Karibiktraum Playa del Carmen


An einem wunderschönen Abschnitt der Karibikküste Mexikos liegt die Küstenstadt Playa del Carmen. Hier laden euch puderzuckerfeine Strände zu ausgiebigen Strandtagen ein, bei denen ihr entweder exotische Cocktails trinken oder euch im Wassersport versuchen könnt. Doch natürlich lockt auch die spannende Maya-Kultur mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die euch auf eine Reise in die Vergangenheit entführen.

Überblick

Die lebendige Stadt Playa del Carmen liegt mitten auf der Halbinsel Yucatán im Bundesstaat Quintana Roo. Dabei ist sie nur rund 70 Kilometer von Cancún und 65 Kilometer von Tulum entfernt. Einst ein verschlafenes Fischerdorf, ist der mexikanische Küstenort heute ein beliebter Urlaubsort, der keine Wünsche offenlässt und weit über die Landesgrenzen bekannt ist. In den letzten Jahren entwickelte sich das Städtewachstum von Playa del Carmen stetig und so könnt ihr euch hier auf serviceorientierte Hotelkomplexe, prächtige Flaniermeilen sowie zahlreiche Ausflugsangebote freuen.

Trotzdem spürt ihr hier noch immer den Charme der Vergangenheit, welcher sich besonders in den alten Maya-Stätten in der Umgebung widerspiegelt. So wurde Playa del Carmen von den Mayas „Xaman-Ha“, also heiliger Platz am Wasser, genannt. Daran erkennt ihr schon, dass die Region auf eine große kulturelle Historie zurückblickt. So habt ihr hier die Chance, die größte Maya-Stätte der Welt zu erkunden und in die Vergangenheit des Stammes einzutauchen. In Playa del Carmen verbindet sich alte Kulturgeschichte mit einem hippen Lifestyle, der dazu einlädt, das Leben in vollen Zügen zu genießen. Während mexikanische Musik durch die Straßen hallt, könnt ihr im Stadtzentrum shoppen gehen und euch am Abend dem schillernden Nachtleben hingeben. Doch auch die traumhaften Strände locken mit Sonne satt und zahlreichen Wassersportangeboten im bis zu 26 Grad Celsius warmen Wasser. Die Naturliebhaber unter euch unternehmen vielleicht lieber eine Tour durch den umliegenden Dschungel oder beobachten Walhaie an der Riviera Maya.

Playa del Carmen Beach
Feiner Sand am Playa del Carmen Beach

So lässt sich in Playa del Carmen alles miteinander vereinen, was einen gelungenen Urlaub ausmacht. Unternehmt eine faszinierende Wanderung durch die Natur, bei der ihr spektakuläre Sehenswürdigkeiten mexikanischer Kultur entdeckt, bevor ihr euch am Strand von Playa del Carmen entspannt oder die Nacht zum Tag macht. In Playa del Carmen kommt jeder auf seine Kosten, der Lust auf Urlaub in einem hippen, internationalen und bunten Küstenort in der Karibik hat.

Ausflugsziele

Ob Entspannung am Beach, Aktivitäten in der Natur oder Sightseeing-Trip im Umland – Playa del Carmen hält für alle tollen Erlebnisse bereit.

Stadtzentrum Quinta Avida

Die Quinta Avida ist das pulsierende Zentrum der Stadt und lockt rund um die Uhr mit einem quirligen Treiben Einheimischer und Reisender. Auf der Einkaufs- und Amüsiermeile könnt ihr euch entweder in einem der zahlreichen Lokale niederlassen und all das von außen beobachten oder ihr stürzt euch selbst in das Getümmel. An der Quinta Avida reihen sich sowohl Geschäfte großer Marken als auch authentische Kunsthandwerk-Shops aneinander und laden zu einer ausgiebigen Shopping-Tour ein, bei der ihr sicher das ein oder andere Souvenir entdeckt.

Am Abend erwacht das Viertel erst so richtig zum Leben, denn nun öffnen die zahlreichen Bars und Clubs ihre Pforten und laden dazu ein, die Nacht zum Tag zu machen. Ob Reggae, Salsa oder Electro – die meisten Lokale bestechen mit lebhafter Live-Musik und guter Stimmung.

Rio Secreto

Der Rio Secreto ist ein unterirdischer Fluss, der sich mitten im Dschungel von Yucatán, einige Kilometer außerhalb der Stadt, befindet. Bei diesem Naturspektakel handelt es sich um die größte Cenote (Süßwasserbecken) der gesamten Halbinsel, denn in der Höhle erwarten euch mehr als 12 Kilometer an unterirdischen Tunneln. Vor eurer Erkundungstour werdet ihr mit einem Neoprenanzug, einer Lampe, Wasserschuhen sowie einem Helm ausgestattet.

Unterirdischer Fluss Rio Secreto
Unterirdischer Fluss Rio Secreto

Um die Höhlensysteme betreten zu dürfen, werdet ihr außerdem an einer Rauchzeremonie teilnehmen, welche schon die Maya durchführten, um sich zu reinigen. Nun habt ihr die Chance, den Rio Secreto zu durchwandern, durchschwimmen oder auch einmal abzutauchen. Die eindrucksvollen Stalagmiten und Stalaktiten werden euch sicher den Atem rauben.

Chichén Itzá

Die wohl spektakulärste Sehenswürdigkeit rund um Playa del Carmen ist das Weltkulturerbe Chichén Itzá. Der von den Maya erbaute Komplex gehört zu einem der sieben Weltwunder und das ist nicht verwunderlich, wenn ihr die mehr als drei Kilometer langen Ruinen vor euch seht. Besonders eindrucksvoll sind die zwei Cenoten, in denen vermutlich einmal Menschen an die Götter der Maya geopfert wurden. Heute sind sie mit Wasser gefüllt und laden zum Baden ein. Auch die Pyramide von Kukulkan wird euch ins Staunen bringen, denn diese ist 25 Meter hoch und besteht aus 365 Stufen, wobei diese den Tagen des Jahres entsprechen und auf die lange Vergangenheit unseres Kalenders hindeuten. Die Pyramide wurde einst dem Gott Kukulkan gewidmet, der in der Gestalt einer gefiederten Schlange auftritt. Auch der von Säulen umgebene Tempel der Krieger diente den Maya früher als Ort für deren Opfergaben.

Cenote von Chichen Itza
Baden in einer Cenote von Chichén Itzá

Ein weiteres Highlight von Chichén Itzá ist das astronomische Observatorium El Caracol. Dieses misst die Schatten der Sonne und kann so die Sonnenwenden voraussagen. Dass die Maya jedoch nicht nur mit Wissen punkteten, sondern auch im Sport einen Ausgleich suchten, beweist das 116 Meter lange Pelota-Feld, welches wohl ein Vorläufer des heutigen Fußballs ist.

Hat die Maya-Kultur euer Interesse geweckt, findet ihr in der Gegend noch weitere Maya-Stätten:

  • Ruinen von Tulum
  • Maya-Stätte in Ek Balam
  • Maya-Stadt Cobá

Riviera Maya

Was wäre eine Mexiko-Reise ohne einen ausgiebigen Tag am Strand? Diesen könnt ihr an der Riviera Maya verbringen, ein Küstengebiet, das sich über 140 Kilometer von Cancún bis nach Tulum erstreckt. Die Riviera Maya ist ein Paradies für die Taucher und Schnorchler unter euch, denn hier entdeckt ihr das zweitgrößte Korallenriff der Welt – das mesoamerikanische Barrier Riff. Neben exotisch bunten Fischen tummeln sich hier auch mysteriöse Rochen und zauberhafte Walhaie, mit denen ihr schwimmen könnt.

Sandstrand an der Riviera Maya
Sandstrand an der Riviera Maya

Zurück an Land lädt der weiße Sand zu einer kleinen Pause ein. Mit Blick auf das türkisblaue Meer könnt ihr euch einen Drink oder eine Portion Meeresfrüchte gönnen, denn an Restaurants und Bars mangelt es der Riviera Maya keineswegs. Nun habt ihr sicher neue Energie getankt, um die umliegende Natur ein wenig besser kennenzulernen. Von dichtem Regenwald umgeben, könnt ihr eine Wanderung unternehmen, bei der ihr natürliche Cenoten, steinige Klippen sowie einzigartige Tier- und Pflanzenarten erkunden könnt.

Biosphärenreservat von Sian Ka`an

Das Biosphärenreservat von Sian Ka`an erstreckt sich über 5.000 Quadratkilometer und gilt als Kulturerbe der UNESCO. Von den Maya als „Tor zum Himmel“ getauft, beherbergt das Gebiet eine unglaubliche Fülle an Tier- und Pflanzenarten. So könnt ihr hier mit etwas Glück Affen, Pumas und sogar Jaguare in ihrer freien Wildbahn beobachten.

Weltkulturerbe Sian Ka'an
Weltkulturerbe Sian Ka'an

Außerdem befinden sich im Reservat 23 Maya-Stätten, deren archäologische Ruinen ihr besichtigen könnt. Zieht es euch nach eurer Wanderung zum Wasser, locken zahlreichen Strände, die von dichten Mangrovenwäldern umgeben sind und zum Baden, Tauchen oder Schnorcheln einladen.

Naturpark Xcaret

Der Naturpark Xcaret ist ein Gebiet, das über 80 Hektar Fläche umfasst und die Naturliebhaber unter euch herzlich einlädt. Hier erwarten euch Regenwälder, in denen bunte Schmetterlinge umherflattern, traumhafte Lagunen, in denen auch mal eine Seekuh badet und idyllische Strände voller Schildkröten. Hier habt ihr außerdem die Chance, mit Delfinen zu schwimmen.

Naturpark Xcaret
Badestelle am Naturpark Xcaret

Kulturinteressierte besuchen dagegen die Stadt Xcaret, deren Hafen durch eine Mauer von der Stadt getrennt wird. So sollte die Stadt in der damaligen Zeit vor Angreifern aus dem Meer geschützt werden. Doch auch archäologische Fundort alter Maya-Stätten sowie eine historische Silbermine lassen sich im Naturpark Xcaret bewundern, sodass ihr hier definitiv den ganzen Tag beschäftigt seid. Geht es für euch mit dem Bus zurück nach Playa del Carmen, solltet ihr außerdem an einer Weinverkostung im unterirdischen Weinkeller von Xcaret teilnehmen, denn mexikanische Weine verbreiten einen ganz besonderen Geschmack.

Strände

Aufgrund der einzigartigen Küstenlage ist die gesamte Stadt Playa del Carmen von Stränden umsäumt. Egal, wo ihr euch gerade befindet – der Beach ist niemals weit von euch entfernt. So ist der Strandabschnitt knapp zehn Kilometer lang und bietet euch kostenlose Spots zum Entspannen, Sonnenbaden oder Aktivsein.

Strand von Puerto Morelos
Strand von Puerto Morelos

Playa Mamitas

Wollt ihr am liebsten frische Cocktails schlürfen und in die Nacht tanzen, solltet ihr den Playa Mamitas einen Besuch abstatten. Hier reiht sich ein Beach Club an den anderen und gerade am Abend tummeln sich hier zahlreiche feierwütige Gäste, die Musik, Party und gute Stimmung wollen.

Playa Zona Norte

Etwas ruhiger geht es dagegen am Playa Zona Norte mit der Punta Esmeralda zu. Dieser Strand liegt direkt an der Einkaufsmeile und lädt zu einem Sprung ins kühle Nass ein, nachdem ihr von einem Restaurantbesuch oder Shopping-Trip aus dem Stadtzentrum kommt. Die kleine Frischwasserbucht Punte Esmeralda ist ein beliebtes Plätzchen und lädt zum Picknicken ein.

Playacar Fase 1 & 2

Der Strand Playacar Fase 1 ist ein typischer Treffpunkt junger Leute, die hier ihre Freizeit genießen, Musik hören und Wassersport treiben. An diesem Strand erwarten euch Jetski- und Flyboard-Ausleihen sowie gastronomische Einrichtungen. Playacar Fase 2 ist dagegen ein Strandabschnitt, der hauptsächlich Hotelbesucher anzieht, welche im Südwesten der Stadt ihren Pauschalurlaub verbringen.

Weitere empfehlenswerte Strände in der Umgebung:

  • Puerto Morelos: aufgrund des Korallenriffs herrlich zum Tauchen und Schnorcheln geeignet
  • Playa Maroma: ruhiger Strand ohne Hotels
  • Bahia Petempich: ruhiger Strand mit Schnorchelmöglichkeit

Reise-Infos

Karibikstrand, Nachtleben und Kultur – Playa del Carmen hat unheimlich viel für Reisende zu bieten und so solltet auch ihr darüber nachdenken, einen Trip nach Mexiko zu unternehmen. Doch eine Fernreise nach Amerika sollte gut vorbereitet werden, weswegen wir einige Tipps für euren Urlaub in Playa del Carmen haben.

Ideale Reisezeit

Zu einem karibischen Traumreiseziel gehört natürlich gutes Wetter und auf dieses werdet ihr in Playa del Carmen nicht lange warten müssen. Hier ist es das ganze Jahr über tropisch warm und die Höchsttemperaturen herrschen im Mai mit über 30 Grad Celsius. Auch das Wasser knackt fast immer die beliebte 25-Grad-Marke.

Playa del Carmen lohnt sich sogar für eine Reise, bei der ihr dem kalten heimischen Winter entfliehen wollt, denn auch im Dezember klettert das Thermometer noch hinauf bis auf 25 Grad Celsius. Allerdings solltet ihr euch im Monat September auf viel Niederschlag einstellen, während es im April am wenigsten regnet. Die ideale Reisezeit liegt daher von November bis März – also außerhalb der Regenzeit.

Anreise

Die gesamte Region Riviera Maya verfügt über einen Flughafen – nämlich in der Metropole Cancún. Playa del Carmen liegt etwa eine Autostunde von Cancún entfernt und befindet sich südlich der mexikanischen Metropole. Vom Aeropuerto Internacional de Cancún gelangt ihr aber recht unkompliziert in euren Urlaubsort. Ihr könnt entweder mit den öffentlichen Bussen fahren, mit einem Collectivo (Minivan) shuttlen oder ihr nehmt euch ein Taxi. Natürlich könnt ihr euch am Flughafen auch direkt einen Mietwagen leihen, der definitiv empfehlenswert ist, wenn ihr das Umland von Playa del Carmen auf eigene Faust erkunden wollt. Innerhalb der Stadt kommt ihr jedoch sehr gut zu Fuß, mit Bussen oder Collectivos voran.

Unterwegs in Playa del Carmen
Unterwegs in Playa del Carmen

Kulinarische Spezialitäten

Im Herzen der Stadt erwarten euch zahlreiche Restaurants, die euch mit internationalen Köstlichkeiten verwöhnen. Neben amerikanisch geprägtem Fast Food ihr hier aber auch das ein oder andere mexikanische Lokal. Ob Tacospieß mit duftendem Fleisch, feuriger Burrito, deftige Enchiladas oder Quesadillas mit Käsefüllung – hier entdeckt ihr sicher einen leckeren Snack.

Quesadillas mit Kaese
Quesadillas vom Grill mit Käse

Wollt ihr jedoch in die Esskultur der Maya eintauchen, solltet ihr ein traditionelles Lokal, außerhalb der Fußgängerzone aufsuchen. Hier bekommt ihr sicher eines dieser typisch mexikanischen Gerichte serviert:

  • Tamales: Maisteig gefüllt mit Fleisch und Gemüse
  • Birria: Eintopf mit zartem Hammel und würziger Sauce
  • Pozole: Suppe mit Maismehl, Kräutern und Fleisch
  • Guacamole: Dip aus Avocado, Zwiebel, Tomate, Zitrone und Chili
  • Chlaquiles: Maistortillas mit Huhn und Spiegelei
  • Elote: Maiskolben mit saurer Sahne, Limette und Chili

Hotels & Unterkünfte

Vom simplen Mittelklassehotel, über das gehobene Boutique-Hotel bis hin zur Luxus-Suite mit eigenem Strand – in Playa del Carmen findet ihr zahlreiche Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel. Im Zentrum der Stadt sucht ihr jedoch vergeblich nach großen Hotelanlagen. Diese befinden sich südlich von Playa del Carmen und laden Pauschalreisende in ihre All Inclusive Resorts ein. Dabei liegt es an euch, ob ihr als Individual- oder Pauschalurlauber anreisen wollt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder