Oyster Card für London kaufen


Ihr plant einen Städtetrip nach London und habt vor, dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken und die Stadt mit all ihren Facetten zu bewundern? Mit der Oyster Card, einer wieder aufladbaren Guthabenkarte habt ihr die Möglichkeit, günstig und unkompliziert in der britischen Metropole herumzukommen. Allerdings gibt es dabei einiges zu beachten.

FAQ zur Oyster Card

Damit ihr in London sofort mit eurem Sightseeing-Trip beginnen könnt, beantworten wir euch die wichtigsten Fragen zu der smarten elektronischen Fahrkarte.

Was ist die Oyster Card?

Die Oyster Card ist eine elektronische und wieder aufladbare Fahrkarte, die für alle öffentlichen Verkehrsmittel in London gilt. Das öffentliche Verkehrsnetz in London ist eines der am besten ausgebeuteten Netze in Europa und ermöglicht es euch, schnell und günstig in der City voranzukommen. Wollt ihr jedoch die ganze Stadt entdecken, summiert sich die Summe für eure Tickets ziemlich schnell – nicht jedoch mit der Oyster Card.

Mit Bussen unterwegs in London
Mit Bussen unterwegs in London

Diese fungiert als Prepaid-Ticket, welches mit Guthaben aufgeladen wird und es euch ermöglicht, die öffentlichen Verkehrsmittel in London zu nutzen – ohne bei jeder Fahrt eine separate Fahrkarte kaufen zu müssen. Dabei spart ihr nicht nur bares Geld und Zeit für den Ticketkauf, sondern könnt beim Betreten der Haltestellen außerdem ganz unkompliziert die Ticketschranken durchqueren.

Somit ist ein stressfreies und bequemes Reisen möglich und einem erlebnisreichen Sightseeing-Trip in London steht nichts mehr im Wege. Doch das sind noch längst nicht alle Vorteile der elektronischen Karte. Zusätzlich erhaltet ihr mit einer Visitor Oyster Card exklusive Rabatte in zahlreichen Geschäften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten.

Oyster Card & Visitor Oyster Card - Unterschiede?

Die Visitor Oyster Card funktioniert nahezu identisch wie die reguläre Oyster Card. Allerdings müsst ihr euch die Visitor Oyster Card vor eurem London-Trip online bestellen. Die Aktivierungsgebühr in Höhe von fünf Britischen Pfund (etwa sechs Euro) wird euch dabei erlassen. Das maximal aufzuladende Guthaben beträgt jedoch nur 50 Britische Pfund (knapp 60 Euro) anstatt 90 Britische Pfund (etwa 105 Euro).

Außerdem gewährt euch die Visitor Oyster Card zahlreiche Rabatte und Aktionen auf verschiedene Sehenswürdigkeiten, Geschäfte und Restaurants.

Visitor Oyster Card - Rabatte & Vorteile?

Ob Museumsbesuche, Theaterveranstaltungen, Essen im Restaurant oder ein Drink in einer Bar – mit der Visitor Oyster Card profitiert ihr von zahlreichen Rabatten und könnt manchmal sogar gratis essen und trinken. Auch Bootsrundfahrten oder Touren mit den Clipper Booten über die Themse sind mit der Besucherkarte weitaus günstiger.

Um einen umfangreichen Überblick über alle teilnehmenden Partner zu bekommen, könnt ihr euch zu eurer Besucherkarte das Visitor Oyster Card Special Offers Booklet downloaden.

In welchen Verkehrsmitteln gilt die Oyster Card?

Mit der Oyster Card (sowie der Visitor Oyster Card) erhaltet ihr Zugang zu fast allen öffentlichen Nahverkehrsmitteln der Stadt London. Sie gilt nämlich für folgende Fortbewegungsmittel:

  • U-Bahnen
  • Docklands Light Railway (DLR – die Londoner Hoch-und Untergrundbahnen in den Docklands)
  • Straßenbahnen (Tram)
  • Linienbusse
  • London Overground Züge
  • Fähren über die Themse (River Bus)
  • Transfer von und zu den Londoner Flughäfen Heathrow und London City
  • Diverse National Rail Züge (Gatwick Express und Heathrow Express)
  • Luftseilbahnen (Emirates Air Lines)
  • Cable Cars
Die Oyster Card gilt auch für die Docklands Light Railway
Die Oyster Card gilt auch für die Docklands Light Railway

Wo kann ich die Oyster Card kaufen?

Die Visitor Oyster Card könnt ihr beispielsweise online im offiziellen Shop der nationalen Tourismus Agentur London kaufen, der Visit London. Doch auch viele externe Anbieter bieten die Oyster Card mittlerweile auf ihren Websites zum Kauf an. Diese wird euch dann ganz bequem per Post nach Hause geschickt, sodass ihr eure Reise sorgfältig planen könnt und euch in London um nichts mehr kümmern müsst.

Beachtet dabei, dass ihr im Falle eines Online-Kaufes eine Visitor Oyster Card erhaltet – und nicht die reguläre Oyster Card. Der Unterschied zur normalen Oyster Card liegt darin, dass ihr die Besucherkarte nicht erst durch eine Gebühr aktivieren müsst und direkt verwenden könnt.

Besorgt ihr euch die Karte vor eurem Urlaub in London, spart ihr wertvolle Zeit für Sightseeing, denn die Visitor Oyster Card ist bereit zur Nutzung, sobald ihr in der Metropole eintrefft. Außerdem müsst ihr euch nirgendwo anstellen, um die Karte zu erwerben. Da in der Oyster Card sogar der Flughafentransfer vom Heahtrow sowie vom City Airport inbegriffen ist, könnt ihr die elektronische Prepaid-Karte direkt nach eurer Landung nutzen. Achtet dabei jedoch darauf, dass im Gatwick Express von Gatwick in das Zentrum Londons Gebühren fällig werden.

Wollt ihr die Card jedoch direkt nach eurer Ankunft in London vor Ort kaufen, ist das kein Problem. An Flughäfen, an Bord der Eurostar-Züge sowie an zahlreichen U-Bahn-Stationen, Bahnhöfen und Informationsständen könnt ihr die smarte Karte erwerben. Außerdem gibt es in der City spezielle Oyster Ticket Stops, die kaum zu übersehen sind und sogar an Geldautomaten könnt ihr euch die Smartcard kaufen. Achtet einfach auf das blaue Oyster-Symbol, welches euch in London immer wieder begegnen wird.

Wieviel kostet die Oyster Card?

Die Oyster Card kostet ausschließlich eine Aktivierungsgebühr von fünf Britischen Pfund (etwa sechs Euro). Diese Pauschale ist im Gesamtpreis der Karte enthalten. Überzieht ihr eure Oyster Card einmal versehentlich, wird der Betrag von dieser Grundgebühr abgezogen. Bei der nächsten Aufladung lässt sich dieser negative Wert wieder ausgleichen.

Anschließend startet ihr mit einem selbst gewählten Guthaben, welches ihr in Britischen Pfund (GBP) auf die Oyster Card ladet. Dieser Startbetrag muss zwischen zehn (circa zwölf Euro) und 90 Britischen Pfund (circa 105 Euro) betragen. Bei der Visitor Oyster Card liegt die maximale Grenze des Guthabens jedoch nur bei 50 Britischen Pfund (circa 60 Euro).

Orientieren könnt ihr euch in etwa daran, dass ihr an einem Sightseeing-Tag im Durchschnitt etwa zehn Britische Pfund, also umgerechnet zwölf Euro mit der Oyster Card verfahrt.

Wie funktioniert die Oyster Card?

Tretet ihr eure Fahrt an, haltet ihr die elektronische Karte einfach auf den gelben Kartenleser, der sich an jeder Station von U-Bahn, S-Bahn, DLR und Nationalbahn befindet. Scannen müsst ihr sowohl am Start als auch am Ziel einer jeden Fahrt. Die Karte erfasst nach dem Einscannen sowohl den Ausgangspunkt eurer als auch den Endpunkt eurer Reise. Nun wird ein vergünstigter Fahrtpreis berechnet und von eurem Guthaben der Card abgezogen. Jede Fahrt wird dabei einzeln abgebucht. Vergesst aber nicht, euch ein- und auszuchecken. Tut ihr dies nicht, müsst ihr mit einer Strafgebühr rechnen.

Schnell und günstig U-Bahn fahren in London
Schnell und günstig U-Bahn fahren in London

Damit ihr stets wisst, wieviel Guthaben sich noch auf eurer Karte befindet, werden euch die Restbeträge an jeder elektronischen Station angezeigt. In Straßenbahnen und Bussen ist der Scan nur bei Beginn jeder Fahrt notwendig. Dies tut ihr an dem gelben Oyster Touch Pad, welches sich direkt beim Fahrer befindet. Bei solchen Fahrten gilt ein Pauschalpreis von 1,50 britischen Pfund (1,76 Euro) pro Tag und ein Tageslimit von 4,50 britischen Pfund (5,28 Euro). Grundsätzlich zahlt ihr also nie mehr, als ihr verfahrt.

Wo kann ich die Oyster Card wieder aufladen?

Ist kein Guthaben mehr auf eurer Karte, könnt ihr dieses an folgenden Stellen wieder aufladen:

  • an allen Ticketautomaten in den Stationen der Tubes, Overgrounds und DLRs
  • in den Oyster Ticket Stops
  • in den Besucher-und Touristenzentren von Transport of London (TfL)
  • an den Terminals der Emirates Airline
  • in einigen Bahnhöfen des National Rail

Doch auch in zahlreichen kleineren Londoner Shops und Kiosken ist das Wiederaufladen der Oyster Card möglich. Diese Aufladung könnt ihr mit Bargeld oder eurer Kreditkarte tätigen.

Was sind die Vorteile einer Oyster Card?

Die Oyster Card ist jederzeit wiederverwendbar und ermöglicht euch einen flexiblen Aufenthalt in London. Da sie in nahezu allen öffentlichen Londoner Verkehrsmitteln und zu jeder Tages-, Nacht- und Wochenzeit akzeptiert wird, erspart ihr euch Stress, Zeit und Nerven für den Ticketkauf.

Außerdem sind die Fahrten mit der Oyster Card 50 Prozent günstiger für euch als reguläre Fahrkarten. So kostet eine U-Bahn-Fahrt in der Londoner City beispielsweise 4,90 Britische Pfund (5,75 Euro). Mit der Oyster Card zahlt ihr jedoch nur 2,40 Britische Pfund (etwa 2,80 Euro) für U-Bahn-Fahrten. Busfahrten kosten sogar nur 1,50 Britische Pfund (1,76 Euro).

U-Bahn Station in London
U-Bahn Station in London

Wenn ihr nun glaubt, dass die Preise bei der Anzahl eurer Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nun trotzdem ziemlich in die Höhe steigen werden, liegt ihr glücklicherweise falsch. Die Oyster Card unterliegt einer Preisgrenze, der Daily Price Cap von rund sieben Britischen Pfund (etwa acht Euro) pro Tag in der Innenstadt und rund 13 Britische Pfund (etwa 15 Euro) für die Tarifzonen eins bis sechs. Dieses Preislimit orientiert sich an den Kosten für eine 1-Day Travelcard. Das heißt, dass eure Fahrten pro Tag niemals teurer werden als mit einer vergleichbaren Tageskarte – egal, wie oft und lange ihr fahren möchtet. Nach drei Fahrten sind alle weiteren Fahrten kostenlos für euch – unabhängig davon, in welchen der neun Tarifzonen Londons ihr unterwegs seid.

Was ist der Unterschied zur Travelcard?

Im Unterschied zur Oyster Card sind die Londoner Travelcards Fahrkarten aus Papier. Eine 1-Day-Travelcard gilt für einen Tag und kann in dieser Zeit ebenfalls so oft eingesetzt werden, wie ihr wollt. Allerdings sind Travelcards nicht für Busboote gültig, gewähren euch jedoch Rabatte auf Flussfahrten mit dem MBNA, dem Thames Clipper River Bussen sowie dem Cable Car der Emirates Airline.

Wie kann ich zusätzlich sparen?

Nicht nur mit der Oyster Card liegt euch London zu Füßen. Wollt ihr möglichst viele Sehenswürdigkeiten der Stadt sehen, solltet ihr außerdem über den Kauf eines London Passes nachdenken. Dieser ist eine Karte für Touristen, welche euch den Eintritt zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen ermöglicht – und zwar kostenlos.

Westminster Palace und Big Ben
Westminster Palace und Big Ben

Habt ihr bei eurem Städtetrip eine Oyster Card und einen London Pass, seid ihr rundum abgesichert und müsst euch keinerlei Gedanken mehr über versteckte Kosten machen.

Welches Ticket passt am besten zu mir?

Travelcard, Visitor Oyster Card oder reguläre Oyster Card – diese Entscheidung hängt vor allem davon ab, wie lange ihr euch in der Stadt aufhaltet und wie oft ihr dabei die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen wollt. Erkundet ihr die City nur für einen Tag, lohnt sich der Kauf einer Oyster Card nicht und die 1-Day Travelcard ist die bessere Option.

Bleibt ihr jedoch mehrere Tage und habt vor, oft und durch viele Tarifzonen zu fahren, so sind Visitor Oyster Card und Oyster Card die erste und kostengünstigste Wahl für euch. Habt ihr bei eurem Aufenthalt jedoch vor, euch ziemlich häufig in der Innenstadt fortzubewegen, ist der Kauf einer 7-Day Travelcard günstiger für euch.

Seid ihr in einer großen Gruppe von mehr als zehn Personen in London unterwegs, könnt ihr euch alle gemeinsam eine Group Day Travelcard kaufen und den Preis untereinander aufteilen.

Beachtet jedoch, dass ihr in den öffentlichen Verkehrsmitteln nicht mehr mit Bargeld zahlen könnt. Habt ihr keine Travelcard oder andere Guthabenkarte, müsst ihr eure Fahrt direkt an den Schranken mit einer kontaktlosen EC- oder Kreditkarte bezahlen.

Was passiert mit Restguthaben?

Das Guthaben auf eurer Oyster Card verfällt nicht und ihr könnt es bei eurem nächsten London-Trip weiter nutzen. Eure Karte ist zwei Jahre lang gültig, lässt sich jedoch auch nach Ablauf dieser Zeit wieder unkompliziert reaktivieren. Auch an Freunde und Verwandte könnt ihr die Karte weitergeben, wenn diese ebenso einen Trip in die Stadt planen.

Sightseeing in London
Sightseeing mit Freunden in London

Wollt ihr euch euer Restguthaben jedoch lieber auszahlen lassen, könnt ihr euch Guthaben von unter auch direkt am Fahrkartenautomaten oder an den zahlreichen Reiseinformationszentren auszahlen, überweisen oder als Check erstatten lassen.

Bringt ihr eure leere Karte zurück zu einem Infostand von TfL, so erhaltet ihr eure anfängliche Aktivierungsgebühr wieder zurück – es sei denn, ihr hattet eine Visitor Oyster Card. Auch eine Erstattung per Post ist möglich, falls ihr dies vor Ort vergesst.

Bei Fragen könnt ihr euch immer an das Personal der Londoner Verkehrsgesellschaft TfL wenden.

Gebühren mit der Oyster Card auf einen Blick

TarifzonenKosten für eine EinzelfahrtMaximale Preisgrenze
1-2 (Zentrum)£2.90

 

£6,80
1-3£3,30£7,70
1-4£3,90£9,50
1-5£4,70£11,20
1-6£5,10£12,00

Erreichbare Sehenswürdigkeiten

Über 66 Prozent aller Londoner Sehenswürdigkeiten befinden sich im Zentrum, welches in den Tarifzonen 1 und 2 liegt. Nutzen könnt ihr die elektronische Fahrkarte jedoch in allen neun Tarifzonen Londons.

Diese und viele andere Sehenswürdigkeiten Londons könnt ihr zum Beispiel mit der Oyster Card erreichen:

  • Tower of London
  • Tower Bridge
  • Westminster Abbey
  • Hampton Court Palace
  • Royal Borough of Greenwich
  • Kensington Palace
Tower of London
Tower of London

Kinder & Oyster Card

Kinder unter elf Jahren fahren in London gratis mit Bus, U-Bahn sowie DLR und brauchen weder eine eigene Fahrkarte noch eine Oyster Card. Für ältere Kids bis zu 15 Jahren lohnt sich jedoch eine Travelcard oder eine Visitor Oyster Card, die ihr mit einem geringeren Guthaben aufladet, da Kinder nur ermäßigte Preise in den öffentlichen Verkehrsmitteln zahlen.

Beachtet dabei aber unbedingt, dass ihr das Personal bittet, eine Ermäßigung auf die elektronische Fahrtkarte zu buchen.

Alle Daten und Preise: Stand 02/2020.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder