Fortaleza im Nordosten von Brasilien


Die Brasilianer und Urlauber lieben Fortaleza vor allem für die kilometerlangen, weißen Strände. An 300 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne und der türkisblaue Atlantik lädt zum Baden, Surfen und Segeln ein. Bei Feierlustigen ist die Millionenstadt im Nordosten Brasiliens für ihr pulsierendes Nachtleben bekannt. In der Innenstadt könnt ihr imposante Bauwerke aus der Kolonialzeit wie die vom Kölner Dom inspirierte Kathedrale und das Teatro José de Alencar bestaunen.

Überblick

Das tropische Klima und mehr als 300 Sonnentage im Jahr machen Fortaleza ganzjährig zu einem Traumziel für Erholungssuchende. 15 feinsandige Strände mit einer Länge von 35 Kilometern und durchgängig hohe Wassertemperaturen lassen für Badeurlauber und Wassersportler keine Wünsche offen. Mit den Dünenlandschaften bei Cumbuco und Jericoacoara bietet der Fortaleza-Urlaub auch herrliche Attraktionen für Naturliebhaber. Aktivurlauber finden zahlreiche Sportmöglichkeiten auf dem Wasser und an Land. Als Hauptstadt des Bundesstaates Ceará ist Fortaleza ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Beim Spaziergang könnt ihr zwischen modernen Hochhäusern noch Spuren der niederländischen Stadtgründer erspähen.

Mündung-des-Rio-Ceara-in-Fortaleza
Mündung des Rio Ceará in Fortaleza

Viele bunte, holländisch geprägte Stadthäuser (die Niederländer konkurrierten zeitweise mit den Portugiesen um Einfluss in Brasilien), ein prächtiges Jugendstiltheater und die 75 Meter hohe Kathedrale von Fortaleza zeugen vom Wohlstand durch den Baumwollhandel. Bei Sonnenuntergang könnt ihr euch auf brasilianische Partystimmung freuen. Die erste Adresse, um unter freiem Himmel zu tanzen, ist der Bezirk Iracema mit der berühmten Pirata Bar. Am Strand von Iracema versammelt sich eine bunte Mischung aus Badegästen, Surfern und Feierlustigen. Hier ist auch der Ausgangspunkt für kulinarische Entdeckungstouren. An der vier Kilometer langen Strandpromenade “Beira Mar” reihen sich Restaurants, Bars und Hotels aneinander.

Sehenswürdigkeiten

Das Stadtbild Fortalezas ist von modernen Gebäuden geprägt. Beim Stadtbummel fallen aber auch schöne historische Gebäude auf, die Fortaleza ein besonderes Flair verleihen. Im Stadtinneren erwartet euch zum Beispiel am Praça do Ferreira und Praça José de Alcenar eine Ansammlung hübscher Schmuckstücke aus dem 17. Jahrhundert.

Catedral Metropolitana de Fortaleza

Wer den Kölner Dom kennt, wird staunen. Die im gotischen Stil gehaltene Kathedrale von Fortaleza sieht dem rheinländischen Wahrzeichen nicht nur äußerlich ähnlich, auch die Größe der katholischen Kirche wird euch beeindrucken. Mit ihren beiden 75 Meter hohen Türmen überragt die drittgrößte Kirche Brasiliens alle benachbarten Gebäude in der Innenstadt. Der imposante weiße Innenraum der Kirche bietet Platz für bis zu 5.000 Besucher.

Kathedrale-von-Fortaleza-drittgroesste-Kirche-Brasiliens
Kathedrale von Fortaleza: drittgrößte Kirche Brasiliens

Teatro José de Alencar

Dieses im Jugendstil gehaltene Theater am Praça José de Alencar ist der Stolz von Fortaleza und ein Highlight für Architekturliebhaber. Die Eisenelemente für die Konstruktion des 1910 eröffneten Schauspielhauses kamen extra per Schiff aus England – und müssen wegen des feucht-heißen Tropenklimas regelmäßig saniert werden. Ein herrlicher Anblick ist die prächtige Innenausstattung. Für eine angenehme Durchlüftung ist der Zuschauerraum zur Meerseite offen. Beim Besuch eines Konzerts oder einer Theateraufführung könnt ihr im Fortaleza-Urlaub den besonderen Charme dieses Gebäudes erspüren.

Centro Dragão do Mar

Im Herzen der Altstadt überrascht der Praça Almirante Saldanha mit einer gelungenen Melange aus modernem Kulturzentrum und bunten Häuserfassaden. Das Centro Dragão do Mar besteht aus einer verzweigten Anlage, in der verschiedene Kultureinrichtungen untergebracht sind. Darunter das Museum für zeitgenössische Kunst, das Museum der Kultur Cearás, ein Theater, Kinos und kleines Planetarium (mit komplett deutscher Technologie). Nach dem Kunstgenuss könnt ihr auf dem Platz gemütlich essen und einen leckeren Caipirinha trinken.

Jardim Japonês

Ein Platz zum Durchatmen ist der japanische Landschaftsgarten an der Avenida Beira Mar. Auf der Höhe des schönen, baumbestandenen Praia do Náutico ist hier zu Ehren der japanischen Bewohner ein Garten mit Teich, Brücken und einem traditionellen Pavillon entstanden. Von einem schattigen Sitzplatz könnt ihr das 1.900 Quadratmeter große Ensemble auf euch wirken lassen. Für Naturliebhaber gibt es über 50 Pflanzenarten zu bestaunen.

Aktivitäten

Falls ihr euch genug entspannt habt, ist Fortaleza ein idealer Ausgangspunkt für interessante Unternehmungen. Wir empfehlen Strand- und Wasseraktivitäten für Sportbegeisterte, einen Ausflug in den Beach Park für Erlebnishungrige oder einen ausgedehnten Einkaufsbummel auf dem Markt.

Surfen

Der Bundesstaat Ceará bietet paradiesische Strände für Surfer. Allein im Stadtgebiet von Fortaleza gibt es drei Strände, an denen Surfer sich in die Wellen werfen können. Wer seine Künste zeigen möchte, lässt sich am Praia do Iracema bewundern. Einheimische trefft ihr eher dort, wo die Hochhäuser aufhören. Am Praia do Futuro schaffen weißer Pulversand und Kokospalmen eine perfekte Kulisse für ausgedehnte Surfabenteuer. Wenn ihr genug Zeit im Gepäck habt, lohnt sich ein Ausflug in den Nationalpark Jericoacoara und nach Cumbuco. Dank der stetig starken Winde kommen hier auch Kitesurfer voll auf ihre Kosten.

Canoa Quebrada

Die kleinen bunten Jangadas habt ihr sicher schon am Praia do Mucuribe auf dem Wasser schaukeln sehen. In Canoa Quebrada, rund 160 Kilometer südöstlich der Stadt, könnt ihr selbst mit einem Jangada aufs Meer hinausfahren. Die floßähnlichen Segelboote werden von den brasilianischen Fischern seit dem 15. Jahrhundert genutzt. Vom Wasser aus genießt ihr eine perfekte Sicht auf den Strand von Canoa Quebrada, der von roten Klippen und Dünen umrahmt ist.

Rote-Felsen-und-Duenen-bei-Canoa-Quebrada
Rote Felsen und Dünen bei Canoa Quebrada

Beach Park

Ihr sucht den ultimativen Badespaß? Eine Reise nach Fortaleza verwöhnt euch mit Sonnenschein, kristallklarem Wasser und nahezu endlos langen Sandstränden. Wenn das noch nicht genug ist, werdet ihr spätestens im Beach Park von Porto das Dunas vor Begeisterung staunen. Der größte Wasserpark Lateinamerikas befindet sich nur etwa 25 Kilometer südlich von Fortaleza und erwartet euch mit einem gigantischen Wellenbad, bis zu 41 Meter hohen Wasserrutschen und eigenem Strand. Ein Highlight für den Fortaleza-Urlaub mit Kindern.

Luftbild-Beach-Park
Luftbild vom Beach Park

Mercado Central

Für den 1975 errichteten Mercado Central lohnt es, sich ein paar Stunden Zeit zu nehmen. Rund 500 Stände verteilen sich hier über einen architektonisch sehenswerten Markt auf mehreren Etagen. In der unteren Ebene könnt ihr frische Säfte von Früchten aus der Region trinken oder verschiedene Imbisse probieren. Auf den oberen Stockwerken findet ihr alle Arten von Marktwaren und lokale Souvenirs zum günstigen Preis. Beliebt sind die Kaschunüsse. Falls ihr eure Sandalen vergessen habt oder der Gürtel zu eng geworden ist, gibt es im Mercado Central auch eine große Auswahl an Strandbekleidung und Lederwaren.

Strände

Fortaleza ist von mehr als 30 Kilometer langen, feinen Sandstränden gesäumt. Mit den Hochhäusern im Rücken könnt ihr euch hier vom Sightseeing erholen, baden oder in einer der vielen Strandbuden den allgegenwärtigen Caipirinha verkosten. Bei Sonnenuntergang verwandeln sich die Sandflächen entlang der Strandpromenade Beira Mar in eine riesige Tanzfläche für ein ausgelassenes Nachtleben. Zum ausgiebigen Baden eignen sich vor allem die Strände abseits vom Zentrum. Kristallklares Wasser und Kokospalmen laden hier zu ausgedehnten und sonnigen Strandtagen ein.

Praia de Iracema

Feiner Sandstrand, umrahmt von einer beeindruckenden Skyline: Willkommen am beliebtesten Strand von Fortaleza! Der Praia de Iracema ist der Partytreffpunkt der jungen Leute und versprüht typisch brasilianische Lebensfreude. Hier wird es nie langweilig. Der weiche, goldene Sand lädt zu romantischen Strandspaziergängen ein. Auf der breiten Promenade könnt ihr Kunsthandwerker, Livemusik und verschiedenste künstlerische Darbietungen genießen. Einen guten Blick auf die Skyline habt ihr vom Steg, der den Iracema Beach vom Meireles Beach abgrenzt.

Der-Praia-de-Iracema
Der Praia de Iracema

Praia do Meireles

An keinem Strand in Fortaleza gibt es so viele Hotels wie am Meireles Beach. Falls ihr eine Unterkunft in Strandnähe sucht, seid ihr hier genau richtig. Nach dem Sightseeing könnt ihr direkt in eine der vielen Barracas, typisch brasilianische Strandbars, einkehren. Zahlreiche Kunsthandwerkerstände machen den Praia do Meireles zu einer Kulturmeile unter freiem Himmel.

Praia do Mucuripe

Zum Baden ist der Praia do Mucuripe am östlichen Ende der Strandpromenade Beira Mar eher nicht geeignet. Dafür könnt ihr im weichen Sand liegen und bunte Fischerboote auf dem Meer sehen. Vor allem die Ankunft der traditionellen Jangadas (Segelflöße)  mit ihrem frischen Fang ist ein Spektakel. Nachmittags verkaufen die Fischer den fangfrischen Fisch auf einem kleinen Markt direkt am Strand. Falls euch beim Anblick von Hummern, Garnelen und anderen Meerestieren das Wasser im Mund zusammenläuft, könnt ihr die Köstlichkeiten gleich zubereiten lassen.

Praia do Futuro

Der Praia do Futuro an der südöstlichen Atlantikküste ist der beliebteste Strand bei der heimischen Bevölkerung. Tagsüber treffen sich am acht Kilometer langen, feinen Sandstrand Familien, um unter der tropischen Sonne zu entspannen oder zu baden. Für das leibliche Wohl sorgen zahlreichen Restaurants mit regionalen Köstlichkeiten. Typisch brasilianisch könnt ihr hier unter schattenspendenden Strohdächern speisen. Ab Donnerstagabend entflammt am Praia de Futuro das Sambafieber.

Windig-Praia-do-Futuro
Windig ist´s am Praia do Futuro

Praia do Cumbuco

Nur eine halbe Autostunde von Fortaleza entfernt, liegt das langgestreckte Fischerdorf Cumbuco, eingerahmt vom Praia do Cumbuco und einer weitläufigen Dünenlandschaft. Am Strand lassen parallel zur Küste wehende Winde die Herzen von Kitesurfern höherschlagen, in den Dünen könnt ihr euch mit dem Strandbuggy oder Quad austoben oder hoch zu Ross die bilderbuchartige Landschaft erkunden. Für einen extra Kick Adrenalin ist auch die Fahrt mit einer Seilrutsche möglich. Ein absolut unvergesslicher Höhepunkt in eurem Fortaleza-Urlaub.

Reise-Infos

Schöne Strände und durchgängig warmes Wetter machen Fortaleza zu einem traumhaften Reiseziel. Da für die Einreise nur ein Reisepass nötig ist (mit noch mindestens sechs Monaten Gültigkeit), steht auch einem spontanen Urlaub in Fortaleza nichts im Wege. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengefasst, die ihr für euren Aufenthalt braucht.

Ideale Reisezeit

Der Bundestaat Ceará liegt nahe am Äquator, somit herrscht auch in Fortaleza tropisches Klima. Urlauber werden hier mit rund 300 Sonnentagen pro Jahr verwöhnt. Die Luft ist durchgängig etwa 30 Grad warm, die Wassertemperaturen betragen ganzjährig 27 bis 29 Grad. Ihr könnt also jederzeit baden und den Strandurlaub in vollen Zügen genießen. Die beste Reisezeit für einen Fortaleza-Urlaub ist die Trockenzeit von Juli bis Dezember. In diesen Monaten regnet es so gut wie nicht und die Sonne scheint im Schnitt sechs bis neun Stunden täglich.

Bunte-Altstadthaeuser-bei-Sonnenschein
Bunte Altstadthäuser bei Sonnenschein

Im Januar beginnt in Fortaleza die Regenzeit, die bis zum Juni teilweise erhebliche Niederschläge mit sich bringt. Die Regengüsse halten dabei nicht lang an. Tagsüber zeigt sich meist die Sonne und der Himmel ist klar, die starken Schauer gehen üblicherweise am späten Nachmittag nieder. Auch während der Regenzeit könnt ihr daher einen wunderschönen Urlaub in Fortaleza verbringen.

Anreise

Von Deutschland erreicht ihr Fortaleza mit einem Zwischenstopp innerhalb Europas oder in Südamerika. Die Lufthansa fliegt über Nacht von Frankfurt/Main nach São Paulo, von dort geht es am nächsten Morgen mit LATAM weiter zum Internationalen Flughafen Pinto Martins – Fortaleza. Die Reisezeit beträgt insgesamt knapp 18 Stunden. Beliebt sind auch Verbindungen mit der KLM via Amsterdam. Der Aeroporto Internacional de Fortaleza liegt mitten in der Stadt, nach der Ankunft habt ihr es nicht weit zu eurem Hotel. Der Taxistand befindet sich vorm Terminal. Günstiger gelingt der Flughafentransfer mit den Buslinien 404 und 917.

Fortbewegung vor Ort

Innerhalb von Fortaleza könnt ihr euch schnell und sicher mit dem Bus fortbewegen. Für Strandurlauber ist vor allem der Stadtbus 011 relevant. Die Linie führt von Meireles über Iracema und Dragão do Mar bis ins Zentrum. Im Stadtgebiet fahren auch Mototaxis umher, gelbe Motorräder, auf denen ihr schnell zwischen den beliebten Orten pendeln könnt. Alternativ könnt ihr auf ein Taxi zurückgreifen. Das lohnt sich insbesondere, wenn ihr mit mehreren Personen unterwegs seid. Taxifahrten sind in Fortaleza vergleichsweise günstig. Busse in die umliegenden Strandorte fahren vom Busbahnhof in der Avenida Borges de Melo ab. Bequemer erreicht ihr die schönsten Strände und Städte aber mit einem der Vans, die von den großen Hotels in Fortaleza abfahren. Plätze bucht ihr am besten an der Rezeption. Wer quirligen und teils chaotischen Straßenverkehr in Brasilien nicht scheut, ist auch mit einem Mietwagen gut beraten. Mit dem Mietwagen könnt ihr den Nordosten Brasiliens unabhängig erkunden.

Währung & Bezahlen

In Fortaleza zahlt ihr mit dem Brasilianischen Real. Fast überall in der Stadt werden Kreditkarten akzeptiert. Für den Bus, kleine Geschäfte oder die Barracas solltet ihr etwas Bargeld dabeihaben. Die Bankautomaten akzeptieren alle gängigen Karten, so dass ihr problemlos Bargeld abheben könnt. Allerdings: Einige Geldautomaten sind kostenpflichtig. Wir empfehlen euch, Bargeld im Zentrum von Fortaleza an den Geldautomaten der Banco do Brasil oder der großen Supermarktkette Bradesco zu ziehen.

Sprache & Verständigung

Die Amtssprache in Brasilien und damit auch in Fortaleza ist Portugiesisch. In den großen Hotels könnt ihr euch auch mit Englisch verständigen. Am Strand, in Restaurants und Geschäften sprechen allerdings nur wenige Personen Englisch. Eine kleiner Portugiesischkurs vor die Reise ist daher empfehlenswert. Gelegentlich kommt man auch mit Spanisch und Französisch weiter. Alternativ kann euch eine Übersetzungs-App weiterhelfen.

Kulinarische Spezialitäten

Frische Meeresfrüchte, Steakhäuser und Caipirinha – das sind die ersten Spezialitäten, an die viele Reisende bei Brasilien denken. Tatsächlich könnt ihr in den Churrascorestaurants von Fortaleza eine vielfältige Auswahl an Fleisch und Würstchen genau nach eurem Gusto grillen lassen. Geselliges Essen und Trinken ist für die Fortalezer genauso wichtig wie Strand und Kultur. Dank der Lage an der Küste kann die Küche auch mit fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten aufwarten. Auf dem Mercado dos Peixes werden Tintenfisch, Hummer und Langusten vor Ort frittiert oder in der Pfanne gebrutzelt.

Churrasco-besonere-Art-des-Grillens-von-Fleisch
Churrasco: besonere Art des Grillens von Fleisch

Ein beliebtes Gericht in den Barracas ist Caranguejo, was einfach “Krabbe” heißt. Ihr bekommt die traditionell in Kokosmilch gekochten Krustentiere rustikal mit Brett und Hammer serviert. Für einen Imbiss zwischendurch empfehlen wir euch, Tapioca-Pfannkuchen zu probieren, wahlweise mit süßer oder herzhafter Füllung.

Hotels & Unterkünfte

Die Vielfalt der Stadt spiegelt sich auch in den Übernachtungsmöglichkeiten für euren Urlaub in Fortaleza wider. Besonders beliebt sind die Hotels entlang der Avenida Beira Mar und in den angrenzenden Vierteln von Iracema, Meireles und Murucipe. Residiert zum Beispiel in einem modernen Strandhotel mit Ausblick auf den türkisblauen Atlantik und Annehmlichkeiten wie eigenem Pool und Fitnessbereich. Weniger spektakulär, dafür aber budgteschonend, übernachtet ihr in einem klassischen Cityhotel. Wer es lieber beschaulich mag, findet wenige Kilometer außerhalb von Fortaleza schöne Resorts am Strand. Hier könnt ihr euren Fortoleza Urlaub direkt am Strand unter Palmen genießen.

Strand-an-der-Avenida-Beira-Mar
Strand an der Avenida Beira Mar
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder