Lagos an der Algarve


Lagos in Portugal ist nicht nur ein Traumziel für Badeurlauber, sondern auch die ideale Kulisse für einen Kultur- und Sightseeingtrip. Erfahrt in der historischen Stadt mehr über die Geschichte der Algarve und gönnt euch anschließend einen herrlichen Tag am Strand.

Überblick

Willkommen in einer der schönsten Städte Portugals – Lagos! Der geschichtsträchtige Ort entführt euch durch ein altes Fort, nostalgische Gotteshäuser und eindrucksvolle Denkmäler in die Vergangenheit der Algarve. Die Gassen, von bunten, teilweise noch aus dem 18. Jahrhundert stammenden Häusern gesäumt, sind ihrerseits eine Sehenswürdigkeit und ein beliebtes Fotomotiv. Die gesamte Kulisse und ihr Flair wecken die Urlaubslaune – also ab an die südliche Atlantikküste von Portugal.

Blick auf Lagos

Die Küste der Algarve ist die Szenerie eures Urlaubs in Lagos. Portugal zeigt sich hier von seiner schönsten Seite. Einerseits gibt es antike Baudenkmäler, andererseits Traumstrände mit geheimnisvoll anmutenden Felsformationen wie in der weitläufig bekannten Ponta da Piedade. Zudem bieten sich euch reichlich Gelegenheiten die Lagos zu erleben, etwa beim Kosten frischer und traditioneller Fischgerichte oder beim Bummel über einen der belebten Märkte.

Sehenswürdigkeiten

Sightseeing-Fans aufgepasst! Lagos ist das perfekte Ziel zum Schlendern zwischen Denkmälern, alten Gemäuern und historischen Gotteshäusern. Lasst euch von uns schon vor eurem Urlaub auf einen Streifzug durch die urigen Gassen und beliebten Plätze entführen und schaut euch unsere Highlights an!

Fort von Lagos

Im 17. Jahrhundert wurde die Festungsanlage von Lagos errichtet. Auch unter dem Namen “Ponta da Bandeira” bekannt, sollte das Fort neben dem Hafen einst die Bevölkerung vor Angreifern schützen. Zudem befanden sich Werkstatt und Lager der Marine von Portugal in der Festung. Heute beeindrucken insbesondere die Zugbrücke, die geschmückte Kapelle und die Ausstellung im Inneren des Forts, die euch über die maritime Vergangenheit des Ortes informiert. Ihr erfahrt dort alles Mögliche über portugiesische Seefahrer und die Länder, die sie entdeckt haben.

Das Fort von Lagos
Das Fort von Lagos

Die quadratische Festung bietet zudem eine herrliche Aussicht über die Stadt und den Hafen, die euch einen ersten Überblick über euren Ferienort erlaubt. Ihr erreicht das Fort durch die ebenfalls sehenswerte Porta de São Gonçalo, das alte Stadttor, das wiederum einen Teil der Stadtmauer Lagos’ markiert.

Ponta da Piedade

Eine besondere und natürliche Sehenswürdigkeit ist gleichzeitig eines der Aushängeschilder von Lagos: Die Felsformationen an der Spitze der Landfläche der Stadt. Von diesem Punkt aus könnt ihr die südlich und westlich gelegenen Felsen, Grotten und teilweise im Meer verborgenen Steinformationen in den Buchten sehen. Sie zählen zu den Must-sees schlechthin und sind besonders aus der seeseitigen Perspektive traumhaft schön.

Felsformation Ponta da Piedade
Felsformation Ponta da Piedade

Kirchen

Viele Sightseeing-Fans interessieren sich vor allem für die historischen Gotteshäuser einer Stadt. In Lagos finden sich gleich mehrere Schönheiten: Einmal die mit zwei Glockentürmen ausgestattete Kirche Igreja de Santo Antonio, die im Barockstil errichtet wurde und vor allem mit ihren vergoldeten Schnitzereien aus Holz im Innenbereich besticht. Diese zählen zu den schönsten ihrer Art in Portugal, sind auf jeden Fall einen Blick wert und verleihen dem Gotteshaus oft den Beinamen “Goldene Kirche”.

Die Kirche Igreja de Santo Antonio
Die Kirche Igreja de Santo Antonio

Die Kirche Igreja de Santa Maria und die Kapelle Igreja de São Sebastião können ebenfalls besichtigt werden. Zweitere stammt aus dem 14. Jahrhundert, wurde im 15. Jahrhundert zu einem Gotteshaus umgebaut und verfügt über ein aus dem 16. Jahrhundert stammendes Kruzifix, das bei einer geschichtsträchtigen Schlacht dabei gewesen sein soll. Auch eine Marienstatue gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Inneren.

Mercado de Escravos

Eine zum Nachdenken anregende Sehenswürdigkeit befindet sich in der Nähe des alten Stadttores von Lagos. Hier wurde einst der erste Sklavenhandel Europas betrieben. Auf dem Marktplatz wurden im 15. Jahrhundert Sklaven aus Afrika angebunden und zum Verkauf angeboten. Die Gebäude der ehemaligen Zollverwaltung werden heute glücklicherweise für schönere Anlässe, zum Beispiel wechselnde Kunstausstellungen, genutzt.

Ort des Sklavenhandels in Lagos
Ort des Sklavenhandels in Lagos

Statuen und Denkmäler

Auch Statuen zählen zu den Sehenswürdigkeiten, die euch in Lagos begegnen werden. Einmal solltet ihr einen Blick auf das Denkmal von Heinrich dem Seefahrer werfen, das 1960 errichtet wurde (anlässlich seines 500. Todestags). Heinrich scheint als Statue in Richtung des Hafens zu schauen, wo die Seefahrten des echten Entdeckers begannen. Folgt seinem Blick und genießt die Aussicht!

Im Zentrum von Lagos findet ihr die Statue von João Sebastião, einen König, der einst die Eroberung Afrikas von der portugiesischen Stadt aus beginnen wollte, allerdings nicht erfolgreich war. Das marmorne Kunstwerk weist einen eher modernen Charakter auf und bildet daher einen hübschen Kontrast zu den antiken Bauwerken in Lagos’ Gassen.

Strände

Selbst, wenn euer Herz für Sightseeing und geschichtsträchtige Städte schlägt, werdet ihr in Lagos nicht um einen Strandbesuch herumkommen. Die Strände sind einfach zu schön und malerisch, um sie zu ignorieren und nicht wenigstens ein paar sonnige Stunden an der Küste zu verbringen! Wir zeigen euch, wo wir am liebsten unser Handtuch ausbreiten würden.

Meia Praia

Der größte Strand in der gesamten Region ist der rund drei Kilometer lange Meia Praia. Goldfarbener Sand und flaches Wasser sind hier die Zutaten für einen entspannten Badeurlaub mit der Familie. Der Strand befindet sich in einer Meeresbucht und ist über eine Brücke zu erreichen, kommt ihr aus westlicher Richtung. Alternativ bringt euch während der Sommermonate eine Fähre vom Hafen zum Meia Praia.

Der Meia Praia
Der Meia Praia

Praia do Pinhão

Von der Innenstadt aus gesehen ist der Praia do Pinhão noch einfacher zu erreichen als der Meia Praia. Belohnt werdet ihr mit den charakteristischen Felsformationen der Region, die sich im Sand befinden. Der Strand ist vergleichsweise klein, so dass ihr besser früh vor Ort sein solltet, um einen Platz eurer Wahl zu bekommen.

Hohe Felswaende am Praia do Pinhao
Hohe Felswaende am Praia do Pinhão

Praia do Camilo

Eine fast 200 Stufen zählende Treppe trennt euch vom Praia do Camilo, der euch ebenfalls mit Ausblicken auf Felsformationen verwöhnt. Die Bucht wirkt fast versteckt und lässt euch in einer eher überschaubaren Atmosphäre ins türkisblaue Meer springen. Hier liegt und spaziert ihr auf weichem, goldfarbenem Sand.

Treppe zum Praia do Camilo
Treppe zum Praia do Camilo

Praia Dona Ana

Der vergleichsweise weitläufige Strand ist ebenfalls durch eine Treppe erreichbar und befindet sich an einem beliebten Aussichtspunkt. Er ist harmonisch in eine felsige Umgebung integriert und das Meer ist meist ruhig. Durch das türkisblaue Wasser, die einzigartigen Felsformationen und den herrlichem Sand zählt der Praia Dona Ana zu den schönsten Stränden an der Algarve.

Aktivitäten

Wenn ihr die Gassen von Lagos ausgiebig erkundet und das portugiesische Flair genossen habt, wird es Zeit für weitere Aktivitäten neben dem Badeurlaub. Wie wäre es mit der Suche nach einem besonderen Schnäppchen auf den Märkten oder einer coolen Bootstour rund um die Felsformationen? Ein spannendes Museum möchten wir euch ebenfalls nicht vorenthalten. Und ehe ihr euch verseht, ist der Lagos-Urlaub schon wieder vorbei. Und wenn nicht? Dann haben wir noch einen Tipp für einen Tagesausflug für euch!

Über die Märkte schlendern

Verschiedene Märkte locken mit der Aussicht auf tolle Erinnerungen an Lagos. An der Promenade könnt ihr zum Beispiel Textilhandwerk oder für die Region typische Souvenirs kaufen. Der Mercado Municipal bietet hingegen die Gelegenheit, frische Lebensmittel aus Lagos und Umgebung zu erwerben. Lasst euch vor allem die knackigen, bunten Früchte schmecken!

Bootfahren

Immer nur Schwimmen ist euch zu langweilig in der wunderbaren Strandkulisse? Dann ab aufs Wasser! Mit dem Jetski oder Schnellboot seht ihr Lagos und die Felsformationen aus einer anderen Perspektive. Ihr könnt auch spezielle Touren buchen und zum Beispiel mehr über die kuriosen Namen der Einheimischen für die unterschiedlichen Felsen erfahren.

Museum besuchen

Ein empfehlenswertes Museum in Lagos ist das Museu Municipal, das nicht nur an den wenigen Regentagen in der Region zu einem Besuch einlädt. Das Museum wurde bereits in den frühen 1930er-Jahren gegründet. Hier seht ihr verschiedene Artefakte, die teilweise noch aus der Jungsteinzeit stammen. Alte Münzen, ungewöhnliche Kunst und Ausgrabungsstücke von der Algarve zählen zu den interessanten Exponaten. Selbst für eigentliche Kulturmuffel dürfte die Vielfalt der Ausstellungsstücke spannend sein.

Ausflug nach Lissabon machen

Verleiht eurem Aufenthalt noch einen zusätzlich städtischen Charakter mit einer Reise Richtung Norden! Dort wartet unter anderem die portugiesische Hauptstadt Lissabon, welche etwa 300 Kilometer nördlich von Lagos liegt. Rund vier Stunden Fahrtzeit mit Bussen oder Bahnen trennen euch von der sehenswerten Stadt, die ihrerseits Highlights wie eine Festungsanlage und die Brücke Ponte 25 de Abril bietet. Die bekannte Prachtstraße lohnt sich für Shoppingfans, die ihr Urlaubsgeld in hübsche Kleidung und Accessoires investieren wollen.

Das Castelo de Sao Jorge in Lissabon
Das Castelo de Sao Jorge in Lissabon

Tipp: Ihr könnt den Urlaub in Lagos auch mit der Fahrt nach Lissabon abschließen und von dort aus per Direktflug bequem Richtung Heimat fliegen.

Reise-Infos

Jetzt fehlt nur noch eins für den Urlaub in Lagos: Eure Buchung! Damit ihr zur perfekten Reisezeit vor Ort sein und die Anreise planen könnt, geben wir euch wie immer an dieser Stelle die entsprechenden Infos an die Hand. Auch Tipps rund um die Fortbewegung vor Ort und die Hotelbuchung sowie die Must-eats dürfen natürlich nicht fehlen. Wir wünschen euch viel Spaß an der Algarve!

Reisezeit

Rund 300 Sonnentage im Jahr lassen Lagos in Portugal fast ganzjährig zum Traumziel werden. Badeurlauber sollten im Sommer Kurs auf den Reiseort nehmen: Temperaturen von 30 Grad und Wassertemperaturen von durchschnittlich 18 Grad sind die paradiesischen Aussichten, die euch erwarten. Für Sightseeing und Spaziergänge bietet sich auch der Winter an, der teilweise Temperaturen von bis zu 20 Grad aufweist. Nur selten erwischt ihr kühlere Tage mit Temperaturen unter 10 Grad.

Reisevorbereitung

Die Reisevorbereitung für den Urlaub in Lagos gestaltet sich einfach: Ihr packt euren gültigen Personalausweis oder Reisepass ein und schon geht es in Richtung Süden. Auch die Bezahlung vor Ort bedingt keiner speziellen Vorbereitung, da Portugals Landeswährung wie auch in Deutschland der Euro ist.

Anreise

Die Anreise nach Lagos erfordert zunächst einen Flug nach Faro. Ab Düsseldorf oder Frankfurt gibt es mitunter Direktflüge, die euch nach einer Flugzeit von drei Stunden am sonnigen Reiseziel an der Algarve absetzen. Vom Flughafen Faro aus geht es mit Bus oder Bahn weiter. Etwa zwei bis drei Stunden Fahrtzeit müsst ihr je nach Verbindung und Endziel noch einmal einkalkulieren.

Fortbewegung vor Ort

Innerhalb von Lagos ist das meiste zu Fuß zu erkunden. So liegen viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten unmittelbar nebeneinander und auch zu den Stränden ist es nicht weit. Möchtet ihr die Algarve noch weiter kennenlernen, könnt ihr auch einen Mietwagen buchen und mit diesem geheimnisvolle Buchten in der Umgebung anfahren. Empfehlenswert sind natürlich auch die Bootsfahrten rund um die besonderen Felsformationen.

Platz in der Altstadt von Lagos
Platz in der Altstadt von Lagos

Sprache und Verständigung

Die Landessprache ist Portugiesisch und diese wird natürlich auch in Lagos gesprochen. Je nach Größe und Lage eures Hotels werdet ihr aber auch auf englischsprachiges Personal treffen, das perfekt auf Urlauber eingestellt ist. Höflich ist es dennoch, zumindest einige Begrüßungen und Standardsätze auf Portugiesisch zu kennen.

Essen & Spezialitäten

Die portugiesische Küche ist herrlich vielseitig, wird an der Algarve aber vorwiegend von Fisch und Meeresfrüchten geprägt. Durch die Lage an der Küste zählen frisch gegrillte Sardinen zum Standard, den ihr fast überall genießen könnt. Bei etwas weniger Hunger empfehlen wir die “Petiscos”. Das sind quasi Kleinportionen von typischen Gerichten der Landesküche, die von gegrillten Riesengarnelen über cremigen Schafskäse bis hin zu deftiger Räucherwurst reichen – die portugiesische Antwort auf Tapas. Auch Sandwiches und Salate stillen den kleinen Hunger zwischendurch.

Reichlich Meeresfruechte
Reichlich Meeresfrüchte

Vegetarier und Veganer müssen in Portugal jedoch meist auf international geprägte Restaurants ausweichen, da die portugiesische Küche fast keine fleisch- oder fischfreien Gerichte kennt. Allerdings dürfen zumindest Vegetarier beim “Dom Rodrigo” beherzt zugreifen. Dies ist eine für die Gegend typische Nachspeise aus Mandeln, Zucker und Eigelb.

Hotels & Unterkünfte

Traumhafte Hotels mit Aussicht und Pool prägen das Bild in der Ferienstadt Lagos. Portugiesisches Flair erwartet euch in inhabergeführten Pensionen mit Charme, die zudem meist zentrumsnah liegen und euch alle Sehenswürdigkeiten rasch erreichen lassen. In ähnlicher Lage könnt ihr das Budget schonen und euch für 2-Sterne-Unterkünfte oder Hostels entscheiden. Wer es exklusiver mag, schaut sich nach einem Resort oder Wellnesshotel direkt am Strand um. Hierfür müsst ihr in der Regel etwas tiefer in die Tasche greifen, habt aber die besten Voraussetzungen für einen typischen Badeurlaub im Luxussegment.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder