FKK Urlaub: Tipps zu Hotels & Stränden


Nie wieder volle Koffer, keine Gedanken darüber, was man sich heute anziehen soll: Ein FKK Urlaub ist nicht nur etwas für Freigeister. Auch Urlauber, die vorher noch nie nackt am Strand waren, lohnt sich ein Blick auf die Freikörperkultur.

Bild FKK Urlaub

Auf nackten Füßen zum Strand

Obwohl längst kein neuer Trend mehr, wird FKK seit einigen Jahren immer beliebter. Auch bei jungen Leuten steigt die Lust daran, nackt Urlaub zu machen. Das Freiheitsgefühl kann dabei ein Argument sein, die Hüllen fallenzulassen. Ein anderes sind die vielen tollen Reiseziele wie Kroatien, Spanien (dabei vor allem Mallorca und Fuerteventura), aber auch Deutschland, an denen sich Naturisten so richtig wohlfühlen können.

FKK für Einsteiger

FKK ist die Abkürzung für das Wort Freikörperkultur und beschreibt die Freude daran, nackt zu sein – jedoch ohne sexuelle Hintergründe. Viele Anhänger von FKK lieben die Natur und machen deshalb am liebsten ganz ursprünglich Urlaub. Ihr zeltet oder reist mit dem Caravan an und macht gerne auf dem Campingplatz im Wald oder am Strand Urlaub. Die persönliche Freiheit zu erleben, fern von allen Zwängen, gehört dabei ebenso zur ganz eigenen Philosophie der Freikörperkultur. Als Alternative zum Camping bieten sich für den FKK Urlaub heute auch moderne Hotels oder komfortable Resorts für alle an, die etwas mehr Luxus erleben wollen.

Wer einen FKK Urlaub bucht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass Nacktsein hier, genau wie in der Sauna, eine Grundvoraussetzung ist. Es ziemt sich absolut nicht, an einen FKK-Strand mit Badehose oder Bikini zu gehen und dabei vielleicht noch die Kamera im Anschlag zu halten. Geübte FKKler haben im Hotel aber stets ein kleines Handtuch dabei, auf das ihr euch an der Strandbar setzen könnt. Auch in den meisten Restaurants im Hotel und Resort wird verlangt, dass die Gäste Kleidung tragen. Zumindest für die An- und Abreise, für Ausflüge und eben für das Essen gehen müssen auch FKK Urlauber Kleidung im Reisekoffer dabeihaben.

FKK Urlaub in Deutschland

Einen schönen FKK Urlaub könnt Ihr in ganz Europa verbringen, hat hier doch die Freikörperkultur und das Nacktsein am Strand vielerorts eine lange Tradition. Wer sich erst einmal an das Thema FKK heranwagen will, kann ganz simpel mit einem Urlaub in Deutschland beginnen. Günstige Angebote, kurze Anfahrtswege, bekannte Währung und die eigene Sprache tragen auch dazu bei, dass Neu-Naturisten sich im FKK Urlaub wohlfühlen können. Einen ganz natürlichen Umgang mit dem eigenen Körper pflegt man gemeinhin im Osten von Deutschland, weshalb auch die Ostsee eines der beliebtesten Ziele für den FKK Urlaub. Auf der Insel Usedom und der Insel Rügen gibt es für jeden Geschmack den passenden Strand an der Ostsee. Auf Letzterer sind es sogar zwölf ausgewiesene Strände für Nudisten, aber auch auf Usedom lässt man schon seit den 1950er Jahren die Hüllen fallen. Auf der sonst so schicken Insel Sylt an der Nordsee zeigt sich auch der Westen von Deutschland von seiner lockeren Seite: Jeder dritte Strandabschnitt hat einen Bereich für FKK. Besonders beliebt bei FKK Urlaubern auf Sylt ist der Strand „Buhne 16“ in der Nähe von Kampen. Unsere Tipps für Hotels in Nähe zu textilfreien Stränden:

Ebenfalls eine gute Möglichkeit, in unseren Landen nackt Urlaub zu machen, sind die Lüneburger Heide und der Harz. Stichwort: Nacktwandern auf dem Naturistenweg Undeloh und dem Harzer Naturistenstieg. Bitte vergesst Eure Wanderstiefel dabei nicht!

Bild FKK am Ostseestrand

FKK am Ostseestrand

FKK Urlaub in Kroatien

Wer FKK sagt, muss in Europa auch Kroatien sagen. Im Gegensatz zur Bundesrepublik gibt es hier fast eine Schönwettergarantie im Sommer. Entlang der kroatischen Küste gibt es immer wieder herrliche Buchten, Strände wie aus dem Bilderbuch und Campingplätze, auf denen man textilfrei Urlaub machen kann. In der Nähe von Porec und Rovinj auf der Halbinsel Istrien gibt es eine große Auswahl an FKK-Hotels, Resorts und Campingplätzen. Aber auch in Dalmatien genießen Naturisten die herrliche Sonne von Kroatien bei ihrem FKK Urlaub an der Perle der Adria. Wer auf einer Insel FKK Urlaub machen will, dem sei ein Hotel oder Resort auf Krk ans Herz gelegt, wo es gleich mehrere textilfreie Strände gibt. Unsere Tipps für FKK-Hotels in Kroatien:

FKK Urlaub in Spanien

Spanien ist nicht unbedingt ein Traditionsland was FKK angeht, doch gerade an den beliebten Urlaubsorten sehen es auch die spanischen Katholiken nicht mehr ganz so eng mit der Kleidung. So gibt es an bekannten Stränden auf Mallorca wie Es Trenc, Es Carbo und Playa el Margo ganz eigene FKK-Bereiche. Man kann also ohne weiteres ein normales Hotel auf Mallorca buchen und dann einfach den entsprechenden Strandabschnitt besuchen. Etwas ruhiger geht es etwa am Playa es Caragol bei Santanyi zu, der nur zu Fuß und mit dem Boot zu erreichen ist. Eine gute Mischung, vor allem für FKK Einsteiger bietet der Strand Sa Canova, an dem sich Menschen mit und ohne Kleidung bewegen. Neben Mallorca ist es vor allem Fuerteventura, das sich gegenüber textilallergischen Urlaubern geöffnet hat. Die übers ganze Jahr angenehm warme Insel hat im Norden mit dem Olaya de Corralejo einen besonders schönen FKK-Strand zu bieten. Auch auf Gran Canaria gibt es an den großen Stränden Playa del Ingles und Maspalomas einzelne Abschnitte zum Nacktbaden. Auf Teneriffa ist der Playa de las Gaviotas zu empfehlen, auf Lanzarote ist der Playa de la Famara der beliebteste Strand für FKKler. Auf die spanischen Inseln zu fliegen, lohnt sich für den FKK Urlaub am ehesten im Frühling und Sommer, wenn es in anderen Gefilden noch zu kalt für FKK ist. Unsere Tipps für nackte Hotels in Spanien:

FKK Urlaub in Frankreich

Die Franzosen mögen es gerne leger und sind deshalb auch in Sachen FKK nicht unbefleckt. Im südlichen Frankreich ist das Nudistenzentrum Cap d’Agde ein Muss für alle echten FKK-Liebhaber. Hier gibt es nicht nur einen Strand, sondern gleich eine ganze Stadt mit Hotels und Camping, Supermärkten und Restaurants sowie Bars. Urlauber haben gar keinen Grund, sich etwas überzuwerfen, denn in Cap d’Adge geht eben alles nackt.

Etwas besser für Einsteiger geeignet ist das FKK Feriendorf Euronat an der französischen Atlantikküste geeignet, in dem Sport und Natur im Vordergrund stehen. Aber auch Angebote für Wellnessanwendungen gilt es in der weitläufigen Anlage wahrzunehmen – alles frei und ungezwungen, versteht sich.

Bild FKK in Frankreich

FKK sorgt für eine angenehme Erfrischung

FKK Urlaub in Griechenland

Viele Urlauber reisen nach Griechenland, ums sich dort nackt unter freiem Himmel zu bewegen. Jedoch sollen Naturisten darauf achten, dass sie sich wirklich nur an gekennzeichneten Orten entblättern, denn außerhalb dieser ist das Nacktsein in Griechenland an öffentlichen Orten nicht erlaubt. Auf Korfu eignet sich dafür der Mirtiossa Strand ideal zum Baden und Sonnen, auf Kreta führt eine kleine Wanderung zum wunderschönen Red Beach. Auf der Insel Rhodos ist Falikari zum Nacktbaden sehr zu empfehlen. Wer noch ein gutes Hotel für die Freikörperkultur in Griechenland sucht, seien folgende Angebote ans Herz gelegt:

FKK Hotels - 7 Top Hotels mit Angeboten

Die Freikörperkultur, auch Nudismus genannt, verspricht ihren Anhängern ein tiefgreifendes Freiheitsgefühl in Verbundenheit zur Natur. Doch nicht überall ist FKK geduldet. In welchen Hotels man sich zumindest im Urlaub freimachen kann, verrät unser heutiger Reisetipp.

Im Mittelalter äußerte man noch gesundheitliche Bedenken zum Nacktbaden. Später galt es als besonders befreiend und naturverbunden, also auch als zuträglich für die Psychohygiene, am Strand nackt zu baden. In Deutschland entwickelte sich die Freikörperkultur so zum Ausdruck der Freiheit ganz im Gegensatz zur staatlichen Kontrolle. Schon 1920 entstand auf Sylt der erste Nacktbadestrand in Deutschland. Auch wurde ein landesweiter Verband für Freikörperkultur gebildet, der um 1930 über 70.000 Mitglieder zählte. Öffentliche FKK-Schwimmfeste und andere Veranstaltungen, die nackt besucht wurden, belebten das Nacktbaden weiter. Das förderte die öffentliche Toleranz, die vor allem in der DDR sehr groß war. Der älteste FKK-Badeort war dort Ahrenshoop an der Ostsee, wo seit 1950 nackt gebadet werden kann. In welchen Hotels man heute die Freikörperkultur leben kann, verraten wir Ihnen nun in unserem Ranking für FKK Hotels. Und wer gar nichts für FKK übrighat, erfährt dabei zumindest, wo er nicht versehentlich einchecken sollte.

1. Hotel FKK Club Vera Playa in Spanien

Die häufigste Adresse für FKK Hotels im Ausland ist Spanien. Vor allem die Balearen sind beliebt, so, wie bei jedem anderen Urlauber ja auch. Entsprechend gibt es FKK auf Mallorca gleich an mehr als einem Strand. Aber muss es denn immer nur Mallorca sein? Wer dem in der Saison starken Tourismus auf Mallorca entgehen möchte, sollte in das noch einen Tick wärmere Südspanien ausweichen. Die Anreise ist kaum länger, die Strände aber leerer und die Natur ursprünglicher. Einen wundervollen Strand findet man an der Costa de Almería. Hier gibt es für FKK Freunde Hotels wie das folgende.

FKK Strand auf Mallorca

FKK Strand auf Mallorca

An der malerischen Costa de Almería in Spanien werden Anhänger von FKK in einem traumhaften 4 Sterne-Hotel willkommen geheißen. Es ist das Hotel FKK Club Vera Playa. Es bietet eine großzügige Poolanlage mit FKK Pool im Freien, ist aber auch nur wenige Meter vom Strand entfernt. Das Hotel ist aufgrund seiner großzügigen Anlagen sehr beliebt bei Naturisten. Weitere Punkte, die dieses Hotel auszeichnen, sind die gute Lage zu Attraktionen wie dem Wasserpark „Aqua-Vera Parque Acuatico“ oder die alte Stierkampfarena „Plaza de Toros de Vera“.

2. Hotel Monta Marina Naturist Resort auf Fuerteventura

Bevor es nach Griechenland geht, bleiben wir noch bei FKK Hotels in Spanien und schauen uns das FKK Hotel Monte Marina Naturist Resort an. Das 3 Sterne Resort für den FKK Urlaub auf Fuerteventura verfügt über einen Wellness-Bereich mit Sauna, Schönheitssalon und Massagen. Außerdem verzaubert hier das spanische Inselflair, denn die blicksichere Außenanlage am Pool ist von Natursteinmauern und Palmen umgeben. Auch die Unterkünfte fügen sich wunderschön in dieses spanische Idyll. Die sehr stimmungsvolle Atmosphäre in diesem ruhigen, gepflegten Hotel sind „der Oberhammer“, meinen Urlauber, die das FKK Hotel Monta Marina Naturist Resort auf Fuerteventura besucht haben.

3. Hotel Vritomartis Naturist Resort auf Kreta

Dass es auf Kreta eine herrliche Natur gibt, muss man wohl niemandem mehr erzählen. Doch auch hier sind die FKK Hotels nicht selbstverständlich, obwohl die Landschaft es dermaßen anbietet. Wer Pflanzen mag, sollte vor allem im Frühling mal auf die Insel, denn dann fällt die Farbenpracht der unterschiedlichen Blütenpflanzen erst besonders auf. Dabei stößt man auch auf Oregano, Salbei oder Thymian und erlebt eine mediterrane Trance der Düfte.

FKK in Frankreich

Nacktbaden… ab ins Wasser

Das zum idyllischen Kreta passende FKK Hotel ist das Hotel Vritomartis Naturist Resort. Es trägt vier Sterne und wirkt sehr komfortabel. Ein großer Pool, umstanden von Palmen und geziert von Sonnenliegen und Schirmen, ist ebenso ein Pluspunkt wie die erhabene Terrasse mit weitem Ausblick über das Mittelmeer. Hier frei von beengender Kleidung in der Sonne zu sitzen und in die Weite zu blicken, wirkt besonders befreiend. Und dabei kann man es sich auch noch dermaßen gutgehen lassen, denn dieses FKK Hotel ist wirklich anspruchsvoll ausgestattet und so richtig gemütlich. Andere Hotels haben zwar noch höheren Komfort, aber in Sachen Stimmung gibt’s hier 100 Punkte.

4. FKK Hotel Naturist Panorama auf Zykynthos

Zakynthos zählt u.a. mit Korfu und Kefalonia zu den größeren Ionischen Inseln im Westen von Griechenland. Hier lebt noch die vom Aussterben bedrohte Karettschildkröte, welche die langen sandigen Buchten als Nistgebiet nutzt. Die Nistplätze sind entsprechend markiert, sodass man die wild-romantischen Stände von Zykanthos dennoch besuchen und nutzen kann. Es sind die vielleicht schönsten Buchten in ganz Griechenland, da sie noch nicht so populär sind. Mit etwas Glück bekommt man auch Delfine zu Gesicht, die in den umliegenden Gewässern leben. Einige Strände sind als FKK Beach ausgewiesen und um diese schöne Naturwelt zu genießen, empfehlen sich für FKK Freunde auf der Insel gelegene Hotels wie das Naturist Panorama.

So reizende Hotels gibt es wenig: Das 3 Sterne FKK Hotel Naturist Panorama ist ein besonders romantisch gestaltetes Hotel, dessen Gebäude umwachsen und umrankt von verschiedenen Pflanzen ist. Auch der Pool, der über eine Grotte verfügt, ist landschaftlich sehr reizvoll eingebettet zwischen Felshügeln und Steingärten. Dadurch wird das Hotel von einer besonderen Atmosphäre beherrscht, die man einfach nur aufsaugen und die damit einhergehende Ruhe genießen möchte. So gibt es keinen Grund, sich auf das Hotelzimmer zurückzuziehen, aber wenn doch, überzeugt auch dieses mit Terrasse oder Balkon ausgestattete Zimmer durch Gemütlichkeit und natürliche Schönheit.

5. Hotel Naturist Resort Valalta Kroatien

Für den Urlaub ein immer noch von vielen unterschätztes Märchenland ist Kroatien mit seiner Halbinsel Istrien an der nördlichen Adria. Diese sehr warme und klimatisch günstig gelegene Region kommt im Jahr auf über 2.300 Sonnenstunden. Dabei wird es jedoch kaum wärmer als 30° und nie kälter als 6° Celsius. Für FKK sind das sehr gute Voraussetzungen. Beste Badebedingungen, gutes Essen und die herzoffene Freundlichkeit der Einwohner tragen dazu bei, dass Urlauber aus Istrien erholt und glücklich zurückkehren.

Zwei Hände formen ein Herz vor einem Sonnenuntergang

Liebe für FKK

Um die weiten Landschaften der kroatischen Halbinsel ganz frei genießen zu können, bietet sich unter den vielen Hotels das 3 Sterne Hotel Naturist Resort Valalta als FKK Hotel an. Es liegt geradezu perfekt auf einer Landzunge, welche ins Meer hineinragt. Die weitläufige Anlage bietet viel Platz, Wasserrutschen und Pool, Sonnenschirme am Strand und zudem noch gut ausgestattete Unterkünfte mit Küchenzeile und anderen wohnlichen Extras. Wirklich gemütlich, zudem preiswert und kaum schöner vorzustellen, kann man so einen textilfreien Badeurlaub am Strand in Kroatien verbringen.

6. FKK Hotel Naturist Solaris in Kroatien

Ein weiterer Tipp in diesem schönen Land ist das FKK Hotel Naturist Solaris. Es zählt ebenfalls drei Sterne, ist im Vergleich zum Naturist Resort Valalta aber baumreicher, da das Naturist Solaris in einen Wald eingebettet liegt. Auf Wasser zum Baden muss man dennoch nicht verzichten, da die Badebucht direkt an dieses Wäldchen angrenzt. Dafür ist der Strand nicht ganz so schön, denn es ist stellenweise etwas felsig. Den Urlaub schmälert das jedoch nicht, denn das Naturist Solaris zählt zu den gemütlichsten FKK Hotels. Für Naturfreunde ist die Umgebung hier vermutlich noch etwas schöner. Die entspannte Atmosphäre und der freundliche Umgang prägen das kleine Resort, dass Kroatien ganz naturnah erlebbar macht.

7. Hotel FKK Ada Bojana in Montenegro

Kein gewöhnliches Urlaubsland aber umso unberührter ist der Balkanstaat Montenegro. Hier vereinen sich zerklüftete Gebirge mit märchenhaften Sandstränden entlang der Adriaküste. Dazwischen finden sich mittelalterliche Dörfchen, noch immer authentisch und ursprünglich. Die reiche Natur Montenegros, wo auch noch Bären und Wölfe leben, sowie die außerordentliche Gastfreundschaft machen das Land eigentlich zu einem Mekka für textilfreien Urlaub FKK.

Nicht nur naturnah, sondern auch günstig gibt es in Ulcinj das FKK Hotel Ada Bojana. Das schlichte Hotel weist sich mit zwei Sternen aus, besticht nicht durch hohen Komfort; dafür aber durch eine äußerst ruhige und schöne Anlage. Das Hotelgelände mit mehreren kleinen Bungalows liegt direkt am Strand und ist ein herrlich sympathisches und unaufgeregtes FKK Hotel mit Halbpension und verschiedenen Sportangeboten.

Neue Reiseziele für den FKK-Urlaub

Nackturlaub liegt im Trend! Selbst deutsche Politiker fordern mehr für FKK freigegebene Strände. Doch Anhänger der Freikörperkultur müssen heute nicht mehr nur am Wasser Urlaub machen. Weltweit gibt es auch sehr ausgefallene Reiseziele, für alle, die sich gerne nackig machen.

In Deutschland hat FKK Tradition und verfügt dabei dabei über zahlreiche tolle Strände. Doch auch an anderen Orten können Interessierte hüllenlos Urlaub machen und dabei Neues erleben. Ab-in-den-Urlaub Extra kennt die neuen Reiseziele fernab des üblichen Strandurlaubs.

Textilfrei abschlagen in Frankreich

Richtig schräg geht es im französischen La Jenny zu, bei dem natürlich auch gebadet werden kann, denn das Naturisten-Zentrum liegt umgeben von Pinienwäldern am Atlantik. Besonderes Schmankerl dieses Reiseziels ist der europaweit einzige FKK-Golfplatz. Ein ehemaliger kanadischer Meister leitet den Sechs-Loch-Golfparcous, auf dem hoffentlich Golfbälle geschlagen werden. Regelmäßig finden hier Freundschaftsbegegnungen von nackten Wettspielern statt. Anziehen sollte man sich jedoch, wenn man einen Ausflug ins rund 50 Kilometer entfernte Bordeaux unternimmt.

Ohne Badehose auf Kreuzfahrt

Noch ein Stückchen ausgefallener ist es wohl, einfach nackt auf Kreuzfahrt zu gehen. Ein Reiseveranstalter mit dem passenden Namen „Bare Necessities“ bietet seit mehr als 20 Jahren Nackt-Kreuzfahrten in die Karibik an. Mehr als 3.000 FKK-Freunde finden auf dem sogenannten „Big Nude Boat“ Platz, dazu kommen mehr als 1.000 Besatzungsmitglieder, die für das Wohlergehen der Passagiere sorgen und dabei als Einzige bekleidet sind. 2018 führt die Route von Florida in Richtung Bahamas, dann nach St. Barths, Guadeloupe und von St. Martin aus wieder zurück. Den Smoking zum Captain‘s Dinner kann man hier getrost zu Hause lassen, nur die Sonnencreme darf im Gepäck nicht fehlen.

Frau mit Sonnenhut und oben ohne, nackt am FKK Strand

Genießt die Freiheit

Exotisches FKK in Thailand

Thailand ist nicht unbedingt das präferierte Reiseziel für nackte Urlauber, ist FKK im Land doch eher nicht gerne gesehen. Im Norden des beliebten Urlaubslandes gibt es jedoch das Oriental Village Naturist Resort, bei dem der Name Programm ist. Zwischen Reisfeldern und grünen Berghügeln eröffnet sich Naturisten eine ganz eigene Welt, die aus zwölf recht einfachen Hütten, dem exotischen Garten und einem Swimmingpool besteht. Wer will, findet hier die absolute Ruhe und zu sich selbst. Für alle, die noch etwas mehr erleben wollen, lohnen sich Besuche im nur wenige Kilometer entfernten Chiang Mai, der zweitgrößten Stadt Thailands. Zahlreiche buddhistische Tempel warten hier nur darauf, besichtigt zu werden, ebenso wie Camps für Elefanten und Tiger. Die heißen Quellen von San Kamphaeng liegen ebenfalls nur 35 Kilometer von Chiang Mai entfernt und sind einen Ausflug wert. Man kann hier in warmen, mineralischen Wannen oder Becken baden, oder einfach die Beine in einen der angelegten Bäche halten.

FKK-Wandern im Harz

Als inländische Alternative zum FKK-Strand möchten wir Ihnen weiterhin noch die offiziellen Nacktwanderwege empfehlen. Neben dem Naturistenweg Undeloh, nördlich der Lüneburger Heide, lockt vor allem der Harzer Naturistenstieg zwischen Wippra und Dankerode in Sachsen-Anhalt Nacktwanderer an. „Willst Du keine Nackten sehen, darfst Du hier nicht weitergehen“, besagt ein Schild zu Beginn des Naturistenstiegs in der Urlaubsregion Harz, der auf 18 Kilometern als Rundweg verläuft. Nackt sein ist hier keine Pflicht, doch allzu viele Textilwanderer sollte man auf der Strecke eher nicht erwarten.

Die schönsten FKK Strände zum Nacktbaden

Zieh die Badehose aus! Die Bundesrepublik ist das Urlaubsland für FKK-ler schlechthin. Die lange Tradition der Freikörperkultur schlägt sich auch in der Vielzahl der Strände für Naturisten nieder. Wir wissen, wo es sich am besten nackt sein lässt.

Überall im Land gibt es Strände, an denen die Freikörperkultur explizit erlaubt ist. Die dafür gekennzeichneten Bereiche sollten von Nudisten auch genutzt werden. Denn wer sich nackt an den Familienstrand liegt, erntet unter Umständen auch negative Reaktionen. Umgekehrt ziemt es sich nicht, sich bekleidet am FKK-Strand aufzuhalten. So entsteht leicht der Eindruck, man wolle „nur mal gucken“. Doch wer es ernst meint mit dem nackt sein, findet in der ganzen Republik viele tolle Orte und die entsprechend Gleichgesinnten.

FKK auf Sylt

Schon fast Kult unter den Freunden der nackten Haut ist die Buhne 16 auf Sylt. Der Strandabschnitt in Kampen ist seit jeher beliebt bei FKK-lern, die auf der Insel auf zahlreiche andere Nudisten treffen. Von rund 650.000 Urlaubern im Jahr geht fast ein Drittel ohne Textilien an den Strand. Ein Großteil nutzt dazu die ausgewiesenen Strände wie Buhne 16, andere hingegen lassen einfach so die Hüllen fallen. Und das mit Tradition: Bereits 1920 eröffnete der erste eigene Strand für Naturisten auf Sylt.

Darß ohne Textilien

Auch in Prerow an der Ostsee wird die Freikörperkultur seit über 50 Jahren sorgsam gepflegt. Am Nordstrand des Ortes, der auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt, gibt es gleich fünf Strandkilometer mit einer Breite von 80 Metern, an denen eigene Bereiche für Naturisten ausgewiesen sind. Gerade Familien sind hier oft anzutreffen, weil der helle Sandstrand angenehm flach ins Wasser abfällt. Auch für Sonnenanbeter mit Hunden gibt es einen eigenen Bereich, an dem die Vierpföter auch ins Wasser dürfen. Ist Abwechslung gefragt, schlüpft man einfach wieder in die Klamotten und spaziert entlang der schönen Strandpromenade oder auf der 400 Meter langen Seebrücke in Prerow.

Ohne Zwänge auf Rügen

Locker, lässig, tolerant. So zeigt sich die „Schaabe“ auf der Ostseeinsel Rügen. Auf elf Kilometern erstreckt sich der Sandstrand zwischen Glowe und Juliusruh und wird hauptsächlich von Nacktbadenden genutzt. Aber auch Besucher ohne Textilallergie oder mit Hunden finden am Strand entlang der Nehrung ihr Plätzchen, denn das Motto hier ist „leben und leben lassen“. Wunderschön das Spiel am Himmel, wenn der Wind die Wolken von der See über die Dünen drückt. Da kann man auch mal ein Stündchen länger auf dem Handtuch verweilen und nach oben schauen – egal ob mit oder ohne Badebekleidung.

FKK mit Geschichte in Ahrenshoop

Auf eine bewegte Vergangenheit kann die Freikörperkultur in Ahrenshoop zurückblicken. Der beliebte Ferienort gilt als Wiege der FKK-Bewegung in der DDR, die sich seit den 1950er Jahren beständig entwickelte. Schon zu Zeiten der Weimarer Republik hatten Künstler und Intellektuelle sich als Naturisten versucht. Als die DDR-Führung dann ein Nacktbadeverbot verhängte, kam es zu Protesten und Ausschreitungen. Die Nudisten hatten Erfolg und die Parteigenossen ein Einsehen. Bis heute schwingt dem Osten der Republik der Ruf nach, besonders freizügig zu sein.

Gehobenes Nacktbaden am Chiemsee

Wer südlich des Weißwurstäquators lebt, will zum Nacktbaden vielleicht nicht unbedingt an die Nord- oder Ostsee reisen. Da ist der Chiemsee eine naheliegende und vor allem schöne Alternative zu den deutschen Küsten. Am Feldwieser Winkel gibt es einen beliebten FKK-Strand, der kostenpflichtig ist. Dafür ist die Anlage gut gepflegt, verfügt über Toiletten und Duschen, ein Restaurant sowie Liegewiesen und ein Volleyballfeld. Naturisten sind hier unter sich. Etwas freier geht es dagegen am Nordufer des Rottzipfs zu, wo diese Annehmlichkeiten zwar fehlen, die Umgebung des Landschaftsschutzgebietes dafür umso reizvoller ist.

FKK auf Mallorca - die Top Strände & Buchten

FKK ist typisch deutsch und an der Ostsee und Nordsee gibt es auch viele Strände, an denen Urlauber problemlos die Hüllen fallenlassen können. Geht es ins Ausland, wird das Ausüben der Freikörperkultur schon schwieriger. Auf Mallorca haben passionierte Nackedeis jedoch Glück – für sie gibt es etliche schöne Strände.

Urlauber, die ihre Badehose lieber im Schrank lassen wollen, müssen in vielen Reiseregionen aufpassen, dass sie nicht erwischt werden. An manchen Orten ist Nacktsein sogar ganz verboten. Auf Mallorca jedoch ist man etwas großzügiger, was FKK anbelangt. An einigen Stränden können sich Nudisten austoben.

Cala Mago: FKK in entspannter Atmosphäre

Cala Mago ist wirklich eine Bucht zum Träumen, auch wenn sie nur wenige Kilometer von der bei britischen Urlaubern sehr beliebten Partyhochburg Magaluf auf Mallorca liegt. Vom Parkplatz im Städtchen Calvià aus führt eine Treppe hinunter zum Strand, der wegen seines türkisblauen Wassers ein beliebtes Fotomotiv ist. Dass man hier als FKKler auf Mallorca ungehemmt fotografiert wird, ist jedoch nicht zu erwarten – die Atmosphäre am Strand ist locker und entspannt, auch wenn es nach links und rechts nicht allzu viel Platz gibt. Das dunkle Grün der Pinien, die auf Felsen wachsend die sogenannte „Zauberer-Bucht“ einrahmen, erzeugt den perfekten Kontrast zum hellen Strand und leuchtenden Meer.

Cala Mequida: Mallorca fast exotisch

Fast karibisch wirkt der Strand im Nordosten der Insel, mit seinem weißen, feinen Sand und dem türkisblauen Wasser. Bei Capdepera im Naturschutzgebiet Cala Mesquida/Cala Agulla gelegen, ist der Strand bei Touristen und Mallorquinern, die FKK machen wollen, gleichermaßen beliebt. Wer will, kann sich hier auch eine Liege und einen Sonnenschirm mieten, um die nackte Haut nicht allzu sehr zu bräunen. Das Mittelmeer zeigt sich an der Cala Mequida von seiner glasklaren Seite, ungeübte Schwimmer sollten jedoch nah am Strand baden, weil es immer wieder gefährliche Strömungen gibt.

Cala Varques: Natürlich nackt auf Mallorca

Eine natürliche Zweiteilung zwischen Nacktbadeden und Textilliebhabern gibt es in der Bucht von Cala Varques. Beide Strandbereiche sind durch einen Felsen voneinander getrennt, der gleichzeitig einen guten Sichtschutz bietet. Hin kommt man entweder zu Fuß, wobei der Weg zum Strand etwas unbequem sein kann. Einfacher geht es zu einem der FKK-Strände auf Mallorca mit dem Boot. Dieses kann dann auch in der Bucht ankern, während man selbst Sonne tankt oder zu einer Küstenwanderung aufbricht – festes Schuhwerk wird empfohlen.

Cala Moltó: Hüllenlos auf der Insel

Nur etwa drei Kilometer vom beliebten Urlaubsort Cala Ratjada entfernt liegt dieser Strand mitten in einem Naturschutzgebiet. Kein Lärm, keine unschöne Bebauung – so lässt sich FKK auf Mallorca leben. Eine Landzunge ragt rechterhand des Strands ins Meer hinein und bietet sich für eine Erkundungstour gut an. Wer sich auf der Insel hüllenlos bewegen will, muss am Strand von Cala Moltó auf Mallorca jedenfalls keinen Ärger befürchten.

Die schönsten FKK Strände an der Ostsee

Wer im Urlaub so richtig nach Befreiung sucht und sich hüllenlos am wunderschönen Sandstrand sonnen möchte, der sollte an die Ostsee fahren. Denn hier hat die Freikörperkultur eine lange Tradition und boomt sogar noch heute. Paradiesische Strände warten auf die Urlauber, die sich dem Gefühl der Natürlichkeit und Freiheit hingeben möchten.

FKK-Boom an der Ostseeküste

Wer glaubt, dass die Freikörperkultur noch ein altes Relikt aus DDR-Zeiten ist, der irrt. Denn tatsächlich erfährt FKK einen regelrechten Boom. So lassen immer mehr Deutsche im Urlaub gern die Hüllen fallen. Da das Nacktbaden in der ehemaligen DDR weit verbreitet war, gibt es an der Ostsee noch heute vielerorts ausgewiesene teils kilometerlange FKK Strände. So gehört FKK auch an den Traumstränden der beliebten Ferieninsel Usedom und an vielen Orten entlang der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern zur Normalität.
Ein paradiesischer FKK Strand findet sich in unmittelbarer Nähe zum Camping- und Freizeitpark „Wulfener Hals“ auf Deutschlands Sonneninsel Fehmarn. Ebenso bietet ein Urlaub in Prerow allen FKK-Fans die Möglichkeit, sich ungestört hüllenlos zu sonnen und ein uneingeschränktes Freiheitsgefühl zu genießen.

Junge badet in der Ostsee

Badespaß in der Ostsee

Ist Nacktbaden nur an FKK Stränden erlaubt?

Grundsätzlich ist das Nacktbaden an deutschen Stränden und Badeseen nicht strafbar. Nichtsdestotrotz gibt es zahlreiche Urlauber, die gegenüber der Freikörperkultur eher weniger tolerant sind. Zwar müssen „Nacktbader“ kein Bußgeld bezahlen, wenn sich die Allgemeinheit durch fehlende Hüllen belästigt fühlt, allerdings ist es für FKK-Liebhaber auch kein entspannter Urlaub, wenn sich die Miturlauber ständig beschweren. Aus diesem Grund sollten Fans der Freikörperkultur lieber auf die ausgewiesenen FKK Strände ausweichen, von denen es vor allem an der Ostsee viele schöne gibt.

Ein Ostseeurlaub voller Abwechslung

Viele Urlauber möchten jedoch nicht nur Strand und Meer sehen, sondern sich ebenso kulturellen Highlights der Region hingeben. Auch hier hat die Ostseeküste sehr viel zu bieten. So ermöglicht etwa das breit ausgebaute Radwandernetz abwechslungsreiche Touren entlang der Ostseeküste. Interessante Veranstaltungen locken Besucher jedes Jahr aufs Neue in die beliebte Ostseeregion. Bei den Störtebeker Festspielen auf Rügen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern oder den Schlossfestspielen in Schwerin kommen Kulturliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten. Wer sich für Segelsport interessiert, erlebt beim größten Segeltreffen Norddeutschlands, der Hanse Sail in der Hansestadt Rostock, oder auch bei der Müritz Sail in der Mecklenburgischen Seenplatte wahre Highlights. Apropos Hansestädte – diese sind immer eine Reise wert, denn sie verbinden mit ihren urigen Altstädten Vergangenheit und Gegenwart auf einzigartige Art und Weise. Besonders unvergesslich wird der Urlaub am Ostseestrand natürlich für Familien, da es selbst bei schlechtem Wetter viele spannende Attraktionen zu entdecken gibt. Dazu gehören unter anderem das Ozeaneum in Stralsund, das Darwineum in Rostock oder auch auf der Insel Rügen Karls Erlebnisdorf in Rövershagen.

Entspannter Urlaub an der Mecklenburgischen Ostseeküste

Nach einem ereignisreichen Tag freuen sich Urlauber auf Ruhe und Entspannung. Diese bekommen sie vor allem bei der Rückkehr in die Ferienwohnung oder ins Ferienhaus direkt am Strand. Hier können sie der See lauschen, den Sonnenuntergang beobachten und die Abende in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen.

FKK-Cruise: Kreuzfahrt für Nudisten

Die FKK-Kultur ist für viele europäische Urlauber vollkommen normal. Für US-Amerikaner ist es hingegen eine Neuerung, die an den traditionellen Einstellungen kratzt. Dass ein US-amerikanisches Unternehmen Kreuzfahrten für Nudisten anbietet, ist deshalb ungewöhnlich und spannend zugleich.

Die Hintergründe zur FKK-Kreuzfahrt

Die Idee für diese Form der Reisen stammt von Nancy Tiemann, die bei einem Urlaub in Frankreich mit der FKK-Kultur in Berührung kam und dies schnell zu schätzen wusste. Zurück in Amerika schloss sie sich, zusammen mit ihrem Ehemann, einer Vereinigung für Nudisten an und organisierten ihre erste FKK-Reise auf einem Boot. Das Kreuzfahrt-Konzept wurde jedoch nicht zufällig gewählt, sondern hängt mit den strengen Richtlinien der Polizei zusammen. So haben sich die Hobby-Nudisten in der Öffentlich nie wirklich frei gefühlt, sondern sich ständig mit strengen Gesetzen konfrontiert gesehen. Nach einigen erfolgreichen Reiseerlebnissen auf dem Wasser gründeten sie deshalb den Reiseveranstalter „Bare Necessities Tour & Travel“, der sogenannte FKK-Cruises anbietet.

Passagierin auf Kreuzfahrt

Auf der FKK-Cruise geht es noch freizügiger zu

FKK-Cruises auf Luxuslinern

Da das Konzept immer mehr Anhänger findet, müssen von Jahr zu Jahr stets größere Schiffe gechartert werden. Laut Angaben der Organisatorin Tiemann, haben in den letzten Jahren rund 5000 FKK-Anhänger diese Reisen in Anspruch genommen. Die Mehrheit aller Reisenden sind zudem Stammkunden, die jedes Jahr an einer FKK-Cruise teilnehmen. Da die Kreuzfahrt im letzten Jahr bereits viele Monate im Vorfeld ausgebucht war, wurde in diesem Jahr ein noch größerer Luxusliner angemietet. Und so stach am 9. Februar die „Carneval Freedom, der weltweit größten Reederei „Carnival Cruises“, in See. Mit dabei rund 3000 FKK-Anhänger, die sich auf eine ausgiebige Karibik-Kreuzfahrt unter Gleichgesinnten freuen. Damit hat der US-amerikanische Reiseveranstalter zudem einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Besonderheiten der FKK-Cruises

Prinzipiell sind die Nudisten-Kreuzfahrten kaum anders als gewöhnliche Kreuzfahrten. Reisende entspannen sich auf hoher See und steuern die schönsten Ziele der Karibik an. Mit einer entscheidenden Ausnahme: Die Passagiere sind größtenteils nackt. Lediglich die Crew und das Personal sind auf dem Luxusliner bekleidet.

Doch auch bei einer Nudisten-Kreuzfahrt bestehen Regeln. So werden die Passagiere aufgefordert beim Sitzen ein Handtuch darunter zu legen und Fotos nur mit Einverständnis der Gegenseite zu schießen. Weiterhin besteht im Dinnersaal und im Schiffsrestaurant Kleidungspflicht. Und auch in den Häfen und bei Landgängen müssen sich die FKK-Fans anziehen.

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder