Bern in der Schweiz entdecken


Eine zum UNESCO-Welterbe gehörende Altstadt, ein eigener Bärenpark und vielseitige Freizeitmöglichkeiten für Groß und Klein: Mit diesen Annehmlichkeiten punktet Bern als Urlaubsziel zwischen idyllischen Bergen und Flüssen. Entdeckt die charmante Schönheit im direkten Nachbarland von Deutschland!

Überblick

Bern ist ein Kanton in der Schweiz und auch die Hauptstadt desselben. Vor allem diese ist ein reizvolles Ziel für einen Städtetrip oder einen Kurzbesuch bei unseren Nachbarn. Bern braucht sich hinter dem größeren und bekannteren Zürich als Reiseziel nicht zu verstecken. Auch längere Aufenthalte werden nicht langweilig. Für Urlauber spannend sind vor allem die historischen Sehenswürdigkeiten und abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten, die vom Stadtspaziergang über einen Besuch bei den Schweizer Bären bis hin zu einer Museumstour reichen.

Bern und der Fluss Aare
Bern und der Fluss Aare

Auf malerischer Weise umschlossen von dem Fluss Aare und teilweise in die bergige Umgebung eingebettet, zeigt sich die Stadt Bern schon auf den ersten Blick sehr idyllisch und einladend. Sie blickt auf eine langjährige Geschichte zurück, die ihren Ursprung im Jahr 1191 fand. Damals wurde Bern durch Herzöge gegründet. Bis heute hat der Ort von seinem traditionellen Charme nichts eingebüßt. Besonders hervorzuheben ist die Altstadt, die zum UNESCO-Welterbe gehört und euch mit nostalgisch schönen Highlights verwöhnt. Doch auch moderne Aspekte werden euren Urlaub prägen, wenn ihr euch bei eurem nächsten Reiseziel für Bern entscheidet.

Sehenswürdigkeiten

Sightseeing in Bern? Kein Problem, denn wie ihr nun schon wisst, begann die Geschichte des Schweizer Hauptortes sehr früh. Bis heute finden sich zahlreiche Zeitzeugen, die einen kulturell geprägten Trip beleben. Einige davon stellen wir euch nachfolgend vor!

Altstadt von Bern

Seit 1983 ist die Altstadt Teil des UNESCO-Welterbes. Die ursprüngliche Struktur und der Stadtplan der Gründung sind größtenteils erhalten geblieben. Inmitten der Schlaufe des Flusses Aare könnt ihr beispielsweise das Berner Münster bestaunen. Dabei handelt es sich um die größte und wohl wichtigste Kirche des Spätmittelalters in der gesamten Schweiz. Das Münster kann im Rahmen einer Führung von innen besichtigt werden. Zudem gilt es als beliebter Aussichtspunkt mit Blick quer über Bern.

Historische Altstadt von Bern
Historische Altstadt von Bern

Berner Bundeshaus

Das Bundeshaus ist ein auf dem Bundesplatz gelegenes Parlamentsgebäude, das ebenso wie das Berner Münster während einer Führung besichtigt werden kann. Im Jahr 1902 wurde das imposante Gebäude komplett fertig gestellt. Ihr könnt mitunter Ratsdebatten live miterleben, wenn ihr etwa eine halbe Stunde vor dem Sitzungsbeginn zugegen seid.

Rathaus von Bern

Historisch schön erhebt sich ebenfalls das im 15. Jahrhundert fertig gestellte Rathaus von Bern. Die Kantonsregierung befindet sich dort. Das Rathaus erscheint zwar von außen recht unspektakulär, im Inneren erwartet euch aber, wenn ihr mögt, eine spannende Führung. Vor allem politisch interessierte Reisende kommen hier natürlich auf ihre Kosten!

Rathaus von Bern
Rathaus von Bern

Tipp: Besucht auch die unweit gelegene Rathaus-Apotheke! Das klingt jetzt vielleicht etwas seltsam, denn sicher habt ihr ja bereits beim Packen an eure persönliche Reiseapotheke gedacht… doch es handelt sich bei der Apotheke um die älteste der Schweiz. Das authentische Umfeld wurde weitestgehend beibehalten, so dass ihr im Inneren der Apotheke eine kleine Zeitreise unternehmt.

Zytglogge

Viele denken bei der Schweiz an die hoch qualitativen Uhren und haben vielleicht sogar einen Zeitanzeiger mit Schweizer Uhrwerk zu Hause. Dann eignet sich diese Sehenswürdigkeit für eine Stippvisite: Der alte Uhrturm Zytglogge stammt aus dem Mittelalter und verfügt über ein Glockenspiel und eine astronomische Uhr. Die Turmuhr besteht aus einem Uhrwerk mit verschiedenen Werken, die im gesamten Bauwerk verteilt sind. Zu jeder vollen Stunde könnt ihr ein Figurenspiel betrachten. Auch ist es möglich, den Turm von innen zu besichtigen. Wer schwindelfrei ist, erklimmt die mehr als 100 Stufen und genießt einen herrlichen Blick über Bern und Umgebung.

Sehenswerte Zytglogge in Bern
Sehenswerte Zytglogge in Bern

Aktivitäten

Neben dem traditionellen Sightseeing haben wir noch einige Tipps zur Beschäftigung in Bern für euch! Bei gutem Wetter lohnt sich ein Besuch der städtischen Bären oder des Badeflusses, während der Shopping-Trip dank der überdachten Arkaden auch bei Regen möglich ist. Und wenn es einmal richtig kalt werden sollte, startet doch eine Museumstour durch Bern – oder lasst euch die kulinarischen Köstlichkeiten auf der Zunge zergehen!

Bären beobachten

Der Bärenpark oder auch Bärengraben bezeichnet eine Besonderheit der Stadt Bern: Hier leben, quasi mitten in der City, einheimische Braunbären in einem artgerecht gestalteten Park auf etwa sechs Quadratkilometern. Zwischen Badebecken, Höhlen, Büschen und Kletterbäumen könnt ihr die braunen Fellnasen entdecken. Der Graben ist bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts vorhanden, blickt jedoch auf einige Renovierungsphasen zurück, die auf die immer wieder neue Anpassung für die Bären zurückgehen. Der Besuch des in der gesamten Schweiz bekannten Parks ist kostenfrei und vor allem für Familien mit Kindern ein nicht zu vergessender Punkt auf der Bern-Liste.

Baden gehen

Mitten in Bern könnt ihr ins kühle Nass tauchen. Ein Strand am Fluss Aare lädt in den Sommermonaten dazu ein. Vorsicht ist lediglich geboten, wenn ihr als Familie mit Kindern baden gehen möchtet, denn das Strandbad ist nicht überwacht! Möglichkeiten zum Grillen oder Picknicken erlauben aber auch Familien einen idyllischen und sicheren Aufenthalt.

Badespass in der Aaare
Badespaß in der Aaare

Der etwa 39 Quadratkilometer große Bielersee ist ebenfalls ein Ziel für Badeurlauber, erfordert jedoch eine etwas längere Anreise. Er befindet sich rund 50 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Die Fahrt lohnt sich jedoch sofort: An einigen Stellen des Sees könnt ihr nach Herzenslust schwimmen gehen, an anderen sorgen gut ausgebaute Rad- und Spazierwege für Abwechslung vor oder nach dem Badespaß.

Shopping

Wer in Bern Geld für Kleidung, Schmuck und mehr ausgeben möchte, hat dazu unter anderem in den Arkaden die Gelegenheit. Diese ziehen sich durch die Altstadt und sind überdacht, so dass ihr gänzlich wetterunabhängig losziehen könnt. Die Arkaden sind etwa sechs Kilometer lang – was sie in einer Liste mit den längsten Einkaufsmeilen Europas auftauchen lässt. Ihr könnt den Trip außerdem hervorragend mit einer Sightseeing-Tour durch die Altstadt kombinieren.

Shoppen in der Berner Marktgasse
Shoppen in der Berner Marktgasse

Museen und Ausstellungen besuchen

Als wohl wichtigstes, kulturhistorisches Schweizer Museum gehört das Bernische Historische Museum zum absoluten Pflichtprogramm, wenn ihr eine Museumstour in Bern starten wollt. Hier könnt ihr etwa 500.000 Objekte bestaunen; darunter besondere archäologische Schätze. Direkt in das Museum integriert ist weiterhin das Einstein-Museum. Nicht schwer zu erraten, dass es hierbei rund um den berühmten Wissenschaftler Albert Einstein geht! Interessiert ihr euch für den bekannten Nobelpreisträger, könnt ihr auch gleich nach dem Einstein-Museum das Einstein-Haus auf die Liste setzen. Dieses zeigt die ehemalige Wohnung des Physikers zu Zeiten des frühen 20. Jahrhunderts.

Eine gänzlich andere Thematik bietet das Alpine Museum. Hier dreht sich alles um die Beziehung zwischen den Menschen und den Bergen, die in der Schweiz natürlich die Landschaft prägen. Vieles wird auf kinderfreundliche Weise dargestellt, daher ist das Museum bestens für einen Familienausflug geeignet. Und wenn ihr euch für Kunst interessiert, setzt das Zentrum Paul Klee eurem Urlaub in Bern die Krone auf. Etwa 4.000 Werke des gleichnamigen, unter anderem expressionistischen Künstlers, der sein halbes Leben in der Stadt verbrachte, werden hier seit 2005 eindrucksvoll präsentiert.

Natur

In Bern genießt ihr den Ausblick auf die Berge, die grüne Landschaft und den Fluss Aare, der mit seinem natürlichen Verlauf als Schlaufe das Stadtbild prägt. Wenn das noch nicht genug Natur ist, haben wir nachfolgend ein paar Tipps für euch!

Rosengarten

Im Jahr 1913 wurde das ehemalige Gelände des so genannten Schlosshalden-Friedhofs zu einem öffentlichen Park umgestaltet. In diesem findet ihr heute eine kleine Ruheoase, die vor allem mit ihren circa 250 Rosenarten besticht. Die wohlduftenden Blumen der Liebe begleiten euch während eures Spaziergangs zum Seerosenteich oder beliebten Aussichtspunkt im Park, der euch Blicke quer über Bern ermöglicht. Ein Lesegarten erlaubt die besondere Auszeit mit eurem Lieblingsbuch, während der Nachwuchs auf einem Kinderspielplatz ausgelassen toben kann.

Botanischer Garten

Über zwei Hektar Fläche und rund 6.000 Pflanzenarten finden in diesem Paradies ihre Heimat. Einerseits blüht die einheimische Flora unter freiem Himmel, andererseits könnt ihr exotische Pflanzen aus den Tropen in verschiedenen Gewächshäusern bewundern.

Tierpark Bern

Hier kommt noch ein Tipp, der Kinderherzen höher schlagen lässt! Der Tierpark Dählhölzli teilt sich in einen kostenlosen Bereich mit nordischen und europäischen Tierarten sowie in ein kostenpflichtiges Vivarium. Im Gratisbereich trefft ihr beispielsweise auf Biber, Wisente, Elche und Steinböcke. Der Park wurde bereits im Jahr 1937 eröffnet. Insgesamt dürft ihr euch auf über 2.000 Tiere und über 15 Hektar Fläche freuen.

Baeren im Tierpark Bern
Bären im Tierpark Bern

Gurten mit Gurtenpark

Der “hauseigene” Berg von Bern wird Gurten genannt. Er erhebt sich etwa 860 Meter über dem Meeresspiegel in die Höhe. Dieses Naturziel ist vor allem bei Wanderern und Spaziergängern beliebt. Ebenfalls kann der Berg mit dem Fahrrad oder bequem mit einem Panorama-Wagen erreicht werden. Der Gurtenpark mit Spielpark und einer seit 2016 vorhandenen, 500 Meter langen Rodelbahn zieht auch immer mehr Familien mit Kindern auf den Gurten. Der Ausblick von dem Berg über die Stadt zahlt sich ebenfalls aus und schließt vielleicht euren Bern-Urlaub stimmig ab.

Blick auf den Gurten
Blick auf den Gurten

Reise-Infos

Wenn ihr Bern im Urlaub besuchen wollt, haben wir noch einige hilfreiche Tipps für die Reiseplanung auf Lager. Anschließend wünschen wir euch viel Spaß in der vielseitigen Stadt in der schönen Schweiz!

Reisezeit

Es klingt immer recht abgedroschen, doch bei Bern ist es einfach wahr: Eine Reise lohnt sich das ganze Jahr über. Besonders heiß wird es im August; das kann für eine Sightseeingtour oder einen Aktivurlaub anstrengend sein, während es für den Badeurlaub an der Aare und dem Bielersee einfach perfekt ist. Umgekehrt punkten im Frühling und Herbst sehr angenehme Temperaturen für den kulturellen Trip oder Shopping-Trip. Märchenhaft schön zeigt sich Bern auch im Winter, doch dann ist es definitiv zu kalt für die eine oder andere Außenaktivität.

Begruente Terrassen nahe des Muensters
Begrünte Terrassen nahe des Münsters

Tipp: Wenn ihr Mitte Juli in Bern seid, könnt ihr das jährliche Gurtenfestival im Gurtenpark besuchen. Mehrere zehntausend Musikfreunde treffen sich hier auf dem Gurten, um der Live-Musik zu lauschen und einfach den Sommer zu genießen.

Dokumente

Die Einreise in die Schweiz erfordert einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, wenn ihr nicht länger als 90 Tage dort bleiben wollt.

Währung und Bezahlung

In der Schweiz wird mit Schweizer Franken bezahlt. Ein Schweizer Franken entspricht dabei 0,93 Euro [Stand: September 2020]. Teilweise könnt ihr auch in typischen Urlaubsgebieten mit dem Euro bezahlen, doch solltet ihr euch darauf nicht gänzlich verlassen. Der Geldwechsel empfiehlt sich vor Ort. Zudem ist die Bargeldabhebung mit Kreditkarten und einigen EC-Karten möglich. Vorsicht: Diese ist oft mit Gebühren verbunden. Allerdings gilt Bern generell als sehr teure Stadt, weshalb eure Reisekasse möglichst gut gefüllt sein sollte 😉

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit dem Flugzeug, denn die Flugzeit ist mit circa einer Stunde ab Deutschland sehr kurz. Zudem liegt der Berner Flughafen nur etwa zehn Kilometer von der Stadt entfernt. Außerdem ist er sehr überschaubar und ihr könnt euch auf eine rasche Abfertigung freuen. Ein weiterer Pluspunkt: Der Airport-Shuttle zum Bahnhof, der euch rasch ans endgültige Ziel bringt.

Dennoch ist auch die Anreise mit dem Auto ab Deutschland möglich. Ab Köln müsst ihr etwa sechs Stunden Fahrtzeit einplanen, während von Berlin etwa 9,5 Stunden nötig sind. Eine dritte Alternative ist die Bahnreise nach Bern.

Unterwegs in Bern

Die Berner Innenstadt erkundet ihr am besten zu Fuß oder mit einem Fahrrad. Es gibt ein Verleihsystem, das mit Hilfe einer App funktioniert und euch vor Ort mit einem passenden Drahtesel versorgt. Die recht kurzen Distanzen innerhalb der Stadt lohnen sich fast nie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, dennoch kommt ihr natürlich auch mit Bus und Bahn voran. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt in einer Rikscha.

Sprache und Verständigung

Der Großteil der Einwohner Berns spricht Deutsch, sodass ihr euch keine Sorgen um die Sprache machen müsst. An den Schweizer Akzent werdet ihr euch sicher schnell gewöhnen! Einige Schweizer sprechen aber auch eher Französisch oder Italienisch.

Kulinarisch genießen

In Bern findet ihr sowohl Restaurants mit lokalen Spezialitäten als auch Einkehrmöglichkeiten, die internationale Gerichte servieren. Entscheidet ihr euch für Erstere, dürft ihr euch auf Köstlichkeiten wie Fondue oder den Schweizer Klassiker Rösti freuen. Zum Nachtisch gibt es beispielsweise die traditionellen “Mandelbärli” aus Kuchenteig oder Haselnusslebkuchen sowie natürlich die berühmte Schweizer Schokolade.

Typisches Schweizer Rösti
Typisches Schweizer Rösti

Wusstet ihr außerdem, dass Bern auch gern die Bierhauptstadt der Schweiz genannt wird? Da müsst ihr nicht lange raten, welches alkoholische Getränk fast überall auf der Karte steht und für eine kühlende Erfrischung sorgt!

Hotels und Unterkünfte

In Bern habt ihr die Wahl zwischen günstigen Hotels und familiengeführten Pensionen einerseits, sowie Mittelklassehotels internationaler Ketten und luxuriösen Unterkünften andererseits. Wenn ihr eure Unterkunft mitten in der Stadt bucht, seid ihr direkt im Geschehen – es kann aber abends etwas lauter werden. Zudem sind die Übernachtungspreise höher. Im grünen Umland findet ihr ruhigere Hotels zu günstigen Preisen, die dafür eine längere Anfahrt in die Innenstadt bedingen. Bucht jetzt euren Favoriten und startet den Urlaub in Bern!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder