Heiligenhafen: Idylle am Strand


Heiligenhafen im Bundesland Schleswig-Holstein ist ein typisch nordisches Reiseziel mit einladenden Stränden und sympathischem Flair. Freut euch bei einem bezaubernden Urlaub auf den Hafen, das Meer immer in Reichweite und dazu viele Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt. Wir stellen euch die Highlights vor.

Überblick

Kultur und Strand zu verbinden, ist für viele Urlauber der Inbegriff einer Traumreise. Dieses Erlebnis wird in Heiligenhafen, einem herrlich sehenswerten Ort in unmittelbarer Nähe zur Ostsee, wahr. Und das Beste daran: Ihr könnt dieses Abenteuer sogar in Deutschland genießen, mit einer wahrscheinlich angenehm kurzen Anreise! Den Tag könnt ihr in der verschlungenen Altstadt mit einem Sightseeing-Trip beginnen und mit einem gemütlichen Spaziergang am Strand abschließen – oder umgekehrt! Zusätzlich erwarten euch Aktivitäten wie Wanderungen, Wassersport und Ausflüge nach Fehmarn, Grömitz oder Pelzerhaken.

Ostsee, Binnensee und ein traumhafter Hafen zum Verweilen sowie Bummeln: Für Freunde des maritimen Aufenthalts hat Heiligenhafen definitiv viel zu bieten. Der Genuss von frischem Fisch direkt aus dem Meer ist dabei eine wahre Gaumenfreude. Familien finden hier flach verlaufende Strände und eine Vielzahl bunter Unterhaltungsoptionen vor Ort, die Heiligenhafen zu einem idealen Ziel für fast jeden machen.

Heiligenhafen Ausblick
Willkommen in Heiligenhafen

Strände

Hand aufs Herz: Die meisten Urlauber kommen nach Heiligenhafen und Umgebung wegen der Küste! Und natürlich möchten wir euch diese nicht vorenthalten. Im Grunde genommen handelt es sich um einen großen Strand, der jedoch verschiedene wunderschöne Abschnitte bereithält.

Ostseestrand von Heiligenhafen

Der Hauptstrand von Heiligenhafen erstreckt sich auf etwa vier Kilometern entlang der Ostsee. Über 900 Strandkörbe stehen bereit, um auch an windigen Tagen eine erholsame Auszeit vom Alltag zu verbringen – oder ihr nutzt den Wind, um das Surfen zu lernen. Auch die Optionen von Beachvolleyball und Minigolf sind verfügbar und lassen keine Langeweile entstehen. Durch die enorme Breite des Strandes kommt man sich selbst in der Hochsaison nicht in die Quere und findet einen ruhigen Ort zum Lesen sowie Verweilen. Gerade im Sommer finden hier immer wieder jede Menge Veranstaltungen wie Livekonzerte, Lesungen und Yoga Events an der frischen Luft statt.

Heiligenhafen Strand
Durch die Dünen gelangt ihr zum Strand

Hundestrand und FKK

Wer in Heiligenhafen Urlaub mit Hund macht, muss auf das kühle Nass der Ostsee nicht verzichten. Im Gegenteil: östlich der Hauptstation der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) darf der Vierbeiner offiziell nach Lust und Laune herumtollen und Spaß im Wasser haben. Anhand der Schilderbegrenzungen seht ihr genau, wo ihr mit eurer Fellnase ohne Stress und Ärger baden oder Stöckchenholen spielen könnt.

Ein anderer spezieller Abschnitt ist der FKK-Strand von Heiligenhafen. Auch dieser Bereich ist klar markiert und befindet sich in der Nähe des Naturschutzgebietes Graswarder. Bei sonnigem und klarem Wetter reicht die Aussicht beim FKK Urlaub sogar bis zur Insel Fehmarn!

Strand am Binnensee

Ist die Ostsee euch mit den hohen Wellen etwas zu wild, kann der Strand am Binnensee von Heiligenhafen eine ideale Ausweichmöglichkeit sein. Der See selbst ist gute fünf Kilometer lang und punktet mit Freizeitoptionen für Erholungssuchende und Sportler gleichermaßen. Heller Sand dominiert die Kulisse für Strandurlauber. Zudem haben Kinder am Nordufer des Binnensees einen Spielplatz zum Austoben. Das Baden im Binnensee ist nicht gestattet. Dennoch ist der Abschnitt mit seinen zahlreichen Aktivitäten garantiert eine willkommene Abwechslung im Strandgeschehen.

Heiligenhafen Binnensee
Erholung in idyllischer Natur

Sehenswürdigkeiten

Wer sich für die Geschichte des Ortes interessiert, schlendert in der Stadt am besten von einem sehenswerten Bauwerk zum anderen. Welche Attraktionen den Kulturreisenden hier begegnen, erfahrt ihr nachfolgend.

Rathaus

Im Jahr 1567 verfügte Heiligenhafen über sein erstes Rathaus. Allerdings konnte dieses die Zeit nicht überdauern und wurde Opfer eines Brandes. Im 18. Jahrhundert folgte ein zweiter Bau, jedoch wurde auch dieser wenig später ersetzt. Das heutige Exemplar stammt aus dem 19. Jahrhundert und thront im Stil der Gründerzeit auf Heiligenhafens Marktplatz. Ursprünglich war es eine Stadtvilla, die erst Anfang des 20. Jahrhunderts von der Stadt erworben wurde, um als Rathaus genutzt zu werden.

Heiligenhafen Rathaus
Das Rathaus von Heiligenhafen

Yacht- und Fischereihafen

In Heiligenhafen lädt der Hafen, auch Marina Heiligenhafen genannt, zu weiteren Entdeckungstouren ein. Der Yachthafen ist elegant und mondän. Er gehört zu einigen der Schönsten entlang der gesamten Ostseeküste. Mit über 1.000 Liegeplätzen bietet er ausreichend Raum, falls ihr selbst einmal eine Yacht mieten und hier vor Anker gehen möchtet. Doch auch abseits dieses glamourösen Lebens ist der Yachthafen ein netter Ausgangspunkt für einen schönen Spaziergang.

Nur fünf Gehminuten von den Stegen entfernt, zeichnet der aktive Fischereihafen ein anderes Bild von Heiligenhafen. Dort geht es rauer zu, denn die Fischer stechen mit traditionellen Booten in See und verkaufen fangfrischen Fisch zum Teil noch direkt vom Schiff aus. Beobachtet das emsige Treiben von einem der Fischlokale aus und genießt dabei die typisch norddeutschen Speisen!

Fischerstatue „Fischer Stüben“

Die Statue „Fischer Stüben“ steht am Binnensee von Heiligenhafen und erinnert an einen Fischer aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Der abgebildete Gottlieb Friedrich Stüben trug dazu bei, dass die seinerzeit von Dänen besetzte Insel Fehmarn befreit werden konnte. Gemeinsam mit anderen Fischern sorgte er für preußische Truppen, die am frühen Morgen in Booten übersetzten und denen schließlich die Vertreibung der Dänen gelang. Die Statue wurde anlässlich des 700-jährigen Stadtjubiläums erbaut.

Heiligenhafen Fischerstatue
Den Blick stolz aufs Wasser gerichtet

Aktivitäten

Allein bei Strand und Sightseeing muss es an der Ostsee aber nicht bleiben, denn Heiligenhafen ist wunderbar vielfältig! Gestaltet den Urlaub mit noch mehr Abenteuern oder Ausflügen.

Bummeln durch die Altstadt

Zwar könnt ihr am Hafen und am Strand bereits ausgiebig flanieren, doch auch ein Spaziergang durch Heiligenhafens Altstadt ist lohnenswert. Neben der imposanten Stadtvilla, die heute das Rathaus markiert, seht ihr nostalgische Kirchen, historische Fachwerkhäuser und Gebäude aus Backstein auf eurem Weg, die dem Ort einen behaglichen Charme verleihen. Dazwischen gibt es immer wieder kleine Einkehrmöglichkeiten wie Cafés und Restaurants, aber auch Geschäfte, um ein Souvenir für euch oder Freunde zu Hause zu besorgen.

Heiligenhafen Altstadt
Die beschauliche Altstadt genießen

Natur kennenlernen

Steht euch der Sinn eher nach der Natur, ist ein Ausflug ins Naturschutzgebiet Graswarder empfehlenswert. Dieses liegt in der Nähe des schon vorgestellten FKK-Abschnitts beim Strand von Heiligenhafen. Das 230 Hektar umfassende Gebiet ist die Heimat zahlreicher Vogelarten, weshalb es sich ideal für die Tierfotografie eignet. Vom Nabu-Beobachtungsturm aus seht ihr die herrliche Gegend fast aus der Vogelperspektive. Mit 15 Metern ist der Turm aber noch nicht zu hoch, um extra viel Mut für die Besteigung zu erfordern. Die Führungen mit naturkundlicher Ausrichtung erfolgen quer durch Graswarder und werden regelmäßig zwischen Ostern und Oktober angeboten. Beachtet vor eurem Besuch die Öffnungszeiten, da diese variieren können.

Heimatmuseum Heiligenhafen

Das Heimatmuseum von Heiligenhafen bringt Abwechslung an stürmischen Tagen, kann aber auch in sonnigen Momenten im Kultururlaub überzeugen. In dem Jugendstilhaus aus dem frühen 20. Jahrhundert werden Modelle von Schiffen, alte Instrumente für die Navigation der Schifffahrt und thematisch ähnliche Objekte ausgestellt. Dazu kommen Exponate aus dem Bereich der Stadtgeschichte von Heiligenhafen, die euch tief in die Vergangenheit eintauchen lassen.

Wandern und Radfahren

Wanderungen und Radtouren sind dank der gut ausgebauten Wege in Heiligenhafen fast überall möglich. Für eine Wanderung zur Steilküste solltet ihr aber genügend Ausdauer mitbringen. Es geht, wie der Name der Küste bereits vermuten lässt, lange Zeit bergauf, entweder zu Fuß oder auf einem der Radwege, die dorthin führen. Danach werdet ihr mit einem sagenhaften Ausblick über die Landschaft belohnt. Auch ein Leuchtturm ist vorhanden und erinnert euch mit seiner charakteristischen Bauweise zweifellos daran, dass ihr euch im Norden Deutschlands befindet.

Heiligenhafen Steilkueste
Entlang der Steilküste wandern

Sport am Binnensee treiben

Hier können Fahrradtouren etwas entspannter ausfallen, da es einen speziell angelegten Holzweg entlang des Binnensees gibt, der sowohl für Radfahrer als auch Skater geeignet ist. Je nach Fitnessgrad legt ihr einfach ausreichend Pausen an den teilweise bedachten Ruhezonen oder Holzliegen. Auch Spaziergänge am Ufer sind entschleunigend und ruhig. Am See sind Sportarten wie Beachvolleyball, Stand-Up-Paddling, Minigolfen und Segeln möglich. An den Stränden toben sich Familien mit Kindern beim gemeinsamen Sandburgenbau oder Planschen aus. Das ist wunderbar sorglos, denn auch an der tiefsten Stelle ist der Binnensee noch recht flach.

Erlebnis-Seebrücke erkunden

Die Erlebnis-Seebrücke ist Sehenswürdigkeit und Freizeitziel in Heiligenhafen zugleich, denn mit ihren über 400 Metern Länge bietet sie verschiedene Abschnitte. Manche von ihnen umfassen Spielplätze und Wasserspielbereiche für Kinder, andere offenbaren ein Badedeck und wieder andere legen mit ihren Liegen den Fokus auf die Entspannung. Immer dabei: der Blick auf die Küste und die Ostsee. Wer sich an schlechtem Wetter nach dem Meer sehnt, kann die teilweise verglasten Unterböden für eine Unterwasseransicht nutzen und dabei gleichzeitig in den überdachten Abschnitten der Seebrücke trocken bleiben.

Heiligenhafen Erlebnis Seebruecke
Die Erlebnis-Seebrücke von Heiligenhafen

Fehmarn besuchen

Lust auf einen Inselbesuch? Von Heiligenhafen aus benötigt ihr nur eine knappe halbe Stunde bis nach Fehmarn. Sie ist eine der größten deutschen Inseln und über die Fehmarnsundbrücke bequem mit dem Festland verbunden, sodass die Anreise mit dem Auto oder Zug gelingt. Erlebt auf über 180 Quadratkilometern Fläche wunderschöne Naturparks mit einer Kulisse aus Salzwiesen, Stränden und idyllischen Gewässern. Vogelbeobachter und Ruhesuchende werden die Atmosphäre lieben, doch auch, wer es aktiver mag, kommt mit den bunten Angeboten rund ums Wasser auf seine Kosten. Der flach abfallende Südstrand ist ein beliebtes Ziel für Familien und Aktivurlauber, sorgt er doch mit Stand-Up-Paddling und Volleyball für reichlich Action.

Grömitz besichtigen

Auf dem Festland gibt es aber auch genug zu entdecken, zum Beispiel das 30 Autominuten von Heiligenhafen entfernt liegende Grömitz. Hier findet ihr Erholung und sportliche Aktivitäten im Einklang. Die malerischen Küsten lassen euch die Wahl, ob ihr ein Sonnenbad genießen oder euch beim Beachvolleyball austoben wollt. Auch für Golfbegeisterte und Radfahrer gibt es in der Umgebung anspruchsvolle Routen und Destinationen. Wer lieber bummeln möchte, findet belebte Orte wie die Strandpromenade.

Heiligenhafen Groemitz
Ein Ausflug nach Grömitz

Pelzerhaken erleben

Ein weiteres Ausflugsziel in der Umgebung ist Pelzerhaken, dass etwa 30 Autominuten von Heiligenhafen entfernt liegt. Die Hauptattraktion der Stadt ist die etwa 70 Meter lange Seebrücke, von der aus ihr einen traumhaften Ausblick auf den Strandabschnitt und das Meer genießen könnt. Doch das Betrachten allein reicht nicht aus, denn Pelzerhaken gilt als eines der besten Ziele zum Surfen in der Region. Abseits des Wassersports punkten die Strände mit ihrer Vielfalt: FKK-Abschnitte, Bereiche für den Urlaub mit Hund sowie familienfreundliche Badestellen mit Spielplätzen.

Reise-Infos

Lockt euch die Aussicht auf Erholung am Strand, spannenden Wassersport oder jede Menge Kultur nach Heiligenhafen, könnt ihr mit unseren abschließenden Infos eine bequeme Buchung eurer Reise nach Schleswig-Holstein vornehmen.

Ideale Reisezeit und Reisedauer

Durch die Strandlage ist vor allem der Hochsommer als Reisezeit empfehlenswert, denn dann könnt ihr, sofern euch kühle Wassertemperaturen nichts ausmachen, nach Herzenslust im Meer baden und euch sonnen. An den wärmsten Tagen erreicht das Wasser der Ostsee im Schnitt 20 Grad Celsius. Es wird an der Küste allgemein nicht zu heiß, sodass die Sightseeing-Komponente nicht zu kurz ausfallen muss. Diese dehnt ihr im Früh- oder Spätsommer sowie im Frühjahr und Herbst, vielleicht sogar im ruhigen Winter weiter aus.

Im Norden lebende Urlauber nutzen Heiligenhafen gerne als Ausflugsziel, denn dann ist die Anreise kurz und das maritime Ambiente nur einen Wimpernschlag vom eigenen Zuhause entfernt. Doch, wenn ihr etwas länger unterwegs seid, ist ein Aufenthalt von mindestens drei Tagen ratsam. Natürlich könnt ihr diesen auch auf eine Woche an der Ostsee ausdehnen.

Heiligenhafen Sonnenuntergang
Heiligenhafen erwartet euch

Anreise und Fortbewegung vor Ort

Die ideale Anreisevariante für Heiligenhafen ist die Bahn, denn sie ist umweltfreundlich und bringt euch rasch in den Norden. Doch das Endziel mit dem Zug ist erst einmal Oldenburg in Holstein. Vorsicht: Nicht mit Oldenburg in Niedersachsen verwechseln! Danach steigt ihr in einen Bus um. Die letzte Etappe umfasst nur noch wenige Kilometer und fällt kurz aus. Eine weitere Variante ist die Anreise mit dem Auto. Flugreisende müssen nach ihrer Ankunft etwa zwei Stunden Autofahrt von den umliegenden Flughäfen Hamburg oder Rostock einplanen.

Vor Ort könnt ihr bei den öffentlichen Verkehrsmitteln bleiben oder viele Strecken zu Fuß gehen. Auch ein Leihfahrrad ist eine tolle Option, die weitgehend flache Landschaft zu erkunden.

Essen und Spezialitäten

Der Holsteiner Schinken ist der Inbegriff von Genuss für Fleischliebhaber und auch in der Region um Heiligenhafen zu haben. Dennoch zieht es die meisten kulinarischen Urlauber ans Meer, um den frischen Fisch in den zahlreichen Restaurants und am Hafen zu genießen.

Hotels und Unterkünfte

Um genug Energie für die vielen Vorhaben in Heiligenhafen zu sammeln, sollte das Hotel zu euren Übernachtungsvorlieben passen. Wer es sehr ruhig und romantisch mag, residiert direkt am Wasser oder am Stadtrand, gerne auch im naturbelassenen Umfeld. Kulturreisende entscheiden sich für das Zentrum mit den kurzen Fußwegen zu den üblichen Attraktionen und Ausgehorten. Die Wege sind aber eigentlich nie zu lang. Selbst in der Hochsaison werdet ihr bei rechtzeitiger Buchung sicherlich eine gemütliche Pension oder ein Familienresort in Meeresnähe finden, das euren Wünschen entspricht.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder

Ähnliche Artikel: