Harzer Walpurgisnacht: Teuflisches Treiben in Thale

Das nördlichste Mittelgebirge Deutschlands wird von unzähligen Sagen umrankt. Von Hexen und Teufeln ist die Rede, die zur Walpurgisnacht am 30. April den letzten Schnee vom Harz fegen. Seinen Höhepunkt hat das wilde Treiben traditionell am Hexentanzplatz in Thale.

Ihre Ursprünge hat die legendäre Walpurgisnacht vermutlich in vorchristlicher Zeit, als im Harz heidnische Frühlingsrituale abgehalten wurden. Der Argwohn der Kirche führte dazu, die spirituellen Rituale zur Abschreckung in Verbindung mit Hexen und Teufeln zu bringen. So entstanden später Volkssagen, die dann auch Johann Wolfgang Goethe in seiner Tragödie „Faust“ aufgriff; wodurch das Harzer Sagentum von Hexen und Teufeln rund um den „Blocksberg“ international bekannt wurde.

Inzwischen ist die Harzer Walpurgisnacht zum Kultevent avanciert und das wohl größte und typischste Volksfest im Harz. Gefeiert wird Walpurgis mit Feuershows, mittelalterlicher Musik und Tanz. Gut 250.000 Gäste zieht es alljährlich zur Walpurgisnacht in den Harz. Dann ein freies Hotel im Harz zu finden, grenzt an Hexenwerk. Der bedeutendste Hotspot des weit verbreiteten Festes ist Thale. Hier steigt auch 2017 vom 28. April bis zum 1. Mai die größte Walpurgisparty der Region.

Teuflisches Treiben in Thale

Thale liegt am nordöstlichen Rand des Harzes, an der Mündung des wild-romantischen Bodetals. Unweit liegt nicht nur die berühmte Roßtrappe, ein 403 Meter tiefer Canyon, sondern auch der Hexentanzplatz. Dieses Plateau über dem Bodetal liegt der Roßtrappe genau gegenüber und ist von Thale aus mit der Seilbahn zu erreichen. Die einmalige Location verwandelt sich zur Walpurgisnacht am 30. April in eine Hexenküche. Mit auf dem Hexentanzplatz in Thale sind Stars dabei wie DSDS-Sieger Prince Damien oder Publikumsliebling Ross Antony. Zu fortgeschrittener Stunde werden dieses Jahr RMC – A Tribute to Rammstein kräftig einheizen, bevor die Walpurgisnacht gegen Mitternacht mit aufwendigen Kostümen, Licht- und Lasershow, pyrotechnischem Feuerzauber und der Ankunft des Hexenfürsts Mephisto höchstpersönlich ihren diabolischen Höhepunkt erreicht.

Marktplatz von Thale, Riesenrad, Souveniers, Plüschtiere

Marktplatz Thale

Die magische Gebirgswelt des wild-romantischen Bodetals wird sich so einmal mehr in einen Hexenkessel verwandeln. Alle Gäste sind „harzlich“ dazu eingeladen, sich selbst zu kostümieren und mit Hexennase, Besen oder Zauberhut die bunte Santansbrut zu bereichern. Tickets für die Walpurgisnacht auf dem Hexentanzplatz gibt es direkt bei der Bodetal Tourismus Information (Tel. 03947 / 77 680 22).

Sagenhafter Harz im Bodetal

Bereits ab dem 28. April bis zum 1. Mai wird die Walpurgisnacht von einem bunten Walpurgismarkt in Thale begleitet. Auf zwei Bühnen in der Thalenser Innenstadt gibt es so schon ab Freitag Musik auf die Ohren, unter anderem von Stargast Maxi Arland; während am 1. Mai auch noch das 7. Ostmobiletreffen am DDR Museum in Thale steigt.

Ein weiteres Highlight ist das Kettensägenschnitzersymposium, bei dem die Holzkünstler die Späne fliegen lassen. Und selbstverständlich sind auf dem Walpurgismarkt zahlreiche Händler und Imbissstände zu besuchen und der Betreiber des Riesenrads wettet mit dem Bürgermeister von Thale, dass er es nicht schafft, das Riesenrad vollständig mit Hexen und Teufeln zu besetzen (28.04., 13:00 Uhr). Schafft er es doch, gibt es 300,- Euro für den guten Zweck. Neugierige Hexen und Teufel sind also dringend erbeten. Packt die Hörner und Besen ein und freut euch auf einen einmaligen Urlaub in Thale zur Walpurgisnacht.

Wir bedanken uns beim Verein für Thale für die Bereitstellung der Informationen. Bei weiteren Fragen erhaltet Ihr alle Informationen auf der Website www.walpurgismarkt-thale.de.