Malaysia – ein Paradies in Südostasien


Malaysia ist ein modernes, buntes und multikulturelles Land mitten in Südostasien. Während bei vielen Urlaubern auf ihren Reisen durch Asien vor allem Thailand auf dem Programm steht, ist Malaysia noch ein kleiner Geheimtipp. Und das obwohl es auch hier traumhafte Strände, kulinarische Köstlichkeiten und kulturelle Highlights gibt.

Überblick

Malaysia grenzt im Norden an Thailand und im Osten an Indonesien. Das Land gliedert sich in zwei Teile: Ostmalaysia, welches auf der Insel Borneo liegt und Westmalaysia, das sich nördlich von Singapur auf der Malaiischen Halbinsel befindet. In Malaysia leben rund 24 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 330.000 Quadratmeter. 1,5 Millionen der Malaysier nennen die Hauptstadt Kula Lumpur ihr Zuhause.

Traumhafte Inseln bei Sabah, Borneo

Schmelztiegel der Kulturen

Viele von ihnen sind Einwanderer, die aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt stammen. Somit ist Malaysia ein Schmelztiegel der Kulturen, in dem nicht nur die Amtssprache Malaysisch, sondern auch Englisch, Indisch, Indonesisch und Chinesisch gesprochen wird. All die verschiedenen Menschen leben hier friedlich, offen und respektvoll miteinander, was dieses Land zu einem Top-Reiseziel für euch macht – denn auch gegenüber Touristen sind die Malaysier sehr freundlich, herzlich und hilfsbereit, so dass sie mit offenen Armen empfangen werden.

Ein Land der Gegensätze

Besonders Kulturinteressierte werden die Vielfalt der Religionen in Malaysia zu schätzen wissen. Neben prunkvollen Moscheen findet ihr in diesem Land prächtige Hindutempel. Die wichtigste Religion in Malaysia ist jedoch der Islam.

Da Malaysia auf eine Kolonialgeschichte zurückblickt, bilden weiße Kolonialbauten einen starken Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Großstädte und vor allem zu den dschungelartigen Gebieten des Landes. Die Flora ist sehr artenreich und große Teile von Malaysia sind von tropischen Regenwäldern bedeckt, welche mit bunten Orchideen und dichten Mangrovenwäldern die Naturfreunde vollauf begeistern werden. Auch Tierliebhaber geraten ins Staunen, denn neben exotischen Schmetterlingen gibt es hier Wildkatzen, Affen, Schildkröten, Schlangen und Vögel.

Malaysia versprüht seinen ganz eigenen Charme und ist nicht vergleichbar mit dem eher touristischen Thailand oder sehr ursprünglichen Ländern wie der Insidertipp Kambodscha, Vietnam, Laos oder Myanmar. In Malaysia könnt ihr einen Urlaub verbringen, in dem ihr sowohl in den Genuss vieler Sehenswürdigkeiten kommt als auch Dschungelparadiese, Reisfelder und Teeplantagen erkunden könnt. Wunderschöne Strände locken Wassersportler, Badeurlauber und Taucher an. So ist das Land besonders für Individualreisende geeignet, die ohne Verständigungsprobleme in die Kultur Asiens eintauchen wollen.

Sehenswertes in Malaysia

Ob Ausspannen am Strand, Wandern im Regenwald oder Sightseeing in einer asiatischen Metropole – Malaysia ist ein Land der Vielfalt und lockt mit zahlreichen Erlebnissen, die euch sicher in unvergesslicher Erinnerung bleiben werden.

Kuala Lumpur

Kuala Lumpur ist die Hauptstadt von Malaysia und liegt im westlichen Teil auf dem Festland. Die Stadt bewegt sich zwischen Tradition und Moderne. Denn neben alten Gotteshäusern ragen hier auch moderne futuristische Wolkenkratzer, wie der KL Tower (421 Meter) oder die Petronas Tower (425 Meter), die höchsten Zwillingstürme der Welt in die Höhe. Auch die Shopping-Center, wie das gigantische Kuala Lumpur City Centre glänzen hier mit luxuriösen Geschäften, stilvollem Ambiente sowie kleinen Showeinlagen der Mitarbeiter und werden damit nicht nur die Herzen von Shopping-Fans höherschlagen lassen.

Skyline von Kuala Lumpur
Skyline von Kuala Lumpur

Prächtige alte Kolonialbauten wie das rosa Sultan Abdul Samad Building im traditionsreichen Zuckerbäckerstil stehen hier. Der alte Bahnhof der Stadt, der Merdeka Square, erinnert hingegen an einen indischen Tempel und auch die Masjid Negara, die Nationalmoschee, die Blaue Moschee von Shah Alam sowie das hinduistische Batu Caves versprühen multikulturelles Flair. Den Mix der Kulturen und Religionen bekommt ihr in dieser Stadt besonders deutlich zu spüren. Besucht am besten am Abend den lebendigen Nachtmarkt in Chinatown, um auch die verschiedenen Gerüche, die kulinarischen Spezialitäten und die eindrucksvollen Handwerkskünste Malaysias kennenzulernen.

George Town

Auch die Insel Penang („die Perle des Orients“) befindet sich in Westmalaysia und ist nicht nur eine Insel, sondern auch ein Bundesland. Das Highlight von Penang ist definitiv die Hauptstadt George Town an der Nordküste, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, weil die Stadt so unheimlich viele Sehenswürdigkeiten für euch zu bieten hat.

Kek Lok Si Tempel in George Town
Kek Lok Si Tempel in George Town

So befindet sich zum Beispiel der größte und vielleicht auch bunteste Tempel Malaysias, der chinesisch-buddhistische Tempel Kek Lok Si in George Town. Doch neben den kulturellen Einflüssen der Asiaten werdet ihr in dieser Stadt auch immer wieder mit der europäischen Kolonialzeit konfrontiert. Die Briten errichteten hier einst ihre Handelsposten und machten die gesamte Halbinsel zu ihrer Kolonie, welche durch den Handel von Waren geprägt war. Die wunderschönen weißen Gebäude in George Town erinnern noch heute an diese Geschichte.

Beachtet bei euren Spaziergängen durch die Stadt auch die vielfältigen Street Art- und Graffiti-Kunstwerke, welche der Stadt einen ganz besonderen Touch geben und sie zu einem riesigen Freilichtmuseum machen. Auch die chinesischen Einflüsse sind in George Town überall präsent. Neben Straßenständen, Gemüsemärkten und Tempeln seht ihr auch überall die chinesischen Mahjong-Spieler an den Straßenrändern stehen und spielen. Am Abend, bei Sonnenuntergang, solltet ihr dann auf den 830 Meter hohen Penang Hill spazieren, von dem ihr einen phänomenalen Blick über den gesamten Nordosten der Insel Penang habt und alle bisherigen Eindrücke auf euch wirken lassen könnt.

Melaka

Ein ebenfalls sehr historischer Ort in Malaysia ist Melaka, welches auch unter dem Malakka bekannt ist und an der Südwestküste von Malaysia liegt. Im 16. Jahrhundert eroberten erst portugiesische Händler, dann Niederländer und anschließend die Briten die einstige Hafen- und Handelsstadt. All diese verschiedenen Einflüsse blieben bis heute bestehen, wie beispielsweise die alten Holzbauten, eine christliche Kirche (Christ Church) oder eine holländische Windmühle. Das Zentrum der Stadt bildet der Rote Platz, von dem aus ihr zahlreiche Museen, Märkte, Shopping-Center und die Aussichtsplattform Menara Taming Sari erreicht.

Christ Church in Melaka
Christ Church in Melaka

Schlendert durch Chinatown oder die engen Gassen der historischen Altstadt und besucht kleine Antiquitätenläden, in denen asiatische Handwerkskunst angeboten wird. Sicher findet ihr hier ein passendes Souvenir für eure Liebsten zu Hause. Auch eine Bootsfahrt über den Melaka Fluss bringt euch den Charme dieser kleinen Stadt ein wenig näher, welche im Jahr 2008 von der UNSESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Cameron Highlands

Auf etwa 1.500 Metern Höhe liegen die Teeplantagen der Cameron Highlands, die euch in der tropischen Hitze mit angenehm kühlen Temperaturen beglücken. Die Cameron Highlands befinden sich in Westmalaysia und sind der ideale Rückzugsort, wenn ihr gerade von einem Sightseeing-Trip aus einer der größeren Städte kommt. Schon die Kolonialherren nutzten diesen Ort zur Erholung, um der Hitze der Städte für einen Moment zu entfliehen.

Teeplantagen in den Cameron Highlands
Teeplantagen in den Cameron Highlands

Hier könnt ihr durch die Tee- und Erdbeerplantagen spazieren, über verwunschene Dschungelpfade die grünen Hügel erklimmen und in den Genuss der leckeren Erdbeeren oder des hier angebauten Boh-Tees kommen. Bei einer abenteuerlichen Wanderung durch die Cameron Highlands werdet ihr jedoch nicht an Plantagen vorbeikommen, sondern auch an plätschernden Wasserfällen und traumhaft schönen und palmenumsäumten Stränden, die zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass einladen.

Ostmalaysia

An der Ostküste des Landes geht es wesentlich ruhiger zu. Dieser Teil des Landes ist islamisch-konservativ geprägt und ist ideal für Erholungsurlauber, die sich am Strand entspannen oder Aktivreisende, die Wassersport betreiben wollen.

Auf der Insel Borneo gelegen, befinden sich in Ostmalaysia die Regionen Sabah und Sarawak. Borneo ist die drittgrößte Insel der Welt und gehört zu drei Vierteln zur Republik Indonesien. Hier locken vor allem die ungeheure Artenvielfalt sowie die unzähligen Pfade, die euch mitten durch den dichten Dschungel führen. So könnt ihr als geübte Kletterer und Wanderer im Kinabalu Nationalpark den 4.000 Meter hohen Granitgipfel Mount Kinabalu erklimmen, von welchem ihr mit einem phänomenalen Ausblick für euren zweitägigen Aufstieg belohnt werdet. Der Kinabalu Nationalpark ist rund 800 Quadratkilometer groß und besticht nicht nur mit zahlreichen Wanderwegen, sondern auch vielen exotischen Pflanzen- und Tierarten. Neben Aras und Bären bekommt ihr hier mit Glück sogar Orang-Utans und Elefanten zu Gesicht.

Orang-Utan Baby auf Borneo
Orang-Utan Baby auf Borneo

Sarawak ist ein Bundesstaat auf Borneo, in dem ihr euch das größten Höhlensystem der Erde anschauen könnt. Im Gunung Mulu Nationalpark gibt es inmitten des Tunnelsystems einer Karstlandschaft den längsten Höhlendurchgang der Welt, den Deer Cave. Am Abend flattern hier tausende von Fledermäusen über eure Köpfe hinweg. Der Nationalpark im Norden der Insel wurde von der UNESCO zum Weltnaturerbe gekürt. In Sarawak könnt ihr jedoch nicht nur unterirdisch euren Spaß haben, sondern auch Kletterer werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Die Hauptstadt Kuching im Westen von Borneo besticht dagegen mit Modernität und architektonischen Highlights. Kuching wird auch liebevoll „die Katzenstadt“ genannt, da in dieser Region zahlreiche Katzenaugenbäume wachsen.

Im zweiten ostmalaysischen Bundesstaat Sabah, könnt ihr der Hauptstadt Borneos Kota Kinabalu einen Besuch abstatten. Ganz in der Nähe befindet sich in Sepilok ein Rehabilitationszentrum für Orang-Utans, in dem ihr den menschenähnlichen Geschöpfen hautnah kommen könnt. Zwischen den beiden malaysischen Bundesstaaten liegt jedoch noch eine weitere Perle verborgen: Das unabhängige Sultanat Brunei, das mit prachtvollen islamischen Gebäuden beeindruckt und Kulturliebhaber magisch anzieht.

Die schönsten Inseln in Malaysia

Falls ihr einen ganz entspannten Bade- oder Tauchurlaub plant, werdet ihr in Malaysia mit einer Idylle wie aus dem Bilderbuch beglückt. Mit einer Kokosnuss unter Palmen relaxen und die Zehen in den puderzuckerfeinen Sand vergraben – das geht in Malaysia am besten an diesen Orten:

Traumstrand auf Perhentian Island
Traumstrand auf Perhentian Island

Für Schnorchler und Taucher beeindruckt dabei besonders die Tioman Island im Südchinesischen Meer mit bunten Korallenriffen, glasklarem Wasser und umliegenden Regenwäldern. Sie gilt sogar oft als die schönste Insel der ganzen Welt. Die Langkawi Islands, deren Archipel aus 100 Inseln besteht, eignet sich gut für Inselhopping, welches nicht nur zum Baden, sondern auch zum Segeln, Tauchen und Angeln einlädt.

Reise-Infos für euren Trip nach Malaysia

Eine Reise nach Malaysia ist mit einer gründlichen Vorbereitung und Planung verbunden. Deswegen erhaltet ihr einige Tipps, die euch vor und im Verlauf eurer Reise sicher nützlich sein werden.

Ideale Reisezeit

In Malaysia herrscht tropisches Klima und die Tageshöchsttemperaturen klettern meistens über 30 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit ist dabei ganzjährig sehr hoch. In den Küstenregionen ist es stets wärmer als in den Bergregionen. Doch auch das Klima zwischen West- und Ostmalaysia unterscheidet sich. Da in Ostmalaysia der Nordostmonsun starken Regen und teilweise Überschwemmungen bringt, ist es in dieser Zeit sinnvoller, nach Westmalaysia zu reisen – nämlich von Oktober bis März. Zieht es euch eher an die Ostküste, solltet ihr die Reise zwischen März und September planen. Grundsätzlich könnt ihr Malaysia das ganze Jahr über bereisen.

Langkawi Island in Malaysia
Langkawi Island in Malaysia

Eure Anreise

In Malaysia gibt es mehrere Flughäfen, wobei Kuala Lumpur, Langkawi, Penang, Tioman Island und Koto Kinabalu die wichtigsten sind. Von Deutschland aus legt ihr meist einen Zwischenstopp in Dubai ein, bevor ihr in Malaysia landet.

Für eure Einreise benötigt ihr kein Visum – zumindest, wenn ihr nicht länger als 90 Tage im Land verbringt. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass euer Reisepass bei der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig ist.

Passende Unterkünfte

In Malaysia findet ihr Unterkünfte in jeder Preisklasse. Sucht ihr jedoch nach gehobenem Standard, solltet ihr in den Großstädten Malaysias nach einem Hotel mit westlichen Standards suchen und wenn ihr in einem Resort unterkommen wollt, sucht am besten auf den zahlreichen Inseln nach Hotels in Malaysia . In den weniger touristisch erschlossenen Gebieten geht es dagegen authentischer zu. In kleinen Hotels kommt ihr sicher mit vielen anderen Reisenden oder den herzlichen Einheimischen in Kontakt.

Unterwegs in Malaysia

Tatsächlich ist das malaysische öffentliche Busnetz eines der besten in ganz Südostasien, sodass ihr relativ problemlos mit dem Bus von A nach B gelangt. In den Großstädten kommt ihr auch mit Taxis und Minibussen recht günstig voran. Mit einem Mietwagen seid ihr jedoch flexibler. Achtet dabei jedoch darauf, dass ihr im Vorfeld einen internationalen Führerschein beantragt und stellt euch auf Linksverkehr ein. Die Infrastruktur ist sehr modern, doch in der Regenzeit kann es passieren, dass einige Straßenabschnitte gesperrt werden. Möchtet ihr weiter nach Bangkok oder Singapur reisen, könnt ihr sogar mit dem Zug fahren.

Kulinarische Spezialitäten

Die Einflüsse der zahlreichen Kulturen werdet ihr in Malaysia vor allem auf eurem Teller spüren. Ob indisch, indonesisch, chinesisch oder vietnamesisch – hier wird garantiert jeder auf den Geschmack kommen.

Die malaysische Küche ist vielfältig
Die malaysische Küche ist vielfältig

Besucht also nicht nur das Hotelrestaurant, sondern auch Food-Märkte, kleine Garküchen an den Straßen und authentische Lokale. So lernt ihr die kulinarische Vielfalt Malaysias mit all ihren Facetten kennen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder