Malerisches Flandern in Belgien


Die Region Flandern in Belgien ist zwar klein, hat aber einiges zu bieten. So sind es nicht nur die flämischen Meister, wie Rubens oder Van Eyck, die die Kunst- und Kulturszene nachhaltig geprägt haben. In Flandern könnt ihr ebenso kulinarische Genüsse, großartige Naturerlebnisse und historische Abenteuer auf kleinstem Raum erleben.

Überblick

Flandern ist eine niederländischsprachige Region in Belgien, die für ihre flachen Täler und ihre mittelalterlichen Städte bekannt ist. Zu dieser zählen die Provinzen Westflandern, Ostflandern, Flämisch-Brabant, Antwerpen und Limburg. Plant ihr einen aufregenden Städtetrip voller kultureller und historischer Highlights, warten herrliche Städte wie Gent, Brügge und Antwerpen auf einen Besuch von euch. Hier locken altertümliche Gebäude und zahlreiche Museen, in denen ihr euch auf eine interessante Zeitreise in die belgische Vergangenheit begebt. Gut zu wissen: Die belgische Hauptstadt Brüssel wird zwar von Flandern vollständig umschlossen, gilt aber als eigene, zweisprachige Region. Man spricht hier Französisch und Niederländisch.

Bootsfahrt durch das historische Bruegge in Flandern
Bootsfahrt durch das historische Brügge in Flandern

Auch ein Teil der Nordseeküste liegt in Flandern und so erwarten euch außerdem erholsame Seebäder wie De Panne, Knokke-Heist oder Zeebrügge. Feine Sandstrände, welche von riesigen grünen Naturschutzgebieten umgeben sind, laden Aktivurlauber auf aufregende Wanderausflüge oder ausgiebige Fahrradtouren ein, bei denen ihr euch anschließend in der rauen Nordsee abkühlen könnt. Insgesamt bietet Flandern 13 Badeorte, die eine willkommene Abwechslung zu euren Sightseeing-Trips bilden. Neben Kunst, Kultur und Strandurlaub steht Flandern außerdem für abwechslungsreiche Kulinarik, die weit über Bier und Schokolade hinausreicht. So bietet euch Flandern im Urlaub einen spannenden Mix aus Städtetrip, Aktivreise und Badeurlaub.

Nordseeduenen bei de Panne in Flandern
Nordseedünen bei De Panne in Flandern

Mit 13.522 Quadratkilometern Fläche und 6,3 Millionen Einwohnern ist Flandern zwar recht klein, doch die enorme Vielfalt an historischen und kulturellen Eindrücken wird euch begeistern. Zur Veranschaulichung: die Region Flandern entspricht in etwa der Fläche des deutschen Bundeslandes Schleswig-Holsteins. Genau aus diesem Grund können Reisende die belgische Region innerhalb kurzer Zeit mit all ihren Facetten kennenlernen. Viele Städte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. So beträgt die Entfernung von Brügge nach Gent nur 40 Kilometer und auch Antwerpen liegt nur 50 Kilometer von Gent entfernt. Wie wäre es mit einem aufregenden Roadtrip durch das wunderschöne Flandern?

Städte & Sehenswürdigkeiten

Flandern verzaubert mit Facettenreichtum. Ob Flanieren an einer schicken Strandpromenade, mit dem Fahrrad auf Entdeckertour oder ein Bummel durch die historische Altstadt – in Flandern ist für jeden Urlauber etwas dabei.

Antwerpen

Die malerische Hafenstadt Antwerpen gilt als Hauptstadt von Flandern und beeindruckt mit ihrer eindrucksvollen Kunstszene. Direkt an der Schelde gelegen, warten imposante Gildenhäuser auf dem Grote Markt sowie zahlreiche interessante Museen auf euch. Begebt euch auf die Spuren barocker Malermeister, wie Peter Paul Rubens, dessen Werke ihr in der prächtigen Liebfrauenkathedrale sowie in seinem früheren Wohnhaus und Atelier, dem Rubenshaus bestaunen könnt.

Traditional flaemische Architektur in Antwerpen
Traditional flämische Architektur in Antwerpen

Doch nicht nur die alten Malermeister regieren die Stadt Antwerpen. Diese steht nämlich ebenso im Zeichen der Mode und lädt Fashionistas herzlich in das Modemuseum MoMu ein. Hier erfahrt ihr alles über neue und alte Trends, weltbekannte Designer und die Geschichte der Mode. So ist Antwerpen jedoch ebenso ein Paradies für Schokoladenliebhaber, die im Museum Chocolate Nation natürlich auch einen Happen „der besten Schokolade der Welt“ naschen dürfen. Mögt ihr den Anblick funkelnder Diamanten oder wollt sogar in einen echten Brillanten investieren, locken das DIVA-Museum sowie das Diamantenviertel in Antwerpen mit einer glitzernden Welt.

Brügge

Im mittelalterlichen Brügge wird die Tradition des Klöppelns wieder lebendig. Im Spitzenmuseum Kantzentrum könnt ihr nicht nur den Klöpplerinnen bei ihrem Handwerk zuschauen, sondern auch selbst Hand anlegen und erfahren, wie aufwendig die Kleidung alter Fürsten gefertigt wurde. Auch Brügge steht ganz im Zeichen belgischer Schokolade und so könnt ihr mit dem bekannten Chocolatier Dominique Persoone ausgefallene Schoko-Kreationen zaubern. Habt ihr noch immer Appetit, warten 55 Schokoladen-Geschäfte sowie das Schokoladenmuseum auf einen süßen Besuch von euch.

Altstadt von Bruegge
Altstadt von Brügge

Das Highlight für Kunstliebhaber ist jedoch das Groeningemuseum in Brügge, welches eine herausragende Sammlung flämischer Kunstwerke von Jan van Eyck, Hans Memling sowie Rogier van der Weydn beherbergt. Architekturfans besuchen den Beginenhof, der als UNESCO Weltkulturerbe seit dem Jahr 1245 existiert. Heute lebt der Orden der Benediktiner-Nonnen im idyllischen Beginenhof, dessen Besichtigung sich wahrlich lohnt. Die schönste Aussicht über die Dächer der Stadt erwartet euch übrigens auf dem Belfried von Brügge, dessen Dach ihr über 366 Stufen erreicht und von dort aus, den gesamten mittelalterlichen Marktplatz überblicken könnt.

Gent

Die Stadt Gent ist ein Paradies für Vegetarier und Veganer, denn jeden Donnerstag zelebriert die gesamte Stadt den Veggie-Day. Doch keine Bange, auch Fleischliebhaber kommen in der kulinarischen Hochburg Gent ganz sicher auf ihre Kosten, denn zahlreiche Restaurants verwöhnen euch mit regionalen Köstlichkeiten in gemütlicher Atmosphäre. Kunstliebhaber haben auch in Gent die Qual der Wahl. Besucht ihr lieber das Design Museum, das Museum der Schönen Künste oder besichtigt ihr die St.-Bavo-Kathedrale mit ihren sakralen Kunstwerken, wie der „Anbetung des Lammes“ im Inneren? Wir empfehlen euch natürlich das gesamte Spektrum an Sehenswürdigkeiten. So viel Zeit muss sein.

Historische Altstadt von Gent
Historische Altstadt von Gent

Interessiert ihr euch für Architektur, lockt die Stadthalle mit ihren Stilrichtungen aus der Gotik sowie der Renaissance. Ein paar Jahrhunderte in die Vergangenheit reist ihr dagegen im Grafenschloss aus dem 12. Jahrhundert, welches euch direkt in die Zeit des Mittelalters zurückversetzt. Besonders eindrucksvoll ist es, die Stadt Gent bei einer idyllischen Bootstour vom Wasser aus kennenzulernen.

Leuven

Natürlich werdet ihr im wunderschönen Flandern überall mit belgischer Schokolade konfrontiert. Doch auch diejenigen, die es weniger süß und dafür herber mögen, sind in Flandern bestens aufgehoben, denn Belgien zählt ebenso zu einem Land der Biere – besonders die Region Flämisch-Brabant. Leuven ist dabei wohl die bekannteste Bierstadt und hier laden euch mehr als 40 urige Lokale zu langen und geselligen Abenden ein. Dabei entdeckt ihr sicher „den längsten Tresen Europas“ oder bekommt euer Bier über eine Pipeline direkt aus der Brauerei in euer Glas gezapft. Habt ihr am nächsten Tag noch immer Lust auf Bier, so locken zahlreiche Brauereien mit Führungen und Besichtigungen, die euch in die belgische Kultur des Bierbrauens einweisen. Doch natürlich warten in der historischen Altstadt von Leuven auch weitere Sehenswürdigkeiten, wie das gotische Rathaus aus dem 15. Jahrhundert oder der Große Beginenhof, der als UNESCO Weltkulturerbe gilt.

Kathedrale in Leuven
Kathedrale in Leuven

Mechelen

In der Stadt Mechelen begeistern über alte 300 Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen. Die wohl bekanntesten Wahrzeichen der Stadt sind dabei der St.Rombouts-Turm, der Belfried von Lakenhalle, der Hof van Busleyden sowie der Große Beginenhof. So gleicht diese Stadt einem riesigen Freilichtmuseum, welches mit eindrucksvollen Bauwerken aus der Zeit der Renaissance beeindruckt.

Historisches Mechelen in Flandern
Historisches Mechelen in Flandern

Nach eurem spektakulären Sightseeing-Abenteuer solltet ihr dem Vismarkt, dem Fischmarkt der Stadt, einen Besuch abstatten. Hier werdet ihr nicht nur mit fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten verwöhnt, sondern könnt euch auch in einem der zahlreichen Restaurants oder Cafés niederlassen, um das bunte Markttreiben zu beobachten.

Ostende

Ostende liegt an der malerischen Nordseeküste und bietet ein Kontrastprogramm zu Gent, Antwerpen und Co. Hier steht Entspannung im Fokus und so könnt ihr am neun Kilometer langen Sandstrand ausgiebige Strandspaziergänge und erholsame Badetage erleben. Doch auch das kulturelle Programm kommt hier nicht zu kurz, denn im unbeschwerten Urlaubsort erwarten euch sowohl die königliche Galerie als auch das James Ensor-Haus sowie das Kunstmuseum Mu.ZEE.

Sint-Petrus-en-Pauluskerk in Ostende
Sint-Petrus-en-Pauluskerk in Ostende

Wollt ihr die maritime Seite von Ostenende kennenlernen, warten die vor Anker liegenden Schiffe Mercator und Amandine auf eine Entdeckungstour von euch. Am Abend locken zahlreiche Lokale an der Strandpromenade mit kulinarischen Delikatessen, die ihr mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer genießen könnt.

Knokke-Heist

Im Badeort Knokke-Heist geht es mondän und luxuriös zu. Zwischen schicken Villen, exklusiven Boutiquen und zahlreichen Kunstgalerien, wartet jedoch auch die grüne Natur auf einen Besuch von euch. Neben stilvoll angelegten Gärten könnt ihr das Treibhaus besuchen, in dem 35 Schmetterlingsarten auf 425 Quadratmeter herumflattern und euch rundherum eine blühende Flora verzaubert. Außerdem liegt das Naturschutzgebiet Het Zwin nur wenige Kilometer von Knokke-Heist entfernt und lädt zu Vogelbeobachtungen, Wanderungen und Fahrradtouren ein.

Ebbe in Knokke-Heist
Ebbe in Knokke-Heist

De Panne

Kurz vor der französischen Küste liegt das Strandparadies De Panne. Hier erwartet euch Urlaubsfeeling pur: Sonnenbaden am breitesten Strand der flämischen Küste, zahlreiche Wassersportangebote sowie malerische Naturidylle.

Strandkabinen an der Nordsee bei De Panne
Strandkabinen an der Nordsee bei De Panne

Im Fokus steht dabei das Strandsegeln, bei dem die Sportler eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 120 Kilometer pro Stunde erreichen. Doch diese Aktivität bleibt nicht nur den Profis vorbehalten. Auch ihr könnt euch in einer Segelschule erstmals auf das Brett wagen. Wenn ihr es ruhiger angehen lassen wollt, locken das weitläufige Dünenreservat von De Panne sowie die vier Naturschutzgebiete in der Umgebung mit erholsamen Abenteuern in der Natur.

Zeebrügge

Fischliebhaber sind in Zeebrügge, dem Hafen von Brügge, bestens aufgehoben. Der Badeort ist bekannt für seinen reichen Fischfang und zählt damit zum größten Fischereihafen von ganz Belgien. Daher lockt Zeebrügge mit unzähligen Fischrestaurants, einer Versteigerungshalle für Fisch sowie Fischmärkten und -geschäften. Lasst euch am besten am Hafen nieder und schaut bei einem kühlen Getränk den Schiffen beim An- und Ablegen zu. Ihr könnt von hier aus zu zahlreichen Ausflügen starten und euch entweder auf das offene Meer begeben oder eine Rundfahrt auf den Kanälen der Umgebung machen. Alle größeren Städte, wie Antwerpen, Gent oder Brügge erreicht ihr problemlos mit dem Boot von Zeebrügge aus.

Der Hafen von Zeebruegge
Der Hafen von Zeebrügge

Reise-Infos

Eine Reise nach Belgien und Flandern sollte sorgfältig geplant werden, weswegen wir euch ein paar wertvolle Tipps sowie praktische Informationen mit auf euren Weg nach Belgien geben wollen.

Anreise

Wollt ihr mit dem Flugzeug anreisen, solltet ihr den Flughafen Brüssel ansteuern. Von hier gelangt ihr mit dem Zug innerhalb weniger Minuten in die Innenstadt der belgischen Hauptstadt. Bis Antwerpen dauert es nur etwa 35 Minuten. Natürlich gelangt ihr auch mit dem Zug von Deutschland aus nach Flandern. Internationale Verbindungen fahren von großen Städten, wie Köln, Frankfurt am Main oder Amsterdam regelmäßig direkt nach Brüssel, von wo ihr unkompliziert in alle anderen Städte Flanderns gelangt. Von Köln benötigt ihr dafür nur etwa drei Stunden.

Wollt ihr mit dem Auto anreisen, seid ihr innerhalb Flanderns mobil und flexibel unterwegs. Allerdings solltet ihr die Umweltzonen in Gent, Brüssel und Antwerpen beachten, die nur von Fahrzeugen mit einem bestimmten Emissions-Grad befahren werden dürfen. Dürft ihr aus diesem Grund nicht mit dem eigenen PKW anreisen, könnt ihr mit der belgischen Bahn problemlos in alle größeren Städte gelangen. Alternativ könnt ihr euch einen Mietwagen leihen. Ein Visum benötigt ihr für die Einreise nicht.

Ideale Reisezeit

In Flandern herrscht gemäßigtes Seeklima, welches durch warme Sommer und mäßig warme Winter charakterisiert ist. Das Wetter unterscheidet sich dabei sehr stark je nachdem, ob ihr euch an der Küste oder im Landesinneren befindet. An der flämischen Küste ist das Wetter meist sonniger und windiger.

Windmuehle in Bruegge
Windmühle in Brügge

Plant ihr einen Badeurlaub an der Küste, solltet ihr von Juni bis August nach Flandern reisen, um in den Genuss von über 20 Grad Celsius und sechs warmen Sonnenstunden pro Tag zu kommen. Für einen Städtetrip könnt ihr ganzjährig anreisen, wobei die Wintermonate meist regnerisch und mit ein bis drei Grad Celsius Durchschnittstemperatur recht ungemütlich sind. Dies machen die zahlreichen Weihnachtsmärkte im Dezember jedoch wieder wett.

Kulinarische Spezialitäten

Die Flämische Küche ist eine Kombination aus niederländischen und französischen Einflüssen. Dabei gelten die Speisen meist als sehr gesund, denn neben frischem Fisch landen auch regionale Obst- und Gemüsesorten sowie Fleischwaren aus umliegenden Bauernhöfen auf dem Teller. Während ihr in den Städten sehr typisch mit Fritten, Schokolade, Bier und Waffeln verwöhnt werdet, ist die Küche auf dem Land etwas deftiger. Hier findet ihr traditionelle Eintöpfe und würzige Fleischgerichte auf der Speisekarte.

Geschmortes Rind ist typisch belgisch
Geschmortes Rind ist typisch belgisch

In einem Küstenort solltet ihr unbedingt Fisch oder Meeresfrüchte probieren. Ob Seezunge Oostender Art, Aal mit grüner Soße oder graue Nordseegarnelen – jede Region hat ihre eigene Fischspezialität. Die Standardbeilage sind dabei natürlich die Pommes Frites, die in Belgien sogar zu Miesmuscheln serviert werden. Ein frisch gezapftes Bier rundet den Geschmack Flanderns perfekt ab.

Passende Unterkünfte

Flandern ist größtenteils touristisch erschlossen, weswegen ihr problemlos ein Zimmer bekommt. Von der authentischen Pension auf dem Land, über das B&B in kleineren Orten bis zum komfortablen Hotel in der Großstadt ist alles dabei. In der Hochsaison von Juni bis August steigen die Preise an. Hier lohnt sich der Preisvergleich, um dennoch günstig zu übernachten.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder