Tipps für die Insel Brač in Kroatien


Ungewöhnlich geformte Strände mit nahezu golden glänzendem Sand und leuchtend weißer Kalkstein: Die Insel Brač ist ein paradiesisches Urlaubsziel. Gekoppelt mit den vielen historischen Ausflugszielen und der Gastfreundschaft der Kroaten könnt ihr eine echte Traumreise erleben.

Überblick

Brač ist größte Insel Dalmatiens – auf ganzen 395 Quadratkilometern Fläche erwarten euch Erholung, einzigartige Landschaften und Kultur. Die kroatische Insel ist gleichzeitig die drittgrößte der Adria. Imposante, hohe Berge, die mit über 700 Metern Höhe Wanderherzen höherschlagen lassen und ein sich immer wieder verändernder Strand mit nahezu goldenem Sand markieren die Kulisse für einen unvergesslichen Urlaub.

Goldenes Horn auf der Insel Brac
Goldenes Horn auf der Insel Brač

Es handelt sich bei Brač zudem um die Insel mit prächtigem Kalksteinvorkommen, das für die Errichtung einiger weltberühmter Bauwerke verwendet wurde. Besonders attraktiv ist auch die kontrastreiche Inselgestaltung: In den größeren Inselorten genießt ihr das All-Inclusive-Paket in luxuriösen Hotelketten und trefft auf viele Gleichgesinnte. In den kleineren Dörfern findet ihr hingegen beschauliche Gassen, antike Bauwerke und eine eher ruhige Atmosphäre. Für alle Orte auf Brač gilt jedoch: Party-Feeling kommt nicht auf. Die Insel ist ein Rückzugsort für alle, die sich entspannen möchten und eine echte Auszeit vom Trubel des Alltags planen.

Geschichte

Brač soll bereits in der Jungsteinzeit besiedelt worden sein. Damals dienten die dort vorhandenen Höhlen als Unterschlupf. Später dehnte sich das Leben auch auf die Hochflächen aus. Illyrer, Römer, Kroaten, Franken – sie alle wählten Brač als Heimatland und vertrieben die jeweils anderen Völker. Auch Venezianer und Ungarn sollen auf der Insel gelebt haben. Ungefähr ab dem 14. Jahrhundert kehrte etwas Ruhe ein und erste Bauten, die bis heute stehen, prägten das Bild. Ein besonderer Aufschwung findet seit den 1970er-Jahren statt und der Fokus wurde mehr und mehr auf Urlauber, aber auch auf die hiesige Landwirtschaft gelegt.

Brač als Urlaubsziel

Brač passt zu Urlaubern, die sich einen klassischen Badeurlaub wünschen. Goldene Strände, blaues Meer, meist gerahmt von einer grünen Kulisse aus Wäldern. Das sind Faktoren, die dafür sorgen, dass Strandurlauber immer wieder gern Brač als Urlaubsziel wählen. Doch auch Naturliebhaber kommen gern auf die Insel, da sich das Gebiet hervorragend für Wanderungen eignet. Mit der ganzen Familie kann Brač ebenfalls erkundet werden. Die flach abfallenden Strände bilden die Basis für einen Urlaub mit Kind und Kegel. Zudem ist die Anreisezeit im Vergleich zu manch anderer Insel überschaubar.

Orte

Auf Brač befinden sich verschiedene Städte und Dörfer, die alle ihren Charme haben. Welche erobert spontan euer Urlauberherz?

Bol

Bol liegt an der Südküste Bračs und ist wohl einer der bekanntesten Orte der Insel. Das liegt vor allem an dem berühmten Strand Zlatni Rat, den ihr dort finden könnt. Gleichzeitig gilt Bol als Treffpunkt der VIPs. Es ist der älteste Ort, der sich an der Küste Bračs befindet, und präsentiert sich in einladender Kulisse direkt unter dem Berg Vidova Gora. Dieser ist mit 778 Metern der höchste Berg der Insel – und gleichzeitig die höchste Erhebung aller adriatischen Inseln.

Historische Altstadt von Bol
Historische Altstadt von Bol

Doch nicht nur die Landschaft, die vor allem von dem sich wandelnden Strand geprägt wird, kann begeistern. Auch das alte Dominikanerkloster mit einer umfangreichen, archäologischen Sammlung, die einstige Festung Kastil, die im 17. Jahrhundert erbaut wurde, und die Kirche Gospe od Karmela sind beliebte Ausflugsziele. Hinzu kommen der Renaissance-Palast und ein gotischer Palast, die Sightseeing-Hungrige auf ihre Kosten kommen lassen. Weiterhin bietet sich ein Spaziergang durch Bol an, der euch die Schönheit der dortigen Steinhäuser offenbart.

Supetar

Supetar liegt im Nordwesten der Insel und gilt als einer der Hauptorte für Urlauber. Hier findet ihr größere Hotelketten und traumhaft schöne Häuser aus Naturstein. Zudem kreuzen Sehenswürdigkeiten wie diverse Gotteshäuser und ein alter Friedhof mit beeindruckendem Mausoleum euren Weg. Kunstinteressierte können die Galerie von Ivan Rendic besuchen, einem bekannten Bildhauer. Dort findet ihr mehrere Skulpturen, Fotos, Zeichnungen und Informationen zu dem Künstler.

Hafen von Supetar auf Brac
Hafen von Supetar auf Brač

Euch zieht es eher an den Strand? Dann flaniert über die hübsche Strandpromenade, die von Palmen gesäumt wird und somit an karibische Fernziele erinnert. Auch der Feinkiesstrand sorgt für eine paradiesische Atmosphäre.

Tipp: Wenn ihr den Aufenthalt auf Brač mit einem Besuch in der kroatischen Metropole Split verbinden wollt, könnt ihr von Supetar aus mit der Fähre übersetzen. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde.

Milna

Wenden wir uns nun dem Westen der Insel zu. Hier liegt Milna, etwa 20 Kilometer von Supetar entfernt. Die von Steinhäusern gesäumten Wege und die imposante Barockkirche sind beliebte Highlights in Milna. Zudem lockt das aus dem 16. Jahrhundert stammende Kastell Angliscina, welches das älteste Gebäude auf Brač ist.

Milna ist auch eine Hafenstadt und verfügt über den größten und vielleicht auch schönsten Jachthafen der Insel. Die mit Palmen “verzierte” Promenade entlang des Hafens gilt als eine der prächtigsten ihrer Art auf der Insel. Dort könnt ihr den Blick auf die Bucht genießen und lokale Speisen kosten.

Hafenstadt Milna auf Brac
Hafenstadt Milna auf Brač

Sutivan

Nordwestlich befindet sich Sutivan mit seinen Kiesstränden und Renaissance-Palästen. Das Dorf ist allgemein sehr ruhig, es sei denn, das Festival der Extremsportarten („Vanka Regule“) findet hier gerade statt! Vielleicht fällt euer Urlaub in diese Zeit und ihr erlebt etwas mehr Trubel als gewöhnlich. Alternativ könnt ihr eine Besichtigungstour machen, die euch zur Johannes-der-Täufer-Kirche und dem alten Kastell führen sollte. Auch der Naturpark Sutivan wird gern besucht. Hier könnt ihr in idyllischer Umgebung Kraft für Körper, Geist und Seele tanken.

Murvica

An der Südküste Bračs liegt das von Olivenhainen und Weinbergen umgebene Dorf Murvica. Euch trennen von dort aus nur rund fünf Kilometer vom Badeort Bol. Murvica ist sehr ruhig und es gibt nur wenige Einkehrmöglichkeiten – vielleicht ist es aber genau diese beschauliche Abgeschiedenheit, die ihr euch für den Urlaub wünscht?

Ein sehenswerter Punkt ist die rund 20 Meter lange Drachenhöhle, die sich oberhalb von Murvica befindet. In den Felswänden der Höhlen befinden sich Bilder und Skizzen, die von Mönchen hineingeritzt wurden. Angeblich gehen diese bereits auf das 16. Jahrhundert zurück. Einfach so ist die Besichtigung aber nicht möglich – ihr müsst dafür eine Führung buchen.

Ausflugstipp: In der Nähe liegt auch das Kloster Blaca, das mit einem Schiff bequem von Murvica aus erreicht werden kann.

Bobovisca

Schließen wir unseren Rundgang auf Brač mit einem weiteren beschaulichen Ort ab: Bobovisca. Hier kommen einige Fähren aus Split an, sodass Tagestouren von der Metropole aus oftmals in diesem Dorf beginnen. Freut euch auf steinerne Gassen, die von ebenso steinernen Häusern gesäumt werden und das historische Highlight in Form der St. Georg Kirche.

Strände

Wer nach Brač reist, will in der Regel vor allem eins: Im Meer baden. Dafür haben wir euch einige der schönsten Strände herausgesucht.

Zlatni Rat Beach (Goldenes Horn)

Im Ferienort Bol befindet sich der wohl berühmteste Strand der Insel. Zlatni Rat, auch bekannt als Goldenes Horn, wird durch Wind- und Welleneinflüsse immer wieder neu geformt. So wisst ihr nie, wie der Strand beim nächsten Besuch aussehen wird. Durch diese Veränderung wird Zlatni Rat wohl auch eines der begehrtesten Postkartenmotive in ganz Kroatien bleiben.

Goldenes Horn Zlatni Rat Beach
Zlatni Rat ist das Goldene Horn von Brač

Der feine Kieselstrand mit nahezu golden glänzendem Sand entstand einst um ein Unterwasserriff. Meist ragt er bis zu 500 Meter in den Ozean hinein. Dazu ist er von Nadelbäumen umgeben, was ihm ein nahezu unwirklich schönes Flair verleiht. Diesem “Symbol” der gesamten Insel müsst ihr unbedingt einen Besuch abstatten und dabei natürlich nicht die Kamera vergessen.

Tri Mosta Beach

Tri Mosta Beach ist ebenfalls ein Kieselstrand und einer der beliebtesten von Supetar. Hier gibt es betonierte Liegeflächen und reichlich Unterhaltungsmöglichkeiten. Zudem könnt ihr in Restaurants und Cafés die kroatische Küche genießen. Auch Aktivurlauber werden Tri Mosta Beach lieben: Es gibt Surfschulen und ein breites Angebot an Booten, die ihr für einen Ausflug zu Wasser leihen könnt.

Banj Beach

Dieser Strand liegt quasi direkt neben Tri Mosta Beach und punktet mit seiner abwechslungsreichen Mischung aus Sand und Kieselsteinen. Das flach abfallende Wasser macht Banj Beach zum Favoriten unter Familien. Gefahrloses Plantschen ist hier kein Problem. Zudem gibt es einen kleinen Wasserpark mit Wasserrutsche und genügend Gelegenheiten für die kulinarische Stärkung zwischendurch.

Strand bei Bol auf Brac
Strand bei Bol auf Brač

Strände bei Milna

Auch die Strände von Milna können mit Annehmlichkeiten wie glasklarem Wasser und leichten Kieselsteinen überzeugen. Kiefern und Pinienbäume spenden an heißen Tagen den nötigen Schatten. Zudem finden sich reichlich Felsenbuchten, die sich oft als ruhiger Geheimtipp erweisen.

Natur

Wanderer können sich sich auf Brač freuen, denn hier gibt es hohe Gipfel und wunderschöne Landschaften, die von Weinbergen oder Olivenhainen gerahmt werden. Wenn ihr fit genug seid, empfiehlt sich die etwa zweistündige Wanderung auf den Vidova Gora. Die Tour startet in Bol und führt euch auf den über 770 Meter hohen Gipfel. Dort werdet ihr natürlich mit einem traumhaften Blick über die Insel belohnt!

Blick vom Vidova Gora auf die Insel Brac
Blick vom Vidova Gora auf die Insel Brač

Auch weniger trainierte Urlauber können sich über Natur-Highlights wie die berühmten Kalksteinvorkommen freuen. Das marmorähnliche Gestein, das auch nach Jahren seine weiße Farbe behält, kam unter anderem als Baumaterial für das Weiße Haus in Washington zum Einsatz. Logisch, dass ihr den Ursprung dieser Schönheit auch einmal aus nächster Nähe besichtigen müsst.

Reise-Infos

Brač erwartet euch mit Sonne, Strand und guter Laune! Damit ihr diese schon jetzt bekommt, verraten wir euch alles Wichtige rund um den Urlaub auf der Insel Brač. Wollt ihr das Reiseland Kroatien als Gesamtes kennenlernen, lest euch gerne auch unseren Reisetipp zur Destination durch.

Reisezeit

Brač punktet vor allem zur Sommerzeit mit warmen Temperaturen um die 25 Grad Celsius. Im Winter kann es vermehrt regnen, aber die Temperaturen sind noch immer mild. Aktivurlauber wie Wanderer oder Sightseeing-Freudige können auch jetzt noch anreisen und die Insel erkunden.

Bucht auf der Insel Brac
Sonnige Bucht auf der Insel Brač

Ein- und Anreise

Für die Einreise nach Kroatien und Brač benötigt ihr nur euren gültigen Personalausweis oder Reisepass. Ihr könnt entweder direkt zum Flughafen Brač fliegen oder in Split landen. Der Flughafen Brač wird unter anderem von Düsseldorf, Frankfurt und München aus angeflogen. Vom Flughafen aus bringen euch Busse innerhalb von zehn Minuten nach Bol. Es gibt auch Verbindungen nach Supetar, die etwa eine Stunde Fahrtzeit mit sich bringen. Von Split aus müsst ihr mit der Fähre übersetzen, Fahrtzeit ebenfalls eine Stunde.

Tipp: Viele Urlauber verbinden gleich einen Aufenthalt in Split mit einem Trip nach Brač. Dafür könnt ihr natürlich ebenfalls die Fähre nutzen.

Währung & Sprache

Kroatien gehört zwar zur EU, jedoch müsst ihr vor dem Urlaub euer Geld wechseln: in die kroatische Kuna. Nur gelegentlich – zum Beispiel in Hotels und größeren Restaurants – wird auch der Euro akzeptiert. Der Wechselkurs ist jedoch in der Regel eher ungünstig.

Die Amtssprache auf Brač ist Kroatisch. In den Hauptorten wie Bol oder Supetar könntet ihr aber auch mit Englisch Glück haben.

Fortbewegung vor Ort

Mit dem Mietwagen oder Fahrrad erkundet ihr flexibel die Insel. Auch Busverbindungen zwischen den größeren Orten sind vorhanden. Alternativ bieten sich Bootsausflüge und Fahrten mit der Fähre an, um die Insel besser kennenzulernen. Einen Großteil solltet ihr auch zu Fuß erkunden – so erlebt ihr die vielseitige Landschaft am intensivsten!

Essen & Spezialitäten

Kroatisches Essen kann deftig ausfallen – auf Brač geht es aber eher leicht zu. Perfekt für den Sommerurlaub! Euch erwartet ein Mix aus Meeresfrucht-, Fisch- und Lammgerichten. Die mediterrane Küche überwiegt. Das regionale Olivenöl rundet viele Gerichte ab. Auch werdet ihr um ein Glas Wein aus der Umgebung nicht drumherum kommen – das wollt ihr aber sicher sowieso nicht, wenn ihr es einmal gekostet habt.

Gegrillter Tintenfisch aus der Adria
Gegrillter Tintenfisch aus der Adria

Hotels & Unterkünfte

Möchtet ihr in größeren Hotels residieren, empfehlen wir Bol oder Supetar als Urlaubsort. Dort gibt es von preisgünstigen Hotels bis hin zu 5-Sterne-Resorts  eine große Auswahl. Annehmlichkeiten wie Meerblick oder ein Hotelpool bereichern die Übernachtung. Auch müsst ihr euch in der Regel zwischen Frühstück, Halb- oder Vollpension sowie All-Inclusive entscheiden. Unser Tipp: Wenn ihr es besonders romantisch mögt, wählt eine Unterkunft direkt in den Buchten!

Wenn ihr vor allem Ruhe und Erholung sucht, solltet ihr euch hingegen ein Hotel abseits der Hauptorte Bol und Supetar aussuchen. In Milna gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, in beschaulicher Kulisse in royalen Villen zu übernachten. Vielleicht erwischt ihr sogar eine mit einem eigenen Park, in dem ihr flanieren und die frische Luft genießen könnt. In Sutivan findet ihr vorwiegend familiäre Unterkünfte, die euch die kroatische Inselkultur näherbringen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder