Lido di Jesolo: Strandbad bei Venedig


Baden und genießen – das sind die wichtigsten To-dos in Lido di Jesolo! Das Urlaubsziel punktet bei Familien, die einen sicheren Strandurlaub mit viel Abwechslung planen. Doch auch Städteurlauber kommen dank der vielen Ziele in der Umgebung auf ihre Kosten.

Überblick

Einer der ältesten Badeorte an der italienischen Adria – das ist Lido di Jesolo! Städtereise und Strandurlaub können in der Gegend perfekt miteinander verknüpft werden, da sich ein Teil von Lido di Jesolo an der Lagune von Venedig befindet. Die geschichtsträchtige Stadt mit ihren Gondeln und verschlungenen Gassen ist gefühlt nur einen Wimpernschlag entfernt vom Strandbad. Neben Sightseeing an diesem verführerischen Ausflugsziel solltet ihr aber den Fokus eines Urlaubs in der Region nicht vergessen: Sonnenbaden und Schwimmen in einer Kulisse, die Strandurlauber begeistern wird!

Luftaufnahme-von-Lido-di-Jesolo
Luftaufnahme von Lido di Jesolo

Die Gegend um Lido di Jesolo wird gern als die “venezianische Riviera” bezeichnet, denn egal, wohin ihr kommt, es ist einfach nur schön! Die weichen, herrlichen Strände, die sich vor allem aufgrund ihrer Sicherheit, Überwachung und Ausrichtung auf Urlauber für Familien mit Kindern eignen, ziehen sich mehrere Kilometer lang. Mal gibt es einen privaten Strandabschnitt, den ihr lediglich mit anderen Urlaubern aus demselben Hotel teilen müsst. Mal findet ihr aber auch einen öffentlichen Badebereich, vom dem ihr nach Herzenslust ins erfrischende Meer springen könnt.

Geschichte des Ortes

Jesolo blickt auf eine lange Geschichte zurück. Der Ort hat sich von einer Handelsstadt über ein fast in Vergessenheit geratenes, häufig von Überschwemmungen betroffenes Gebiet hin zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt. Reisende und Erholungssuchende wurden erstmals auf Lido di Jesolo aufmerksam, als in den 1930er-Jahren dort eine erste Badeanstalt eröffnet wurde. So richtig in Schwung kam der Tourismus aber erst in den 1960er-Jahren. Seit jeher zählt der Ort zu einem der beliebtesten Reiseziele an der Adria. Es siedeln sich mittlerweile hauptsächlich Resorts und Hotels an der Küste von Lido di Jesolo an, die während der Sommersaison zahlreiche Urlauber anziehen. In der Nebensaison wird es hingegen deutlich ruhiger.

Urlaub in Lido di Jesolo – nur für Strandurlauber?

Lido di Jesolo richtet sich mit seinen Angeboten an Badeurlauber und legt den Fokus auf kinder- und familienfreundlichen Urlaub. Das spiegelt sich in den belebten Unterkünften wider, die mit Pluspunkten wie Pools oder Kinderanimation begeistern und auch in Highlights wie einem Sea Life sowie einem Wasserthemenpark. Gemeinsam mit den Ausflugszielen bietet sich hier genügend Abwechslung, so dass es auch dem Nachwuchs nicht langweilig wird.

Auch Kulturreisende kommen in Lido di Jesolo auf ihre Kosten. Einerseits liegen Traumziele für geschichtlich interessierte Urlauber, allen voran Venedig, quasi vor der Tür. Andererseits hat auch Lido di Jesolo selbst einige spannende Sehenswürdigkeiten auf Lager. Insbesondere die Museen gestalten sich für Kultururlauber interessant. Zu guter Letzt möchten wir die Region auch Natur- und Aktivurlaubern ans Herz legen. Die malerischen Radwege lassen euch das waldreiche Umland in Ruhe an der frischen Luft erkunden. Gerade in der Nebensaison haben Radfahrer fast überall freie Fahrt und finden einen Ausgleich zum üblichen Alltag.

Sehenswürdigkeiten

In Lido di Jesolo liegt der Schwerpunkt zwar klar auf dem Badeurlaub – eine kleine Besichtigungstour ist aber trotzdem drin. Wir empfehlen vor allem den beeindruckenden Leuchtturm, zwei informative Museen und Torre del Caligo. Familien sollten hingegen Kurs auf eine Sehenswürdigkeit der etwas anderen Art nehmen: Sea Life!

Leuchtturm Faro di Piave Vecchia

Der 48 Meter hohe Leuchtturm an der Küste des Strandbads steht erst seit den frühen 1950er-Jahren an seinem Platz. Er ersetzte den früheren Turm aus dem 19. Jahrhundert, der im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde, und gilt als typische Sehenswürdigkeit in der Gegend. Genau genommen befindet er sich zwar in Cavallino, ist aber aufgrund seiner Höhe auch bei einem Badeurlaub in Jesolo allgegenwärtig. Sein offizieller Name lautet “Faro di Piave Vecchia”.

Lido-di-Jesolo-der-Leuchtturm
Lido di Jesolo: der Leuchtturm

Städtisches Naturkundemuseum

Mehr als 15.000 Exponate erwarten Wissenshungrige, die sich für die aktuelle und ehemalige Fauna des Landes interessieren, im Städtischen Naturkundemuseum “Museo Civico di Storia Naturale di Jesolo”. Sie verteilen sich auf 900 Quadratmeter in mehreren Räumen. Ihr seht Tiere verschiedenster Art, die auf die Sammlungen von Tierpräparatoren und Naturforschern zurückgehen. In einem Ausstellungsraum trefft ihr auf Vögel, während in anderen lebensgroße Säugetiere auf euch warten. Themenbereiche wie “Die Dinosaurier-Ära”, “Handwerk und Jagdtradition” oder “Ornithologie” lassen euch bereits im Vorfeld erahnen, welche Ausstellungsstücke vorhanden sind und laden zu einer Entdeckungstour mit der ganzen Familie ein.

Militärmuseum "Vidotto"

Ihr findet die militärische Geschichte spannender als die Fauna Italiens? Dann empfehlen wir euch das Vidotto-Museum. Dieses verteilt sich ebenfalls mit mehreren Themengebieten auf drei Etagen und einen Museumsgarten. Eine Waffensammlung, die Maschinengewehre und Spezialpistolen umfasst, sowie verschiedene Uniformen sind die typischen Ausstellungsstücke. Im Freien solltet ihr euch einen Blick auf Exponate wie Panzer und Hubschrauber nicht entgehen lassen.

Sea Life

Ein beliebter Anlaufpunkt für Familien mit Kindern ist Sea Life. Ein Besuch der 35 Themenbecken könnte sich zum Beispiel direkt an die Tour durch das Städtische Naturkundemuseum anschließen. Denn auch hier gibt es Tiere zu sehen; diesmal allerdings lebendige! Die heimische Fauna der Lagune von Venedig ist in einigen Becken präsent, während euch andere noch tiefer in die Welt der Ozeane entführen. Ein spezielles Highlight ist der Tunnel, der über 500.000 Liter Wasser verfügt und euch direkte Blicke auf Haie und die bunte Unterwasserwelt werfen lässt.

Thema-im-Sea-Life-die-Lagune-von-Venedig
Thema im Sea Life: die Lagune von Venedig

Torre del Caigo

Am Ufer des Flusses Fiume Sile befinden sich die Überreste einer alten Festungsanlage aus dem Mittelalter. Einst von Venezianern erbaut, könnt ihr heute lediglich noch die Ruinen des Turmes und der Anlage sehen. Angeblich wurden sogar noch ältere Überreste von Bauwerken des Römischen Reiches mit einbezogen, um den Torre del Caigo im Mittelalter zu errichten. Ihr seht also auf einen Blick gleich mehrere Epochen der Zeitgeschichte!

Strand

Lido di Jesolo ist quasi ein großer Strand, der sich lediglich in mehrere Abschnitte unterteilt. Auf insgesamt 15 Kilometern finden Familien mit Kindern, Alleinstehende, Paare und Wassersportler reichlich Gelegenheiten für einen Badetag. Lido ist Austragungsort von verschiedenen Veranstaltungen und beliebt unter den Wassersportlern. Der goldgelb anmutende Sand, die einladenden Badeanstalten und die auf Urlauber ausgelegten Unterhaltungsangebote, die von Eisdielen und Cafés über Geschäfte bis hin zu einem Minigolfplatz reichen, lassen die Augen aller Strandurlauber strahlen!

Turm-fuer-Rettungsschwimmer-am-Lido-di-Jesolo
Turm für Rettungsschwimmer in Lido di Jesolo

Die östliche Zone des Strandes liegt vor den “Toren” eines schattigen Pinienwaldes, der euch Verschnaufpausen vom Sonnenbaden erlaubt und sich für Naturliebhaber eignet. Zudem sorgt der dortige Ort Cortellazzo für ein weiteres Szenario, das zu Entdeckungstouren einlädt. Immer wieder trefft ihr an der langen Küste auf Privatstrände, die den Hotelurlaubern der jeweiligen Unterkunft vorbehalten sind – vielleicht möchtet ihr von Anfang an eine solche Unterkunft buchen und das Privileg des Privatstrandes selbst genießen? Natürlich können einige der privaten Strände auch gegen eine Gebühr von Nicht-Hotelgästen genutzt werden. Doch keine Sorge: Wenn ihr die Reisekasse lieber schonen wollt, kommt ihr auch in den zahlreichen öffentlichen Bereichen auf eure Kosten.

Aktivitäten

Ihr habt das Sightseeing soweit abgehakt und schon reichlich Sonne am Lido di Jesolo getankt? Dann solltet ihr jetzt Kurs auf weitere Highlights nehmen! Wie wäre es mit einem Besuch der berühmten Einkaufsstraße, die nachts zu einer Anlaufstelle für Party-Fans wird? Oder einem Trip in den riesigen Wasserpark? Vielleicht können euch aber auch die Natur im Umland, die verschiedenen Festivals oder die Ausflugsziele in der Umgebung begeistern.

Bummeln und Nachtleben genießen

Die Fußgängerzone von Lido di Jesolo – die Via Bafile – ist fast so berühmt wie der Strand. Immerhin finden sich dort auf ganzen acht Kilometern Boutiquen, Cafés und vieles mehr, das den entspannten Einkaufsbummel zum reinsten Vergnügen macht. Nach Sonnenuntergang wird die längste Fußgängerzone Europas in bunte Lichter getaucht, die sich durch die beleuchteten Geschäfte ergeben. Und auch die Partyszene erwacht rund um die berühmte Straße zum quirligen Leben.

Die-Strandpromenade-entlang-bummeln
Die Strandpromenade entlang bummeln

Aquapark "Caribe Bay" besuchen

80.000 Quadratmeter Fläche misst einer der schönsten Wasserthemenparks in Italien, der euch mit verschiedenen Pools, Palmen und weißem Sand sowie einem Bungeesprungturm begrüßt. Der Park “Caribe Bay” wurde nach dem Vorbild einer echten karibischen Insel geschaffen und versprüht daher das typisch exotische Flair von Martinique, Kuba und Co. Genießt hier einen kleinen Kontrast zum italienischen Badevergnügen am Lido di Jesolo!

Aquapark-in-Lido-di-Jesolo
Aquapark in Lido di Jesolo

Natur genießen

Ein Pinienwald mit einer riesigen Ausgrabungsstätte, die euch Funde aus frühchristlicher Zeit präsentiert und die herrliche Lagune von Venedig, die samt der namensgebenden Stadt zum UNESCO-Welterbe gehört, sind erste Highlights für die naturnahe Sightseeingtour. Insgesamt findet ihr ein sehr abwechslungsreiches Naturpanorama im Umland von Lido di Jesolo. Einerseits gibt es schattenspendende und angenehm kühle Wälder, andererseits malerische Dünen und eine vielseitige Flusslandschaft zu sehen. Die Natur erlebt ihr am besten zu Fuß oder auf dem Fahrrad, schön ist außerdem eine Kanu- oder Kajaktour über die Piave.

Pinienwald-bei-Cortellazzo
Pinienwald bei Cortellazzo

Veranstaltungen besuchen

Die meisten Veranstaltungen in Lido di Jesolo finden während der Sommersaison statt, doch im Grunde ist hier immer etwas los! Informiert euch am besten vor eurem Urlaub, welches Highlight euch in diesem Zeitraum erwartet. Sehenswert sind beispielsweise die Skulpturen des Sand-Skulptur-Festivals im Juni oder Juli. Die Figuren werden von Künstlern kreativ aus Sand geformt und folgen meist einem bestimmten Thema, zum Beispiel “Leonardo da Vinci”. Oft sind sie bis in den September hinein zu bestaunen. Ein weiteres Highlight, das im August oder September auf euch wartet, ist die Kunstflugstaffel “Frecce Tricolori”. Etwa eine halbe Million Urlauber lassen sich das aufregende Spektakel der Luftwaffenflugzeuge am Himmel nicht entgehen.

Andere Städte kennenlernen

In der Umgebung finden sich zudem Städte, die sich ideal für einen Tagesausflug eignen. Allen voran ist Venedig zu nennen, das rund 40 Kilometer entfernt liegt. Die romantische Stadt erreicht ihr am besten mit dem Auto oder Bus und anschließend mit der Fähre ab Punta Sabbione. Fahrzeiten von rund einer Stunde erlauben einen spontanen Besuch der berühmten Lagunenstadt mit dem Markusdom und Kirchen wie der Santa Maria della Salute.

Von einer der ältesten Städte Italiens trennt euch ebenfalls nur etwa eine gute Autostunde: Mit dem Mietwagen geht es ins circa 70 Kilometer entfernte Padua. Auch Direktbusse fahren ab Lido di Jesolo. Ein Botanischer Garten, historische Gotteshäuser wie die Basilika des Heiligen Antonius und das Barockschloss Villa Pisani sind nur drei der Highlights, die ihr dort bestaunen könnt.

Zu guter Letzt möchten wir Entdeckungsreisenden auch Triest ans Herz legen: Flaniert durch die nostalgisch schöne Altstadt und lasst euch von dem Kontrast zwischen Tradition und Moderne in der Universitätsstadt begeistern. Etwa 2,5 Stunden Fahrt mit dem Bus und dem Zug oder etwa 1,5 Stunden mit dem Auto trennen euch vom schönen Triest.

Reise-Infos

Wer hat Lust auf Urlaub in Lido di Jesolo mit der Chance auf Venedig, Triest und Co.? Wenn ihr jetzt laut “hier!” rufen wollt, versorgen wir euch abschließend noch mit den wichtigsten Reise-Infos. Schon kann es losgehen nach Bella Italia!

Reisezeit

Zwischen Juni und September liegt die Hauptsaison in Lido di Jesolo. In diesem Zeitraum habt ihr bei rechtzeitiger Buchung freie Wahl bei den Hotels und könnt euch auf sonnige Badestunden freuen. In der Nebensaison gibt es weniger geöffnete Unterkünfte, dafür habt ihr das Szenario aus Strand und Natur fast für euch. Kunstinteressierte, Einkaufsfreudige und Radreisende sind die Zielgruppen, denen wir einen Urlaub abseits des Sommers empfehlen möchten.

Blick-auf-Lido-di-Jesolo-und-die-Lagune-von-Venedig
Blick auf Lido di Jesolo und die Lagune von Venedig

Einreise, Anreise & Fortbewegung vor Ort

Packt euren Personalausweis ein und los geht’s! Auch Geld müsst ihr nicht umtauschen, wenn Lido di Jesolo das Ziel ist. Außerdem könnt ihr bequem mit Direktflügen nach Venedig und einer anschließenden Fahrt mit dem Taxi oder Bus an den Strand gelangen. Die Flugzeit beträgt etwa zwei Stunden; anschließend sind es noch circa 45 Minuten bis nach Lido die Jesolo.

Lido-di-Jesolo-erkunden-die-Piazza-Giuseppe-Mazzini
Lido di Jesolo erkunden: die Piazza Giuseppe Mazzini

Die nähere Umgebung könnt ihr super mit dem Fahrrad erkunden. Zu den Ausflugszielen bringen euch Busse, Züge oder auch ein Mietwagen, der mehr Flexibilität bei der zeitlichen Planung erlaubt.

Sprache & Verständigung

Ein bisschen Italienisch schadet nicht, wenn ihr Lido di Jesolo besucht – schon allein aufgrund der Höflichkeit, in der Landessprache zu sprechen. Allerdings reicht zur Verständigung meist auch etwas Englisch, da der Ort auf Reisende eingestellt ist.

Essen & Spezialitäten

Lokale Spezialitäten wie Fisch und frisches Gemüse aus der Region landen in Lido di Jesolo gern auf dem Teller. Natürlich sucht ihr aber auch “Klassiker” wie Pasta, Pizza und Antipasti nicht vergebens. Freut euch außerdem auf internationale Speisen in den jeweiligen Restaurants (oder auch Hotels) und ein erfrischendes Eis als krönenden Abschluss.

Pizza-darf-im-Lido-di-Jesolo-Urlaub-nicht-fehlen
Pizza darf im Lido di Jesolo-Urlaub nicht fehlen

Hotels und Unterkünfte

Viele Hotels mit Privatstrand lassen das Herz von Luxusreisenden und Badeurlaubern leuchten. Familienfreundliche Unterkünfte finden sich vor allem während der Hauptsaison. Dazu gesellen sich Stadthotels, die das Budget im Vergleich zu Unterkünften mit Strandblick etwas schonen, oder auch Ferienhäuser und familiengeführte Pensionen in der Umgebung. In der Nebensaison müsst ihr vielleicht etwas länger nach einer Unterkunft suchen, weil dann einige von ihnen geschlossen haben.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder