Kroatisches Essen im Urlaub


Die kroatische Küche gilt als hochwertig und abwechslungsreich. Kroatisches Essen bietet euch je nach Region leckere Meeresfrüchte, reichhaltige Eintöpfe oder ein schmackhaften Käse aus Kuh- oder Schafsmilch. Freut euch außerdem überall darauf, das berühmte Cevapcici zu kosten und süße Snacks zwischendurch zu genießen.

Überblick

Auf nach Kroatien! Könnt ihr es kaum erwarten, euren Urlaub an der Adria, auf einer der kroatischen Inseln oder im Landesinneren des beliebten Reiselandes zu verbringen? Dann dürft ihr euch schon jetzt auf reichhaltige Köstlichkeiten freuen.

Paprika und Knoblauch typisch kroatisches Essen
Paprika und Knoblauch sind typisch kroatisches Essen

Je nachdem, wohin genau es euch zieht, stehen frische Fischgerichte direkt aus dem Meer, deftige Hausmannskost wie Fleischeintöpfe oder mediterrane Köstlichkeiten mit Olivenöl auf dem Speiseplan. Typisch sind auch Wurst- und Käsespezialitäten sowie die belebenden, kroatischen Liköre als i-Tüpfelchen eines umfangreichen Menüs. Zudem findet ihr die gängigen “Fast Food” Klassiker für den schnellen Genuss oder Pastagerichte und Salate.

Geschichte der kroatischen Küche

Die Entwicklung der kroatischen Küche ist von vielen ausländischen Einflüssen geprägt. Je nach Lage findet ihr türkische, ungarische, österreichische, griechische oder italienische Spezialitäten. Manchmal werden sie so zubereitet, wie ihr sie schon kennt; manchmal zeigen sie sich auf raffinierte Weise abgewandelt. Einen sehr großen Einfluss, gerade in den Küstengebieten, hat etwa die italienische Küche. Auch die slawischen Wurzeln des Landes sind noch in einigen Gerichten zu spüren.

Fangfrischer Tintenfisch in Oel gebraten
Fangfrischer Tintenfisch in Öl gebraten

Wenn ihr euch für einen Urlaub an der Küste entscheidet, erwarten euch überwiegend Fischspezialitäten wie Tintenfisch oder Scampi, aber auch italienische Gerichte sind hier reichlich vertreten. Olivenöl und Mangold gehören ebenso in viele Speisen. In Zentralkroatien gibt es hingegen vorwiegend bekannte Gerichte mit Ursprung in Österreich, Ungarn oder sogar Deutschland; ebenso sieht es im Norden des Landes aus. Überall dominiert der hohe Fleischkonsum und auch verschiedenes Gemüse darf nicht auf dem Teller fehlen. Dazu wird frisches Weißbrot gereicht.

Essgewohnheiten

Die Tischregeln in Kroatien sind recht ungezwungen. Auf einen Kellner, der euch einen Tisch zuweist, müsst ihr jedenfalls im Restaurant nicht warten. Zudem erhaltet ihr fast immer Weißbrot zum Essen dazu; nach dem Menü gibt es oft einen Schnaps auf Kosten des Hauses. Das ist die typisch kroatische Gastfreundschaft!

Tipp: Möchtet ihr in einem familiär geprägten Restaurant speisen, entscheidet euch für eine “Konoba”. Das sind kleine und traditionelle Einkehrmöglichkeiten, in denen euch vorwiegend absolut landestypische Gerichte begegnen werden. Oft gibt es hier nur einen Ansprechpartner für euch: den Wirt, der gleichzeitig auch für die Zubereitung des Essens und das Servieren verantwortlich ist. Hier taucht ihr tief in die kroatische Essenskultur ein.

Konoba mit Blick aufs Meer
Konoba mit Blick aufs Meer

Vorspeisen

Die meisten klassischen Vorspeisen in Kroatien werden kalt serviert (Ausnahme: Suppen und Eintöpfe). Zudem gibt es oft große Vorspeisenplatten mit verschiedenen Gerichten. In der Regel handelt es sich dabei um Wurst- und Käsespezialitäten, die jeweils charakteristisch für die Region sind, in der ihr gerade Urlaub macht.

Soparnik (vegetarisch)

Soparnik lässt sich als Kuchen beschreiben, der aber über eine herzhafte Füllung verfügt und somit eher Vorspeise als Dessert ist. Er wird in der Regel kalt gegessen. Zuvor wurde er aus einfachem Teig gebacken und mit einer Füllung aus Mangold-Blättern und/oder Oliven und Feigen versehen. Auch Zwiebeln, Olivenöl oder Petersilie können in Soparnik stecken. Gern wird dazu ein Glas Rotwein getrunken.

Käse (vegetarisch)

Käse gibt es in ganz Kroatien; mal besteht er aus Kuh- und mal aus Schafsmilch, mal ist es Weichkäse und mal Hartkäse. Besonders lecker ist auch die Variante mit Trüffel aus der Region. In der Regel gibt es zum Käse als Vorspeise auch eine Platte mit Schinken; auf diese könnt ihr als Vegetarier aber natürlich verzichten.

Verschiedene Kaesesorten zum Verkauf in Kroatien
Verschiedene Käsesorten zum Verkauf in Kroatien

Salat mit Tintenfisch (fischhaltig)

Vor allem in den Gegenden an der Adriaküste werdet ihr auf den Oktopus-Salat als mögliche Vorspeise stoßen. Dieser besteht aus klein gehacktem Tintenfisch und einem Dressing aus Essig und Olivenöl. Gewürze wie Salz, Pfeffer, Knoblauch, Zitrone, Petersilie und fein gewürfelte Tomaten runden den frischen Salat ab.

Sardellen mit Brot (fischhaltig)

Die in Zitronensaft und Weinessig marinierten Sardellen werden oft mit Olivenöl und Zwiebeln gereicht. Zudem gibt es selbstverständlich das klassische, kroatische Weißbrot dazu.

Geräucherter Schinken (fleischhaltig)

Geräucherter Schinken zählt zu einer typischen Vorspeisenplatte in der kroatischen Küche. Ein bekannter Schinken ist beispielsweise “Pršut”. Dieser stammt vom Schwein und wird über mehrere Monate bis Jahre hinweg gelagert. Anschließend wandert er als Vorspeise auf den Tisch – gern gemeinsam mit Käse und Weißbrot.

Dalmatinischer Schinken
Dalmatinischer Schinken an der Keule

Suppen & Eintöpfe

In Kroatien gehören reichhaltige Suppen oder Eintöpfe zum Essen einfach dazu. Die meisten sind fleischhaltig und daher besonders kräftigend. Sie werden zudem überwiegend heiß serviert.

Grah (fleischhaltig)

Zu den kroatischen Spezialitäten gehört der traditionelle Bohneneintopf Grah, der aus Bohnen, Paprika, verschiedenem Gemüse, Zwiebeln und Knoblauch zubereitet wird. Meist ist weiterhin geräucherte Wurst oder Speck enthalten.

Gregada (fischhaltig)

Gregada stammt ursprünglich von der kroatischen Insel Hvar. Enthalten sind verschiedene Fische, die vor der Adriaküste gefangen wurden, sowie Kartoffeln und Knoblauch. Hinzu kommen Weißwein und Olivenöl. Der Eintopf wird traditionell langsam über Stunden hinweg gekocht und erhält so seinen reichhaltigen Geschmack.

Fischeintopf mit Kartoffeln
Fischeintopf mit Kartoffeln

Cobanac (fleischhaltig)

Der Eintopf setzt sich üblicherweise aus verschiedenen Fleischsorten zusammen und wird ebenfalls sehr lange gekocht. Beispielsweise werden Kalbs- und Schweinefleisch miteinander kombiniert. Dieses wird gemeinsam mit Zwiebeln angebraten und mit Salz, Paprika und Brühe gekocht. Sobald die Fleischsorten weich sind, kommen Senf, Lorbeerblatt, Tomatenmark, Wein und Ajvar, eine Art Paprikapaste, hinzu. Eine Mehlschwitze rundet den Eintopf ab. Dazu passen Spätzle oder Bandnudeln.

Manestra od bobici (fleischhaltig)

Manestra od bobici ist eine Variante des beliebten istrischen Eintopfs Manestra. Eine Mischung aus Kidneybohnen und Zuckermais wird gekocht, anschließend kommen getrocknetes Schweinefleisch und Kartoffeln hinzu. Abgerundet wird der Eintopf durch Knoblauch sowie durch einen Hauch von Petersilie. Eine beliebte Beilage ist Brot aus Sauerteig.

Gut zu wissen: Das Grundrezept des Eintopfs besteht aus Kartoffeln, Zuckermais, Sellerie, Erbsen und Karotten. Daher ist dieses sowohl für Veganer als auch für Vegetarier geeignet.

Suppe Manestra
Manestra mit Gemüse und Fleisch

Kroatische Hauptspeisen

Kroatisches Essen ist schon als Vorspeise oft sehr reichhaltig. Trotzdem sollte in eurem Magen noch genügend Platz bleiben für die eine oder andere Hauptspeise. Es wäre doch zu schade, wenn ihr euch während eures Urlaubs einige kroatische Spezialitäten entgehen lassen müsst!

Cevapcici (fleischhaltig)

Die Fleischröllchen Cevapcici sind wohl auch außerhalb Kroatiens bekannt. Es handelt sich um Leckereien, die aus gewürztem Hackfleisch (meist vom Lamm) bestehen. Für die Zubereitung muss das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Bohnenkraut gewürzt werden. Die gewürzten Fleischstücke müssen einige Zeit lang “durchziehen” und kommen dann in die Pfanne oder auf den Grill. Dazu gibt es traditionell Fladenbrot und Ajvar. Diese Gemüsepaste besteht größtenteils aus Paprika, manchmal aus Auberginen.

Cevapcici mit Salat
Cevapcici mit Salat und Bratkartoffeln

Ražnjići (fleischhaltig)

Ebenfalls ein fleischhaltiges Grillgericht sind die Ražnjići. Diese setzen entweder ausschließlich aus Schweinefleisch oder aus einem Mix aus Schweine- und Kalbsfleisch zusammen. Auch Varianten mit Hühnchen und Lammfleisch sind möglich, so dass hier jeder Fleischfreund auf seine Kosten kommt. Die Ražnjići werden für die Zubereitung in Würfelform geschnitten, auf Spieße gesteckt und gegrillt.

Tipp: Wem das Fleisch allein zu langweilig ist, kann dazu wieder Fladenbrot und/oder Ajvar genießen. Auch gibt es Fleischspieße, die zwischen den Würfelstückchen etwas frische Paprika enthalten.

Pasticada (fleischhaltig)

Pasticada ist mariniertes Rindfleisch, dessen lange Vorbereitungszeit erklärt, warum es in Kroatien hauptsächlich zu besonderen Anlässen serviert wird. Das Fleisch wird mit einer Gewürzmischung (meist Nelken und Knoblauch), manchmal auch mit Speck gefüllt. Anschließend muss es über Nacht in Essig mariniert werden. Der letzte Zubereitungsschritt erfordert das Anbraten mit Pflaumen, Petersilie, Muskatnuss und Zwiebeln in einer Pfanne, der außerdem ein süßer Dessertwein und Wasser hinzugefügt wird. Zu Pasticada essen die Kroaten am liebsten Bandnudeln oder Gnocchi.

Pasticada mit Gnocchi
Pasticada mit Gnocchi

Janje na raznju (fleischhaltig)

Auch das Lamm am Spieß wird oft zu festlichen Anlässen zubereitet. Das Lammfleisch wird ebenfalls langsam zubereitet – wie der Name schon sagt, erfolgt dies am Spieß. So “edel” das Fleisch auch wirkt, so schlicht ist die Beilage: Meist handelt es sich hierbei um frischgebackenes Brot.

Pljeskavica (fleischhaltig)

Pljeskavica sind die kroatische Antwort auf Frikadellen. Auch das sind Hackfleischbällchen, die aus einer Masse aus Fleisch, Paniermehl, gehackter Zwiebel und Gewürzen bestehen. Je nach Zubereitungsart können auch Ei und eingeweichte Brotstücke vorhanden sein. Die Pljeskavica werden anschließend auf dem Grill oder in der Pfanne gebraten. Als Basis für die Fleischbällchen dient übrigens meist Rindfleisch, manchmal auch Lamm- oder Schweinefleisch.

Balkanplatte mit Pljeskavica und Cevapcici
Balkanplatte mit Pljeskavica und Cevapcici

Crni rizot (fischhaltig)

Ein so genanntes “schwarzes Risotto” findet sich auf fast jeder Karte in Kroatien, sofern Fischgerichte in dem Restaurant angeboten werden. Es besteht aus Reis und Tintenfisch. Durch den Tintenfisch wird der Reis schwarz gefärbt. Abgerundet wird das Gericht meist durch andere Meeresfrüchte wie Muscheln.

Das Besondere: Nach dem Essen wird jeder sehen, was ihr genossen habt, denn auch euer Mund und eure Zähne kommen um die schwarze Färbung nicht herum.

Kabeljau "weiß" (fischhaltig)

Der Kabeljau “weiß” stammt vorwiegend aus der Region Istrien. Der Fisch wird für die Zubereitung gekocht und zerstampft. Die Masse wird mit Olivenöl vermischt und mit Knoblauch verfeinert.

Scampi mit Brot (fischhaltig)

Scampi findet ihr an der Küste fast überall. In einer Variante werden sie in einer leicht angewärmten Schale mit Olivenöl, Weißwein, Brötchenbröseln, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Petersilie zubereitet. Alles wird kurz gemeinsam gekocht, bevor es zum Essen gereicht werden kann.

Nachspeisen

Herzhaftes, kroatisches Essen ist schön und gut – doch was, wenn euch der Sinn nach etwas Süßem steht? Kein Problem in Kroatien, denn auch Naschkatzen kommen dank der vielseitigen Dessertauswahl auf ihre Kosten. Ob klassisch zum Nachmittagskaffee, als krönender Abschluss eines Menüs oder einfach für zwischendurch: Die süßen Sünden verführen euch im Kroatien-Urlaub garantiert.

Süßer Soparnik

Soparnik kennt ihr nun schon – es handelt sich eigentlich um einen herzhaften Kuchen mit Mangold. Doch auch in der süßen Variante könnt ihr ihn einmal kosten. Dann erwarten auch beispielsweise Karamellcreme, Trockenfrüchte oder Walnüsse als schmackhafte Füllung.

Kremsnita

Dieser leckere Kuchen besteht aus Blätterteig und Vanillepudding sowie Sahne. Örtliche Varianten wie der Samoborska Kremsnita können aber auch mit Vanillesauce statt Sahne gefüllt sein oder sie verwöhnen euch mit Schokoladencreme. Wichtig ist: Der Kremsnita mit reichlich Puderzucker bestäubt.

Kremsnita mit Erdbeeren
Kremsnita mit Erdbeeren

Krostule

Krostule sind einfach zubereitete, knusprige Teigstreifen, die während der Zubereitung zu einem Knoten gebunden werden. Anschließend werden sie frittiert und wie auch der Kremsnita zum Schluss mit feinem Puderzucker bestäubt.

Fritule

Die Teigbällchen sind einfache Mehlspeisen, die traditionell aus Mehl, Hefe, Eiern und Zucker bestehen. Varianten sorgen aber mit Äpfeln, Rosinen, geriebenen Orangenschalen oder Joghurt für Saftigkeit und Lockerheit. Für Erwachsene gibt es auch eine Version mit Rum.

Suesse Fritule als Dessert
Süße Fritule als Dessert

Breskvice

Optisch erinnern Breskvice an unsere deutschen Berliner bzw. Pfannkuchen oder Krapfen. Die Gebäckstücke werden entweder mit Walnüssen oder Marmelade gefüllt. Abschließend werden sie mit Zucker bestreut. Charakteristisch ist ihre leichte Färbung, die ihnen das Aussehen eines Pfirsichs verleihen soll. Das täuscht aber nur optisch über die kleine Kalorienbombe hinweg. 😉

Getränke in Kroatien

Ob Wasser, Limonade oder Kaffee: Die typischen “Standards”, die ihr schon aus Deutschland kennt, sind in Kroatien als Getränke natürlich auch erhältlich. Besonderheiten gibt es in puncto Alkohol: Einerseits werdet ihr mit Ziegen- oder Schafsmilch gemischte Rotweine antreffen, andererseits winken traditionelle Schnäpse und Liköre. Probiert beispielsweise den ursprünglich aus Slowenien stammenden Sljivovica, einen Pflaumenbrand, oder den Maraschino aus Sauerkirschen. Zweiterer ist ein Getränk mit langjähriger Geschichte, denn schon im 18. Jahrhundert liebten ihn die Kaiser und Könige.

Sljivovica, Sliwowitz
Sljivovica, auch bekannt als Sliwowitz

Auch Bierliebhaber dürfen sich auf kroatische Spezialitäten freuen. In der Landessprache heißt Bier übrigens “Pivo”. Die meisten Sorten sind etwas milder als deutsche Biere und eignen sich daher hervorragend als Durstlöscher im heißen Sommerurlaub.

Vegetarisch und vegan

Kroatisches Essen kann auch von Vegetariern und Veganern genossen werden. Zwar gelten die Kroaten als Fleischliebhaber durch und durch, doch sind auch leckere vegane und vegetarische Salate, Suppen oder Desserts verfügbar. Im Zweifelsfall solltet ihr freundlich nachfragen – die kroatische Gastfreundschaft macht es euch sicher leicht. Unser Tipp für Vegatarier: Ein frischer Schopska-Salat mit Schafskäse.

Herzhafter Soparnik, eine Käseplatte und nach Grundrezept zubereitete Manestra könnten eine passende Vorspeise für Vegetarier sein. Auch ein selbst zusammengestellter Salat mit frischen Tomaten, Kräutern, Kartoffeln und schwarzen Oliven aus der Küstenregion kann punkten. Mögliche Hauptgerichte sind (fleischlos) gefüllte Paprika oder das leckere Brot mit Ajvar, einer Gemüsepaste, die ihr in Kroatien fast an jeder Ecke findet. In puncto Desserts haben Vegetarier die freie Wahl, denn Fleisch ist in der Regel nicht enthalten.

Ajvar aus Paprika
Ajvar aus Paprika

Seid ihr Veganer, kommt ihr beispielsweise mit Djuvec-Reis, der nicht in einer Fleischbrühe gefertigt wurde, und gedünstetem Mangold auf eure Kosten. Auch ihr könnt natürlich nach Herzenslust kroatische Brote und Ajvar genießen. Zudem stillen gegrillte Paprikaspieße, Pommes oder Salzkartoffeln den Hunger. In den von italienischen Einflüssen geprägten Regionen (Küstenregionen und Kroatiens Süden) gibt es außerdem leckere Pastagerichte. Fragt hier zum Beispiel nach einer veganen Soße oder genießt die Pasta mit Gemüse und einem frischen Salat.

Djuvec-Reis kommt ohne Fleisch aus
Djuvec-Reis kommt ohne Fleisch aus
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder