Das Moseltal in Rheinland-Pfalz


Das Moseltal ist eine bekannte Weinregion und gilt als eine der eindrucksvollsten Flusslandschaften Europas. Romantische Weinberge, märchenhafte Burgen und Schlösser sowie historische Städte – wer hier Urlaub macht, hat die Wahl zwischen Aktivitäten in der Natur oder kulturellen Städtetrips. Das Paradies für Genussurlauber liegt manchmal direkt vor der Haustür!

Überblick

Die Mosel entspringt in den Vogesen von Frankreich und bahnt sich ihren Weg durch Luxemburg, bis sie schließlich bei Koblenz am Deutschen Eck in den Rhein mündet. Dabei legt sie eine Strecke von 544 Kilometer zurück und durchquert drei Länder, wobei sie eine natürliche Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg bildet. Dem Moseltal wird der Abschnitt des Flusses zugerechnet, der zwischen Konz und Müden liegt. Die Mosel bietet auf ihrem Weg vielfältige Möglichkeiten für Beobachtungstouren und sonstige Freizeitgestaltung. So sind es vor allem die idyllischen Weinberge, für die das Moseltal als Top-Weinanbaugebiet auf der ganzen Welt bekannt ist. Begünstigt durch das milde Klima des Tals galt diese Region schon bei den alten Römern als besonders beliebt für den großflächigen Anbau und die Produktion von Wein.

Doch die hügeligen Landschaften laden nicht nur zu Weinverkostungen ein, sondern auch zu ausgiebigen Radtouren und Wanderungen durch die idyllische Natur. Dabei werdet ihr etliche Burgen und Schlösser entdecken, die über dem Moseltal thronen und zu einer Zeitreise in die Vergangenheit Deutschlands einladen. Wollt ihr diese jedoch lieber von Weitem aus bestaunen, sollet ihr eine Rundfahrt mit dem Dampfer oder Schiff buchen, bei der ihr das Moseltal noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernt könnt – entspannter geht es kaum!

Eine-Faehre-legt-in-Cochem-an
Eine Fähre legt in Cochem an

Neben den landschaftlichen Highlights bietet das Moseltal jedoch auch zahlreiche mittelalterliche Städte, deren historische Stadtkerne mit verwinkelten Gassen und alten Fachwerkshäusern begeistern. Eine der Stationen der Mosel ist beispielsweise Trier – die älteste Stadt Deutschlands. Doch auch Beilstein und Traben-Trarbach faszinieren mit kulturellen Highlights und dem Flair der Vergangenheit.  Ob als Tagesausflug, langes Wochenende oder Sommerurlaub: Das schöne Moseltal zählt definitiv zu einem der lohnenswertesten Ausflugsziele für eine Auszeit innerhalb Deutschlands!

Orte

Das Moseltal lädt euch ein, einen Genießer-Urlaub zu verbringen, bei dem ihr euch die Zeit mit kulinarischen Genüssen, sportlichen Aktivitäten und kulturellen Besichtigungen vertreibt. Dabei hält jedes Ausflugsziel ganz besondere Highlights für euch bereit.

Altstadt von Beilstein

Beilstein ist ein kleiner Ort, in der sich die nur rund 140 Bewohner ihre alten Traditionen bewahrt haben. Nicht umsonst wird dieser Ort auch als „das Dornröschen der Mosel“ bezeichnet. Schlendert ihr durch die verwinkelten Gassen der historischen Altstadt, so werden euch vor allem die alten Bruchstein- und Fachwerkshäuser auffallen, die mit Blumen geschmückt sind und dank ihrer alten Torbögen mittelalterliches Flair versprühen. In der Altstadt laden euch zahlreiche Cafés und Restaurants zum Verweilen ein und bieten euch einen tollen Blick auf das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert und die Fachwerkbauten.

Beilstein-und-die-Burg-Metternich
Beilstein und die Burg Metternich

Der Stadtkern von Beilstein ist gut erhalten und lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden. Bei eurem Spaziergang solltet ihr euch einige Highlights nicht entgehen lassen – zum Beispiel den Marktplatz, die Pfarrkirche St. Christophorus, die fürstgräfliche Kellnerei und die Karmeliterkirche St. Josef mit ihrer berühmten Klostertreppe. Auch die kostbare Schwarze Madonna ist einen Besuch wert. Außerdem lohnt sich der Aufstieg zur Ruine der Burg Metternich, von der aus ihr einen einzigartigen Ausblick über das Moseltal und die umliegenden Weinhänge habt.

Hängeseilbrücke Geierlay

Mitten im Hunsrück in Rheinland-Pfalz befindet sich die Hängeseilbrücke Geierlay, die die Orte Mörsdorf und Sosberg verbindet. Die 360 Meter lange Brücke lässt sich sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad kostenfrei überqueren, was gerade bei Wind und Nebel eine sehr abenteuerliche Erfahrung wird, da die Hängeseilbrücke dabei leicht hin- und herschwankt.

Nur-fuer-Schwindelfreie-Haengeseilbruecke-Geierlay
Nur für Schwindelfreie: Hängeseilbrücke Geierlay

Seid ihr also nicht schwindelfrei, müsst ihr euch gut überlegen, ob ihr die wackelige Begehung 100 Meter über dem Abgrund wagt. Traut ihr euch, werdet ihr jedoch mit einem wahnsinnig tollen Ausblick über den Hunsrück belohnt und entdeckt von hier oben sicher auch den einen oder anderen Wanderpfad, den ihr als nächstes erkunden wollt.

Burg Landshut

Das Moseltal ist bekannt für die zahlreichen Burgen und Schlösser, die inmitten grüner Hügellandschaften durch die Baumwipfel blitzen. So solltet ihr während eures Aufenthaltes an der Mosel unbedingt eine Burgruine besichtigen: zum Beispiel die Burg Landshut. Sie zählt zu den ältesten Burgen im gesamten Moseltal und liegt auf dem 235 Meter hohen Burgberg. Ob ihr den schönen Aufstieg auf euch nehmt oder mit dem Auto nach oben fahrt, bleibt ganz euch überlassen.

Ausblick-von-der-Burg-Landshut-geniessen
Ausblick von der Burg Landshut genießen

Die Historie der Burg reicht bis in das 4. Jahrhundert zurück – dafür ist die Ruine noch gut erhalten. Sie besteht aus einem intakten Turm und einigen Burgmauern, von denen ihr einen guten Blick über Bernkastel-Kues habt.

Kloster Machern

Ebenfalls in der Nähe des Ortes Bernkastel-Kues liegt das ehemalige Kloster Machern aus dem 13. Jahrhundert, das ihr besichtigen könnt. Spaziert doch einmal durch die Anlage und macht eine kleine Pause im idyllischen Klostergarten, in dem mit etwas Glück vielleicht ein Konzert oder eine andere unterhaltsame Veranstaltung stattfindet.

Das-Kloster-Machern-mit-schoenem-Garten
Das Kloster Machern mit schönem Garten

Außerdem solltet ihr der kleinen Klosterbrauerei einen Besuch abstatten. Hier werden hauseigene Öle, Schnäpse und Weine hergestellt, die ihr in der De­s­til­le­rie des Klosters kaufen könnt. So habt ihr direkt ein passendes Mitbringsel für eure Liebsten zu Hause mit im Gepäck! Nach der Besichtigungstour könnt ihr im Restaurant den Hunger stillen und dabei in schönster Atmosphäre ein Bier aus der Klosterbrauerei trinken.

Traben-Trarbach

Traben-Trarbach ist einer der schönsten Orte im mittleren Moseltal und beeindruckt mit eindrucksvollen Jugendstilbauten, Fachwerkshäusern und einer Brücke, die Traben und Trarbach seit dem Jahr 1898 miteinander verbindet. Das Tor der Brücke gilt als Wahrzeichen der Stadt. Außerdem findet ihr in Traben-Trarbach ein Buddha-Museum, welches rund 2.000 Buddha-Figuren ausstellt und damit als das größte Buddha-Museum im europäischen Raum gilt.

Aktivitäten

Seid ihr gern inmitten malerischer Naturlandschaften unterwegs, ist ein Urlaub im Moseltal ideal für euch. Hier könnt ihr nämlich zahlreiche Ausflüge unternehmen, bei denen ihr euch sportlich betätigt und dabei die tollsten Aussichten auf das Moseltal habt.

Wandern

Seid ihr in eurem Urlaub gern aktiv unterwegs, solltet ihr unbedingt die Wanderschuhe einpacken, bevor ihr in das Moseltal fahrt. Hier erwarten euch zahlreiche Wanderwege, die bestens für Anfänger geeignet sind und euch durch traumhafte Orte führen. Zu einem der schönsten und bekanntesten Wanderwege gehört der Moselsteig – ein Fernwanderweg, der insgesamt 365 Kilometer Streckenlänge misst. Sucht euch einfach einen der zahlreichen Streckenabschnitte heraus und durchquert Weinberge, Wälder und Täler. Auf eurem Weg erwarten euch zahlreiche geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten und wunderbare Aussichtspunkte. Beachtet aber, dass der Weg mitunter anspruchsvoll wird und Trittsicherheit, Schwindelfreiheit sowie Kondition erfordert.

Fantastische-Aussicht-die-Moselschleife-in-Bremm
Fantastische Aussicht: die Moselschleife in Bremm

Ein weiterer toller Wanderweg führt euch zur Moselschleife bei Bremm – einer Flussschleife am Bremmer Calmont. Über einen Höhenweg ab Ediger-Eller oder den Callmont Klettersteig gelangt ihr auf den steilsten Weinberg Europas und könnt die Moselschleife vom Gipfelkreuz aus bewundern. Wollt ihr die Moselschleife Zeller Hamm von oben bestaunen, solltet ihr den Aufstieg zum Prinzenkopfturm bei Pünderich auf euch nehmen. Dabei handelt es sich um einen 23 Meter hohen Aussichtsturm aus Stahl. Eine typische Weinwanderung sollte natürlich auch zu eurem Aktivurlaub im Moseltal gehören. Hierzu lädt euch die Römische Weinstraße ein, die insgesamt 370 Meter lang ist und 28 Rundwanderwege verzeichnet. Unterwegs entdeckt ihr nicht nur malerische Weinanbaugebiete, sondern auch alte Versorgungsstraßen der Römer, die parallel zur Mosel angelegt wurden.

Radfahren

Seid ihr gern auf dem Fahrrad unterwegs, solltet ihr den Mosel-Radweg auskosten. Er startet im französischen Thionville und endet am Deutschen Eck in Koblenz. Ob ihr die Etappen innerhalb mehrerer Tage zurücklegt oder nur eine Tagestour plant, ist eure Sache. Eines steht jedoch fest: Der Radweg ist asphaltiert und flach, sodass ihr auch als Anfänger kräftig in die Pedale treten könnt. Nach einer aufregenden Radtour warten entlang der Strecke Gaststätten, in denen Radfahrer herzlich willkommen sind und wo ein guter Wein auf euch wartet.

Mit-dem-Rad-durch-die-Weinberge-an-der-Mosel
Mit dem Rad durch die Weinberge an der Mosel

Übrigens: Auch als Mountainbiker findet ihr im Moseltal aufregende Strecken, die euch in die Weinberge führen. Die bekannteste ist die 30 Kilometer lange Zwei-Schanzen-Tour bei Bernkastel-Kues, die nicht nur tolle Ausblicke, sondern einige Freeride-Elemente bereithält.

Reise-Infos

Das Moseltal verspricht einen außergewöhnlichen Aufenthalt mit vielen Facetten. Beim Planen eurer Reise helfen euch unsere Tipps, die den Urlaub in Rheinland-Pfalz zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Anreise

Natürlich liegt es nahe, dass ihr mit dem eigenen PKW ins Moseltal anreist, das ihr über verschiedene Autobahnen und Landstraßen erreicht. Doch auch mit der Bahn kommt ihr bequem ans Ziel. Entlang der Mosel erstrecken sich zahlreiche Stationen – wie Traben-Trarbach, Koblenz, Trier oder Wittlich.

Ideale Reisezeit

Natürlich ist das Moseltal ein typisches Reiseziel für Sommerurlauber, die im strahlenden Sonnenschein auf den Weinbergen ihre Freizeit genießen. Doch auch in den kälteren Monaten lohnt sich ein Abstecher in das Moseltal auf jeden Fall! So begeistert der Herbst mit ausgiebigen Wanderungen durch buntgefärbte Landschaften, die am frühen Morgen in einen mystischen Nebel gehüllt sind. Das besondere Ambiente im Herbst könnt ihr natürlich auf dem Weinberg genießen, auf dem ihr euch einen gekühlten Federweißer gönnt.

Reichsburg-Cochem-im-Winter
Die Reichsburg Cochem im Winter

Doch auch im Winter ist eine Reise in das Moseltal nicht zu verachten. Zwar müsst ihr bei starkem Schneefall auf steile Wanderungen und Fahrradtouren verzichten, doch in den kleinen Orten entlang der Mosel öffnen die Weihnachtsmärkte und versprühen eine märchenhafte Stimmung. Außerdem laden euch zahlreiche Wellnesslandschaften und -hotels zum einem Verwöhnprogramm ein, bei dem ihr den Stress des Alltags ganz weit hinter euch lassen könnt.

Unterwegs im Moseltal

Reist ihr mit dem eigenen Auto an, habt ihr den Vorteil, mehrere Städte und Sehenswürdigkeiten mit eurem PKW ansteuern zu können. Lasst ihr das Auto zuhause, könnt ihr von Ort zu Ort fahren und müsst nicht jedesmal dorthin zurückkehren, wo das Auto steht. An den größeren Radwegen findet ihr Regioradler-Fahrradbusse, die euch bei großer Erschöpfung zu eurer nächsten Unterkunft bringen.

Kulinarische Spezialitäten

Im Moseltal gehört natürlich die Verkostung eines regionalen Weines zum guten Ton! Dafür stehen euch zahlreiche Gastronomiebetriebe zur Auswahl – zum Beispiel urige Winzer, saisonale Straußwirtschaften und moderne Vinotheken. An der Mosel gibt es rund 60 Weingüter und 20 Weinorte, in denen ihr sicher überall einen regionalen Moselriesling verkosten könnt.

Weisswein-trinken-an-der-Mosel
Weißwein trinken an der Mosel

Doch auch für den kleinen und großen Hunger zwischendurch wird dort gesorgt. So gehört zu einer typischen Mahlzeit im Moseltal zum Beispiel eine Rieslingcremesuppe oder ein deftiger Kartoffelkuchen namens Döppekooche. Zum Hauptgang gibt es Tresterbraten mit Sauerkraut und als süßen Nachtisch solltet ihr unbedingt etwas mit Weinbergpfirsich wählen, denn dieser wächst und gedeiht ausschließlich an der Mosel. Ob Kuchen, Torte oder Eis – diese Frucht wird in zahlreichen Nachspeisen verarbeitet. Und falls ihr nicht zu den süßen Leckermäulern gehört, tut es auch ein Likör aus Weinbergpfirsichen als Dessert.

Hotels & Unterkünfte

Entlang der Mosel erstrecken sich zahlreiche Unterkünfte unterschiedlicher Preisklassen. Darunter findet ihr familiengeführte Pensionen, Sport- und Wellnesshotels sowie gehobene Hotels. Wollt ihr jedoch in ganz besonderer Umgebung unterkommen, solltet ihr nach einer Übernachtungsmöglichkeit auf einem Weingut schauen. Hier kommt ihr der Landschaft an der Mosel besonders nah.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder