Insel Skopelos in Griechenland


Mamma Mia, wie schön ist eigentlich Skopelos? Das haben sich viele Menschen gedacht, als im Jahr 2008 der gleichnamige Film in die Kinos kam. Damals kannte kaum jemand die kleine griechische Insel und bis heute führt sie ein beschauliches Dasein. Hier könnt ihr Land und Leute noch in aller Ursprünglichkeit erleben.

Überblick

Skopelos gilt trotz seiner geringen Größe von nur 96 Quadratkilometern als eine der schönsten Inseln Griechenlands. Gelegen in den Nördlichen Sporaden der Region Thessalien, bietet Skopelos unzählige Traumbuchten zum Baden und Sonnen. Bei einer Schiffstour kommt ihr der türkisblauen Ägäis besonders nahe und trefft dabei vielleicht sogar Delfine, die vor Skopelos und den Nachbarinseln unterwegs sind. Zu großer Bekanntheit ist durch die dortigen Dreharbeiten zu „Mamma Mia“ auch die Kirche Agios Ioannis sto Kastri gelangt, die sich in der Nähe des Bergdorfs Glossa im Norden der Insel befindet. Wenn ihr Fans des Films seid und auf den Spuren von Meryl Streep, Pierce Brosnan oder Amanda Seyfried wandeln wollte, gelangt ihr über 105 Stufen zu diesem magischen Drehort und werdet oben angelangt mit einem Traumausblick auf die Ägäis belohnt. Weitere Drehorte befinden sich auf der Nachbarinsel Skiathos, die wir euch für euren Urlaub ebenfalls ans Herz legen können.

Doch auch abseits des Rummels um den Film „Mamma Mia“ hat Skopelos allerhand zu bieten. Die kleine Insel besitzt abwechslungsreiche und teils unberührte Naturlandschaften von grünen Wäldern aus Aleppokiefern bis hin zu weißen Sandstränden am türkisblauen Meer. Hier scheinen die Farben mehr zu strahlen als irgendwo sonst und natürlich begrüßt euch die Natur auch mit mediterranem Flair zwischen Mandelbäumen, Pinien, Pflaumen und Olivenhainen.

Skopelos-Insel-Griechenland
Blick von Skopelos aufs Meer

Weiterhin besticht Skopelos durch seine einzigartige Geschichte und Kultur. Der größte und gleichnamige Ort Skopelos präsentiert sich mit seinen weißen Bauten im typisch griechischen Stil und erinnert an bekanntere Reiseziele des Landes wie Santorin oder das schöne Mykonos. Geschmückt sind die Häuser durch bunte Blumen und duftende Zitruspflanzen und die roten Schieferdächer versprühen einen beinahe mittelalterlichen Charme. Aus dem Mittelalter stammt auch ein Großteil der Sehenswürdigkeiten auf Skopelos, darunter etwa 120 byzantinische Kirchen und eine venezianische Burg. Langweilig wird euch auf der Insel also trotz ihrer bescheidenen Größe nicht so schnell. Sie steht zudem für griechische Lebensfreude und kulinarische Köstlichkeiten, sodass die Reise nach Skopelos zum Traumurlaub für Genießer wird.

Orte

Nur rund 5.000 Einwohner nennen Skopelos ihr Zuhause, sodass größere Orte auf dem Eiland eine Seltenheit sind. Stattdessen gibt es zahlreiche kleine Dörfer oder auch nur vereinzelte Häuser, die scheinbar mitten in der Natur stehen. Ein Abstecher in die größten Orte von Skopelos lohnt sich trotzdem, um die Lebenslust der Einheimischen einzuatmen und von den kulinarischen Leckereien zu kosten. Auch befinden sich viele der Sehenswürdigkeiten in diesen Orten oder in ihrer Nähe.

Skopelos

Der gleichnamige Hauptort der Insel liegt an der Nordküste auf der südöstlichen Hälfte der Insel. Er ist sowohl ihr soziales als auch wirtschaftliches Zentrum und besitzt den wichtigsten Hafen. Etwa die Hälfte der Inselbewohner lebt in Skopelos – und das nicht erst seit jüngster Vergangenheit, sondern bereits seit Tausenden von Jahren. So lassen archäologische Funde im Zentrum der Insel darauf schließen, dass sie bereits in der Jungsteinzeit bewohnt war. Daher besitzt der Ort Skopelos eine historische Altstadt, die ihr euch nicht entgehen solltet.

Skopelos-Stadt
Unterwegs in Skopelos-Stadt

Glossa

Der zweitgrößte Ort auf der Insel Skopelos ist Glossa. Er befindet sich im äußersten Norden, etwa 25 Kilometer vom Hauptort entfernt, und auf einer beeindruckenden Höhe zwischen 200 und 300 Metern über dem Meeresspiegel. Glossa wird daher auch das „Hochdorf“ genannt und begrüßt euch mit einem atemberaubenden Blick über das tiefblaue Wasser. Hier, auf dem „Balkon der Ägäis“, könnt ihr von der Insel Skiathos bis Pilion sehen. Allein für diesen Ausblick lohnt sich die Anreise. Aber das Bergdorf mit den weißen Häusern liegt auch inmitten wunderschöner Naturlandschaften und ist damit der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung.

Hafen-Glossa-Skopelos
Hafen von Glossa auf der Insel Skopelos

Sehenswürdigkeiten

Obwohl Skopelos eine kleine Insel ist, mangelt es hier nicht an Sehenswürdigkeiten. Alleine über 300 Kirchen warten auf euch – und damit ist die Liste noch lange nicht zu Ende. Wir verraten euch deshalb, was ihr auf Skopelos keinesfalls verpassen solltet.

Agios Ioannis sto Kastri

Die Kirche Agios Ioannis sto Kastri ist besser bekannt als die „Mamma Mia“-Kirche und diente als Schauplatz für die Hochzeitsszenen des Films. Dementsprechend hat sich die kleine Kirche mittlerweile nicht nur zum beliebten Ausflugsziel, sondern auch zur gefragten Hochzeitslocation entwickelt. Ein Abstecher zur Kapelle lohnt sich auf jeden Fall, denn sie selbst ist ebenso sehenswert wie der Ausblick, den ihr von dem Felsen, auf dem sie thront, habt.

Agios-Ioannis-Skopelos
Weg zur Kirche Agios Ioannis

Hafen Loutraki

Glossa ist auch für den Hafen bekannt, denn hier in Loutraki laufen einige große Fähren an. Von dort führt ein steiler Weg hinauf ins Dorf, der euch sicherlich ins Schwitzen bringt. Wenn ihr nicht ohnehin auf diesem Wege die Insel erreicht, empfiehlt es sich trotzdem den verschlafenen Hafen mit toller Lage zu besuchen. Hier könnt ihr zudem in der Taverne entspannen und euch mit frischen Meeresfrüchten verwöhnen lassen.

Leuchtturm von Cape Gouroni

Als besonders romantische Sehenswürdigkeit auf Skopelos gilt der Leuchtturm. Er ist kaum zu übersehen und besticht nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine Schönheit im typisch griechischen Stil. Somit hebt er sich markant von der umliegenden Landschaft ab und bietet einen beeindruckenden Ausblick über das Meer. In der Nähe gibt es zudem wunderschöne Strände, sodass ihr euch nach dem Aufstieg im kristallklaren Wasser abkühlen könnt.

Leuchtturm-Skopelos
Leuchtturm auf der Insel Skopelos

Palouki

In Palouki, auf einer kleinen Halbinsel unweit vom Hauptort Skopelos, findet ihr eine Vielzahl an Klöstern und Kirchen. Die meisten Klöster sind in den Hang gebaut, sodass ihr den Berg erklimmen müsst, um sie zu besichtigen; doch die Mühe lohnt sich, denn von oben genießt ihr einen unglaublichen Panoramablick. Auch die Klöster selbst sind absolut sehenswert, vor allem das Kloster Evаngеlistria, welches zugleich das am leichtesten zugängliche der Gebäude ist. Auch das höchste der Klöster, das Kloster Timios Prodromos, eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug.

Römisches Bad Loutraki

Trotz der spannenden Vergangenheit der Insel gibt es in Loutraki leider kaum noch archäologische Sehenswürdigkeiten. Jedoch existieren noch Überreste eines römischen Bades, das einst zur römischen Stadt Selinus gehörte. Diese sind zwar nicht mehr perfekt erhalten, jedoch befinden sie sich in herrlicher Lage über das heutige Loutraki verteilt und sogar teilweise im Meer versenkt. Ein Spaziergang auf den Spuren der Vergangenheit wird hier also zu einem besonderen Erlebnis und auch Überreste eines ehemaligen Tempels der Athene könnt ihr entdecken. Noch sind keine Ausgrabungen erfolgt, doch wenn ihr die Augen offen haltet, könnt ihr sieben verschiedene Räume erkennen, darunter ein Mosaikboden.

Sentoukia

Zu den wenigen verbliebenen Sehenswürdigkeiten der archäologischen Art gehört auch Sentoukia. Dabei handelt es sich um eine alte Grabanlage mit vier Felsengräbern auf dem Berg Karia, die in Form einer Kiste in den Felsen gehauen wurden. Sie stammen aus der frühchristlichen Zeit und wurden damals als Familiengräber genutzt. Nur drei der vier Grabstätten wurden fertiggestellt und besitzen eine Abdeckung von beeindruckender Größe. Eine Sehenswürdigkeit, die ebenfalls etwas Anstrengung erfordert, um sie zu erreichen – aber auch hier lohnt sie sich!

Skopelos Chora

Im Hauptort der Insel befindet sich die Promenade Skopelos Chora, welche euch durch die Gassen der historischen Altstadt führt. Hier könnt ihr die inseltypische Architektur aus verschiedenen Epochen erkennen und eine Vielzahl an Kirchen entdecken. Insgesamt soll Skopelos allein im Hauptort mehr als 300 dieser kleinen Kapellen zählen, sagt man. In Skopelos Chora könnt ihr Griechenland in seiner ursprünglichen Form erleben und mit Einheimischen ins Gespräch kommen. Ein Must-see ist zudem die Kirche Panаgitsa Рyrgοs, von der aus ihr direkt zum Hafen weiter schlendern könnt.

Skopelos-Chora
Die Promenade Skopelos Chora liegt am Wasser

Kastro von Skopelos

Ebenfalls im Hauptort von Skopelos findet ihr das Kastro. Dahinter verbergen sich die Überreste einer venezianischen Burg, die im Norden von Chora auf euren Besuch warten. Leider ist auch diese Sehenswürdigkeit nicht allzu gut erhalten, jedoch gibt es noch die Grundsteine sowie Teile der alten Mauer, die einst den gesamten Ort umgab und somit eine imposante Größe erreichte.

Strände

Dass bislang nur wenige Besucher nach Skopelos kommen, macht den Charme der griechischen Insel aus – sorgt aber dafür, dass die Sehenswürdigkeiten & Co nicht immer einfach zu erreichen sind, wie ihr nun bereits wisst. Auch die schönsten Strände der Insel sind mitunter abgelegen, belohnen euch für die Mühe aber mit glasklarem Wasser, weißen Sandstränden und Ruhe, wie sie kaum anderswo in Griechenland zu finden ist. Die paradiesischen Stände sind daher für viele Reisende der Hauptgrund, um nach Skopelos zu kommen; und an Auswahl mangelt es nicht…

Agios Ioannis Beach

Wie der Name bereits vermuten lässt, liegt der Strand Agios Ioannis nur unweit von der gleichnamigen Kirche – der „Mamma-Mia“-Kirche – entfernt. Hier, in der Bucht am Fuß des Felsens, findet ihr hervorragende Bedingungen zum Schwimmen in türkisfarbenem Wasser vor einer grün bewachsenen Felsenlandschaft.

Agios-Ioannis-Beach-Skopelos
Badebucht am Agios Ioannis Beach

Hovolo Beach

Einen karibisch angehauchten Strand wie von einer Postkarte findet ihr auch am Hovolo Beach. Er liegt geschützt zwischen Felsen und ist für seinen weißen Kies vor türkis leuchtendem Wasser bekannt. Vor allem zum Sonnenuntergang gilt der Hovolo Strand als echter Geheimtipp (nicht nur) für Romantiker.

Hovolo-Beach-Skopelos
Hovolo Beach aus der Luftperspektive

Kastani Beach

Der Strand Kastani wird auch „Mamma Mia“-Strand genannt, denn hier wurden wichtige Filmszenen gedreht. Es handelt sich um einen der schönsten Sandstrände der Insel, nur unweit von Milia entfernt.

Kastani-Beach-Skopelos
Kastani Beach auf Skopelos

Milia Beach

Der Milia Strand ist ein Strand mit weißem Kies und kristallklarem Wasser. Hier könnt ihr jeden einzelnen Stein unter euren Füßen erkennen, während ihr euch im Meer abkühlt und den Blick auf die grüne Natur von Skopelos genießt.

Stafilos Beach

Etwas näher am Hauptort befindet sich der Stafilos Strand. Er ist rund vier Kilometer entfernt und liegt am südlichen Ende der Insel. Dort formt er eine kleine Bucht mit feinem Kies und strahlend blauem Wasser, die als echtes Badeparadies taugt.

Natur

An wunderschönen Stränden mangelt es dem kleinen Eiland also nicht und damit ist die Liste noch lange nicht zu Ende. Aber auch Naturliebhaber und Aktivurlauber kommen auf ihre Kosten, denn Skopelos bietet eine einzigartige Landschaft, die zu Aktivitäten und Wanderungen einlädt. Skopelos ist deutlich grüner als umliegende Inseln und daher abwechslungsreicher, was die Flora und Fauna betrifft. Auch spenden die Wälder wertvollen Schatten an heißen Tagen und immer wieder kommt ihr an Aussichtspunkte, die euch den Atem rauben. Was ihr in der Natur von Skopelos nicht verpassen solltet, sind daher zum Beispiel folgende Highlights:

  • Drakontoschisma: Um diesen beeindruckenden Felsen rankt sich eine Legende bezüglich eines schrecklichen Drachens, der hier einst gelebt haben soll. Allein, um mehr über diese Geschichte zu erfahren, lohnt sich der Ausflug – aber auch, weil Drakontoschisma einer der schönsten Aussichtspunkte der Insel ist.
  • Palouki: Ein wenig erinnert Skopelos an Lummerland, denn auf der geringen Fläche der Insel erheben sich zwei Felsmassive. Das kleinere im Osten heißt Palouki, wo sich auch die bereits erwähnten Klöster befinden, und erreicht eine Höhe von 567 Metern. Ein toller Aussichtspunkt, denn von hier überblickt ihr die gesamte Inselgruppe.
  • Kap Amarandos: Nur drei Bäume wachsen auf diesem Aussichtspunkt, weshalb er auch „Three Trees“ genannt wird. In etwa fünf Minuten könnt ihr ihn zu Fuß von der Straße aus erreichen und von dort aus einen Blick auf die unberührten Seiten von Skopelos werfen. Vor allem bei Sonnenuntergang sind die „Three Trees“ eine tolle Anlaufstelle.
Amarandos-Hoehle-Skopelos
Amarandos Höhle auf Skopelos

Aufgrund ihrer geringen Größe lädt Skopelos außerdem zum Erkunden auf eigene Faust ein. Am besten mietet ihr euch ein Auto oder einen Roller und geht selbst auf Entdeckungstour in dieser wunderschönen Landschaft. Von einsamen Traumstränden bis hin zu exotischen Tieren werdet ihr dabei allerhand Unerwartetes finden.

Reise-Infos

Obwohl Skopelos durch „Mamma Mia“ weltweite Bekanntheit genießt, findet ihr hier ein beinahe unberührtes Reiseziel. Das bedeutet vielleicht etwas mehr Aufwand bei der Reiseorganisation als für andere Ziele – alles in allem ist der Urlaub in Griechenland aber vergleichsweise einfach zu planen. Folgende Tipps helfen euch dabei.

Ideale Reisezeit

Wenn ihr nach Skopelos reisen möchtet, bieten sich die Monate Mai bis Oktober an. Dann ist es dort warm und niederschlagsarm. Im Hochsommer kann es gerade im August heiß werden, sodass er sich perfekt für den klassischen Badeurlaub eignet, während die Übergangszeiten für Aktivurlauber etwas angenehmer sind.

Anreise

Skopelos könnt ihr nicht direkt anfliegen, aber der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Skiathos. Der kleine Airport wird zumindest in der Hauptsaison im Sommer von internationalen Flügen angesteuert. Die meisten Flüge kommen aus Großbritannien, Amsterdam und Wien. Wer ab Deutschland nach Skopelos starten möchte, der sollte nach einem Flug nach Athen suchen. Dort steigt ihr dann um und fliegt nach Skiathos. Die Flüge dauern nur 45 Minuten und sind relativ günstig. Ab dem Flughafen Skiathos nehmt ihr den Shuttle-Bus zum Hafen. Von dort fahren täglich zwei Fähren nach Skopelos-Stadt. Alternativ könnt ihr mit der Fähre aus dem sehenswerten Thessaloniki, mit einem Kreuzfahrtschiff oder mit Tragflächenbooten von verschiedenen Ausgangspunkten anreisen.

Fortbewegung vor Ort

Wie bereits erwähnt, seid ihr mit einem Mietwagen oder -roller auf Skopelos gut beraten, denn so könnt ihr die Insel auf eigene Faust erkunden. Auch zu Fuß lassen sich viele Wege zurücklegen, wenn ihr zu etwas Anstrengung bereit seid, welche die bergige Landschaft der Insel oftmals erfordert. Alternativ könnt ihr viele Destinationen mit dem Bus oder Taxi erreichen.

Kulinarische Spezialitäten

An Restaurants mangelt es Skopelos nicht. Rund um die Insel findet ihr eine große Auswahl an Einkehrmöglichkeiten, beispielsweise in kleinen Orten oder in der Nähe der beliebtesten Strände. Dort könnt ihr heimische Spezialitäten aus der griechischen Küche genießen, beispielsweise fangfrischen Fisch oder Meeresfrüchte, aber auch Fleischgerichte und deftige Speisen, für die Griechenland so bekannt und beliebt ist.

Griechisches-Essen-Fisch
Fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte in Griechenland

Hotels & Unterkünfte

Die Hotels für den Urlaub auf Skopelos sind eher klein, aber fein. Viele von ihnen liegen direkt am Meer und bieten einen traumhaften Ausblick auf die herrlich blaue Ägäis. Wir empfehlen euch die Buchung mit Frühstück oder Halbpension, damit noch Raum bleibt für die kulinarischen Genüsse auf der Insel.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder