Zeckengebiete in Deutschland & Europa


Die Sommerzeit in Deutschland und Osteuropa ist meist Zeit für Zecken. Damit Zeckenbisse euch nicht den Urlaub vermiesen, erklären wir euch, wo die Zeckengebiete liegen. Außerdem erhaltet ihr hilfreiche Tipps zur Vorbeugung und Behandlung.

Was sind Zecken?

Zecken sind weltweit verbreitete Parasiten, die durch ihre Bisse Krankheiten verbreiten. Generell leben Zecken von dem Blut von Tieren, speziell von Wirbeltieren, die sich in Wäldern finden lassen. Da die Zeckengebiete sich weiter vergrößern, greifen verschiedene Zeckenarten mittlerweile auch auf Menschen zurück. Zecken werden als Spinnentiere bezeichnet, obwohl sie rein äußerlich eher an große Milben erinnern. Sie sind kaum mit dem Auge zu erkennen. Erst wenn sie beißen und sich mit Blut vollsaugen, werden sie größer.

Eine hungrige Zecke

Eine hungrige Zecke

Im Gegensatz zu Stechmücken benötigen Zecken viel mehr Blut. Daher heften sie sich für bis zu 15 Tage an ihren Wirt. Dabei ist es egal, ob es sich um Mensch oder Tier handelt – hauptsache sie können ihrem Wirt in regelmäßigen Abständen Blut entziehen. Dafür suchen sie sich eher versteckte Stellen und Hautfalten am Körper, wie die Achselhöhlen oder den Genitalbereich. Der Blutverlust durch den Biss fällt zwar nur sehr gering aus, das Problem mit Zecken ist jedoch die Übertragung von Krankheiten.

Welches Infektionsrisiko besteht?

Die Zecke an sich ist nicht giftig und versprüht keine schädlichen Stoffe bei einem Biss. Lediglich die Chance Krankheiten zu übertragen besteht bei jedem Biss. Hier stellen wir euch die zwei typischen Krankheiten vor, die von Zecken verbreitet werden.

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Der FSME Virus hat sich relativ neu in Deutschland verbreitet. Im Sommer 2017 verbuchte der Virus sogar fast 500 Einweisungen ins Krankenhaus. Unter Umständen kann auch die Hirnhaut und das zentrale Nervensystem des Menschen angriffen werden. Der Virus befindet sich im Speichel der Zecke, sodass bereits ein kurzer Biss zur Infizierung führen kann. Auch wenn dies nicht der Fall sein muss, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit je länger die Zecke am Körper bleibt. Daher ist es am besten, wenn ihr die Zecke sofort entfernt. Bevor ihr nun in Panik verfallt, können wir euch beruhigen. Selbst in expliziten Risikogebieten liegt die Wahrscheinlichkeit einer Infizierung bei 1:150. Es sind also nur etwa zwei Prozent der Zecken auch wirklich mit dem Erreger infiziert sind. Außerdem führt nicht jede Infizierung mit dem Erreger auch zwangsläufig zum Ausbruch der FSME Krankheit.

Borreliose als Infektionskrankheit

Die Infektionskrankheit Borreliose wird durch das Bakterium namens „Borrelia burgdorferi“ ausgelöst. In Deutschland ist Borreliose, die am häufigsten ausgelöste Infektionskrankheit mit rund 10.000 neuen Infektionen pro Jahr. Es gibt keine speziellen Risikogebiete dieser Bakterien. Die Krankheit kommt überall auf, wo auch Zecken vorkommen. Die Infizierung erfolgt ausschließlich über Zeckenbisse. Da keine schützende Impfung existiert, solltet ihr euch lieber mit Vorbeugungsmaßnahmen gegen Zeckenbisse schützen. Aber auch hier können wir euch etwas beruhigen, da nicht jeder Biss zur Infizierung führt. Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung liegt sogar nur bei 1,5 bis 6 Prozent. Hier mindert sich die Wahrscheinlichkeit je schneller die Zecke entfernt wird. Zudem führen gerade mal 0,5 bis 1,5 Prozent der infizierten Stiche schließlich zum Ausbruch der Borreliose Infektionskrankheit.

Demnach ist die Wahrscheinlichkeit an einer dieser Infektionen zu erkranken extrem gering. Euren Urlaub solltet ihr in vollen Zügen genießen! Mit den passenden Vorkehrungen habt ihr keinen Grund zur Sorge.

Wo sind Risikogebiete in Deutschland?

Generell steigt die Zahl der betroffenen Gebiete in Deutschland stetig an. Deutschland lockt als attraktives Urlaubsland Touristen aus aller Welt. Viele spannende Sehenswürdigkeiten warten nur darauf besucht zu werden. Die Zecke als kleiner Parasit sollte dem Vergnügen daher kein Abbruch sein. Dennoch könnt ihr euch schon im Vorfeld darüber informieren, welche Risikogebiete es beim Urlaub in Deutschland gibt. Generell sind bewaldete Gebiete, wie im Süden des Landes mehr von Zecken betroffen. Städtische Gegenden wie Nordrhein-Westfalen sind weniger betroffen. In folgenden Gebieten in Deutschland lassen sich vermehrt Zeckenbisse beobachten. Hier solltet ihr besser auf vorbeugende Maßnahmen setzen.

Vorsicht Zeckengebiet

Vorsicht Zeckengebiet!

Bayern

Bayern ist das Bundesland mit der höchsten Dichte an Zecken und vermeldet auch die meisten Zeckenbisse. Besonders in den Bereichen Amber-Sulzbach, Schwandorf, Neustadt an der Waldnaab und Freyung-Grafenau sollte besondere Vorsicht geboten sein. Die typischen Touristen-Gebiete rund um München, dem Schloss Neuschwanstein und der Grenze zu Österreich gelten nicht oder nur als mittelmäßiges Risikogebiet. Solltet ihr einen Wanderurlaub im Süden von Bayern planen, reichen lange Kleidung und ein gutes Mückenspray. Diese Vorkehrungen schützen euch gegen die unangenehmen Bisse.

Baden-Württemberg

Auch Baden-Württemberg ist eine beliebte Urlaubsregion. Die schöne Natur zieht immer mehr Menschen an, die sich in vielen Freizeitaktivitäten ausleben. Da kommt die Frage nach Zecken selbstverständlich auf. Baden-Württemberg gilt ebenfalls als ein Risikogebiet für Zeckenbisse. Diese Gebiete findet ihr rund um Ravensburg, Calw, Freudenstadt, Sigmaringen, Konstanz und Waldshut.

Sucht ihr noch neue Wanderwege für euren nächsten Urlaub? Hier erfahrt ihr neue Qualitätswanderwege in Baden-Württemberg.

Risikogebiete mit mittelmäßiger Zecken Dichte:

Es gibt weitere Risikogebiete in Deutschland die vereinzelnd Zeckenbisse vorweisen.

Sachsen

In Sachsen lassen sich zwei Gebiete finden, die eine mittelmäßige Risikoeinstufung besitzen. Dazu zählt das touristische Gebiet der Sächsischen Schweiz und das Gebiet rund um Bautzen.

Zecken am Grashalm

Zecken am Grashalm

Emsland

Das Emsland gilt als mittelmäßiges Risikogebiet. In den letzten fünf Jahren wurden nur fünf FSME-Erkrankungen gemeldet. Das Risiko ist nur gering.

Thüringen

Im Prinzip ist ganz Thüringen ein Zeckengebiet. Durch die waldige Landschaft lassen sich hier vermehrt Zecken finden. Dazu zählen die Orte rund um Saalfeld-Rudolstadt, Ilm und Jena.

Hessen

In Hessen lassen sich lediglich in Marburg Zeckenbisse finden. Der Rest von Hessen ist nicht betroffen. In den letzten fünf Jahren wurden hier keine Bisse gemeldet. Alle weiteren Bundesländer sind keine offiziellen Risikogebiete. Dennoch lassen sich in gewissen Teilen von Brandenburg, Niedersachsen und dem Saarland auch einige wenige Fälle von Zeckenbissen finden.

Wo sind Risikogebiete in Europa?

Ihr plant keinen Urlaub in Deutschland, sondern möchtet lieber Europa entdecken? Auch in einigen europäischen Urlaubsländern solltet ihr auf Zecken achten. Im europäischen Vergleich gilt Deutschland sogar als Land mit wenigen Zeckenbissen. Generell ist der Osten Europas aber mehr von Zeckenbissen betroffen als die restlichen Gebiete.

Schweiz

Fast in der ganzen Schweiz lassen sich Zecken finden. In dem herrschenden Klima und der Landschaft fühlen sich die Zecken nämlich besonders wohl. Hier solltet ihr besonders auf vorbeugende Maßnahmen setzen, um unnötige Zeckenbisse zu vermeiden.

Slowenien

Slowenien ist ebenfalls ein Risikogebiet, wenn es um Zecken geht. Das ganze Land ist betroffen. Es lassen sich vor allem viele FSME Fälle finden. In den Jahren von 2010 bis 2016 wurden fast 400 Menschen mit FSME infiziert. Bei einem Urlaub solltet ihr daher unbedingt an vorbeugende Maßnahmen denken.

Russland

Russland ist das Land mit den meisten FSME-Fällen. Hier lassen sich Zecken im ganzen Land finden. Die Regionen von Osten nach Westen sind noch intensiver befallen. In den waldigen Regionen von Russland solltet ihr auf Schutz und lange Kleidung achten.

Tschechien

Tschechien ist ebenfalls im ganzen Land von Zecken befallen. Dennoch seid ihr in den Städten relativ sicher. Bei Ausflügen oder Wanderungen in die Natur solltet ihr euch auch hier vor Bissen schützen.

Typische Reiseländer ohne Zecken

Ihr habt gar keine Lust, in eurem wohlverdienten Urlaub an Zecken zu denken? Das ist absolut nachvollziehbar. In den folgenden Urlaubsländern müsst ihr euch keine Gedanken über Zecken machen:

Wie Zeckenbissen vorbeugen?

Wenn es keine Impfungen gegen die Infektionskrankheiten gibt, wie könnt ihr euch dann am besten schützen? Hier eine Auswahl der Maßnahmen, um Zeckenbissen vorzubeugen.

Tragen von langer Kleidung

Das Tragen von langer Kleidung mag im Sommer sehr unangenehm sein. Dennoch ist es das effektivste Mittel gegen Zeckenbisse. In Städten müsst ihr nicht auf Shorts und T-Shirt verzichten. Bei Wanderungen in der Natur sind lange Kleidungen jedoch ratsam.

Im Gras lauern Zecken

Im Gras lauern Zecken

Helle Kleidung tragen

Nicht nur lange Kleidung hilft gegen Zecken, sondern auch helle. Helle Kleidung ist im Sommer angenehmer und für Zecken auch unattraktiver. Eine gute Kombination von langer und heller Kleidung sind Stücke aus Leinen. Das Gewebe ist nicht nur angenehm luftdurchlässig, sondern auch gemütlich. Trotzdem bietet Leinen genug Schutz vor Bissen.

Achtet auf eure Knöchel

Gerade beim Wandern werden die Knöchel gerne von Bissen und Stichen befallen. Die Lösung für das Problem sind hohe Socken, die ihr ganz einfach über eure Knöcheln ziehen könnt.

Verwendung von Mitteln gegen Zecken

Es gibt jedoch auch chemische Mittel, die gegen Zecken helfen sollen. Dies mag eine Lösung für eine ein- oder zweistündige Wanderung sein. Leider lässt die Wirkung bereits nach kürzester Zeit nach. Demnach eignet sich der Einsatz von den chemischen Mitteln nicht als langfristige Lösung.

Zecken richtig behandeln und entfernen

Um das Risiko einer Krankheit zu mindern, ist es wichtig, die Zecke schnellstmöglich zu entfernen. Auch wenn geläufig von einem Zeckenbiss gesprochen wird, ist der Begriff wissenschaftlich nicht korrekt. Vielmehr handelt es sich um einen Stich. Während des Stiches wirkt der Speichel der Zecke wie ein Betäubungsmittel.

Da ihr einen Stich somit nicht merkt, solltet ihr euch nach Wanderungen gründlich absuchen. Für schwer erreichbare Stellen nehmt ihr euch am besten eine weitere Person oder einen Spiegel zur Hilfe. Junge Zecken werden oft nur als schwarzer Punkt wahrgenommen. Seid bei der Suche besonders genau!

Wichtige Hilfsmittel

Wenn ihr eine Zecke bei euch entdeckt, entfernt sie so schnell wie möglich. Dafür gibt es einige Hilfsmittel, die ihr in Apotheken, Supermärkten sowie Drogerien bekommt. Grundsätzlich ist es daher ratsam, schon vor dem Wanderurlaub alle Hilfsmittel zu besorgen. Zur Entfernung von Zecken eignen sich mehrere Hilfsmittel:

  • Zeckenkarte
  • Pinzette
  • Zeckenlasso
  • Zeckenzange

Anleitung zum Entfernen der Zecke

Verwendet das Hilfsmittel möglichst dicht an eurer Haut. Ihr solltet die Zecke nicht an ihrem Körper herausziehen. Ansonsten könnte der Kopf in eurer Haut steckenbleiben. Beim Rausziehen solltet ihr die Zecke ebenfalls nicht drehen.

Nachdem ihr die Zecke erfolgreich entfernt habt, desinfiziert ihr die Stelle mit Jod oder einem Desinfektionsmittel. Um Krankheiten auszuschließen, beobachtet den Stich noch ein paar Tage.

Auch wenn sich im Internet viele Hausmittel zum Entfernen finden lassen, ist davon abzuraten. Wenn ihr im Notfall keine Hilfsmittel zur Verfügung habt, könnt ihr auf eure Fingernägel zurückgreifen. Bei diesem Vorgang ist allerdings Vorsicht geboten! Unter keinen Umständen sollte der Körper der Zecke zerquetscht werden. Dadurch könnte der Speichel oder Darminhalt der Zecke in die Wunde gepresst werden. Das Risiko einer Infektion wäre dadurch erhöht. Im Zweifel heißt es daher: Besser zum Arzt.

Tipp: Da Zecken schon seit 350 Millionen Jahren Lebenskünstler sind, ist es am sichersten, sie mit einem schweren Gegenstand zu zerdrücken. Dafür eignet sich zum Beispiel ein Wasserglas. Hier solltet ihr darauf achten, nicht mit der Zecke und ihren Ausscheidungen in Berührung zu kommen.

Zeckenbisse können gefährlich sein

Zeckenbisse können gefährlich sein

Wann zum Arzt?

Wenn die Zecke abgefallen ist, lässt sich der Zeckenstich nur schwer von einem Mückenstich unterscheiden. Seid ihr euch nicht sicher, ob es sich um einen Zeckenbiss handelt? Markiert euch die Stelle um den Biss, damit ihr eure Reaktion beobachten könnt.

In den meisten Fällen benötigt ihr keine ärztliche Hilfe. Bei einigen Anzeichen solltet ihr jedoch einen Arzt aufsuchen. Auch wenn die Zecke nicht vollständig entfernt wurde, solltet ihr einen Arzt hinzuziehen. Bei diesen Symptomen solltet ihr umgehend zum Arzt:

  • Rötung
  • Schwellung
  • Erhöhte Temperatur
  • Starkes Jucken
  • Eiter
  • Nässende Wunde

Einige Ausprägungen weisen sogar auf die FSME-Krankheit oder Borreliose hin. Seid ihr besonders angeschlagen und euch plagen grippeähnliche Symptome? Dies könnte auf FSME hindeuten.

Ein typisches Symptom für Borreliose ist eine sich ausbreitende Rötung. Diese ist auch unter Wanderröte bekannt. Besonders tückisch: Die Rötung kann am ganzen Körper auftreten und muss nicht zwangsläufig in der Nähe des Bisses sein. Auch wenn die Rötung von alleine wieder verschwindet, ist das Risiko noch nicht vorbei. Nur anhand einer Blutuntersuchung kann eine korrekte Diagnose gestellt werden. Eine Borreliose kann bei einer rechtzeitigen Diagnose aber mit Antibiotika behandelt werden.

Um eine Krankheit zu vermeiden, ist es daher sehr wichtig bei den genannten Symptomen einen Arzt aufzusuchen. Auch im Ausland solltet ihr im Zweifel lieber einen Arzt um Rat fragen.

Zeckengebiete – ein Grund zur Sorge?

Obwohl Zecken Infektionskrankheiten übertragen können, ist die Chance einer Erkrankung sehr gering. Aus diesem Grund besteht wenig Grund zur Sorge. Daher sollte euch dies im Urlaub auch nicht negativ beeinflussen. Deutschland und Europa sind besonders im Sommer tolle Reiseziele. Sei es ein Sommerurlaub im eigenen Land oder ein Europatrip.

Es müssen nicht immer weit entfernte Ziele sein. Ihr habt in Europa die Möglichkeit viele unterschiedliche Länder mit ihren ganz eigenen Kulturen kennenzulernen. Da sollten euch keine kleinen Parasiten von einem Urlaub abhalten. Wenn ihr unsere Tipps berücksichtigt, steht einer schönen Zeit in Deutschland und Europa nichts mehr im Wege!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder