Reiseplanung in 7 Schritten


Ob Städtereise, Strandurlaub oder Backpacker-Trip quer durch die Natur – am Anfang einer jeden Reise steht die Planung. Von der Anreise über die Unterkunft bis hin zum richtigen Gepäck erwarten euch viele Herausforderungen bei der Organisation. Dank unserer 7-Schritte-Anleitung behaltet ihr künftig den Überblick!

1. Ziel wählen

Die wichtigste und wahrscheinlich auch interessanteste Frage bei der Urlaubsplanung erwartet euch gleich am Anfang: Wo darf es denn hingehen? Heutzutage ist quasi alles möglich – die Welt liegt euch zu Füßen und es gibt kaum ein Ziel, das für Menschen unerreichbar wäre. Lediglich der Zeitraum, in dem euer Urlaub möglich ist, und natürlich das Budget können einen Einfluss auf den Reiseort haben. So ist mit knapp bemessener Reisekasse ein Trip ans andere Ende der Welt eher unwahrscheinlich. Auch sind manche Ziele nur per Flugzeug oder Schiff erreichbar. Leidet ihr an starker Flugangst oder werdet schnell seekrank, schließt das so manchen Urlaubsort von vornherein aus. Auch ein Blick auf die Sicherheitshinweise durch das Auswärtige Amt kann helfen, eine große Auswahl auf einige Ziele einzugrenzen.

Urlaub in der Sonne

Urlaub in der Sonne

Entscheidet euch außerdem zwischen Sommer, Sonne, Strand und Meer einerseits und Kälte, Schnee und Eis andererseits. Die Jahreszeit, in der ihr reist, spielt ebenso eine Rolle wie das Preisniveau vor Ort. Auch das Thema des Urlaubs kann den Zielort beeinflussen: So solltet ihr für einen Wander- oder Aktivurlaub ein Ziel wählen, das mit viel unberührter Natur oder einer abwechslungsreichen Berglandschaft gesegnet ist. Für Städtetrips eignen sich große Metropolen mit Sehenswürdigkeiten und einer guten Infrastruktur, der Partyurlaub gelingt dort ebenso. Und der Badeurlaub? Logisch, der sollte an warme Ziele direkt am Meer führen! Vielleicht gibt es auch einen Ort, der schon immer auf eurer Wunschliste stand? Oder eure Freunde haben euch so von einem Urlaubsort vorgeschwärmt, dass ihr ihn nun auch endlich sehen müsst? Es gibt viele Möglichkeiten, Inspirationen zu sammeln und euch letztlich für DAS Reiseziel zu entscheiden.

Tipp: Wählt schon bei der Planung ein konkretes Reiseziel, keinen groben Ort. Euer Urlaub lässt sich besser organisieren, wenn ihr ihn direkt auf London und nicht auf ganz England abstimmt.

2. Dauer festlegen

Habt ihr ein Traumziel für den nächsten Urlaub gefunden? Prima! Nun legt ihr die Dauer eures Aufenthalts fest. Natürlich solltet ihr für Ziele mit langer Flugzeit und aufwändiger Anreise mehr Zeit einplanen als für Städte, die ihr schon binnen einer Stunde erreichen könnt. Oft spielt bei der Frage nach der Urlaubsdauer eine Rolle, wie lange ihr auf der Arbeit frei bekommt oder – wieder einmal – wie viel Geld euch zur Verfügung steht.

24-Stunden-Reservierung

Ist im Vorfeld noch gar nicht klar, ob ihr überhaupt Urlaub zu eurem Wunschtermin bekommt – aber ihr habt schon DAS Schnäppchen schlechthin gefunden? Dann zögert nicht, unsere kostenfreie 24-Stunden-Reservierung in Anspruch zu nehmen. Hier habt ihr 24 Stunden lang Zeit, bei Bedarf die Reise noch einmal zu stornieren. Möchtet ihr den Urlaub wie geplant antreten, müsst ihr nichts tun – er wird euch nach Ablauf der Zeit dann automatisch bestätigt.

Kurztrip oder Dauerreise?

Habt ihr euren Urlaub in der Firma schon aufgebraucht oder wird er abgelehnt, müsst ihr noch nicht traurig sein. Alternativ eignet sich ein kurzer Wochenendtrip als kleine, wohlverdiente Verschnaufpause vom Alltag. Viele schöne Städte in Europa warten darauf, von euch erkundet zu werden – beispielsweise samstags zum Shoppen und Partymachen und sonntags für das klassische Sightseeing. Außerdem winken Wellnesstrips mit Freunden, bei denen die Erholung in einem schicken Wellnesshotel im Vordergrund steht.

Den Urlaub planen

Den Urlaub planen

Vielleicht habt ihr Glück und könnt länger verreisen. Immerhin dauern die meisten Urlaube im Schnitt mehrere Tage oder Wochen; so etwa die Flitterwochen oder der klassische Familienurlaub mit Kindern am Strand. Auch ein neues Land und eine fremde Kultur zu entdecken, sollte über eine Wochenendreise hinausgehen. Natürlich ist es möglich, länger als eine oder zwei Wochen zu verreisen. Das erfordert allerdings eine umfangreichere Planung.

3. Budget setzen

Vor allem für die An- und Abreise sowie die Unterkunft, aber auch für die Verpflegung und Aktivitäten vor Ort solltet ihr das Budget ermitteln. Selbst auf den ersten Blick triviale Vorhaben wie ein Tag am Strand können Kosten mit sich bringen. Überlegt also schon während der Planung: Wie viel Urlaub ist für euch aktuell drin?

Manchmal ist es sinnvoll, das Budget an den Anfang der Reiseplanung zu setzen, da es das Ziel und die Dauer eures Urlaubs stark beeinflussen kann. Es gibt aber immer Möglichkeiten, zu sparen – und so vielleicht auch mit weniger opulenter Reisekasse DAS Traumziel zu erreichen.

Sparmöglichkeiten ergeben sich beispielsweise aus:

Sparen bei der Urlaubsbuchung

Sparen bei der Urlaubsbuchung

Empfehlenswert ist außerdem, das genau benötigte Budget zu ermitteln und einen Plan aufzustellen, wie viel bis zum Urlaubstag noch gespart werden muss. Steht beispielsweise in drei Monaten eine Reise an, die euch 900 Euro kostet, müsstet ihr jeden Tag 10 Euro beiseitelegen, um euch die Reise zu finanzieren. Das gelingt manchmal sogar schon, wenn ihr auf das Mittagessen in der Kantine verzichtet und euch stattdessen selbst ein Lunchpaket packt. Der Urlaub ist doch sicher die beste Motivation, oder?

4. Anreise planen

Nun geht es an die Organisation der Anreise. Liegt das Ziel im Umkreis von etwa 1.000 Kilometern, ist die Anreise per Auto, Bahn oder Bus ebenso möglich wie die Flugreise. Danach wird es immer schwieriger, euer Wunschziel anders als per Flugzeug zu erreichen.

Ihr könnt euch dafür entscheiden, die Anreise unabhängig von der Unterkunft zu buchen oder die beiden Aspekte bereits miteinander zu kombinieren. Sortiert nach Urlaubsthemen, werdet ihr beispielsweise bei den Angeboten für „Flug & Hotel“ schnell fündig. Oft ist außerdem bereits der Transfer vom Zielflughafen bis zum Hotel und zurück inklusive. Ihr könnt euch also gleich nach der Buchung entspannt zurücklehnen – mit dem Wissen, dass die Anreise steht.

Anreise zum Reiseziel planen

Anreise zum Reiseziel planen

Die nächste Stufe über Flug & Hotelbuchung ist die Pauschalreise, die prinzipiell alles inkludieren kann, was das Herz begehrt. Ob Anreise, Unterkunft, Verpflegung oder Sightseeingtour: Bei uns könnt ihr flexibel die Komponenten wählen, die euch im Urlaub wichtig sind. So gebt ihr die Verantwortung für eine umfangreiche Planung einfach ab und könnt euch dennoch auf eine gut geplante Reise freuen.

5. Unterkunft buchen

Dieser Schritt entfällt natürlich, wenn ihr euch zuvor schon für die Kombination Flug & Hotel oder für eine Pauschalreise entschieden habt. Manchmal soll es aber ein ganz bestimmtes Hotel sein, das bei Pauschalen nicht verfügbar ist. Dann empfiehlt sich euch die separate Buchung. Diese muss auch nicht immer teurer als die Pauschalreise sein – im Gegenteil, wenn ihr etwa das letzte freie Zimmer ergattert, sind auch oft große Ersparnisse drin.

Bei der Auswahl des Hotels solltet ihr euch deswegen vor allem folgende Fragen stellen:

  • Wie ist die Lage? Ist das Hotel mit meiner gewählten Anreiseart bequem zu erreichen? Kann ich von dort aus alle meine gewünschten Ziele einfach erreichen? Liegt vielleicht sogar der Strand vor der Tür? Ist die Umgebung ruhig genug, um ausreichend Schlaf zu finden?
  • Wie ist die Ausstattung? Gibt es verschiedene Zimmerkategorien und entsprechen diese meinen Vorlieben? Verfügt das Hotel über ein Fitnesscenter, ein Lesezimmer, einen Spa-Bereich, eine Cocktailbar oder einen Swimmingpool?
  • Wie ist die Verpflegung? Ist Frühstück bereits inklusive? Gibt es ein Restaurant? Kann ich auch etwas per Zimmerservice bestellen? Was wird bei dem All Inclusive Paket an Speisen geboten? Sind alternativ Restaurants in der Nähe?
  • Wie hoch ist der Preis? Kommen Gebühren für Parkplatz oder WLAN hinzu? Gibt es die Möglichkeit, bei Verlängerung zu sparen?
  • Wie sind die Bewertungen? Wirken sie authentisch? Werden auch Nachteile angesprochen und wenn ja, könnte ich mit diesen leben?
Urlaubshotel auswählen

Urlaubshotel auswählen

Bei ab-in-den-urlaub.de findet ihr zahlreiche Hotels in allen möglichen Kategorien – von der einfachen, aber behaglichen Ferienwohnung bis hin zum Luxuskomplex mit All-Inclusive-Paket. Es liegt an euch, welche euch besonders anspricht – oft entscheidet schließlich doch einfach das Bauchgefühl. Und auch bei uns findet ihr natürlich Bewertungen von echten Gästen, die euch als nützliche Orientierungshilfe dienen.

6. Organisatorisches für den Urlaub

Sofern nun die Reiseplanung steht, geht es an die wichtigen „Kleinigkeiten“, welche für die Organisation ebenfalls eine wichtige Rolle spielen.

Die Papiere

Wichtigster Aspekt für die Anreise sind eure Ausweispapiere. Während für die Einreise im EU-Raum meist der Personalausweis ausreicht, solltet ihr für andere Destinationen einen gültigen Reisepass bereithalten. Einige Ziele verlangen außerdem ein Visum, das ihr rechtzeitig beantragen müsst. Achtet darauf, dass die Dokumente mindestens sechs Monate lang gültig sind, wenn ihr im Urlaub seid.

Geld und Dokumente für den Urlaub

Geld und Dokumente für den Urlaub

Die Mobilität

Auch die Frage nach der Fortbewegung vor Ort muss beantwortet werden. Wenn ihr nicht gerade alles zu Fuß erkunden wollt, könntet ihr je nach Destination ein Fahrrad mieten. In Großstädten empfiehlt es sich, durch die öffentlichen Verkehrsmittel mobil zu bleiben. Plant ihr eine Rundreise, könnt ihr euch zwischen einem Mietwagen oder der Rundreise per Bus entscheiden. Viele davon lassen sich bereits im Vorfeld in Deutschland organisieren und buchen. Bei Mietwagen solltet ihr vor allem auf eine gute Versicherung achten und euch die Kontaktdaten für den Notfall geben lassen.

Mögliche Impfungen

Für manche Länder müsst ihr euren Impfpass bereithalten – und gegebenenfalls besondere Impfungen im Vorfeld durchführen lassen. Dabei handelt es sich in der Regel um keine Kassenleistung; mit zusätzlichen Gebühren ist also zu rechnen. Innerhalb von Europa, aber auch bei Reisen nach Australien und Nordamerika sind meist keine Impfungen notwendig. Es empfiehlt sich aber immer, eure Basisimpfungen wie gegen Tetanus auf dem neuesten Stand zu halten.

Die Sicherheit

Beachtet auch die möglichen Sicherheitshinweise für manche Länder, die ihr stets aktuell auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen könnt. Dort erfahrt ihr beispielsweise, welche Orte ihr meiden oder worauf ihr in touristischen Gebieten achten solltet. Auch Wetterwarnungen sind vorhanden und bereiten euch bestmöglich auf die Situation am Urlaubsort vor.

Das Geld

Mit Geld im Urlaub solltet ihr natürlich ausreichend versorgt sein. Das gelingt am besten, indem ihr es entweder im Vorfeld oder in einer autorisierten Wechselstube im Zielland [Verlinkung neuer Artikel über Geldwechseln] tauscht. Nicht immer müsst ihr aber auf Bargeld setzen: So gibt es in den meisten Ländern die Möglichkeit, per Kreditkarte zu bezahlen oder kostenfrei Geld abzuheben. Selbst, wenn eine geringe Gebühr anfällt, kann es manchmal sinnvoller sein, auf die Kartenzahlung zu vertrauen, da der Wechselkurs oft teurer ausfällt.

Die Erreichbarkeit

Gerade in ländlichen Gebieten armer Länder ist es vielleicht schwierig, mit eurem Smartphone mobil zu bleiben. Das solltet ihr bei der Planung berücksichtigen. In größeren Städten hingegen gibt es kaum Probleme, allerdings können außerhalb der EU hohe Gebühren für Telefonate oder Internetnutzung anfallen. Prüft vorab, ob ihr wenigstens im Hotel WLAN habt, wenn euch dieser Aspekt wichtig ist.

7. Richtig packen

Als letzter Schritt geht es ans Koffer packen. Nehmt euch besonders Zeit für diesen Schritt, damit letztlich im Koffer nichts fehlt! Achtet nicht nur darauf, dass ihr an essentielle Dinge wie:

  • Medikamente
  • Sonnencreme
  • Unterwäsche
  • Socken
  • Schuhe
  • Ersatzkleidung

denkt. Ihr solltet außerdem eine kleine Reiseapotheke vorbereiten, die euch gegen die typischen Reisekrankheiten wappnet. Denn nichts kann nerviger sein, als im Urlaub wegen einer Magen-Darm-Erkrankung oder gar der Grippe völlig flach zu liegen.

Koffer packen mit Hindernissen

Koffer packen mit Hindernissen

Ist eure Reiseapotheke schon vollständig? Hier findet ihr eine Checkliste.

Denkt beim Packen auch daran, dass bei Fluggesellschaften oft ein Maximalgewicht für Gepäck besteht. Unser Tipp: Bleibt ein wenig darunter und lasst etwas Platz im Koffer, da ihr vermutlich vor Ort das eine oder andere Souvenir kaufen möchtet. Es wäre doch schade, wenn dieses am Ende aus Platz- oder Gewichtsgründen nicht mitkommen könnte!

Alternative: Spontan sein!

Seid ihr eher der spontane Typ? Dann dürft ihr ausnahmsweise unsere Urlaubsplanung in sieben Schritten ignorieren. Stattdessen fordern wir: Seid mutig und stürzt euch einfach in das „Abenteuer Urlaub“! Die Last-Minute-Angebote von ab-in-den-urlaub.de kommen da genau richtig: Schnappt euch die nötigsten Dinge (Ausweis nicht vergessen) und los geht‘s! Ob allein, zu zweit oder in der Gruppe: Manchmal ist so ein spontaner Urlaub, der euch raus aus dem Alltag entführt, genau das, was ihr gerade braucht.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder