Südtirol: Traumziel in den Dolomiten


Warum in die Ferne reisen, wenn das Gute nur wenige Autostunden entfernt ist? In Südtirol gibt es Erlebnisse für Aktivurlauber, Genießer oder die ganze Familie. Beim Sonnenbaden, Wandern oder Skifahren darf die Seele in einem idyllischen Ambiente auftanken.

Südtirol: Wichtige Orte im Überblick

Im Norden Italiens befindet sich Südtirol, ein beliebtes Urlaubsziel für Aktivurlauber. Angrenzend an Österreich und die Schweiz kommen vorwiegend Wanderer und Wintersportler auf ihre Kosten – doch auch Urlauber, die „einfach mal genießen“ möchten, sind in Südtirol genau richtig.

Seis am Schlern - toller Blick auf die Dolomiten
Seis am Schlern - toller Blick auf die Dolomiten

Die Entspannung kann dabei ganz unterschiedlich aussehen. Ein romantischer Spaziergang durch die verschneite Bergwelt im Winter, ein Sprung ins kühle Nass im Sommer oder ein kulinarischer Trip mit Einkehrmöglichkeiten in den Weingüter – Südtirol hat viele Gesichter und zeigt sie seinen zahlreichen Besuchern gern!

Bozen: Hauptstadt und Zentrum von Südtirol

Der als „Alpenstadt“ bekannte Ort Bozen ist die Hauptstadt Südtirols und ihr lebhaftes Zentrum. Die deutsche und die italienische Sprache, Kultur und Mentalität werden hier eindrucksvoll miteinander vermischt. Ob ein Trip in das Südtiroler Archäologiemuseum mit dem weltbekannten „Ötzi“ oder ein Besuch von Schloss Sigmundskron; in und um Bozen werdet ihr Zeitzeugen und taucht tief in die Vergangenheit des Herzens von Südtirol ein. Eingebettet in grüne Berge und den felsigen Rosengarten, präsentiert sich Bozen außerdem als romantische und erholsame Kulisse für euren Urlaub.

Brixen: Besinnlicher Bischofssitz

Die Stadt Brixen überzeugt hingegen vor allem mit religiös geprägten Bauwerken wie dem barocken Dom von Brixen, der seit dem 18. Jahrhundert in seiner heutigen Form besteht. Die Gebets- und Grabstätte des Klerus, der Kreuzgang, ist ebenfalls in dem Südtiroler Ort zu finden und ein romanischer Bau, der vor allem durch seine eindrucksvollen Gewölbe besticht.

Domkreuzgang in Brixen
Domkreuzgang in Brixen

Weiterhin könnt ihr durch einen Besuch des Bischofspalastes inklusive Museum und der Pfarrkirche St. Michael sakrale Bauten in all ihrer Schönheit bestaunen.

Pustertal: Traumziel für Wissenshungrige

Das Pustertal lässt euch die Wahl zwischen den in Südtirol bekannten Naturpanoramen – allen voran die Dolomiten – und einer Wissenstour durch die zahlreichen Museen. Im Pustertal, das als einer der schönsten Orte von ganz Südtirol gilt, liegt der Kronplatz, ein beliebter Skiberg.

Der nahegelegene Ort Bruneck verfügt indes über ein Stadtmuseum mit moderner Kunst und ein Landesmuseum für Volkskunde. Bei Zweiterem handelt es sich um das älteste Landesmuseum in ganz Südtirol – schaut mal vorbei!

Meran: Kurstadt mit mediterranem Flair

Vor der Texelgruppe, einem Naturpark in Südtirol, zeigt sich hingegen die Kurstadt Meran, in der Palmen und Obstbäume in märchenhafter Pracht gedeihen. Die Stadt ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im Meraner Land, einen Kulinarikurlaub oder eben eine erholsame Kur.

Traumhafter Blick auf Meran
Traumhafter Blick auf Meran

„Ein lauschiges Plätzchen“ würden sicherlich Reisende sagen, die schon einmal in Meran oder Umgebung zu Besuch waren. Der Kontrast zwischen der naturnahen Umgebung mit den vielen urigen Bauernhöfen einerseits und der belebten Shoppingmeile unter den Lauben andererseits weiß zu begeistern. Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser und moderne Bauwerke sind definitiv einen Besuch wert!

Ritten: Hochplateau mit Aussicht

Ritten ist aufgrund seines angenehmen Klimas bekannt – während es an anderen Orten in Südtirol im Sommer sehr heiß wird, scheint hier stets eine frische Brise zu wehen. Der Begriff „Ritten“ umschreibt dabei mehrere Ortschaften eines Hochplateaus, die sich oberhalb der Hauptstadt Bozen befinden. Als paradiesisch schöne Wanderlandschaft mit herrlichen Panoramen bekannt, zieht es aktive und naturliebende Besucher magisch an. Aufgrund der Rittner Seilbahn ist der beschwerliche Anstieg nicht einmal nötig – es geht bequem hinauf in die Idylle.

St. Johann im Ahrntal

Ein idyllischer Ort im ebenso idyllischen Ahrntal ist das auf 1.018 Metern Höhe gelegene St. Johann – Geburtsort der Gebrüder Oberkofler, die unter anderem die Kirchenarbeit um den Brixener Dom unterstützen und heute in Form eines Museums in St. Johann präsent sind.

St. Johann im Ahrntal
St. Johann im Ahrntal

Unabhängig davon findet sich bei einem Urlaub in St. Johann ein reichhaltiges Angebot an Natur und Kultur; zweites vor allem in Form der einzigartig schönen Kirche, die Johannes dem Täufer geweiht wurde und mit ihrem markanten Kuppelturm gleich ins Auge fällt.

Südtirol im Sommer erleben

Südtirol gilt für viele als klassisches Winterziel. Doch dafür gibt es keinen Grund! Für Wintersport ist jetzt zwar in der Sommerhitze kein Platz, dafür dürfen sich Touristen auf besinnliche Momente in der freien Natur freuen. Im Sommer zeigt sich Südtirol außerdem von seiner bunten Seite: Die in allen Farben blühenden Blumenwiesen, die tiefgrünen, dichten Wälder, die blauen Badeseen und die fröhlich umher schwirrenden, farbenfrohen Vögel und Schmetterlinge lassen das Urlaubsherz höher schlagen. Und auch im Sommer locken einige Aktivitäten, die den Urlaub alles andere als langweilig machen.

Schwimmurlaub und Wassersport in Südtirol

Badeurlaub in Südtirol? Warum nicht! Es muss nicht immer der klassische Gardasee sein: Auch in den zahlreichen Regionen Südtirols kann hervorragend Wassersport betrieben werden.

Einerseits wird der Schwimmurlaub mit der ganzen Familie ermöglicht, wofür sich beispielsweise der Wolfsgrubener See eignet, der zu den saubersten Gewässern Italiens gehört. Ein lauschiges Plätzchen ist unterdessen der zweigeteilte Vahrner See, in dessen nördlicher Hälfte geschwommen werden darf, während die südliche Hälfte ein geschütztes Biotop markiert. Auch die Etsch ist ein magischer Anziehungspunkt für Wassersportler: Hier erwarten euch aufregende Wildwasserfahrten und jede Menge Abenteuer.

Die versunkene Kirche im Reschensee bestaunen
Die versunkene Kirche im Reschensee bestaunen

Der Reschensee ist andererseits aufgrund seiner Windverhältnisse eine hervorragende Kulisse für Kitesurfer und Segelsportler – rund um den aus dem Wasser ragenden Kirchturm, um den sich zahlreiche Sagen ranken, wird das Surfen zu einem Erlebnis der besonderen Art!

Wanderungen, Spaziergänge und Radtouren

Wer den Sommer nicht nur zum Baden, sondern auch für Spaziergänge nutzen möchte, ist rund um den Pragser Wildsee genau richtig. Der See gehört zu den Dolomiten, welche wiederum Teil des UNESCO-Weltkulturerbes sind, und bildet den häufigen Startpunkt für eine Wanderung. Entscheidet euch zwischen der eher moderaten Tour entlang des Seeufers – vielleicht mit einer romantischen Picknick-Pause – und dem aufregenden Weg durch die Berge.

Atemberaubende Sicht auf den Pragser Wildsee
Atemberaubende Sicht auf den Pragser Wildsee

Viele Routen führen dabei an den urigen Almgasthöfen vorbei, in denen ihr euch nicht nur stärken, sondern meist auch herrliche Ausblicke genießen könnt. Vielleicht nutzt ihr die Gelegenheit und besucht eines der Weingüter, die gegen Ende des Sommers Hochsaison haben und frischen Traubensaft zu verschiedenen Leckereien reichen.

Wenn ihr genug vom Wandern habt, sucht euch ein anderes Fortbewegungsmittel. Auch mit dem Mountainbike oder den Nordic Walking Stöcken könnt ihr Südtirol unsicher machen!

Klettern, Ziplining und Höhlenexpeditionen

Klettertouren sind ebenfalls eine beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer. Freut euch auf mehr als 100 spezielle Klettergärten, die über verschiedene Gesteinsarten und Routenhöhen verfügen. Passend dazu, wie fit ihr seid, könnt ihr teilweise über 30 Meter hochklettern und eure individuell passende Schwierigkeitsstufe auswählen. Hinzu kommen Aktivitäten wie das Ziplining: Sicher an einem Metallseil befestigt, geht es im Zickzack von einer Bergstation ins Tal. Die Ausgangsbedingungen in Südtirol sind aufgrund der Dolomiten-Landschaft perfekt und ihr dürft euch bei dieser „Seilrutsche“ auf einen Adrenalinkick der Extraklasse freuen.

Die Höhe ist nichts für euch? Dann geht es stattdessen hinab in die Tiefe: In eine der vielen Höhlen oder Grotten, die es in Südtirol zu erkunden gilt. Eine spannende Expedition durch die vielseitige Schluchten- und Höhlenwelt Südtirols lässt euren Adrenalinspiegel ebenso ansteigen wie das Ziplining.

Golfspielen vor einem traumhaften Panorama

Die meist in mehr als 1.000 Metern Höhe gelegenen Golfplätze sorgen selbst an heißen Sommertagen für perfekte Golfbedingungen – eine leichte Brise weht euch um die Nase, während ihr beispielsweise in Eppan oder Petersberg (im Eggental) auf saftig grünen Plätzen spielt. Genießt dabei den Ausblick auf Highlights wie eine Schlossanlage, Apfelplantagen oder die Bergwelt. Nicht umsonst ist Südtirol ein Geheimtipp unter versierten Golfern und all jenen, die es vielleicht noch werden möchten!

Südtirol im Winter: Ein Paradies im Schnee

Eingebettet in die Berglandschaft der Alpen, ist Südtirol ein typisches Ziel von Wintersportlern. Als wahres Mekka der Ski- und Snowboardfahrer gelten vor allem die Pisten im UNESCO-Weltkulturerbe der Dolomiten.

St. Magdalena im Winter
St. Magdalena im Winter

Doch auch andere Winterbeschäftigungen locken euch in Südtirol im Nu vor die Tür – selbst dann, wenn nicht nur die Temperaturen, sondern auch die Flocken fallen!

Ski- und Snowboardfahren

Skifahren gehört zu einem Winterurlaub in Südtirol fast dazu! Die Auswahl an Skipisten ist riesig und sorgt sowohl bei Anfängern als auch bei Profis für freudiges Herzklopfen. Familien und Anfänger wagen sich vorwiegend auf dem Kronplatz auf die Skier, denn die 119 Kilometer Piste sind vorwiegend sehr breit und einfach zu bewältigen. Auch die Pisten im Eisacktal zeigen sich familienfreundlich durch blaue und rote, auffällige Markierungen.

Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eignet sich das beliebte Skigebiet Gröden. Dieses verfügt über 175 Kilometer Piste und ermöglicht einen Direktanschluss an die Sellaronda. Dabei handelt es sich um eine Skirunde von 40 Kilometern Länge, die rund um das Sella-Massiv-Plateau führt und herrliche Ausblicke bietet. Und Profis? Die finden rund um Sulden die Herausforderung, die sie sich wünschen.

Skiresort Solda in Sulden
Skiresort Solda in Sulden

Abfahrten in 1.900 Metern Höhe, die Nervenkitzel pur versprechen, sind das klare Highlight dieses Skigebiets.

Rodeln mit den Kids

Nicht nur auf einigen Skipisten, sondern auch auf speziellen Rodelstrecken kommt der Lieblingsschlitten in Südtirol ganz groß raus! Beispielsweise auf der Rodelbahn Rudi Run in den Lüsner Bergen oder der Rodelbahn Vallierteck unweit des Reschensees mit seinem markant herausragenden Kirchturm jagen Groß und Klein um die Wette ins Tal hinab. Und wenn ihr genug gerodelt seid, habt ihr vielleicht sogar Lust, einen Schneemann zu bauen.

Seen im Winter: Kutschfahrten und Eislaufen

Die bereits erwähnten Seen, die im Sommer ein Anziehungspunkt für Wanderer und Badeurlauber sind, erweisen sich auch im Winter als begehrtes Ausflugsziel: Einige von ihnen dienen als romantischer Schauplatz für eine Kutschfahrt entlang der Ufer, andere erweisen sich durch ihre dicke Eisfläche als perfekte Bühne für Eissportler. Wenn ihr Südtirol also im Winter besucht, solltet ihr eure Schlittschuhe auf keinen Fall vergessen!

Ab nach Südtirol: Alle Reise-Infos

Südtirol liegt quasi um die Ecke und das macht die Organisation eures Urlaubs herrlich leicht! Trotzdem möchten wir euch die wichtigsten Infos nicht vorenthalten und gleich mit in den Reisekoffer legen.

Reisezeit: Fast ganzjährig ist Urlaubssaison

Durch die Lage zwischen verschiedenen Gebirgsketten, ist die Region weitestgehend vor starken, klimatischen Einflüssen und Schwankungen geschützt – ideal für eine Reise nach Südtirol!

An der Eisack entspannen
An der Eisack entspannen

Je nach Urlaubsort innerhalb Südtirols herrschen etwas andere Temperaturen, es dominiert jedoch ganzjährig ein relativ mildes Klima. Kalte Winde aus dem Norden halten ebenso selten Einzug in die Region wie extreme Hitzeperioden. Abhängig von der Urlaubsintention empfehlen sich verschiedene Jahreszeiten für den Aufenthalt. Wanderer freuen sich vor allem über die milde Herbstsaison, in der außerdem die Weinernte Hochsaison genießt. Daher erweist sich der Herbst auch als optimale Reisezeit für kulinarische Genießer, die vor allem die Weingüter Südtirols besuchen möchten.

Zwischen Mai und Oktober kommen Wassersportler auf ihre Kosten, zwischen November und April sind es hingegen die Wintersportler. Das Beste daran: Selbst bei den kalten Temperaturen dominiert in Südtirol ein sonniges Wetter, so dass ihr euch im Winter auf einen Ski- oder Snowboardurlaub freuen könnt.

Alles rund um die Anreise

Geld eintauschen, den Reisepass oder gar ein Visum beantragen – all diese aufwändigen Schritte entfallen, wenn ihr euch für einen Urlaub in Südtirol entscheidet. Vielmehr gilt die Devise: Ab ins Auto oder den Zug und los in Richtung Erholung!

Traumhafter Blick auf die Dolomiten
Traumhafter Blick auf die Dolomiten

Ihr könnt vor Ort bequem in Euro bezahlen, da das gesamte Gebiet zu Europa gehört. Aus demselben Grund entfällt die Beantragung von Reisepass oder Visum. So sieht eine entspannte Urlaubsplanung aus!

Auch die Anreise gestaltet sich wenig kompliziert. Nur wenige Autostunden trennen euch von Norditalien. Wenn ihr im Süden Deutschlands wohnt, könnt ihr abhängig vom Wunschziel in Südtirol sogar schon in knapp vier Stunden da sein. Ist das trotzdem zu lang oder euer Ziel liegt weiter entfernt? Dann gibt es natürlich auch die Möglichkeit, zu fliegen. Beliebte Ankunftsflughäfen für einen Urlaub in Südtirol sind etwa Innsbruck oder Verona, die jeweils rund 120 bis 150 Kilometer entfernt von Bozen liegen.

Auch um die Verständigung in Südtirol müsst ihr euch keine Sorgen machen! In vielen Orten wird ohnehin Deutsch gesprochen; andere zeigen sich als quirligen Mix aus Deutsch und Italienisch. Rund um die bei Touristen beliebten Gebieten ist auch die englische Sprache stellenweise vertreten.

Hotels, Unterkünfte und mehr

Zünftige, auf das Wesentliche reduzierte Berghütten inmitten romantischer Einsamkeit einerseits und große Wellnesskomplexe im städtischen Zentrum andererseits: Auch in puncto Hotels und Unterkünfte zeigt Südtirol Vielfalt. Wie wäre es mit einer All Inclusive Übernachtung in einem urigen Gasthof, der durch seine familiäre und herzliche Führung sofort ein Gefühl von Heimat vermittelt? Oder ihr entscheidet euch für ein thematisch zum Urlaub passendes Hotel, das vielleicht schon Annehmlichkeiten wie einen Skipass und einen Shuttle-Service zur Piste beinhaltet. Auch im Wohnwagen oder Zelt findet ihr an ausgewiesenen Zeltplätzen die Ruhe, die ihr braucht – denn in der idyllischen Wald- und Wiesenlandschaft Südtirols sagen sich noch Fuchs und Hase gute Nacht.

Lokale Leckereien genießen

Deftig oder mediterran: Die kulinarischen Highlights in Südtirol übertreffen sich gegenseitig selbst und es wird euch trotz Aktivurlaub schwerfallen, in Form zu bleiben! Oder könnt ihr dem traditionellen Südtiroler Schüttelbrot widerstehen, wie es herrlich duftet und zusammen mit einer vielseitigen Käseplatte gereicht wird? Wir wünschen guten Appetit!

Originales Südtiroler Schüttelbrot genießen
Originales Südtiroler Schüttelbrot genießen

Wie sieht es mit der mediterranen Küche aus, die vor Tomaten, Mozzarella, Balsamico und Olivenöl nur so strotzt? Oder was ist mit den deftigen Fleischgerichten, die vom zarten Lammfleisch bis hin zum saftigen Rindergulasch keine Wünsche offenlassen? Dazu kommen frische Früchte, die in der Region angebaut werden, und natürlich ein leckeres Glas Wein, das vor allem im Herbsturlaub in Südtirol nicht fehlen darf. Alternativ wählt ihr ein großes Glas Bier als Belohnung für euren Kletter- oder Wanderausflug. Eins steht fest: Um euer leibliches Wohl müsst ihr euch in Südtirol keine Sorgen machen.

Handwerkskunst: Das ideale Mitbringsel

An vielen Urlaubsorten findet ihr die typischen „Nippes“ in Form von kleinen Figuren oder Sehenswürdigkeiten aus Keramik, die dann sowieso nur im Schrank verstauben. In Südtirol ist das anders – hier wird nach wie vor die Handwerkskunst gelebt und kunstvolle Stücke reifen unter der Sonne Norditaliens heran. Diese erweisen sich als wundervolle Erinnerung an den aufregenden Urlaub oder als wohl überlegtes Mitbringsel für Zuhause.

Je nach Region findet ihr von Hand geflochtene Körben, liebevolle Schnitzereien aus Holz, handgewebte Kleidungsstücke oder traditionell geklöppelte Spitze, die in der Südtiroler Region bis heute zur Kultur gehört.

Weitere Fragen und Antworten im FAQ-Bereich?

Habt ihr noch Fragen zu Südtirol? Einige Antworten findet ihr hier! Ansonsten wünschen wir euch einen schönen und abwechslungsreichen Urlaub!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder