Singapur: Tipps & Sehenswürdigkeiten


Ob ausgelassener Shoppingurlaub, klassischer Sightseeing-Trip oder Partyurlaub, bei dem die Nacht im Nu zum Tag wird: Singapur ist der ideale Spot für Urlauber, die Abwechslung und Lebendigkeit suchen. Der faszinierende Inselstaat ist dabei viel mehr als nur ein bloßer kurzer Zwischenstopp!

Überblick

An der Südspitze von Malaysia gelegen, dient Singapur vielen Reisenden nur als Zwischenstopp auf der Reise nach Indonesien oder Australien. Doch hat der Inselstaat weitaus mehr zu bieten als nur seinen berühmten internationalen Flughafen! Singapur ist eine Shopping-Metropole, ein vielseitiger Rückzugsort mit grünen Oasen und vorgelagerten Inseln sowie ein abwechslungsreiches Zentrum für den kulturell geprägten Urlaub.

Blick auf die Skyline von Singapur
Blick auf die Skyline von Singapur

Must-sees: Die Highlights im Singapur-Urlaub

Die asiatische Metropole bietet nicht nur Sehenswürdigkeiten, sondern auch pure Lebensfreude. Einige Highlights solltet ihr euch während der Singapur-Reise nicht entgehen lassen!

Flughafen

Ok, zugegeben – eben hieß es noch, dass Singapur mehr zu bieten hat als den Flughafen. Doch auch er ist schon eine Sehenswürdigkeit. Ein Flughafen als Sehenswürdigkeit? Ja, richtig gelesen… und wenn ihr dort seid, werdet ihr schnell begreifen, warum! Euch begrüßen im Inneren und auf dem Außengelände des Flughafens zehn thematische Gärten mit beispielsweise romantischen Wasserlilien, leuchtend gelben Sonnenblumen oder exotischen Orchideen. Kinos, Spielräume für Kinder, interaktive Skulpturen und Entspannungsoasen mit Massagemöglichkeit sind ebenso vorhanden wie kostenlose Internet-Kioske. Wer hier seinen Zwischenstopp verbringen „muss“, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus! Und auch wenn Singapur euer eigentliches Urlaubsziel ist, solltet ihr euch am Flughafen einmal umsehen und die vielseitigen Angebote ausprobieren.

Jewel Changi Airport
Jewel Changi Airport

Wahrzeichen der Stadt: Merlion

Der Merlion, ein Mischwesen aus Fisch und Löwe, gilt seit 1964 als das Wahrzeichen von Singapur. Sein Name geht auf die Mischung aus „Mermaid“ (= Meerjungfrau) und „Lion“ (= Löwe) zurück. Die Figur steht für die Verbundenheit des Fisches mit dem Meer und symbolisiert gleichzeitig die Stärke eines Löwen. Der originale Merlion befindet sich im gleichnamigen Park und fungiert dort als eine Art wasserspeiender Brunnen. Ihr könnt ihn entweder gleich aus der Nähe betrachten und ein typisches Erinnerungsfoto mit der Skulptur schießen oder bei einer Rundfahrt über den Fluss erblicken, wie er anmutig darüber thront. Auch auf Sentosa Island steht ein Merlion mit beeindruckenden 37 Metern Größe. Natürlich gehört er in Miniaturversion auch zu den typischen Andenken, die ihr in den Souvenirshops finden könnt.

Merlion in Singapur
Merlion in Singapur

Singapore Gardens by the Bay

Willkommen in den Gärten der Zukunft – die Singapore Gardens by the Bay beeindrucken mit ihren 50 Meter hohen „Superbäumen“, welche dank der modernen Beleuchtung in allen Farben des Regenbogens aufleuchten können. Hier fühlt ihr euch Jahre in die Zukunft versetzt und könnt Fotos mit dem Wolkenkratzer-Panorama im Hintergrund schießen, das die Kulisse passend rahmt. Riesige Gewächshäuser und mehr als 100 Hektar Fläche mit exotischer Bepflanzung zählen zu den Eckpunkten der Gardens by the Bay.

Gardens by the Bay
Gardens by the Bay

Aktivitäten in Singapur

Ihr sucht Nervenkitzel pur oder möchtet die Shoppingtüten füllen? Das ist kein Problem in Singapur, sondern gehört fast schon zum guten Ton! Folgende Spots eignen sich hervorragend für einen abwechslungsreichen Trip, in dem keine Langeweile aufkommt und fast alle Freizeitsparten bedient werden.

Singapore Flyer

Die vielen Wolkenkratzer können, wenn ihr in Singapur unterwegs seid, manchmal die Sicht trüben. Ganz anders ist es, wenn ihr eine Fahrt im Singapore Flyer wagt! Das Riesenrad ist 165 Meter hoch und war nach seiner Eröffnung im Jahr 2008 sechs Jahre lang das höchste Riesenrad der Welt. Höher ist seit 2014 lediglich der High Roller in Las Vegas, der den Singapore Flyer um nur wenige Meter übertrifft. Dennoch wird euch der Ausblick während der rund 30-minütigen Rundfahrt des Singapore Flyers beeindrucken. Daher sollte eine Fahrt im Riesenrad – sofern ihr keine Höhenangst habt und die rund 20 Euro Eintrittspreis pro Person erübrigen könnt – zum Pflichtprogramm im Urlaub gehören!

Das Riesenrad Singapore Flyer
Das Riesenrad Singapore Flyer

„State of Fun“: Sentosa Island

Ein riesiger Vergnügungspark ist die Freizeitinsel Sentosa, die auch als „State of Fun“ bezeichnet wird. Der Name ist hier Programm: Ob rasante Achterbahnfahrt, atemberaubende Live-Show oder der Genuss von Leckereien in Themenrestaurants, von Jung bis Alt kommt hier jeder auf seine Kosten. Die „Universal Studios Singapore“ beeindrucken mit sieben Themenbereichen, darunter „The Lost World“ oder „Madagascar“ und erinnern damit an andere, weltbekannte Vergnügungsparks. Weiterhin könnt ihr nach Herzenslust in den zahlreichen Shops einkaufen gehen und den Reisekoffer bis zum Rand füllen. Auch Cocktailbars finden sich auf der Insel Sentosa und lassen den spannenden Tag ausklingen.

Sentosa Island
Sentosa Island

Abtauchen ins kühle Nass

Zwar gibt es in Singapur im Vergleich zu anderen Locations in Asien verhältnismäßig wenig Auswahl an Stränden; die Möglichkeit für einen Badeurlaub ist aber dennoch gegeben. Beispielsweise bietet die gerade vorgestellte Insel Sentosa verschiedene künstlich angelegte Strände – vom belebten Siloso Beach über den ruhigen Tanjong Beach bis hin zum familienfreundlichen Palawan Beach ist für jeden Strandurlauber etwas dabei. Wer sparen will, sollte wegen der intensiven Preise besser nur einen Tagesausflug einplanen und nicht vor Ort übernachten.

Möchtet ihr weniger in der Sonne liegen und eher aktiv werden? Dann besucht den East Coast Park mit Stränden voller Wassersportgelegenheiten. Ob Jetski-Fahrt oder Ausflug auf dem Segelboot, die Weiten des Meeres erwarten euch! Allerdings sollte euch die Aussicht auf Containerschiffe und Flugzeuge des nahegelegenen Flughafens nicht stören, wenn ihr euch für den East Coast Park entscheidet. Doch das kühle Nass geht auch anders in Singapur: Im Marina Bay Sands Gebäude! Dieses sieht nicht nur eindrucksvoll aus – wie es auf drei Säulen in einer riesigen Schiffsform über der Stadt Singapur zu schweben scheint. Es beherbergt auch den höchsten Infinity Pool der Welt. Dieser liegt in 200 Metern Höhe, ist 150 Meter lang und wird von romantischen Palmen umsäumt. Wer allerdings den Blick von dort aus auf Singapur erleben und einige Bahnen schwimmen möchte, muss Gast des gleichnamigen Marina Bay Sands Hotel sein.

Marina Bay Sands in Singapur
Marina Bay Sands in Singapur

Chinatown, Little India und das arabische Viertel

Als Singapur gegründet wurde, entwickelten sich rasch Viertel der verschiedenen ethnischen Gruppen. Noch heute sind sie vorhanden und mittlerweile sind sie beliebte Touristenmagnete; darunter Chinatown, Little India und die Arab Street. Jeweils geprägt von der Kultur ihrer einstigen Haupteinwohner, erweisen sich die Viertel als kleiner „Urlaub im Urlaub“. Mitten in Singapur in eine Miniaturversion von China reisen, die kulinarischen Köstlichkeiten Indiens in einem dazu passenden Ambiente erleben oder mit arabischen Händlern um die Wette feilschen? Alles kein Problem, wenn ihr euch für einen Trip durch Singapur entscheidet. Dabei hat jedes Quartier seinen eigenen Reiz und besondere Vorteile. So gibt es in Chinatown beispielsweise sehr günstiges und leckeres Street Food, während die Sultan Moschee mit ihrer goldenen Kuppel als zweifelloses Highlight des arabischen Viertels gilt. Hier fühlt ihr euch wie in 1001 Nacht!

Cinatown in Singapur
Cinatown in Singapur

Noch mehr Shopping-Spots

Wenn nach den Trips auf Sentosa Island und in die speziellen Viertel noch Geld übrig ist, solltet ihr das Shoppingviertel rund um die Orchard Road besuchen. Hier gibt es ein Einkaufszentrum neben dem anderen und macht euch die Auswahl schwer. Zu guter Letzt empfehlen sich auch die Designer- und Andenkenshops am Flughafen als angenehme Gelegenheit, das letzte Geld zu verprassen oder noch ein in der Stadt vergessenes Souvenir für die Lieben zu Hause zu kaufen.

Spezialitäten

Die kulinarische Vielfalt Singapurs ist allein schon fast eine Reise wert. Entdeckt nicht nur reichhaltige Frühstücksbuffets im Hotel, sondern auch die typisch chinesischen Speisen in Chinatown oder die Vielfalt indischer Gewürze und Leckereien in Little India. Im Maxwell Food Centre am Rand des Central Business Districts erlaubt außerdem die Wahl zwischen mehr als 100 Essensständen, die günstige, regionale Speisen anbieten. Fast überall werdet ihr außerdem auf die Durian-Tropenfrucht treffen, deren Duft euch zunächst wahrscheinlich etwas ungewöhnlich erscheint, weshalb sie auch den Beinamen „Stinkefrucht“ trägt. Doch wenn ihr euch an den Geruch erst einmal gewöhnt habt, dürft ihr euch auf einen herrlich süßen Geschmack freuen. Traut euch und probiert es einmal aus!

Durian, auch als Stinkefrucht bekannt
Durian, auch als Stinkefrucht bekannt

Reise-Infos

Ab nach Singapur? Wenn das euer Ziel ist, solltet ihr euch schnell noch unsere Tipps rund um Anreise und Verhalten vor Ort durchlesen. Danach könnt ihr fast schon packen und die Vorfreude auf die Reise genießen, denn so seid ihr bestens vorbereitet.

Anreise

Die Anreise erfolgt per Flugzeug – wenn ihr schon einmal in Australien oder Neuseeland Urlaub gemacht habt, werdet ihr den berühmten Flughafen Singapur sicher bereits kennen! Er ist der typische Zwischenstopp für Reisen nach Ozeanien.

Um innerhalb Singapurs von A nach B zu kommen, gibt es fast nichts, das es nicht gibt! Schnell und bequem geht es mit der U-Bahn, aussichtsreich wird die Fahrt mit der Straßenbahn „Singapur Trolley“ oder einer Rikscha. Ergänzt wird das Angebot von Klassikern wie Taxis und Bussen. Aber Achtung: In Singapur herrscht ausschließlich Linksverkehr!

Reisedauer

Von Deutschland aus benötigt ihr etwa zwölf Stunden Flugzeit, abhängig vom Abflughafen. Ob Taxi oder Shuttle-Bus, die Anbindung in die Metropole ist hervorragend und verlangt euch nur wenig Zeit ab.

Dokumente

Ihr könnt nach Singapur einreisen, wenn ihr über einen gültigen Reisepass verfügt. Dieser sollte noch mindestens sechs Monate lang gültig sein und freie Seiten aufweisen. Ein Visum ist für deutsche Staatsangehörige nicht notwendig, sofern die Reisedauer maximal 30 Tage beträgt.

Zusätzliche Einreisebestimmungen

Es werden seit 2016 Fingerabdrücke bei der Einreise eingescannt. Das betrifft euch auch, wenn ihr kein Visum für die Anreise benötigt. Lediglich Reisende unter sechs Jahren sind von dieser Maßnahme im Rahmen der Passkontrolle befreit.

Ideale Reisezeit

Ganzjährig heiß – so ist es in Singapur, selbst in Zeiten des regenreichen Monsuns. Darauf müsst ihr euch für den Urlaub einstellen. Ebenso herrscht eine hohe Luftfeuchte, die dank der relativen Meeresnähe aber gut zu verkraften ist. Da ganzjährig kaum Temperaturschwankungen bestehen und auch der Regen quasi jederzeit einsetzen kann, gibt es keine „ultimative Reisezeit“. Empfehlenswert sind die trockeneren Monate zwischen März und September, aber auch der Januar mit seinem Neujahrsfest.

Währung und Geldumtausch

In Singapur wird mit dem Singapur-Dollar, kurz SGD, bezahlt. Dieser entspricht etwa 65 Cent. Ihr müsst euch aber keine Sorgen machen, falls ihr vor dem Urlaub kein Geld wechseln könnt. Das Bezahlen mit Kreditkarte ist in Singapur üblich und sehr weit verbreitet. Verfügt ihr also über eine solche Karte, solltet ihr problemlos im Urlaub bezahlen können.

Sprache und Verständigung

Malaiisch ist zwar die offiziell gesprochene Sprache in Singapur, als wichtiger Handelsort wird aber auch weitgehend Englisch gesprochen. Davon profitiert ihr als Reisende mit Englischkenntnissen natürlich und könnt euch in der Regel gut verständigen. Weiterhin werdet ihr wahrscheinlich einige Menschen Mandarin oder Tamil sprechen hören, denn auch diese gehören zu den offiziell anerkannten Sprachen Singapurs.

Sicherheit im Urlaub

Bezüglich der Sicherheit in Hinblick auf Kriminalität müsst ihr euch kaum Sorgen machen: Es herrscht eine allgemein niedrige Kriminalitätsrate in Singapur. Dennoch solltet ihr natürlich – wie im Urlaub und auf öffentlichen Plätzen üblich – darauf verzichten, Wertsachen für alle gut sichtbar mit euch herumzutragen. Sicherheitshinweise gibt es aber mit Blick auf die Wetterlage: So müsst ihr euch auf den Monsun mit Starkregen und Stürmen einstellen, wenn ihr zwischen Juni und September oder Dezember und März anreist. Auch können Erdbeben ganzjährig vermehrt auftreten.

Landesspezifische Verbote

Ihr dürft in Singapur in öffentlichen Verkehrsmitteln keine Speisen oder Getränke zu euch nehmen. Bußgelder ab umgerechnet 300 Euro erwarten euch, wenn ihr euch über dieses Verbot hinwegsetzt. Allgemein solltet ihr die Verbotsschilder in öffentlichen Bereichen unbedingt beachten, um hohen Strafen zu entgehen. Weiterhin darf an nur wenigen Orten in Singapur öffentlich geraucht werden.

Hotels und Unterkünfte

Je nach Urlaubsintention solltet ihr den Ort eurer Unterkunft auswählen. Im berühmten Viertel Marina Bay gibt es zum Beispiel viele Hotels in Singapur, die als zentraler Ausgangspunkt für einen kulturell geprägten Urlaub fungieren. Hier gibt es quasi einen Direktzugang zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, allerdings müsst ihr für dortige Unterkünfte auch verhältnismäßig tief in die Tasche greifen. Wer zum Shoppen und Entspannen gekommen ist, nächtigt am besten im Gebiet rund um die Orchard Road – tagsüber ist es sehr belebt, nachts dafür äußerst ruhig. Ganz im Gegenteil dazu präsentieren sich die Unterkünfte im Viertel Clarke Quay, das für sein quirliges Nachtleben berühmt ist. Hier könnt ihr übernachten, wenn ihr eigentlich gar nicht viel Zeit im Bett verbringen, sondern lieber eine ausschweifende Partynacht genießen möchtet.

Rooftop Swimmingpool mit Blick über Singapur
Rooftop Swimmingpool mit Blick über Singapur

Wir wünschen euch viel Spaß in Singapur – zweifelsfrei auch eine Metropole, die euch das Großstadtfeeling auf moderne und doch irgendwie traditionelle Art und Weise näherbringt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder