Neuseeland: Inselstaat im Südpazifik


Kleines Land mit der Vielfalt eines ganzen Kontinents: Neuseeland erwartet euch mit einzigartigen Naturparadiesen und überaus gastfreundlichen Einwohnern. Lange Strände laden zum Surfen, Baden und Entspannen ein. Liebhaber guter Weine werden die Reise durch Neuseeland genießen, denn neben saftig grünen Wiesen, Geysiren und Vulkanen ist die Landschaft vom Weinanbau geprägt. Die Nordinsel mit den Städten Auckland und Wellington bietet einen spannenden Mix aus unberührter Natur und lebhafter Kulturszene. Die Südinsel ist ein Paradies für Wanderer, Outdoor-Fans und Abenteurer.

Überblick

Traumhafte Strände, imposante Vulkane, dichter Urwald und grüne Hügel mit Schafen – eine Reise nach Neuseeland verspricht faszinierende Naturerlebnisse. Dabei leben in dem pazifischen Inselstaat nur 4,9 Millionen Einwohner. Das entspricht 18 Einwohnern pro Quadratkilometer – das ist weniger als ein Zehntel der deutschen Bevölkerungsdichte. Aufgrund der abgeschiedenen Lage im Südpazifik bietet Neuseeland eine einzigartige Flora und Fauna. Mehr als drei Viertel der Pflanzen kommen nur hier vor, beispielsweise auch der rotblühende Pohutukawa, Neuseelands Weihnachtsbaum. In der artenreichen Tierwelt sticht besonders der Kiwi heraus: Neuseelands Wappenvogel.

Fjordlandschaft in Neuseeland
Fjordlandschaft in Neuseeland

Neuseeland besteht aus zwei Hauptinseln, getrennt durch die Cook Straße, sowie hunderte von kleinen Eilanden. Auf der Nordinsel findet ihr die neuseeländische Hauptstadt Wellington und das quirlige Auckland. Im Inselinneren liegt der weitläufige Tongariro National Park. Seine gigantischen Vulkanberge und urwüchsigen Regenwälder sind als UNESCO-Weltnaturerbe geschützt. Zusätzlich wurde der Park zum Weltkulturerbe ernannt, denn er beherbergt bedeutende Kultstätten der Maori. Auf einer Rundreise durch Neuseeland könnt ihr Natur- und Outdooraktivitäten auf Wunsch perfekt mit kulturellem Sightseeing verbinden.

Auf der Südinsel erwartet Neuseelandreisende das Paradies für einen Strandurlaub und sportliche Freizeitvergnügen. Am Lake Wakatipu kommen Extremsportler beim Paragliding, Bungeejumping und Skydiving voll auf ihre Kosten. Naturliebhaber können im Willowbank Wildreservat die ungewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt bestaunen. In den Städten Queenstown und Christchurch gibt es viel Kunst und Kultur zu entdecken.

Städte

Neuseeland ist von schönen Städten übersät. Zwischen dem weißen Leuchtturm von Cape Reinga auf der Nordinsel und dem Stirling Point an der wilden Südküste gibt es mehr zu entdecken, als in einem Urlaub möglich ist. Eine kleine Auswahl an Orten möchten wir euch dennoch vorstellen.

Wellington

Die neuseeländische Hauptstadt Wellington ist vollgepackt mit Kunst und Kultur. Direkt am Wasser findet ihr das große Nationalmuseum Te Papa Tongarewa, nach einem Spaziergang auf der Hafenpromenade erreicht ihr von hier die Wellington Cable Car. Die historische Seilbahn bringt euch hinauf zum Botanischen Garten, von wo ihr einen großartigen Blick auf die Stadt und den Hafen genießt. Wer noch höher hinaus möchte, wandert am besten von der Innenstadt zum Gipfel des Mount Victoria. Zur Belohnung lockt Wellington mit einer Vielzahl an ausgezeichneten Restaurants und Bars.

Cable Car in Wellington
Cable Car in Wellington

Auckland

Rund um zwei Buchten gelegen, bietet die “City of Sails” eine hinreißende Mischung aus Naturparadiesen und kulturellen Abenteuern. 48 Vulkankegel haben hier eine einzigartige Landschaft geschaffen. Vom Mount Eden, Aucklands “Haus-Vulkan”, genießt ihr einen spektakulären Blick auf Auckland, den Hauraki Gulf mit dem idyllischen Rangitoto Island und der Wein-Insel Waiheke Island. Das Wahrzeichen ist der 328 Meter hohe Sky Tower.

Blick auf Auckland mit Wolkenkratzern
Blick auf Auckland mit Wolkenkratzern

Queenstown

Bei einer Reise durch Neuseeland gibt es in Queenstown viele kulturelle Highlights zu entdecken. Queenstown liegt idyllisch am Lake Wakapitu, eingerahmt von den grünen Gipfeln der “Remarkables”. Die Bergkette bietet ideale Bedingungen für unterschiedliche Outdooraktivitäten. Höhepunkt ist eine Fahrt mit einer Skyline Gondel auf den 450 Meter hohen Bob’s Peak. Nachdem ihr die atemberaubende Aussicht genossen habt, geht es zu Fuß oder sportlich-rasant über eine Seifenkistenpiste wieder hinab. Durch die vielen Galerien zu schlendern, ist ein wunderbares Erlebnis für Kunstliebhaber.

Queenstown am Lake Wakatipu
Queenstown am Lake Wakatipu

Christchurch

Die größte Stadt auf der Südinsel pulsiert vor Energie. Kleine Galerien, Pop-up-Boutiquen und Restaurants schaffen eine kreative Atmosphäre. Beliebte Klassiker in Christchurch sind das Canterbury Museum mit großartigen natur- und kulturhistorischen Ausstellungen sowie die über 150 Jahre alten Botanischen Gärten. Bei einem Besuch im International Antarctic Centre erfahrt ihr mehr über das einmalige Ökosystem und könnt putzige Pinguine hautnah erleben. Am weitläufigen Sumner Beach und New Brighton Beach könnt ihr entspannen.

Die Kathedrale von Christ Church
Die Kathedrale von Christ Church

Sehenswürdigkeiten

Auch mit Sehenswürdigkeiten muss Neuseeland nicht geizen, besonders empfehlenswerte stellen wir euch nachfolgend vor.

Napier & Hawke's Bay

Die Hawke’s Bay ist ein Paradies für Genießer. Liebhaber edler Tropfen können in Neuseelands “Weinland” über 30 Weingüter besichtigen. Das sonnig-warme Klima und die fruchtbare Erde bringen einige der führenden Rotweine des Landes hervor. Beliebt sind Fahrradtouren auf dem Classic New Zealand Winetrail. Die 1931 nach einem Erdbeben neu errichteten Städte Hastings und Napier lassen nicht nur die Herzen von Architekturfans mit ihrem Art-déco-Charme höher schlagen

Gruene Huegel in Hawke s Bay
Grüne Hügel in Hawke’s Bay

Matamata

“Hobbit”-Fans können ihren Filmhelden an vielen Orten in Neuseeland begegnen. Besonders eindrucksvoll ist ein Besuch von Matamata. Die grünen und hügeligen Weiden der Region Waikato, zwei Stunden südlich von Auckland, sind die perfekte Kulisse für das Auenland. Spaziert hier durch die Filmkulisse von Hobbingen mit ihren 44 einzigartigen Häuschen, klopft an die Tür von Beutels End und besucht das berühmte Gasthaus “Zum grünen Drachen”.

Filmset vom Auenland in Matamata
Filmset vom Auenland in Matamata

Tauranga, Rotorua & Bay of Plenty

Willkommen im Garten Neuseelands. In der Bay of Plenty gibt es Meeresdelikatessen, Früchte und Wein im Überfluss. Wer gut speisen möchte, ist hier genau richtig. Im sonnigen Tauranga erwartet euch eine lebendige Kultur- und Gastronomieszene.

Mount Maunganui thront ueber dem Meer
Mount Maunganui thront über dem Meer

Nur 15 Minuten entfernt in Mount Maunganui streckt sich der Mount Mauao in den Himmel. Wer ihn erklimmt, wird mit herrlichen Ausblicken belohnt. Der nahegelegene  Kurort Rotorua, der auf einem der aktivsten geothermischen Felder der Erde gelegen ist, verwöhnt seine Besucher mit heißen Quellen und natürlichen Schlammbecken.

Natur

Ob sattgrüne Regenwälder, zerklüftete Fjorde, imposante Vulkane oder herrliche Strände – für Naturliebhaber bietet ein Neuseeland-Urlaub unbegrenzte Auswahl an Attraktionen. Außer den fünf großen UNESCO-Welterbeparks gehören noch viele weitere kleine Nationalparks, Wälder, Buchten und Inseln dazu. Über 30.000 Quadratkilometer einzigartiger Natur warten darauf, von euch erkundet zu werden.

Tongariro-Nationalpark

Der 796 Quadratkilometer große Tangariro Nationalpark ist Schauplatz für spektakuläre Vulkanaktivitäten. Seit zwei Millionen Jahren haben hier die drei Vulkane Tongariro, Ngauruhoe und Ruapehu die wohl dramatischste Landschaft Neuseelands gestaltet. Smaragdgrüne Seen wechseln sich ab mit dampfenden Kratern, bunt schillernden Silikatterrassen und surreal anmutenden Lavafeldern. Aufgrund seiner großen Bedeutung für die Maorikultur ist der Tongariro mit dem Status als UNESCO-Weltkulturerbe und Weltnaturerbe ausgezeichnet.

Seen und Berge im Tongariro National Park
Seen und Berge im Tongariro National Park

Milford Sound

Der Fjordland Nationalpark mit dem Milford Sound ist Neuseelands beliebtestes Ausflugsziel und ein Muss für Tier- und Naturliebhaber. Bereits die Anfahrt entlang des Te Anau Sees und durch den in den Fels geschlagenen Homer Tunnel ist ein Erlebnis. Der Milford Track vom See bis zum Sandfly Point gilt als schönster Wanderweg der Welt. In dem Fjord an der Westküste der Südinsel könnt ihr tosende Wasserfälle und eine Fülle an Wildtieren beobachten, darunter Pinguine, Delfine und Pelzrobben.

Der Fjord Milford Sound
Der Fjord Milford Sound

Weitere von der UNESCO ausgezeichnete Nationalparks in Neuseeland:

  • Whanganui National Park: Die sattgrünen Tieflandwälder, durchzogen vom 290 Kilometer langen Fluss Wanghanui, eignen sich hervorragend für Wanderungen und Paddel- und Kanutouren.
  • Mount Cook National Park: In diesem auch unter dem Namen Aoraki bekannten Nationalpark erlebt ihr das alpine Neuseeland. Zahlreiche Gletscher, mehr als 20 über 3.000 Meter hohe Berggipfel und weitläufige Dauerschneefelder machen den Park zum Eldorado für Kletterer und Wintersportler. Sir Edmund Hillary bereitete sich hier auf seine Besteigung des Mount Everest vor.
  • Westland National Park: Der Westland Tai Poutini ist als Gletscherpark bekannt. Seine Ausläufer reichen bis an die Tasmanische See heran. In den Regenwäldern könnt ihr seltene Vogelarten entdecken, die Seen und Lagunen laden zu Kajaktouren ein.
  • Mount Aspiring National Park: Der nach Neuseeland höchstem Berg benannte Nationalpark ist ein Natur- und Wanderparadies voller spektakulärer Bergpässe, glasklaren Seen, Gletschern und malerischen Flusstälern.

Bay of Islands

In der Bay of Islands betrat James Cook 1769 erstmals neuseeländischen Boden und 1840 unterzeichneten hier Maori und Europäer ihren ersten Vertrag. Wahrzeichen der Küstenlandschaft mit ihren 144 Inseln ist das Hole in The Rock. Bei ruhigem Seegang könnt ihr die Felsöffnung mit einem Boot durchfahren. Mit etwas Glück beobachtet ihr bei der Bootsfahrt Delfine.

Segelboote an einem Strand der Bay of Islands
Segelboote an einem Strand der Bay of Islands

Der Waipoua Forest, nahe beim Hokianga Harbour, beherbergt den ältesten Kauribaum der Welt und bietet seltenen Vogelarten eine Heimat. Von der Bay of Islands ist es nicht mehr weit bis zum Cape Reinga am nördlichsten Zipfel Neuseelands. Der 1940 errichtete weiße Leuchtturm ist ein beliebtes Fotomotiv.

Willowbank Wildlife Reserve

Unter Neuseelands vielen schönen Zoos und Wildlife Parks ragt das Willowbank Wildreservat heraus. In der Nähe von Christchurch gelegen, beherbergt Willowbank sämtliche “Big Five” der neuseeländischen Tierwelt. Trefft hier den puscheligen Kiwi, den langschnäbligen Kea, das lebende Fossil Tuatara, den Kakapo-Papagei und den selten Takahe-Vogel.

Aktivitäten

Neuseeland ist eine perfekte Destination für Outdoor-Sport und Tierbeobachtungen. Hier könnt ihr ausgiebige Wanderungen unternehmen, Golf spielen oder mit dem Fahrrad eine Weintour machen. Im Sommer laden die kilometerlangen Strände zum Baden und für lange Strandspaziergänge. Und auch auf dem Wasser gibt es viel zu erleben. So könnt ihr auf dem Südpazifik segeln, mit einem Kajak die Inselwelt erkunden oder beim Wildwasserbootfahren die neuseeländischen Flüsse kennenlernen.

Winter- & Extremsport

Wintersportler können sich auf 389 Pistenkilometer freuen. Das größte Skigebiet Whakapapa liegt auf der Nordinsel im Tongariro National Park. Auf der Südinsel findet ihr bei Otago und Canterbury mehrere schöne Skigebiete, die einen Ausflug lohnen. Die beste Zeit zum Skifahren und Snowboarden in Neuseeland ist zwischen Juni und Oktober.

Skifahren im Coronet Peak Ski Resort
Skifahren im Coronet Peak Ski Resort

Besonders viele Möglichkeiten für Extremsportler und Abenteurer gibt es auf der Südinsel. Am Lake Wakatipu bei Queenstown könnt ihr euch zum Beispiel dem Paragliding, Bungeejumping, Skydiving und Ziplinerutschen widmen. Auf der Nordinsel findet ihr vor allem an der Bay of Plenty und Hawke’s Bay Flüsse für Wildwasserabenteuer. Zu den spannenden Aktivitäten, die ihr in Neuseelands abgelegenen Bergorten erleben könnt, gehört Canyoning. Ein wilder Mix aus Klettern, Abseilen, Felsen hinunterrutschen und von Wasserfällen springen.

Wandern

Überall, wo etwas Außergewöhnliches zu sehen ist, gibt es in Neuseeland einen Wanderweg. Das Wegenetz erstreckt sich über mehrere Tausend Kilometer und bietet eine vielfältige Auswahl an Wanderungen für jede Fitnessstufe. Für kurze Streifzüge eignen sich die Naturpfade, die das einzigartige Ökosystem der Region ins Blickfeld rücken.

Der Kepler Track ist einer der Great Walks
Der Kepler Track ist einer der Great Walks

Wer eine sportliche Herausforderung sucht, findet in zerklüfteten Küstenstreifen, dramatischen Flusstälern und aufragenden Wäldern ideale Möglichkeiten für mehrtätige Abenteuer. Zu empfehlen sind Neuseelands “Great Walks” – zehn gut ausgestattete Wanderwege, die ihr zwischen Oktober und April kostenlos und nach Belieben erkunden könnt.

Tiere beobachten

Vor den Küsten Neuseelands gibt es viele Möglichkeiten, Wale, Robben und Delfine in freier Wildbahn zu sehen. Für Walbeobachtungen ist der Hauraki Gulf Marine Park bei Auckland ein guter Ort. Ein herrliches Erlebnis ist es hier, mit Delfinen zu schwimmen. Das 4.000 Quadratkilometer große Schutzgebiet ist die Heimat von zahllosen seltenen Meerestieren. Unter anderem lebt hier zum Beispiel der vom Aussterben bedrohte Brydewal.

Buckelwal vor der Kueste Neuseelands
Buckelwal vor der Küste Neuseelands

An der wildschönen Küste von Kaikoura auf der Südinsel könnt ihr bis zu 15 Meter lange Pottwale, Buckelwale und Orcas bestaunen.  Pinguine bekommt ihr vor allem in den Marlborough Sounds, in Oamaru und auf Stewart Islands vor die Kameralinse. In Oamaru nisten die blauen Zwergpinguine direkt im Hafengebiet und klettern abends gern an Land. Bei einem Spaziergang an der felsigen Küste vor Christchurch und Canterbury könnt ihr zudem Pelzrobben beobachten, die sich in der Sonne aalen.

Reise-Infos

Egal, ob ihr nur wenige Tage Zeit für eine Städtereise habt oder einen längere Rundreise machen wollt – mit guter Vorbereitung könnt ihr euren Urlaub optimal genießen. Wir haben passende Tipps und Infos für das abwechslungsreiche Reiseziel gesammelt.

Ideale Reisezeit

Ein Urlaub in Neuseeland bietet das ganze Jahr über herrliche Erlebnisse. Dank des subtropischen Klimas ist es dauerhaft angenehm warm. Im Frühling von September bis November begrüßt euch die Natur mit farbenprächtigen Blüten, die Temperaturen steigen auf bis zu 20 Grad. Für einen Badeurlaub und Aktivitäten auf dem Meer ist der neuseeländischen Sommer zwischen Dezember und Februar ideal.

Die Reisezeit von März bis Mai eignet sich perfekt für ausgedehnte Outdooraktivitäten. Das Wetter ist im neuseeländischen Herbst sehr beständig, sodass ihr das Wandern, Radfahren und Kajakfahren in vollen Zügen genießen könnt. In den Wintermonaten von Juni bis August schlägt die Stunde der Wintersportler. Auf den Berggipfeln und Pisten liegt reichlich Schnee, in den tieferen Lagen kann es öfter regnen. Je weiter ihr nach Süden reist, desto kälter und trockener wird es.

Anreise

In euren Neuseeland-Urlaub geht es per Langsteckenflug mit Zwischenstopp nach Auckland oder Christchurch. Die Anreise über Dubai und Singapur dauert ungefähr 24 Stunden. Je nachdem, wie lange eure Zwischenstopps ausfallen, solltet ihr mit einer längeren Reisedauer rechnen. Mit Kreuzfahrtschiffen könnt ihr ebenfalls anreisen, diese starten üblicherweise von Australien.

Fortbewegung vor Ort

Neuseelands Städte verfügen über moderne öffentliche Nahverkehrssysteme. Wenn ihr die Inseln mit ihrer atemberaubenden Natur erkunden möchtet, empfehlen wir euch die Fortbewegung mit dem Auto. Wer sich nicht selbst ans Steuer setzen möchte, kann an einer geführten Tour teilnehmen. Zu den beliebtesten Möglichkeiten, Neuseeland unabhängig zu entdecken, gehört der Mietwagen. Dazu muss der Fahrer eine internationalen Führerscheins besitzen. In Neuseeland herrscht Linksverkehr .

Reisedokumente, Währung & Sprache

Mit einem noch drei Monate gültigen Reisepass und einer Electronic Travel Authority (ETA) verläuft die Einreise problemlos. Die ETA könnt ihr bequem vor der Abreise online beantragen. An der Passkontrolle müsst ihr eine Passenger Arrival Card vorlegen. Diese erhaltet ihr während des Fluges, alternativ liegen die Formulare auch in der Ankunftshalle aus. Zum Bezahlen in Hotels, Restaurants und Geschäften könnt ihr alle gängigen Kreditkarten nutzen. Bargeld in Form von Neuseeland-Dollar hebt ihr problemlos an Bankautomaten ab.

Die offiziellen Amtssprachen in Neuseeland sind Englisch und Te Reo Maori, letztere wird seit 1987 an Schulen unterrichtet, damit Maori weiterhin gesprochen und verstanden werden kann. Aber keine Sorge – mit euren Englischkenntnissen seid ihr in Neuseeland gut aufgehoben und eurem Urlaub steht nichts im Wege.

Essen & Spezialitäten

Aufgrund der vielen Schafe in Neuseeland verwundert es nicht, das Lammbraten beziehungsweise Sunday roast ganz weit oben auf der Speisekarte steht. Das Gericht lässt sich auf die britschen Einwanderer zurückführen. Von den Maori, den Ureinwohnern, stammt die Touristenattraktion Hāngi, wobei es sich um eine Form des Erdofens handelt, in dem vor allem Fleisch gegart wird. Zum Nachtisch wird in Neuseeland gerne Pavlova gegessen, eine Torte aus Baiser, Sahne und Früchten. Aus den angebauten Rebsorten werden leckere Weine hergestellt.

Lammbraten mit Kartoffeln
Lammbraten mit Kartoffeln

Hotels & Unterkünfte

Ebenso vielfältig wie die Natur sind auch die Übernachtungsmöglichkeiten in Neuseeland. Für jedes Budget und jeden Komfortwunsch gibt es die passende Unterkunft. In den Städten reicht das Angebot von preiswerten Cityhotels bis zu Luxushotels, in denen allerlei Annehmlichkeiten den Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis machen. In den Regionen rund um die Hauptzentren findet ihr zudem schön gelegene Boutique-Hotels mit persönlichem Charme.

Lodge-Unterkünfte sind oft an den landschaftlich schönsten Orten angesiedelt. Eine exquisite Ausstattung, exzellenter Service und spektakuläre Aussichten machen den Neuseeland-Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis. Naturnahe Spitzenklasse-Hotels erfüllen höchste Ansprüche von Entdeckern und Erholungssuchenden. Oder wie wäre es mit einer stilvollen Unterkunft inmitten eines Weinguts? Hier runden ausgezeichnete Weine und Speisen die Übernachtung perfekt ab.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder