18. Jahrhundert erbaut. Teile von ihr stammen aus dem 14. Jahrhundert. An Ort und Stelle der heutigen Kirche sollen übrigens bereits im 6. Jahrhundert Predigten abgehalten worden sein.

Old-High-Church-Inverness
Die Old High Church in Inverness

Die Lage am Fluss Ness tut neben dem Bauwerk selbst ihr Übriges, um für einen malerischen Ort zu sorgen. Werft auch einen Blick auf den alten Friedhof, auf dem einstige Verbrecher ihre letzte Ruhestätte gefunden haben sollen. Da sie zu Lebzeiten für ihre Taten nie bestraft wurden, sind die Grabsteine absichtlich beschädigt worden.

Inverness Cathedral

Eine weiteres imposantes Gotteshaus ist die aus dem 19. Jahrhundert stammende Inverness Cathedral. Auch sie befindet sich am Ufer des Ness. Im ersten Moment wirkt sie aufgrund der beiden quadratischen und ohne Spitzen versehenen Türme wie die kleine Schwester Notre-Dame in Paris, hat aber natürlich einen ganz eigenen Charme.

Kathedrale-in-Inverness
Links im Bild die Kathedrale von Inverness

Victorian Market

Der Victorian Market ist sowohl eine attraktive Sehenswürdigkeit als auch eine tolle Gelegenheit für euren Einkaufsbummel in Inverness. In der Passage aus dem 19. Jahrhundert sind rund 40 Geschäfte mit verschiedenen Schwerpunkten vertreten. Klassische Souvenirs, Leckeres aus der Region und Kleidung sind nur drei Beispiele für die feilgebotenen Waren. Besonderheiten für Sightseeingfans sind sicherlich die Marktuhr in der Mitte, die seit dem Jahr 1890 nicht einmal stehen geblieben sein soll und das viktorianische Dach mit Kuppel. Auch der Eingang aus dem 19. Jahrhundert kann punkten.

Leakey’s Bookshop

Durch den Besuch des Victorian Markets habt ihr sicher richtig Lust auf Shopping im Vintage-Stil bekommen. Ist das so, solltet ihr anschließend noch zu Leakey’s Bookshop! Diese Buchhandlung mit Büchern aus zweiter Hand könnte direkt aus der Welt von Harry Potter stammen und ist nicht nur für Bücherwürmer ein begehrtes Ziel in Inverness. Das Ambiente in der ehemaligen Kirche ist einfach magisch – ein prasselndes Kaminfeuer und viele potenzielle Schätze in Buchform, was kann es Besseres geben?

Natur

Ist das Sightseeing so weit erledigt, kommt wahrscheinlich irgendwann der Wunsch nach viel frischer Luft auf. Kein Problem rund um Inverness! Doch wohin in der Natur, wenn alles mit Schönheit lockt? Wir zeigen euch unsere Favoriten unter den Ausflugszielen rund um Inverness. Hier sind Wanderungen und Spaziergänge faszinierend.

Loch Ness

Er ist nicht der größte, aber der bekannteste See von Schottland: Loch Ness befindet sich rund zehn Kilometer von Inverness entfernt. Das Gewässer ist für die angeblichen Sichtungen des Wassermonsters namens Nessie berühmt. Außerdem rühmt es sich wegen einer wundervollen Umgebung, die von Burgen und Schlössern geprägt wird. Besichtigungstouren, diesmal in der freien Natur, dürfen gleich weitergehen.

Urquhart-Castle-bei-Loch-Ness
Urquhart Castle bei Loch Ness

Der mystische Ort lässt sich zum Beispiel bei einer Bootstour kennenlernen ­– das ist natürlich nur etwas für die Mutigen, die sich auf den undurchsichtigen See wagen. Wanderer und Radfahrer werden hingegen eher Kurs auf den Loch Ness Trail nehmen, der einmal um das Gewässer führt. Wer den Trail komplett erkunden möchte, sollte genügend Zeit und Ausdauer haben. Er erstreckt sich auf insgesamt fast 130 Kilometer! Vergesst die Kamera nicht, falls ihr das “Glück” haben solltet, dass sich Nessie plötzlich aus den Tiefen erheben sollte.

Great Glen Way

Der rund 117 Kilometer lange Fernwanderweg Great Glen Way ist ein wahres Lieblingsziel für ambitionierte Wanderer und in ungefähr sechs Tagen zu meistern. Zudem kann der Fahrradweg genutzt werden. Auf dem Drahtesel ist die Strecke in etwa drei Tagen zu schaffen. Der Weg führt von Fort William nach Inverness, mit Blick auf insgesamt vier Seen – darunter erneut Loch Ness.

Great-Glen-Way
Den Great Glen Way entlangwandern

Steinkreise Clava Cairns

Etwa 20 Kilometer vor der Stadt Inverness befinden sich berühmte Steinkreise aus der Jungstein- und Bronzezeit. Ihre genaue Entstehung ist unbekannt. Spätestens seit der Fernsehserie “Outlander”genießen sie Kultstatus. Doch auch ohne eine Affinität zur Serie könnt ihr euch von den alten Kreisen beeindrucken lassen und dort zum Beispiel einen ruhigen Spaziertag verbringen. Eine geführte Tour zu den Clava Cairns ist direkt ab der Stadt Inverness möglich.

Clava-Cairns
Dienten als Grabstätte: Clava Cairns

Aktivitäten

Sowohl weitere Outdoor- als auch Indoortipps komplettieren unsere Urlaubstipps in Inverness! Bei jedem Wetter gibt es viel zu tun.

Stadt kennenlernen

Inverness ist wunderbar vielseitig und die Liste der Must-sees ist natürlich nie so richtig vollständig. Daher könnt ihr die Inverness Walking Tour buchen und euch von den Einheimischen herumführen lassen.

Ihr seid lieber auf eigene Faust unterwegs? Dann orientiert euch doch am Ness Walk, einem am Flussufer entlangführenden Spazierweg, der auf den Ness Islands endet. Dabei handelt es sich um kleine Eilande, die ihr über Hängebrücken betreten könnt. Ein schöner Kontrast zum städtischen Trubel!

Nessie besuchen

Wer sich bei der Stippvisite des Loch Ness auf eine Begegnung mit Nessie gefreut hat, aber kein Glück hatte, sollte Kurs auf Nessieland nehmen. Es befindet sich in Drumnadrochit und ist ein Ort, der als Zentrum rund um die Begeisterung für das Seemonster gilt. Dort fühlen sich die Besucher dem Ungeheuer so nah wie nie! Außerdem ist es eine mögliche Beschäftigung an Regentagen. Nessieland zeigt Fotografien des Ungeheuers und einen Dokumentarfilm, der die bisherigen Untersuchungen und Erkenntnisse um dessen Existenz präsentiert. Außerdem könnt ihr auf einem Nessie-Modell Platz nehmen. Natürlich ist es auch möglich, Nessie im Miniaturformat mit nach Hause zu nehmen – als nettes Souvenir aus dem Geschäft vor Ort.

Kilts probieren und leihen

Das echte schottische Lebensgefühl wäre nicht komplett ohne das Traditionskleidungsstück Kilt! Da die Textilien jedoch sehr teuer sind, besteht in Inverness auch die Chance, sie gegen eine Gebühr auszuleihen. Damit fallen Urlauber unter den Einheimischen – zum Beispiel bei einem Pub-Besuch – gar nicht mehr auf. Auch für einen Besuch der Inverness Highland Games sind die Kilts eigentlich Pflicht.

Kilt
Männer mit Kilt

Inverness Highland Games besuchen

Wer im Juli nach Inverness reist, hat die Option, an den besagten Highland Games teilzunehmen. Na ja, zumindest als Zuschauer! Denn hier messen sich ambitionierte Sportler aus aller Welt in Disziplinen wie Baumstammwerfen und Kugelstoßen. Dazu gibt es traditionelle Musik mit dem Dudelsack und fröhliche Tanzaufführungen. Zum ersten Mal fanden die Highland Games Anfang des 19. Jahrhunderts statt. Bis heute haben sie nichts von ihrem Charme verloren.

Inverness-Highland-Games-Baumstamm-ziehen
Baumstamm ziehen bei den Inverness Highland Games

Nachtleben feiern

Wer nicht gerade im Juli nach Inverness reist, muss auf eine ausgelassene Feierstimmung nicht verzichten. Entlang des Ness lässt sich in den Pubs allabendlich die Nacht zum Tag machen. Neben traditioneller schottischer Musik bekommt ihr dabei auch andere Musik zu hören. Tipp: Einfach einen Whisky bestellen und sich ungezwungen ins Vergnügen stürzen!

Reise-Infos

Steht für euch die Reise nach Schottland fest, um Inverness einen Besuch abzustatten, kann es zur Urlaubsplanung übergehen. Diese beginnt bei der Suche nach dem optimalen Reisezeitraum, führt über Aspekte der Ein- und Anreise und endet bei geeigneten Hotels und Unterkünften.

Reisezeit

In Schottland soll es ständig regnen, so der weit verbreitete Mythos. Aber nicht ganz: Im trockensten Monat April besteht eine realistische Chance auf sonnige Tage. Trotzdem sollte der Regenschirm nicht vergessen werden, denn der Niederschlag kann immer wieder spontan überraschen. Dafür wird es ganzjährig selten richtig kalt.

Dokumente & Währung

Für die Einreise nach Schottland beziehungsweise Großbritannien ist ein Reisepass nötig, der bis zum Urlaubsende gültig sein muss.

Die Landeswährung in Schottland ist Pfund Sterling, jedoch müsst ihr euch nicht unbedingt um den Geldwechsel kümmern – die Zahlung per Kreditkarte ist weit verbreitet und nahezu überall möglich.

Anreise & Fortbewegung

Nach Inverness gelangt ihr am schnellsten mit dem Flugzeug, wobei ein Zwischenstopp in London nötig ist. Vom Flughafen fährt ein Bus in circa einer halben Stunde ins Stadtzentrum von Inverness. Etwas schneller seid ihr mit dem Auto. Von Inverness fahren Busse ins Umland, flexibler ist natürlich die Fahrt mit dem Mietwagen. Innerhalb der Stadt empfehlen wir Rundgänge zu Fuß.

Sprache & Verständigung

Da die wenigsten von euch Schottisch sprechen werden können, ist es praktisch, dass die Kommunikation in Englisch genauso gut möglich ist. Beides sind Amtssprachen im Land. Spätestens im Flugzeug solltet ihr die wichtigsten Vokabeln noch einmal abrufen.

Essen & Spezialitäten

In Inverness wartet vor allem die schottische Mahlzeit Haggis auf euch, die für den einen oder anderen sicher gewöhnungsbedürftig ist: In einen Schafsmagen werden zerkleinerte Teile vom Herz, der Leber und der Lunge des gleichen Tieres gefüllt. Die berühmten Scones sind hingegen auch eine Leckerei für Vegetarier. Die Teebrötchen werden meist zusammen mit Shortbread als zweiter Gang des ausgiebig zelebrierten Nachmittagstees aufgetischt. Wer trinkfest ist, greift zudem abends in den Pubs zum örtlichen Whisky.

Haggis
Haggis besteht aus verschienden Teilen des Schafs

Hotels & Unterkünfte

Wer vorwiegend wandern möchte, legt bei der Unterkunft hauptsächlich Wert auf ein komfortables Bett und ein familiäres Umfeld – mehr muss es nicht zwingend sein. An diesem Leitfaden orientieren sich auch die meisten Hotels und Pensionen in Inverness. Sie befinden sich an Orten wie dem schönen Fluss Ness mit entsprechendem Ausblick. Natürlich könnt ihr aber auch in modernen Stadthotels unterkommen. Kurze Wege zu den Sehenswürdigkeiten von Inverness sind hier in vielen Fällen eine der Annehmlichkeiten.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder