Leipzig und seine Sehenswürdigkeiten


Bunt, hip und freiheitsliebend, dabei aber auch voller geschichtlicher Sehenswürdigkeiten: Leipzig, die einwohnerreichste Stadt Sachsens, lädt zu einem klassischen Städtetrip ein. Zwischen idyllischen Seen und belebten Einkaufspassagen findet ihr ein reizvolles Urlaubsziel, das schnell erreicht werden kann.

Überblick

Wenn ihr euch für einen Urlaub in Deutschland interessiert, habt ihr sicher auch schon mal einen Blick auf Leipzig geworfen. Die sächsische Stadt gilt als wirtschaftliches und kulturelles Zentrum von Mitteldeutschland. Im Jahr 2019 nahm sie unter den größten Städten Deutschlands Platz neun ein. Immer mehr Menschen entscheiden sich zudem für Leipzig als Wahlheimat.

Schon am 9. Oktober 1989 zeigten die Leipziger, was in ihnen steckt: Sie stellten sich der bewaffneten Staatsmacht entgegen und leisteten so einen entscheidenden Beitrag zum Mauerfall. Heute trefft ihr in der sächsischen Stadt auf freiheitsliebende, offene Menschen und einen bunten Mix der Kulturen. Kulinarische Leckereien wie das Leipziger Allerlei oder die Leipziger Lerchen machen die Stadt zudem im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft.

Stadtansicht von Leipzig
Stadtansicht von Leipzig

Leipzig ist eine der Städte, die sich perfekt für einen spontanen Wochenendtrip eignen. Langeweile sucht ihr dabei vergebens. Eine Sightseeing-Tour, vorbei an historischen Gebäuden und Denkmälern, oder ein Shoppingtrip in architektonisch beeindruckenden Passagen sind ebenso möglich wie ein Zoobesuch, die Entspannung im Grünen oder sogar ein aufregendes Live Escape Game. Auch könnt ihr je nach Reisetermin auf eine der regelmäßig stattfindenden Messen, wie der Leipziger Buchmesse, gehen und den bunten Festivals beiwohnen oder euch im Freizeitpark BELANTIS die Extraportion Nervenkitzel holen. Seid ihr bereit für die ganz besonderen Highlights?

Sehenswürdigkeiten

Die vielseitige Geschichte Leipzigs erkundet ihr am besten mithilfe der typischen Sehenswürdigkeiten. Denkmäler, alte Bauten und Bauwerke lassen euch dabei kurz innehalten und an die vergangene Zeit denken. Eine erholsame Auszeit bieten außerdem die Stadtparks, in denen ihr an der frischen Luft so manchem Konzert lauschen oder ein Picknick mit euren Mitreisenden genießen könnt.

Altes und Neues Rathaus

Das Alte Rathaus von Leipzig ist eines der Bauwerke, das sofort alle Blicke auf sich zieht – ganz besonders während der abendlichen, romantischen Beleuchtung. Bis 1905 war hier die Stadtverwaltung untergebracht, bevor sie in das Neue Rathaus übersiedelte. Am idyllischen Marktplatz von Leipzig gelegen, besticht das Alte Rathaus als eines der wichtigsten Bauten zu den Zeiten der Renaissance.

Altes Rathaus mit Marktplatz
Altes Rathaus mit Marktplatz

Das Neue Rathaus ist seit 1905 Sitz der Stadtverwaltung Leipzig. Mit dem über 114 Meter in die Höhe ragenden Turm ist es nicht nur von Weitem erkennbar, sondern auch eines der wichtigsten Wahrzeichen von Leipzig. Wenn ihr euch hinauf traut, könnt ihr den imposanten Rathausturm von innen besichtigen und einen Blick über die Stadt werfen.

Völkerschlachtdenkmal

Das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig ist ebenfalls ein wichtiges Wahrzeichen und erinnert an die Schlacht im Oktober 1813. Im Zuge der Schlacht wurde letztlich Napoleon besiegt. Das Völkerschlachtdenkmal ist über 90 Meter groß und gehört damit zu den größten europäischen Denkmälern überhaupt. Von oben genießt ihr eine herrliche Aussicht, sofern ihr schwindelfrei genug für den Aufstieg seid.

Voelkerschlachtdenkmal
Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

Universität

Leipzig ist nicht nur Messe-, sondern auch beliebte Universitätsstadt. Direkt am Augustusplatz liegt das Universitätsgebäude inklusive Paulinum. Die Universität Leipzig gehört zu den ältesten Universitäten Deutschlands, wurde aber im Laufe der Zeit vollständig saniert und erneuert. Echte, architektonische Meisterwerke erwarten euch heute auf dem Universitätsgelände – ein Ausflug dorthin lohnt sich also auch für Nicht-Studierende.

Augustusplatz mit Universitaet und Paulinum
Augustusplatz mit Universität und Paulinum

Gewandhaus und Opernhaus

Ebenfalls am Augustusplatz befinden sich das Gewandhaus und das Opernhaus. Das Gewandhaus zeigt sich optisch im Mosaik-Stil und überrascht durch seine eckige Gebäudeform. Im Inneren könnt ihr Konzerte und ähnliche Veranstaltungen erleben. Das Opernhaus wirkt von außen deutlich klassischer. Hier finden beispielsweise Opern, Operetten und Tanzaufführungen statt.

Nikolaikirche und Thomaskirche

Wenige Schritte vom Augustplatz entfernt befindet sich die sehenswerte Nikolaikirche. Die Kirche spielte in der Friedlichen Revolution ’89 in Leipzig eine große Rolle, fanden regimekritische Leipziger hier doch eine geistige Heimat. Besucht die Nikolaikirche aber nicht nur wegen ihrer geschichtlichen Bedeutung. Sie ist die größe und älteste Kirche in der Messestadt und besticht durch ihre Innen- und Außenansicht im klassizistischen Stil.

Nikolaikirche in Leipzigs Innenstadt
Nikolaikirche in Leipzigs Innenstadt

In der Nähe des Alten Rathauses steht die etwas kleinere Thomaskirche, in der einst Johann Sebastian Bach gewirkt hat. Weltbekannt ist bis heute auch der Thomanerchor, der bereits im 13. Jahrhundert gegründet wurde. Bis heute ist der Knabenchor ein Aushängeschild für das musikalische Leipzig und mit etwas Glück auch in der Thomaskirche anzutreffen.

Baumwollspinnerei und Karl-Heine-Kanal

Die Baumwollspinnerei ist ein ehemaliger Industriestandort in Leipzig. Heute befinden sich auf dem Gelände rund um die Spinnerei vor allem kreative Künstler. Ihr könnt so manches Gemälde oder beeindruckende Handwerkskunst bestaunen. Vor Ort laden aber auch einige Restaurants zu einer kleinen Pause von dem ganzen Sightseeing ein.

Nutzt auch die Chance, Leipzig vom nahen Karl-Heine-Kanal und seinen Verbindungswegen aus zu entdecken. Auf den Wasserwegen der Stadt bieten sich ganz neue Eindrücke von der Industriekultur der Stadt. Eine geführte Bootstour verbindet Natur und Kultur auf spannende Weise.

Wasserwege in Leipzig
Wasserwege in Leipzig

Stadtparks

Ebenfalls entspannt ist es in den grünen Oasen Leipzigs. Im Stadtzentrum gibt es mehr als 20 Parks. Romantiker lieben den Park Rosental mit den vielen Blumen. Er bietet sogar einen kleinen Einblick in den Leipziger Zoo. Auch Familien mit Kindern sind daher dort richtig. Im Johannapark sorgen ein kleiner Teich und eine Brücke für ein idyllisches Ambiente, zudem liegt der Park in der Innenstadt und erlaubt eine kurze Pause während der Besichtigungstour.

Bruecke im Johannapark in Leipzig
Brücke im Johannapark in Leipzig

Nahe des Stadtzentrums befindet sich auch der größte Park in Leipzig. Es ist der Clara-Zetkin-Park, der oftmals Schauplatz von Festivals oder Konzerten ist. Eher ein Geheimtipp und von der Aufmachung her ganz anders als die anderen Parks ist dagegen der Lene-Voigt-Park. Dieser besticht mit Spiel- und Sportplätzen zwischen minimalistischen Industriebauten und bunten Graffiti-Kunstwerken.

Aktivitäten

In und um Leipzig könnt ihr eure Freizeitgestaltung flexibel planen. Habt ihr nach dem Sightseeing noch Zeit oder legt den Fokus im Urlaub sowieso eher auf Erholung, Action oder Abenteuer? Dann schaut euch unsere nachfolgenden Tipps für die besten Aktivitäten in Leipzig und Umgebung einmal an!

Naherholungsgebiet Neuseenland

Ehemalige Tagebaulöcher dienen Leipzig, Halle und der umliegenden Region als Basis für ein besonderes Naherholungsgebiet: Die Löcher wurden geflutet und in malerische Seen verwandelt. Im so genannte “Neuseenland” könnt ihr je nach Location den Wassersport genießen oder bei einem Spaziergang oder Picknick entspannen.

Leipziger Neuseenland entdecken
Leipziger Neuseenland entdecken

Direkt am Stadtrand liegt der Cospudener See, der unter anderem einen eigenen Sandstrand hat und über 400 Hektar Fläche hat. Hier fühlt ihr euch fast wie am Meer! Auch der Geiseltalsee als deutschlandweit größter See, der künstlich angelegt wurde, ist ein empfehlenswertes Ziel. Wanderungen entlang der Weinberge am Geiseltalsee lassen euch den Alltagsstress schnell vergessen.

BELANTIS Freizeitpark

Vor den Toren von Leipzig wartet Spannung und Nervenkitzel auf euch: Der BELANTIS Freizeitpark ist der größte seiner Art in Mitteldeutschland. Über 27 Hektar Fläche mit mehr als 60 Attraktionen laden zu einem spannenden Tag ein. Traut ihr euch in einer der acht Themenwelten auf die schnellste Achterbahn und den hohen Drachenturm? Oder soll es, beispielsweise mit einer Fahrt übers Wasser, etwas gemächlicher zugehen? So oder so wird der zu den beliebten Freizeitparks in Deutschland gehörende BELANTIS sicher ein absolutes Highlight im Familienurlaub sein!

Freizeitpark BELANTIS
Freizeitpark BELANTIS

Shopping

Wenn ihr zum Shoppen nach Leipzig kommt, werdet ihr sicher nicht enttäuscht. Ob am Promenaden-Hauptbahnhof mit seinen mehr als 140 Geschäften oder der abwechslungsreichen Karl-Liebknecht-Straße: Die Einkaufstaschen füllen sich in den bekannten Ladenketten und inhabergeführten Boutiquen rasch.

Ein Highlight ist aber zweifelsohne die Mädler-Passage mit ihren mehr als 40 Geschäften, die den Shopping-Trip in einem historischen und architektonisch auffällig schönen Ambiente ermöglicht. In der Mädler-Passage befindet sich auch Auerbachs Keller, der durch Johann Wolfgang von Goethe und seinen “Faust” große Berühmtheit erlangt hat.

Auerbachs Keller in der Maedler-Passage
Auerbachs Keller in der Mädler-Passage

Zoo Leipzig erkunden

Im Familienurlaub ist oft ein Zoobesuch gefragt. Kein Problem in der sächsischen Stadt: der Leipziger Zoo liegt in unmittelbarer Nähe der Innenstadt und ist die möglichst artgerechte Heimat von mehr als 9.000 Tieren. Erlebniswelten wie das Gondwanaland, das Pongoland oder der Gründer-Garten teilen den Zoo in verschiedene Bereiche. Wenn ihr zuvor schon einen Blick aus dem Rosental in den Zoo erhascht habt, könnt ihr eure Eindrücke nun vertiefen.

Gondwanaland im Leipziger Zoo
Gondwanaland im Leipziger Zoo

Museumstour

Gerade an Schlechtwettertagen stehen sie ganz hoch im Kurs: die Museen! In Leipzig könnt ihr euch zum Beispiel zwischen musikalischen, künstlerischen und geschichtlichen Themen entscheiden. Im Mendelssohn-Haus findet ihr die letzte private Wohnung des Musikers und Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy. Einen Fokus auf die Musik legt auch das Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig, das Teil des Grassimuseums ist. In diesem ist auch ein Museum für Angewandte Kunst (mit dem das Grassimuseum an sich oft gleichgesetzt wird) sowie ein Völkerkundemuseum, unter anderem mit einer Dauerausstellung über Afrika und Asien.

Grassimuseum in Leipzig
Grassimuseum in Leipzig

Escape Room entkommen

Ebenfalls ein Tipp für kalte oder regnerische Tage sind die RooMystery Escape Adventures. Diese beliebten Spiele führen dazu, dass ihr in einem Gebäude oder Raum voller Rätsel eingesperrt werdet – freiwillig! Es gilt anschließend, die teilweise auf realen Ereignissen basierenden Rätsel in unter einer Stunde zu lösen und dem Raum zu entfliehen. Seid ihr mutig genug, den Fahrstuhl ins Ungewisse zu betreten und zum Beispiel Zauberer Harry Houdinis Vermächtnis zu entlarven?

Leipzig von oben sehen

Wenn ihr nicht schon den Ausblick vom Turm des Neuen Rathauses oder Völkerschlachtdenkmals genossen habt, bietet das City Hochhaus Leipzig eine alternative Gelegenheit. Über 140 Meter ragt es in die Höhe und präsentiert euch eine malerische Aussicht. Gegen eine kleine Gebühr könnt ihr diese noch einmal ausgiebig genießen, bevor es nach dem spannenden Städtetrip wieder heimwärts geht.

City Hochhaus Leipzig
City Hochhaus Leipzig

Reise-Infos

Freut ihr euch schon auf euren Urlaub in Leipzig, auf die vielen Parks und Museen? Bevor ihr die spannende Stadt mit deinen Sehenswürdigkeiten erkundet, haben wir noch die wichtigsten Tipps für eure Reise zusammengestellt.

Reisezeit

Leipzig ist ganzjährig attraktiv, denn durch die Museen sowie zahlreiche Messen und Konzerte könnt ihr euren Urlaub auch bei schlechtem Wetter genießen. Wenn ihr die sonnigen Seiten der sächsischen Stadt erleben wollt, habt ihr aber zwischen Mai und August die besten Chancen. Vielleicht könnt ihr in diesem Zeitraum auch in einem der Seen des Naherholungsgebietes baden. Wunderbar romantisch wird hingegen der Winterurlaub in Leipzig, wenn die Stadt im Licht des Weihnachtsglanzes erstrahlt. Besucht im Dezember auch unbedingt den Leipziger Weihnachtsmarkt!

Reisedauer

Leipzig gehört zu den Lieblings-Destinationen für einen kurzen Städtetrip. Ein Wochenende reicht aus, um die berühmten, historischen Sehenswürdigkeiten zu besuchen und noch ein “Extra” wie zum Beispiel den Leipziger Zoo zu besuchen. Möchtet ihr noch mehr von der schönen Stadt und der Region auskosten, beispielsweise ins Umland reisen oder den Freizeitpark erleben, solltet ihr mehrere Tage bis eine Woche für den Urlaub einplanen.

Anreise

Leipzig ist bequem zu erreichen – ob mit der Bahn, dem Fernbus, dem eigenen PKW oder dem Flugzeug, entscheidet ihr und euer Ausgangspunkt. Mit der Bahn gelangt ihr direkt zum gut angebundenen Hauptbahnhof, der gleichzeitig der flächenmäßig größte Kopfbahnhof Europas ist. Von dort aus geht es in wenigen Minuten zu Fuß in die Innenstadt, doch auch die Straßenbahn verkehrt regelmäßig. Wenn ihr mit dem Auto anreist, profitiert ihr von Leipzigs Lage an drei Autobahnen. Lebt ihr in Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Köln-Bonn oder Düsseldorf, bringen euch auch Flüge in die schöne ostdeutsche Stadt. Vom Flughafen Leipzig aus geht es per S-Bahn gleich ins Zentrum – nur wenige Minuten Fahrzeit sind dafür nötig.

Kulinarische Spezialitäten

Früher oder später knurrt bei so viel Sightseeing und Abwechslung der Magen. In Leipzig findet ihr eine bunt gemischte Küche und könnt gerade in der Innenstadt zwischen einem reichhaltigen Angebot wählen – von italienisch über österreichisch bis chinesisch werdet ihr fündig. Deutlich traditioneller geht es zum Beispiel mit dem “Leipziger Allerlei” zu. Dabei handelt es sich um ein Gericht, das aus Gemüsesorten wie Spargel, Blumenkohl, Möhren und Kohlrabi besteht. Vegetarier werden sich über diese typische Leipziger Spezialität freuen. Doch Vorsicht: In manchen Variationen sind auch Muscheln enthalten. Naschkatzen kommen nicht nur während der Weihnachtszeit mit Lebkuchen auf ihre Kosten, sondern auch ganzjährig mit dem Bachtaler. Dieser wurde anlässlich des 250. Todestags des Komponisten Johann Sebastian Bach kreiert. Eine Mischung aus Buttercreme, Sahne, Haselnussmürbeteig und einer Kaffeebohne im Kern erwartet euch, wenn ihr die Leckerei probiert. Eine weitere süße Sünde für euren Urlaub ist die Leipziger Lerche. In einem Kuchenteig befinden sich Marzipan und Marmelade. Das kleine Törtchen in Form einer Pastete ist ein beliebtes Mitbringsel, denn es hält sich ungekühlt einige Tage.

Leipziger Lerchen
Süße Leipziger Lerchen

Typische Leipziger Köstlichkeiten sind auch im Bereich der alkoholischen Getränke zu finden. Die Bierspezialität Gose ist ein säuerliches Weißbier mit einem Hauch von Koriander. Pur oder mit einem süßen Sirup gemischt, könnt ihr den Abend bei einem solch angenehm kühlen Blonden ausklingen lassen. Als besonderes Betthupferl gibt es auch noch den Allasch, einen Likör aus Kümmel, der mit rund 38 % vol nur in Maßen genossen werden sollte.

Hotels und Unterkünfte

Entscheidet euch in Leipzig flexibel zwischen nostalgisch schönen Unterkünften und modernen Hotels bekannter Ketten. Möchtet ihr euer Budget schonen, empfehlen wir einfaches Hotel oder Mittelklassehotel außerhalb der begehrten Stadtviertel. Etwas mehr Luxus bieten die Hotels ab drei und vier Sternen, die teilweise über Extras wie einen Pool oder ein Fitnesscenter verfügen. Wenn ihr den Fokus auf einen Aktiv- oder Erholungsurlaub nahe der Seen legen wollt, könnt ihr auch im Leipziger Umland übernachten.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder