Ligurien: Bunte Küste Italiens


Herrlich bunte Häuserreihen, eine üppige Blütenpracht und der Blick auf die Ligurischen Alpen und das Mittelmeer – das bietet Ligurien im Nordwesten Italiens. Direkt an der französischen Grenze erwartet euch ein Spagat aus traditioneller Geschichte und modernen Städten.

Überblick

Dürfen wir euch eine besonders malerische Kulisse für euren nächsten Italien-Urlaub vorstellen? Es ist Ligurien, eine kleine Region in dem südeuropäischen Land, die es in sich hat! Sie trägt oft den Beinamen “Blumenküste”, da ihre üppige Vegetation fast überall zu finden ist. Zudem prägen die bis zu 2.600 Meter hohen ligurischen Alpen und das Mittelmeer die Atmosphäre. In den bekannten Städten wie Genua und Regionen wie Cinque Terre trefft ihr zudem auf Kultur und farbenfrohe Häuserreihen, die teilweise zu den buntesten Straßen der Welt gehören. Historische Sehenswürdigkeiten, herrliche Naturparks und die Option für einen paradiesischen Strandurlaub, dazu die italienische Gastfreundschaft und Lebensfreude sowie kulinarische Spezialitäten mit italienischen und französischen Einflüssen – müssen wir noch mehr sagen, damit euer Herz für Ligurien schlagen kann? Wir jedenfalls sind verzaubert von der Italienischen Riviera am Mittelmeer, die zum Entspannen und zu Streifzügen quer durch die Natur einlädt.

Hafen von Portofino in Ligurien
Hafen von Portofino in Ligurien

Urlaubsarten

Ligurien ist die ideale Kulisse für einen typisch italienischen Urlaub zwischen Kultur und Küste. Einerseits könnt ihr in Genua traditionelles Sightseeing genießen, andererseits warten besondere Highlights wie die bunten Regionen der Cinque Terre. Zudem ist ein Aktivurlaub in Ligurien wunderbar vielseitig, beispielsweise könnt ihr euch beim Wassersport am Meer selbst herausfordern oder in den Grotten von Toirano auf Erkundungstour gehen.

Mit der ganzen Familie wird es ebenfalls spannend: Ob im Aquarium von Genua oder bei einer aufregenden Walbeobachtung im natürlichen Lebensraum der Riesenmeeressäuger, für die Kleinsten gibt es reichlich zu entdecken. Zudem ist ein klassischer Badeurlaub dank der zahlreichen Strände an der Mittelmeerküste ebenso für Familien zu empfehlen.

Orte

Wahrscheinlich könnten wir Seiten füllen, um euch alle sehenswerten Gebiete und Städte in Ligurien vorzustellen. Daher haben wir uns auf einige Highlights beschränkt, die für die meisten Urlauber in der Region einfach dazugehören.

Hauptstadt Genua

Willkommen in der Hafenstadt Genua, die auf eine bewegte Geschichte zurückblickt. Angeblich wurde in dem herrlichen Ort zwischen Bergen und Meer der weltberühmte Entdecker Christoph Kolumbus geboren. Heute verzaubern die verschlungenen Gassen, die historischen Gebäude und die weitläufigen Ausblicke in Genua. Wenn ihr euch auf Sightseeing freut, solltet ihr die Via Garibaldi mit ihren Barockpalästen und die Kathedrale San Lorenzo aus dem 12. Jahrhundert auf eure Besucherliste setzen. Einkehrmöglichkeiten für eine kleine Pause gibt es im modernen Zentrum rund um die Piazza de Ferrari oder am Hafen, der einst bloß Industriehafen war, nun aber als beliebter Anziehungspunkt gilt. Vom Hafen aus könnt ihr Bootstouren machen oder ihr genießt das geschäftige Treiben in einem der Cafés.

Piazza de Ferrari in Genua
Piazza de Ferrari in Genua

Herrliche Ausblicke gibt es besonders aus dem eleganten Wohnviertel Castelletto, das mit einem Aufzug bequem erreichbar ist. Interessant für Familien mit Kindern sind hingegen sicherlich vor allem das Acquario di Genova als größtes Aquarium in Europa sowie die Città dei Bambini. Ersteres beherbergt mehr als 500 Tierarten auf über 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche, Zweiteres ist eine Art spielerisches Zentrum für den Nachwuchs und bedeutet übersetzt “Stadt der Kinder”. So macht Genua auch für die Jüngsten Spaß!

Cinque Terre

Wer “Ligurien” hört, denkt häufig gleich an die Cinque Terre. Es handelt sich um die fünf wohl buntesten Dörfer Italiens. Corniglia, Manarola, Monterosso al Mare, Riomaggiore und Vernazza liegen in einem Nationalpark und können nur zu Fuß erkundet werden. Am einfachsten geht dies über einen ausgeschilderten, aber kostenpflichtigen Wanderweg. Die Aussicht auf die bunten Häuser, die zum UNESCO Welterbe gehören, entschädigt dafür sofort.

La Spezia

Die Hafenstadt La Spezia entwickelte sich von einer kleinen Provinz zu einem beliebten Ferienort, der vor allem als Ausgangspunkt für abenteuerliche Boots- und Schiffsfahrten bekannt ist. Aber auch ein Spaziergang in dem idyllischen Park rund um den Hafen oder ein Besuch der Burg aus dem 12. Jahrhundert spricht für einen erholsamen und kulturell geprägten Tag. Zudem könnt ihr in Museen auf Streifzüge durch die Vergangenheit gehen, etwa im Archäologischen Museum, im Heimatmuseum oder im Militärmuseum.

La Spezia und Blick auf die Ligurische Kueste
La Spezia und Blick auf die Ligurische Küste

Portofino

Portofino präsentiert sich idyllisch zwischen Meeresküste und Olivenhainen. Die farbenfrohen Häuser verleihen dem Ort, der vor allem bei den Reichen und Schönen beliebt ist, ein echtes “Postkartenaussehen”, das wunderbare Fotoerinnerungen für Zuhause ermöglicht. Doch zunächst geht es im Urlaub natürlich auf Erkundungstour durch enge Gassen bis hoch zur Burg, die sich weit über den Dächern des Ortes erhebt. Besucht die historischen Gotteshäuser wie die Kirche San Giorgio oder Sehenswürdigkeiten wie den Leuchtturm. In der Bucht von San Fruttuoso erwartet euch ein weiteres Highlight: die gleichnamige Abtei, die nur per Bootsausflug oder über einen Wanderweg erreichbar ist.

Bunte Haeuser in Portofino
Bunte Häuser in Portofino

Bordighera

Bordighera ist ein beliebter Ferienort in Ligurien – wahrscheinlich, weil hier ein typisch mediterranes Flair herrscht und gleichzeitig die Möglichkeit für einen Badeurlaub gegeben ist. Freut euch auf die italienischen Landschaften, die von Olivenbäumen und Palmen an der Küste geprägt werden. Auch in Bordighera könnt ihr durch verwinkelte Gassen schlendern oder Sehenswürdigkeiten wie die alten Jugendstilvillen bestaunen.

Bordighera in Ligurien
Bordighera in Ligurien

Sehenswürdigkeiten

Herrliche Landschaften prägen das Bild in Ligurien. Ob ihr euch nun für die dichten Wälder, die hohen Berge oder die langgezogenen Küsten entscheidet, bleibt euch überlassen. Auch in botanischen Gärten lässt sich die vielseitige Flora genießen, die Ligurien den Beinamen der “Blumenküste” eingebracht hat.

Vara-Tal

Wenn ihr La Spezia oder die Cinque Terre besucht habt, bietet sich ein unmittelbarer Ausflug in das Vara-Tal an. Euch erwarten dichte Wälder, die von Wanderwegen durchzogen werden und euch von Zeit zu Zeit auch durch urige, italienische Dörfer führen. Die perfekte Gelegenheit für eine kleine Pause im Natururlaub! Auch ein Fluss zieht sich durch das Gebiet: Der namensgebende Vara fordert euch zu Paddeltouren heraus und mündet in den Fluss Magra, wo wiederum hervorragende Ausgangsbedingungen zum Surfen oder Segeln herrschen. Rundet euren Ausflug ins Vara-Tal doch mit einem idyllischen Picknick ab!

Ligurische Alpen

In den Ligurischen Alpen besticht die bergige Schönheit, die Wanderherzen höherschlagen lässt. Über 480 mögliche Touren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden stehen zur Wahl – für jeden ist etwas dabei. Die herrlichen Ausblicke aus der Bergwelt über die Landschaft Liguriens gibt es natürlich immer gratis dazu.

Blick auf die Ligurischen Alpen
Blick auf die Ligurischen Alpen

Küste und Meer

Da sich Ligurien an der Mittelmeerküste befindet, erlebt ihr auch eine ganz andere Landschaft als die kargen Berge und bewaldeten Täler. Ihr findet Kiesel- und Sandstrände, die zum Sonnenbaden, Schwimmen oder Wassersport einladen. Als Kontrast zum steinigen oder sandigen Untergrund sorgen die meist im Stil der 60er-Jahre gehaltenen Sonnenschirme und Sonnenliegen für einen markanten Farbtupfer.

Botanischer Garten Hanbury

Der botanische Garten Hanbury befindet sich nahe der französischen Grenze und verwöhnt euch mit einer vielseitigen Blütenpracht. Auf einer Fläche von rund 18 Hektar könnt ihr tropische und subtropische Pflanzen bewundern. Im unteren Bereich grenzen sie direkt ans Meer und bieten somit ein besonders paradiesisches und romantisches Ambiente.

Aktivitäten

Ligurien für Entdecker haben wir nun bereits vorgestellt – jetzt geht es an die Aktiven unter euch! Wenn Wanderungen durch das Vara-Tal oder die Berge der Ligurischen Alpen nicht genug sind, kommen hier noch weitere Tipps zum sportlichen Auspowern. Doch keine Sorge, auch für den Urlaub mit dem Nachwuchs ist etwas dabei.

Radtour: Pista Ciclabile della Riviera Ligure

Eine ehemalige Bahntrasse wurde zu einem Radweg umfunktioniert, der euch durchs schöne Ligurien führt. Die Pista Ciclabile dehnt sich zwischen San Lorenzo Al Mare und Ospetaletti auf 20 Kilometern aus. Der Weg ist flach und daher leicht zu meistern. Außerdem findet ihr auf der Strecke Restaurants und ähnliche Einkehrmöglichkeiten. Die Gelegenheit zum Sprung ins Mittelmeer bietet sich ebenfalls.

Pista Ciclabile am Meer in Ligurien
Pista Ciclabile am Meer in Ligurien

Tipp: Auch zu Fuß kann die ehemalige Bahntrasse erkundet werden, da es sich um eine Kombination aus Rad- und Fußweg handelt.

Schwimmen am Strand

Ligurien ist ein passendes Ziel für Badeurlauber, denn die Schwimmgelegenheiten im Mittelmeer finden sich fast überall. Wie wäre es beispielsweise mit einem Mix aus Bade- und Wanderurlaub in der Kulisse von Arenzano? Dort liegen die Berge quasi direkt am Meer und lassen euch die Wahl, mit welcher Aktivität ihr in den Tag starten wollt. Der reine Badeurlaub ist beispielsweise am weißen Strand von Finale Ligure möglich. Er gilt als einer der beliebtesten Badeorte der Italienischen Riviera und punktet auch mit einer romantischen Strandpromenade. Ebenfalls könnt ihr zum Beispiel im Fischerdorf Monterosso al Mare das Meer genießen. Taucher freuen sich dort besonders über die reichhaltige Unterwasserwelt.

Wal- und Delfinbeobachtung

Der Nachwuchs wünscht sich nach dem Besuch im Aquarium Genua einen echten Einblick in die Fauna des Meeres? Kein Problem mit einer entsprechenden Bootstour! Beispielsweise startet ihr eure Wal- oder Delfinbeobachtung im Mittelmeer ab Alassio oder Imperia. Genießt die sanfte Meeresbrise, die euch um die Nase weht, und freut euch auf direkte Ansichten von Walen und Delfinen in freier Wildbahn.

Grottenerkundung in Toirano

Die prähistorischen Grotten und Höhlen in Toirano werden durch Tunnel miteinander verbunden. So könnt ihr das Höhlensystem – dort, wo es erlaubt ist – bequem erkunden. Schätze aus längst vergangenen Zeiten erwarten euch zum Beispiel in der als “Hexenhöhle” bekannten Höhle der Basura. Dort entstanden beeindruckende Stalagmiten und Stalaktiten, zudem wurden verschiedene Überreste von einst in den Grotten lebenden Menschen und Tieren gefunden. Viele der Höhlen wurden erst in den 1950er Jahren gefunden. Schließt euren Aktiv- oder Entdeckerurlaub doch mit der etwas anderen Tour durch die Grotten ab!

Hoehlen von Toirano
Höhlen von Toirano

Reise-Infos

Hat euch Ligurien nun ebenso verzaubert wie uns? Perfekt! Dann geben wir euch hier noch alle wichtigen Infos für den Urlaub im italienischen Ligurien mit auf den Weg.

Reisezeit

Wenn ihr für Wanderungen, den kulinarischen Genuss oder Kunst und Kultur nach Ligurien reist, habt ihr die Qual der Wahl für den richtigen Reisezeitpunkt. Das milde Mittelmeerklima punktet ganzjährig als Basis für euren Urlaub, zudem regnet es sehr selten und die Temperaturen sinken fast nie unter acht Grad Celsius. Zwischen Juni und September könnt ihr für den Badeurlaub anreisen; besonders warm werden Wasser- und Umgebungstemperatur während der Hochsaison im Juli und August.

Dokumente und Währung

Sehr einfach ist die Einreise: Italien und damit Ligurien gehört zur EU, weshalb nur ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich ist. Zudem könnt ihr wie gewohnt in Euro bezahlen, müsst also vorab kein Geld eintauschen.

Anreise

Als Zielpunkt für die Anreise empfehlen wir den Flughafen von Genua. Dieser ist meist mit einem Zwischenstopp ab Deutschland erreichbar und hervorragend an verschiedene, andere Orte in Ligurien angebunden, so dass ihr bequem mit der Bahn oder einem Bus weiterreisen könnt. Auch ein Mietwagen bietet sich für die Erkundung der Region an. Oder ihr steigt gleich in den eigenen PKW und nehmt die etwa elf Stunden Fahrtzeit nach Ligurien auf euch (Beispiel ab Köln).

Sprache und Verständigung

Vor allem in den dörflichen Gebieten müsst ihr euch auf eure Italienischkenntnisse verlassen: Hier kommt ihr wahrscheinlich nur mit der ligurischen Landessprache weiter. Dafür könnt ihr in größeren Hotelkomplexen und Restaurants, zum Beispiel in Genua, auch auf Englisch kommunizieren. Es kommt immer darauf an, wo ihr euch gerade befindet. Ein paar wichtige Sätze auf Italienisch solltet ihr aber auf jeden Fall lernen, bevor ihr die Koffer für die Reise packt!

Genuss in Ligurien

Es duftet nach Pizza und Pasta… na klar, ihr dürft euch in Ligurien auf italienisches Essen vom feinsten freuen! Beliebte Gerichte für den kleinen Hunger zwischendurch sind beispielsweise ein aus Kichererbsenmehl gebackenes Fladenbrot namens “Farinata” oder die in ganz Italien beliebte Focaccia mit Füllungen wie Käse, Oliven oder Kartoffeln. Aufgrund der Küstennähe einerseits und der Nähe zu den Alpen andererseits findet ihr aber auch Gerichte wie frischen Fisch oder deftige Teigtaschen. Zudem gibt es Einflüsse der französischen Küche, da die Grenze Frankreichs in der Nähe liegt. Kulinarisch bleiben also keine Wünsche offen, wenn ihr in den Urlaub nach Ligurien startet.

Pizza und Wein am Hafen von Imperia
Pizza und Wein am Hafen von Imperia

Hotels und Unterkünfte

Stadthotel, Strandhotel oder inhabergeführte Pension im ruhigen Umland: In Ligurien könnt ihr auf vielseitige Weise übernachten. Einerseits verfügen Großstädte wie Genua über bekannte Hotelketten, andererseits trefft ihr in den weniger stark frequentierten Orten auf italienische Gemütlichkeit. Auch direkt an der Küste könnt ihr natürlich residieren, beispielsweise in familienfreundlichen Resorts oder Luxustempeln mit riesigem Spa-Bereich.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder