Katalonien in Spanien entdecken


Denkt ihr an Katalonien und die Katalanen, kommt euch sicher direkt das lebendige Barcelona in den Sinn. Dabei hat die Region zwischen der Mittelmeerküste und den Pyrenäen noch einiges mehr zu bieten als einen Städtetrip durch die katalanische Hauptstadt. Katalonien beeindruckt ebenso mit paradiesischen Stränden, einer beeindruckenden Naturlandschaft und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Ob Badeurlaub, Sightseeing-Trip oder Outdoor-Abenteuer – das abwechslungsreiche Katalonien hält für jeden Geschmack etwas bereit.

Überblick

Katalonien ist eine spanische Region im Nordosten der Iberischen Halbinsel. Mit einer Fläche von rund 32.000 Quadratkilometern grenzt Katalonien im Norden an Frankreich, im Süden an Valencia und im Westen an Aragon. Dabei erstreckt es sich bis zu den hochalpinen Pyrenäen. Seit 1978 handelt es sich bei Katalonien um eine autonome Region, welche eine eigene Regierung, ein eigenes Parlament und sogar eine eigene Sprache hat. Das Streben nach Unabhängigkeit spielt eine herausragende Rolle in Katalonien, denn während der Franco-Diktatur wurde beispielsweise die katalanische Sprache stark unterdrückt. Reist ihr heute in die Region Katalonien, wird sie euch überall wieder begegnen.

Blick auf die Bucht von Tossa de Mar
Blick auf die Bucht von Tossa de Mar

Insgesamt gliedert sich Katalonien in vier Provinzen:

  • Barcelona
  • Girona
  • Lleida
  • Tarragona

Jede dieser Provinzen versprüht ihren eigenen Charme und verspricht zahlreiche Highlights, die euren Urlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis machen. So findet ihr in dieser Region alles, was das Urlaubsherz begehrt: dynamische Städte, schroffe Felsküsten, dichte Wälder und endlose Sandstrände.

Plant ihr eine Städtereise voller kultureller Highlights, so lockt natürlich das dynamische Barcelona. Doch auch die Provinzhauptstädte Girona und Figueres haben so einige historische Schätze, interessante Museen und architektonische Meisterwerke für euch zu bieten. Die Stadt Lleida am Fluss Ebro gilt sogar noch als echter Geheimtipp.

Montblanc in der Provinz Tarragona
Montblanc in der Provinz Tarragona

Zieht es euch eher an das türkisblaue Meer, so laden euch zahlreiche Küstenlandschaften mit traumhaften Sandstränden und versteckten Buchten auf einen entspannten Badeurlaub ein. Der bekannteste Abschnitt ist wohl die Costa Brava mit ihren hügeligen Ausläufern, welche bis zu den Pyrenäen führen. An einigen Urlaubsorte, wie Tossa de Mar, Calella de Palafrugell oder Cadaqués werdet ihr traumhafte Ferien verbringen – und zwar abseits großer Mengen von Urlaubern. Seid ihr jedoch Aktivurlauber, die im Urlaub nach dem absoluten Adrenalinkick suchen, seid ihr in den Pyrenäen bestens aufgehoben. Im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici könnt ihr beispielsweise ausgiebige Wanderungen durch eine 3.000 Meter hohe Gebirgslandschaft unternehmen. Doch auch der Fluss Ebro, welcher durch den Naturpark Parc Natural del Delta de l’Ebre fließt, lädt zu zahlreichen Aktivitäten im und am Wasser ein.

Ob ihr euren Sommer an der goldenen Küste verbringt, mit der Familie durch die Berge wandert oder einen Sightseeing-Trip voller kultureller Highlights erleben wollt – Katalonien verspricht vor allem eines: Vielseitigkeit pur.

Orte & Sehenswürdigkeiten

Entscheidet ihr euch für den Sightseeing-Trip, werdet ihr in allen vier Provinzen Kataloniens mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten beglückt.

Barcelona

Direkt am Mittelmeer gelegen ist Barcelona nach Madrid die zweitgrößte Stadt von Spanien. Der langen Geschichte als bedeutende Hafenstadt verdankt es Barcelona, dass alte Traditionen und kulturelle Schätze hier wohl behütet werden. Doch auch das moderne Leben vollerDynamik und Kreativität hält in dieser Stadt Einzug, sodass der spannende Mix zwischen Tradition und Moderne euren Städtetrip aufwertet. In Barcelona erwarten euch eindrucksvolle Architektur, jahrhundertealte Kultur und mediterraner Charme gleichermaßen. Bei einem Spaziergang durch die Stadt werdet ihr also mit allerhand Eindrücken überrascht, die euch spüren lassen, dass Barcelona seinen Wurzeln treu bleibt und doch offen für Modernität ist. Wollt ihr beispielsweise Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen besuchen, könnt ihr das klassische Opernhaus Gran Teatre del Liceu ansteuern oder euch im Palau de la Música Catalana eine moderne Aufführung ansehen.

Barcelona ist die Hauptstadt von Katalonien
Barcelona ist die Hauptstadt von Katalonien

Im Zentrum der Stadt findet ihr ebenso sowohl avantgardistische Gebäude als auch architektonische Schätze, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden, wie zum Beispiel die Gebäude des Star-Architekten Antoni Gaudí:

  • Park Güell
  • Casa Milá
  • Sagrada Família
  • Casa Vicens
  • Krypta Colònonia Güell
  • Casa Batlló

Habt ihr noch nicht genug von historischen Highlights, solltet ihr euch die Reste der alten römischen Stadtmauer anschauen und durch das gotische Viertel Barri Gòtic spazieren, in dem unter anderem die Kathedrale der heiligen Eulália sowie das Rathaus mit architektonischem Charme verzücken.

Sagrada Familia in Barcelona
Die Sagrada Familia von Antoni Gaudí

Die Gebäude Barcelonas sind jedoch nicht nur von außen bewundernswert, auch im Inneren laden euch zahlreiche Museen, Ausstellungen und Galerien auf eine wissenswerte Reise ein. Mehr als fünfzig Museen warten in Barcelona nur darauf, von euch besucht zu werden. Darunter befinden sich sowohl Museen für zeitgenössische Kunst, wie das Museu d’Art Contemporani de Barcelona. Auch die Werke alter Meister lassen sich bestaunen, zum Beispiel im Museu Nacional d’Art de Catalunya, dem katalanischen Nationalmuseum.

Liebt ihr das Meer, könnt ihr euch am vier Kilometer langen Stadtstrand von Barcelona eine Erfrischung gönnen und anschließend am Port Olympic entlangschlendern und die an- und ablegenden Schiffe beobachten. Auch auf der Flaniermeile der Stadt, Les Rambles oder La Rambla, tobt das urbane Leben – am Tag und bei Nacht. Ob Vergnügungspark, Stadion des FC Barcelona oder Aquarium – die Stadt hat neben den Sehenswürdigkeiten noch unzählig viele Freizeitmöglichkeiten zu bieten, sodass es in Barcelona garantiert nicht langweilig wird.

Kloster Montserrat

Etwa 40 Kilometer im Nordwesten von Barcelona liegt das Kloster Montserrat, eines der bedeutendsten Klöster Spaniens. Das Besondere an der Benediktinerabtei Santa Maria de Montserrat ist es, dass es sich auf einer Höhe von 720 Metern befindet. Errichtet im 11. Jahrhundert, musste es jedoch im 19. Jahrhundert wiederaufgebaut werden, da französische Truppen es zerstörten.

Kloster Montserrat in Katalonien
Kloster Montserrat in Katalonien

Nehmt ihr den Weg nach oben auf euch oder wagt die Fahrt mit der Seilbahn auf eine luftige Höhe von 970 Meter, solltet ihr euch unbedingt die Bibliothek sowie das Museum im Inneren anschauen. Auch das berühmte Bild der Madonna über dem Altar ist ein Grund, den Felsvorsprung von Montserrat aufzusuchen. Doch natürlich werdet ihr ebenso mit einem grandiosen Panorama belohnt.

Girona

In der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Girona begebt ihr euch auf jüdisch-arabische Spuren, während ihr durch die verwinkelten Gassen der Altstadt spaziert und die bunten Häuser am Fluss Río Onyar betrachtet. Die Provinzstadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern liegt ganz in der Nähe der Costa Brava und ist das ideale Ziel, um euren Strandurlaub mit einem Städtetrip zu verknüpfen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale Santa María, die Catedral de Girona. Der Bau des imposanten Bauwerks erstreckte sich seit dem 11. Jahrhundert über viele Jahre und wurde erst im 16. Jahrhundert fertiggestellt. Diesem Fakt verdankt die Kathedrale ihren unterschiedlichen Stilrichtungen: Romanik, Gotik und Barock. Außerdem könnt ihr im Inneren das breiteste gotische Kirchenschiff der Welt bestaunen, welcher nahezu den gesamten Raum der Kirche ausfüllt. Viele weitere sakrale Schätze, wie der Wandteppich Tapiz de la Creación im Museum der Kirche, werden euch ins Staunen bringen.

Bunte Haeuser in Girona
Bunte Häuser in Girona

Verlasst ihr die Kathedrale, werden euch sicher die alten Stadtmauern auffallen, welche einst die Stadt umgaben. Lauft ihr an den Ruinen entlang, könnt ihr die gesamte Altstadt umlaufen und solltet euch dabei keineswegs den Ausblick von den Wachtürmen entgehen lassen.

Wollt ihr mehr über die jüdische Geschichte der Stadt erfahren, sollte ihr das ehemalige jüdische Viertel El Call aufsuchen und das Museum zur Geschichte der Juden besuchen. Auch die Basilika San Félix ist eine Besichtigung wert. Hier könnt ihr euch in der idyllischen Parkanlage Parque de la Devesa ein wenig erholen, bevor ihr am Abend auf der Plaça de la Independència auf euren Urlaub anstoßt.

Klippen an der Costa Brava bei Girona
Klippen an der Costa Brava bei Girona

Figueres

Die Stadt Figueres im Hinterland der Costa Brava steht ganz im Zeichen des Künstlers Salvador Dalí. Seid ihr Fans des Exzentrikers, solltet ihr unbedingt das Dalí-Museum in Figueres besuchen. Im von ihm entworfenem Museum findet ihr nicht nur zahlreiche Kunstwerke und Schöpfungen, sondern auch sein Wohnhaus sowie sein Grab. In Figueres lohnt sich jedoch auch ein Besuch der Festungsanlage Castell de Sant Ferran, die im 18. Jahrhundert Schutz vor den französischen Truppen bot. Am Abend lockt der Treffpunkt Rambla mit einer ausgelassenen Stimmung, bei der ihr die Erlebnisse des Tages in einer Bar bestens Revue passieren lassen könnt.

Wusstet ihr schon? “Rambla” kommt ursprünglich aus dem Arabisch und bedeutet “Flussbett”.

Dali museum in Figueres
Dalí Museum in Figueres

Aktivitäten

Durch die vielseitige Landschaft in Katalonien habt ihr als Aktivurlauber die besten Bedingungen für zahlreiche Outdoor-Abenteuer. So könnt ihr an der Küste Segeln, Surfen, Tauchen oder Jet Ski fahren. Die zahlreichen Flüsse und Stauseen bieten euch zusätzlich die Möglichkeit, die Gegend mit dem Kajak oder dem Kanu zu erkunden.

Auch in den Pyrenäen erwarten euch glasklare See, doch ebenso schroffe Felswände, plätschernde Wasserfälle und tiefe Schluchten – ideal für Kletterer, Mountainbiker und Wanderer. Im Winter könnt ihr in den luftigen Höhen des Gebirges sogar Skifahren und Snowboarden. Etwas ausgefallener geht es beim Hundeschlitten-Rennen oder einem Ausritt durch dichten Tiefschnee zu.

Wollt ihr euren Urlaub lieber ein wenig ruhiger angehen lassen, laden euch zahlreiche Golfplätze dazu ein, den Schläger zu schwingen und dabei den traumhaften Ausblick auf das Mittelmeer zu genießen.

Nationalpark Aigueestortes i Estany de Sant Maurici
Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici

Was ihr sonst noch in Katalonien erleben könnt?

  • Radfahren auf der berühmten Tour de France Strecke Col du Portillon
  • Baden im Südseepool Gorg del Molí dels Murris
  • Wandern im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici
  • Baden an der Orangeblütenküste Costa del Azahar
  • Spazieren durch Weinberge und Olivenhaine in den katalanischen Pyrenäen
  • Weintour durch die Weinregion Penedés
  • Rafting im katalanischen Naturpark Parc Natural del Delta de l’Ebre

Reise-Infos

Der Urlaub in der Region Katalonien verspricht, abwechslungsreich zu werden. Damit auch alles nach Plan verläuft, solltet ihr jedoch einige wichtige Reisevorbereitungen treffen.

Anreise

Wollt ihr mit dem Flugzeug nach Katalonien reisen, könnt ihr an folgenden Flughäfen landen:

  • Flughafen Barcelona
  • Flughafen Girona – Costa Brava
  • Flughafen Reus – Costa Dorada
  • Flughafen Lleida – Alguaire

Natürlich könnt ihr auch mit dem Zug oder Fernbus anreisen, die euch nach Barcelona und weitere Gebiete in Katalonien bringen. Scheut ihr euch nicht vor einer längeren Autofahrt, ist eine Anreise mit dem PKW in weniger als 12 Stunden möglich. Reist ihr nicht mit dem Auto an, solltet ihr darüber nachdenken, euch einen Mietwagen zu leihen, um möglichst viele Regionen in Katalonien zu erkunden.

Ideale Reisezeit

Wollt ihr an die Küste reisen, um dort einen entspannten Sommerurlaub zu verbringen, solltet ihr natürlich die warmen Monate von Juli bis August dafür einplanen, in denen das Thermometer bis auf 30 Grad Celsius hinaufklettert. Zu dieser Zeit herrscht jedoch Hochsaison und auch von März bis zum Reisemonat Juni und September bis November knacken die Temperaturen durchaus noch die 20-Grad-Marke und die Wassertemperatur bleibt angenehm. Diese Zeit ist auch bestens für Sightseeing oder Aktivurlaub geeignet, da es selten regnet. Im Winter wird es in Katalonien ungemütlich, wobei euch die Weihnachtsmärkte der Urlaubsorte verzaubern.

Cadaques an der Costa Brava im Sommer
Cadaqués an der Costa Brava im Sommer

Kulinarische Spezialitäten

Die Katalanen lieben gutes Essen und so werdet ihr während eurer Reise auf zahlreiche Gaststätten und Restaurants treffen, die euch mit landestypischer Küche verwöhnen. Natürlich kommt es auch hier wieder ganz darauf an, wo ihr euch befindet, doch ist die Mittelmeerküste nicht weit, so stehen sicher fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte ganz oben auf der Speisekarte.

Befindet ihr euch jedoch eher im dörflichen Hinterland, werdet ihr mit regionalen Oliven, tiefroten Tomaten, cremigem Käse, goldenem Honig und kräftigen Kräutern verwöhnt. Doch auch gegrilltes Gemüse oder Weißbrot mit Knoblauch und Tomate werden euch gern als Vorspeise serviert. Zum Hauptgang können Reisgerichte mit Fisch, Fleisch mit weißen Bohnen oder sogar Schnecken auf eurem Teller landen.

Tomaten aus Katalonien
Tomaten aus Katalonien

In Katalonien wird meist mediterran gespeist und so strahlen die Restaurants meist genau diese sorglose Stimmung aus. Natürlich sollte das Gläschen Wein, wie der regionale goldene Perlwein Cava nicht fehlen, wenn ihr in einem Lokal der Mittagshitze entflieht und euch eine wohlverdiente Pause gönnt. Zwischen dem Duft von frischem Lavendel oder der salzigen Brise des Meeres, könnt ihr eure Mahlzeit besonders genießen.

Hotels & Unterkünfte

Ob Pension auf dem Land, Appartement auf dem Dorf, oder familienfreundliches Hotel am Strand – die Fläche von Katalonien ist etwa so groß wie Belgien und ebenso vielfältig sind auch die Arten der Übernachtung. Auch wenn alle Unterkünfte ebenso verschieden wie die Regionen sind, haben sie zwei Dinge gemeinsam: die herzliche Gastfreundschaft sowie den mediterranen Charme.

Strandhotels an der Costa Daurada
Strandhotels an der Costa Daurada
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder