Ksamil an der Albanischen Riviera


Der kleine Ferienort Ksamil liegt ganz im Süden von Albanien unweit der Grenze zu Griechenland. Noch relativ unbekannt, stellt er mit seinen Stränden ein Badeparadies am Ionischen mehr Meer für Familien, Paare und Alleinreisende dar.

Überblick

Den Balkanstaat Albanien hatten bisher eher wenige Urlauber auf dem Schirm und genau darin liegt eine große Chance: Kaum jemand kennt die herrlichen Strände und ihr besucht ein Land, das selbst in den schönsten Bademonaten weniger überlaufen ist. Bei der Urlaubsplanung für Ksamil stolpert ihr vielleicht zuerst über den Namen. Er wird für den eigentlichen Badeort genutzt, aber auch für die gesamte kleine Halbinsel und darüber hinaus für vier kleine Inseln in der Bucht. Das Gebiet ist an den Vivar-Kanal angeschlossen. Er verbindet die Salzwasserlagune Butrintsee mit dem Ionischen Meer. Diese Lage macht Ksamil zum Paradies für Strandurlaub und gibt der Küste den passenden Beinamen Albanische Riviera.

Ksamil-aus-der-Vogelperspektive
Ksamil aus der Vogelperspektive

Ksamil wird im Albanischen auch Ksamili und im Griechischen Examilio (Εξαμίλιο) genannt. All diese Namen sind allerdings erst seit der Neugründung in den 1960ern üblich. Zuvor hieß der Ort Heksamilion und war vor allem eine Weidefläche für Schafe und Ziegen. Während der Neugründung wurden unter anderem Olivenhaine angelegt und Wohngebäude für die Menschen gebaut, die auf der nahen Staatsfarm arbeiteten. So wuchs der Ort langsam und seine direkte Lage am Meer bekam ab der Jahrtausendwende mehr und mehr Aufmerksamkeit. Der Ortskern von Ksamil ist auch heute übersichtlich. Eine Fußgängerzone im strengeren Sinne sucht ihr vergeblich. Dafür gibt es kleine Geschäfte für den täglichen Bedarf, viele größere und kleine Restaurants und Konditoreien. Der Ort ist gänzlich darauf ausgelegt, Badegäste mit allem zu versorgen, was sie beim Aufenthalt am und im kristallklaren Wasser benötigen. Nächtigen tun viele Urlauber in der unweit gelegenen Stadt Saranda.

Strände

Ksamil bietet mehrere Strandabschnitte, versteckte Buchten und die Strände der vorgelagerten Inseln. Auf euch wartet also eine große Auswahl an Strand- und Bademöglichkeiten. Alle Strände locken mit kleinen Bars und einheimischen Restaurants. Wir zeigen euch die schönsten Bereiche.

Lori Beach

Weißer und feiner Sand geht flach in türkisblaues Wasser über. Dieser Strand ist wie aus dem Bilderbuch entnommen. Da das Ufer sehr flach abfällt, können Eltern auch ihre jüngeren Kinder mitbringen. Die Sonnenliegen vor Ort stehen paarweise um je einen Sonnenschirm und können für den Tag gemietet werden. Da der Lori Beach vor Ort am bekanntesten ist, kann es in den Sommermonaten recht voll werden.

Bora Bora Beach

Ebenfalls sehr beliebt und belebt ist der Strand Bora Bora. Der Strandbereich ist gepflegt und das klare blaue Wasser nur wenige Schritte entfernt. Die angebotenen Liegeflächen und Schirme sind bei gutem Wetter schnell vermietet, ihr könnt aber auch etwas abseits einen Platz für eine mitgebrachte Decke finden, wenn ihr relativ früh am Tag kommt.

Plazhi Ksamilit

Dieser Strand ist ebenfalls schön und daher ähnlich beliebt wie Lori Beach und Bora Bora Beach. Allerdings liegt er etwas weiter weg vom Ortskern und gilt daher als weniger stark besucht. Zum weißen Sand und klaren Wasser kommt eine weitere Besonderheit: Ihr könnt vom Strand aus die Insel Korfu sehen. Vor allem bei Sonnenuntergang ist der Anblick schön. Ein Steg führt ins Wasser, der gern genutzt wird, um die schöne Aussicht auf die Nachbarinseln zu genießen.

The Last Bay

Sucht ihr bewusst einen möglichst ruhigen Strandabschnitt, ist „The Last Bay“ ein kleiner Geheimtipp. Der Strand liegt abseits der bekannteren Abschnitte und besitzt nicht mehr den feinsten Sand. Das Meer jedoch ist unverändert kristallklar und lädt zum Baden ein. Hier findet ihr Ruhe zum Sonnen und ausreichend Platz.

Weitere Strandabschnitte

Seid ihr neugierig, was Ksamil an Stränden noch zu bieten hat, erkundet unter anderem:

  • Gijri i Hartës
  • Stela Beach
  • Poda Beach
Strand-in-Ksamil
Strand in Ksamil

Aktivitäten

Die beliebtesten Aktivitäten in Ksamil sind ohne jeden Zweifel das Sonnen am Strand und das Baden im Meer. Wird euch das auf Dauer zu eintönig? Für den Fall haben wir ein paar Aktivitäten, die Zuspruch bei euch ernten dürften.

Inseln besuchen

Die vier vorgelagerten kleinen Inseln könnt ihr jederzeit besuchen. Zwei davon liegen in so unmittelbarer Nähe, dass ihr den Weg einfach schwimmend zurücklegen könnt, sofern ihr es euch zutraut. Die anderen beiden sind mit einem Paddelboot erreichbar. Angekommen könnt ihr auch dort herrlich entspannen, Sonnenbaden und das Meer genießen. Wichtig: Seid ihr unsicher, ob ihr den Weg schwimmend schafft, solltet ihr bitte lieber aufs gemütliche Bootsfahren setzen!

Schnorcheln

Da viele Strandbereiche sanft abfallen, könnt ihr an der Küste wunderbar schnorcheln. Bringt eure eigene Ausrüstung mit oder kauft direkt in einem der örtlichen Geschäfte passende Schnorchel und Taucherbrillen. Ihr werdet an den meisten Tagen viele kleine Fischschwärme beobachten können, die direkt an den Beinen der Menschen vorbeiziehen.

Schorcheln-Strand-Ksamil
Ksamil: Noch ist kein Schnorchler im Wasser

Bootfahren

Überall an den Stränden habt ihr die Möglichkeit, kleine Tretboote zu mieten und damit nach Herzenslust auf dem Meer zu fahren. So könnt ihr entweder einfach etwas Zeit auf dem Wasser verbringen oder nach einer eigenen kleinen Bucht suchen, in der ihr ungestört ein Sonnenbad nehmt.

Stand-Up-Paddling

Wollt ihr nicht nur gemütlich Schnorcheln oder im Tretboot weiter aufs Meer hinaus, ist Stand-up-Paddling eine beliebte Beschäftigung. Es besteht die Möglichkeit, Boards zu leihen und auf Erkundungstouren zu gehen. Stellt euch aufs Board und werdet sportlich aktiv oder setzt euch gemütlich darauf und genießt einfach die Meeresbrise.

Jetski

Es darf noch mehr Action sein? Dann leiht einen Jetski und flitzt über die Wasseroberfläche. Dabei kommt nicht nur gute Laune auf, ihr könnt auch ohne sportliche Anstrengung abgelegene Buchten entdecken und einen abseitigen Badeplatz finden.

Muscheltour

Auch wenn Ksamil insgesamt vor allem Sonnen- und Badeparadies ist, bieten die Einheimischen kleine Touren an. Sehr schön ist eine Muscheltour auf dem Meer. Ihr seid dabei auf einem kleinen Boot unterwegs und erhaltet von der Ausflugsleitung spannende Informationen zur Muschelpopulation vor Ort. Oft gibt es direkt ein kleines Mittagessen an Bord.

Sehenswürdigkeiten

Ihr wollt zwischen den Tagen am Strand und im Meer die Badesachen einmal im Zimmer lassen und auf größere Entdeckungsreise gehen? Ksamil bietet als Ort vor allem Erholung, doch er ist auch günstig gelegen, um in der Umgebung spannende Tagesausflüge zu unternehmen und Sightseeing zu betreiben.

Nationalpark Butrint

Zu den größten Sehenswürdigkeiten nahe Ksamil zählt der Nationalpark Butrint. Vom Ort aus sind es nur circa zehn Minuten mit dem Mietwagenuto und schon findet ihr euch inmitten einer reichen Flora und Fauna wieder. Auf etwa 16 Hektar leben 800 Pflanzenarten sowie rund 240 Vogelarten und erwecken den Park zum bunten, zwitschernden Erholungsort. Es gibt Reptilien, Amphibien, Säugetiere und jede Menge Fischarten, sodass ihr mit etwas Glück viele Fotomotive findet. Zur Parkanlage gehören alte Bauwerke, darunter ein teilweise geflutetes Theater, in dem Schildkröten leben. Der Park ist seit 1948 ein Kulturdenkmal und im Jahr 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt worden.

Venezianische-Burgruine-im-Nationalpark-Butrint
Venezianische Burgruine im Nationalpark Butrint

Tagesausflug nach Saranda

Nördlich von Ksamil schließt sich in etwa 15 km Entfernung die Hafenstadt Saranda an, in der deutlich mehr los ist. Daher lohnt sich ein Tagesausflug für euch, wenn ihr etwas mehr buntes Treiben sehen wollt. In und bei Saranda erwarten euch Sehenswürdigkeiten wie eine byzantinische Kirche und ihr seid bereits sehr nah an der berühmten Karstquelle Syri i Kaltër. Erklimmt den Leuchtturm in Saranda und genießt deftiges Essen in den Hafentavernen.

Blick-auf-Saranda
Blick auf Saranda

Karstquelle Syri i Kaltër

Rund 35 Kilometer von Ksamil entfernt erwartet euch eine Natursehenswürdigkeit. Nehmt etwa 30 Minuten Fahrzeit mit dem Auto in Kauf und bewundert eine Karstquelle. Die Wassertemperatur von Syri i Kaltër (“blaues Auge”) beträgt gerade einmal zwölf Grad Celcius. Pro Stunde werden circa 6.000 Liter Wasser freigegeben und bei Sonnenschein einsteht ein atemberaubendes Farbenspiel aus Blautönen, Grün sowie Purpur.

Syri-i-Kalter
Farbenspiel im Syri i Kaltër

Tagesausflug nach Korfu

Von Saranda aus legen regelmäßig Fähren ab, die euch direkt nach Korfu bringen. Gerade einmal vier Kilometer Wasserweg sind es bis dorthin. Euren Urlaub in Albanien könnt ihr daher nutzen, um einen Tagesausflug zur griechischen Insel zu unternehmen. Wer es nicht eilig hat, kann eine gemütliche Überfahrt von ungefähr 90 Minuten machen. Es gibt aber auch Anbieter, die euch in schnellen Schiffen in nur einer halben Stunde nach Korfu fahren. Auf der Insel sind Unternehmungen wie ein Besuch der Schlösser Achilleion und Mon Repos möglich.

Reise-Infos

Bevor ihr samt Badesachen und Sonnenhut nach Südosteuropa aufbrecht, hier noch unsere Reise-Infos, damit der Urlaub in Albanien reibungslos starten kann.

Anreise & Währung

Prinzipiell ist eine Anreise über den Landweg möglich. Startet ihr beispielsweise in München, plant eine reine Fahrzeit von 16 Stunden ein. Der Weg führt von Österreich über Slowenien und Kroatien, danach durch Bosnien-Herzegowina sowie durch Montenegro. Mindestens eine Übernachtung ist sinnvoll.

Schneller ist die Strecke mit dem Flugzeug. Ab Deutschland gibt es Direktflüge bis zum internationalen Flughafen der Hauptstadt Tirana. Die Flugdauer liegt bei circa zwei Stunden. Für die Einreise benötigt ihr kein Visum, solange der Aufenthalt 90 Tage nicht überschreitet. Landeswährung Albaniens ist der Lek. Tauscht daher vor der Anreise oder nach der Ankunft etwas Geld um. In allen größeren Städten werdet ihr Geldautomaten finden und könnt mit eurer Kreditkarte vor Ort Geld abheben.

Reisezeit

Wann immer das Sonnen und Baden auf der To-do-Liste ganz oben stehen, plant eure Reise nach Ksamil im Mai, Juni oder September. In diesen Monaten sind tagsüber im Schnitt 28 Grad. Im Juli und August ist es hingegen noch wärmer und die Sonne sorgt für Hitze. Zudem sind Ksamils Strände dann durch Einheimische und viele Urlauber aus unmittelbaren Nachbarländern stärker besucht. Ab Oktober sinken die Temperaturen, bleiben jedoch selbst im Dezember und Januar eher mild und vergleichbar mit einem deutschen Herbst. Das gilt auch für die Niederschläge: Die Winter in Ksamil sind regenreich und nicht für Badeurlaub geeignet.

Sonnenschein-ueber-Ksamil
Sonnenschein über Ksamil

Essen & Spezialitäten

Die albanische Küche bietet viele lokale Gerichte, die ihr im Urlaub probieren solltet. Ein Klassiker ist Petë, eine Art Pizza. Der Hefeteig wird in mehreren Schichten gefertigt und mit unterschiedlichen Zutaten wie Fleisch, Käse oder auch Bohnen und Zwiebeln gefüllt. Ebenfalls beliebt ist Tavë Elbasani, ein Gericht aus Lamm. Das Fleisch wird in einer besonders dicken Soße zubereitet. Aufgrund der Nähe zum Meer werdet ihr in den vielen Restaurants auch immer Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten finden. Es lohnt sich, hier zuzugreifen, denn regional zubereitete Fänge aus dem Meer schmecken mit regionalen Gewürzen und Soßen besonders gut.

Tave-Elbasani
Tavë Elbasani: Lamm mit Reis und Joghurt

Abseits der deftigen Gerichte wartet Lokum auf Naschkatzen. Die Süßigkeit ist eine Spezialität aus Zucker und Sirup. Wie beliebt Süßes in Albanien ist, werdet ihr anhand der vielen Konditoreien bemerken. Kinder und Erwachsene zugleich mögen Kuchen wie Revani oder Trileçe. Probiert außerdem den süßen Reispudding Sultjash.

Hotels & Unterkünfte

Übernachtungen in strandnähe sind kein Problem. Wer die Annehmlichkeiten eines Hotels in Anspruch nehmen möchte, findet diese in Saranda. Da Albanien insgesamt noch ein Geheimtipp für Reisende ist, sind die Preise günstig. Das gilt nicht nur für die einfacheren Unterkünfte, sondern auch Hotels.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder